Verbrauchertäuschung Tiefkühlfisch – Das Geschäft mit dem Billigfisch

Netzfrauen TiefkühlfischMassentierhaltung unter Wasser

Vorweg zwei Fragen:

1. Würden Sie einen Fisch essen, wenn Sie wüssten, dass dieser aus einer Zucht kommt, wo Fischkadaver und Unmengen an Futterresten an der Wasseroberfläche eines Teiches schwimmen?

2. Würden Sie einen Fisch essen, wenn Sie wüssten, dass dieser mit Phosphaten, Zitronensäure und Nitraten angereichert wurde, damit dieser Fisch mit Wasser “stabilisiert” werden kann? Weiterlesen →

Honduras: Heldin der Revolution ermordet – Honduran Resistance Leader Murdered

Netzfrauen Margarita centroMargarita Murillos, historische Führerin der Bauernbewegung aus Honduras, wurde brutal ermordet.

Damit ist sie die Nummer 140, der in den letzten 3 Jahren ermordeten Bauern in Honduras.

Vermummte und schwerbewaffnete Männer überfielen sie in ihrem Gemüsegarten, als sie Gurken aussäte. Schüsse in den Rücken und schwere Verletzungen im Gesicht, geben Zeugnis von der Brutalität der Angreifer. Im Alter von 12 Jahren begann sie, in verschiedenen Organistationen für die Rechte der Bauern zu kämpfen.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

Auch im Kampf gegen die Diktatur spielte sie eine aktive Rolle. 40 Jahre Kampf, in dem sie stets ihre Ehrlichkeit und Bescheidenheit wahrte, bekehrten sie in eine anerkannte und beliebte Anführerin. Zum Zeitpunkt ihres tragischen Todes, hatte sie eine einstweilige Verfügung, die ihr polizeilischen Schutz bieten sollte… Verfolgung der gesamten Familie.  Am 26. Juli diesen Jahres hat das Militär den 23 Jahre alten Sohn Samuel von Margarita, aus deren Haus entführt. Bis heute weiss man nicht wo er ist oder ob er überhaupt noch lebt. Auch ihr Ehemann Oscar wurde während einer Manifestation durch einen Kugelschuss ins Bein verletzt.

Hintergrund des Agrarkonfliktes

In Honduras ist das Ackerland in der Hand einiger sehr Wenigen. Es gibt cirka 350.000 Bauernfamilien, die weder mit einem Stück Land noch mit einer Unterkunft rechnen. Diejenigen, die sich entscheiden für ihre Rechte zu kämpfen, treffen auf eine Welle der Verfolgung, Unterdrückung und Ermordung.

Margarita Murillo starb wie sie lebte, Saatgut säend, das Leben gibt…

Deklarationen:

Ich persönlich und zusammen mit meiner chilenischen Organisiation Anamuri, die wiederum der internationalen Bewegung Via Campesina angehört, verurteilen die Verfolgung und Ermordung der lateinamerikanischen Bäuerinnen und Bauern, die sich für Gerechtigkeit einsetzen.

Wir erklären uns solidarisch mit ihrer Familie und mit den Organisationen, in denen Margarita Motor und Vorkämpferin zugunsten der Rechte und sozialer Gerechtigkeit für die enteigneten Bauern war und für ihren konstanten Kampf für deren Land. Wir schliessen uns ausserdem den vielen Deklarationen der Ablehnung des Mordes Margaritas an und drängen die Regierung Honduras, den feigen Mord aufzuklären und weitere Morde zu verhindern.

Honduran Resistance Leader Murdered

Femicide in Honduras is on the rise and the recent murder of leader Margarita Murillo speaks to the continued repression of popular movement leaders.

Margarita Murillo was a long time peasant leader, co-founder of the National Popular Resistance Front (FNRP) and the political party LIBRE. She was also candidate in last November’s elections for the Cortes province. According to her children, hooded and armed men killed Murillo in the early morning on Tuesday in Villanueva. According to other news sources, Murillo had received death threats before.

The Indigenous Coordination of Honduran Popular Power (CInPH) released a statement expressing their solidarity with Murillo’s family. They demand that the Honduran government carry out a thorough investigation into Murillo’s death. The CInPH also called on the Honduran and international community to denounce the continued attacks against women and political persecution of popular movement leaders. At the request of the United Nations Special Rapporteur on violence against women, Rashida Manjoo, the National Congress held a minute of silence in honor of Murillo’s life and legacy.

According to her family, on July 26, Honduran military kidnapped Murillo’s son, Samuel, 23, from their home in Marañon in south San Pedro Sulo. They do still do not know his whereabouts. Murillo’s husband, Oscar, also received a bullet to the leg during the military’s attempts to shut down a protest taking over a road in Choloma. Telesur

No más Muertes Campesinas: Margarita Murillo, Presente!

Netzfrau Birgit Steinmeyer

RAISING RESISTANCE – wie Widerstand wächst – Chile !

Entwicklungshilfe – Die deutsche Wirtschaft bereichert sich auf Kosten der Armen

„Die Grüne Rendite” – Auf Kosten des Regenwaldes und Greenwashing durch Unterstützung von WWF – ein Skandal!

Video: Welternährung in 5 Minuten erklärt – Hunger im Überfluss

Petition: SOFÍA GATICA wird weiterhin von Monsanto bedroht – An den Gouverneur von Cordoba…

TOPP! Kalifornien verbietet Plastiktüten

apple-318170_640Der weltweit stetig zunehmende Plastikmüll ist eine Gefahr für die gesamte Umwelt. Eines der Hauptprobleme begegnet uns täglich: die Plastiktüte. Während andere Länder dieses umweltschädliche Symbol unserer Wegwerfgesellschaft konsequent verbieten, tut sich die EU-Kommission noch schwer. Sie strebt bis 2019 gerade mal eine Reduzierung an.

Nun verbietet auch Kalifornien die Nutzung von Plastiktüten

Weiterlesen →

GVO: Petition einer 7 jährigen Pfadfinderin: Please make cookies without GMOs

Netzfrauen GMO„Ich möchte, dass Pfadfinderinnen Cookies ohne GVO machen.“

Alicia ist 7 Jahre alt (6 als die Petition gestartet wurde) und seit ca. 3 Jahren Pfadfinderin. Ihre Mutter ist Leiterin von Alicia´s Brownie-Trupp und vom Gänseblümchen-Trupp ihrer Schwester.

Alicia mag es, Neues zu lernen und anderen zu helfen. Sie fing an, viel über Lebensmittel und deren Zutaten zu lernen. Als die Zeit kam, um wieder als Pfadfinderin Brownies zu verteilen, sahen sie und ihre Mutter sich die Zutaten in den Cookies an. Es gab eine Menge von Wörtern, die Alicia nicht lesen konnte und sie wussten nicht, was ein Großteil der Zutaten war. Sie erkannten aber einige der Zutaten als GVO ( gentechnisch veränderte Organismen). Sie wussten nur um einige der Gefahren im Zusammenhang mit GVO, das war Grund genug sie nicht in den Cookies haben zu wollen. „Ich möchte, dass Pfadfinderinnen Cookies ohne GVO machen.“

Weiterlesen →

Video: Welternährung in 5 Minuten erklärt – Hunger im Überfluss

Netzfrauen-hungerWie genau funktioniert dieses System? Wo liegen die Probleme? Und was muss getan werden?

Weltweit leiden heute 850 Millionen Menschen unter Hunger. Gleichzeitig werden 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel jährlich verschwendet. Wie passt das zusammen? Weiterlesen →

Kindersklaven – Knochenarbeit und Schläge statt Schule und Spiel

Kinderarbeit1

Screenshot

Kindersklaven in Indien

Wer am Mittwoch Abend den Filmbeitrag „Kindersklaven – Im Focus: Indien“ gesehen und sich ein wenig darüber informiert hat, mag sich gedacht haben, dass die Recherchen dazu in 2006 und 2007 stattfanden und sich das Thema Kinderarbeit in Indien sicher mittlerweile überholt hat. Dem ist leider nicht so.

Eng verbunden mit den Themen Armut und Profitgier ist Kinderarbeit in Indien auch 8 Jahre nach Beginn der Recherchen zu „Kindersklaven“ noch brandaktuell.

Weiterlesen →

Massiver Protest gegen Angela Merkel in Dresden und Tausende in Berlin gegen Überwachung

Netzfrauen Merkel„Ich liebe Politiker auf Wahlplakaten. Sie sind tragbar, geräuschlos und leicht zu entfernen.” sagte einst Loriot. Das müssen auch die vielen Protestler gedacht haben, als die Politiker samt Bundeskanzlerin Merkel noch einmal die Gunst der Stunde nutzten.

Am Sonntag wählt Sachsen einen neuen Landtag. Zum Abschluss des Wahlkampfes in Sachsen präsentierten sich die Parteien nochmal am Freitag Nachmittag in der Dresdner Innenstadt. Für die CDU war Kanzlerin Angela Merkel nach Dresden gekommen.

Weiterlesen →

„Togo” ist überall – Wir bechern uns durchs Leben

GEDSC DIGITAL CAMERAKommt der „Coffee to go” aus Togo?

Warum heißt das „Kaffee to go”? Weil es besser klingt als Kaffee zum Mitnehmen? Gibt es in Togo to go? Müll to go!

Ob nun auf dem Weg zur Arbeit oder einfach nur, weil angeblich so bequem, holen sich viele Menschen unterwegs einen Kaffee. Auf Neudeutsch heißt das dann „Kaffee to go”. Mittlerweile an jeder Ecke wird einem ein Pappbecher in die Hand gedrückt, mit einem Deckel drauf, wie eine Schnabeltasse und im besten Fall verbrennt man sich dabei noch die Finger.

Weiterlesen →

Privatisierung: Der Ausverkauf erreicht Norwegen

Netzfrauen - NorwegenGenau in dem Land, welches uns als eines der reichsten Länder Europas bekannt ist, findet zur Zeit eine gigantische Privatisierungswelle statt.

Die Regierung will Unternehmensanteile in Milliardenhöhe abschieben. Weiterlesen →

Gewissenlosigkeit, Profitgier oder tatsächlich Kalkül?-Unkräuter entwickeln Resistenzen, Monsanto entwickelt stärkeres Herbizid

Monsantos WaffeDem Landwirtschaftsministerium der Vereinigten Staaten (amtl. United States Department of Agriculture, abgekürzt USDA) scheint so sehr daran gelegen zu sein, die Unternehmen Monsanto und Dow Chemical zu unterstützen, dass sie nicht auch nur einen Gedanken an die Folgen für die Gesundheit der Bevölkerung „verschwenden”.

Und so werden sie in naher Zukunft wieder gentechnisch veränderte Pflanzen zulassen, in denen Verbraucher-, Umwelt-und Bauernverbände eine Gefahr für unsere Gesundheit und die Umwelt sehen.

Weiterlesen →