Let’s Make Money ohne Monsanto – Monsanto in Burkina Faso nach schlechten Testergebnissen verbannt! Burkina Faso bans GM cotton from Monsanto!

BaumwWarum hat die Regierung von Burkina Faso sich ausgerechnet mit dem Chemiekonzern Monsanto, dem Hersteller von Agent Orange und Roundup, zusammengetan? Doch damit ist nun Schluss. Das Westafrikanische Land lässt die Verwendung nach schlechten Testergebnissen von Monsantos Saatgut auslaufen! Außerdem fordert der Baumwollverband 83 910 000 $ Entschädigung! In Burkina Faso werden die GVO-Fasern abgewertet, da sie kürzer sind. Folglich wird ein geringerer Preis bezahlt. Weiterlesen →

Das Buch, das mein Leben schreibt…

TräumeSeit ich mit den Netzfrauen bekannt wurde, lese ich oft Sachen über mich, die ich selber noch gar nicht wusste. Schon interessant, was da alles geschrieben steht.

Die, die mir nichts Böses wünschen und wenigstens nachfragen, antworten: Sie haben einen interessanten Lebenslauf.

In solchen Augenblicken muss ich Revue passieren lassen.

Was war denn so interessant an meinem Leben gewesen, frage ich mich. Auf vieles hätte ich gern verzichtet, leicht, nein das war mein Leben bestimmt nicht. Weiterlesen →

Auf dem Weg zur Geduld oder während Sie Ihren Kuchen posten verbrannte er im Ofen!

GeduldEine alte Tugend entscheidet über Erfolg und Misserfolg: die Geduld! Und das in einer Zeit, in der alles immer schnelllebiger wird. In der wir mit nur ein paar Mausklicks jede Information sofort abrufen können.Symptome von Reizbarkeit und Ärger sind in der Regel Ungeduld. Kennen Sie das auch? Oft fehlt ein bisschen Geduld. Viele wollen nach Möglichkeit immer alles sofort erledigen oder erledigt haben. Wir haben fast alles, was wir brauchen, um ein zufriedenes Leben führen zu können. Vor allem, was Grundbedürfnisse betrifft, wie Essen und Trinken. Sie haben Strom, sonst könnten Sie diesen gerade aufgerufenen Beitrag, nicht lesen. Sie haben ein Smartphone oder sitzen gerade an einem PC und nehmen sich die Zeit, einen Beitrag über Geduld zu lesen.

Ok, es ist Sonntag, da nimmt man sich Zeit und erholt sich von der stressigen Woche, wo Zeit Mangelware ist. Wieso scheint uns die Zeit eigentlich so sehr davonzulaufen, dass wir nie genug davon haben können und gar behaupten, das Leben wäre kurz? Gerade in Zeiten von Facebook, Twitter, WhatsApp oder Instagram kommt noch eine Herausforderung dazu, immer erreichbar, denn man möchte ja nichts verpassen.  Weiterlesen →

Wussten Sie, dass beim Grillen ein Stück Regenwald verglüht und Terrorgruppen in Afrika finanziert werden?

Holzkohle5Grillkohle: Kinderarbeit, Umweltzerstörung und Finanzierung von Terrorgruppen! Was für die Terrorgruppe IS der Handel mit Öl, ist für Al-Shabaab der Handel mit Holzkohle. Die Shabab-Miliz nimmt mit dem Export von Holzkohle in die Arabischen Emirate und nach Saudi Arabien mindestens 25 Millionen amerikanische Dollar pro Jahr ein. Und ob der illegale Handel mit Holzkohle auch über Saudi Arabien nach Europa kommt, zeigen wir Ihnen an Beispielen.

Weit über 200 000 Tonnen Grillkohle und –briketts verglühen hierzulande jährlich, aber nur ein Bruchteil stammt tatsächlich aus Deutschland oder aus Europa. Vielmehr schütten wir Holzkohle aus Übersee bei uns in den Grill. Weiterlesen →

Ukraine: Wirtschaftliche Interessen als Weltpolitik – Kredite von der EU, Weltbank und IWF öffnen Monsanto und Co. die Hintertür zur EU!

Monopo (1)Die Bitte der Ukraine um engere Bündnisse mit dem Westen könnte ihren Preis haben.

Große US-Agrarfirmen haben seit Jahren Interesse an fruchtbarem ukrainischen Land und kaufen derzeit in großem Stil Agrarflächen in dem vom Bürgerkrieg geschüttelten Land auf. Monsanto hatte bereits 2013 verkündet, 140 Mio. Dollar in die Ukraine investieren zu wollen. Doch nicht nur Monsanto investiert in die Ukraine, auch das Agrarunternehmen Cargill und der Chemiekonzern DuPont, die erst kürzlich mit dem Chemieriesen Dow fusioniert haben.  Weiterlesen →

Gasland 2.Teil – New York verbietet Fracking wegen Risiken! Familie in Texas erhält 3 Millionen $ Entschädigung!

Fracking777Während New York ein Fracking-Verbot wegen gesundheitlicher Risiken erlassen hat, ist das ursprünglich angekündigte Fracking-Verbot in Deutschland scheinbar endgültig vom Tisch. In der Fracking-Zone im Norden von Texas macht man sich immer mehr Sorgen um die Gesundheit. Die Menschen erkranken dort an Leukämie und anderen seltenen Krebserkrankungen. Die ersten wissenschaftlichen Studien, die jetzt nach Jahren eher magerer Information an die Öffentlichkeit dringen, deuten darauf hin, dass die räumliche Nähe zu den Fracking-Zonen zu Risiken führt. Eine weitere Studien belegt, dass Fracking dramatische Auswirkungen auf den Wasserhaushalt hat. Weiterlesen →

Monsanto muss 41 Millionen € an PCB Geschädigte zahlen! – St. Louis jury orders Monsanto to pay $46.5 million in latest PCB lawsuit

Monsanto4zur englischen Version Ein weiteres chemisches Produkt aus der Skandalchronik von Monsanto ist PCB (Polychlorierte Biphenyle) – Monsanto und seine Firmen müssen 41 Millionen € an PCB-Geschädigte zahlen.

Bayer wirbt derzeit bei seinen wichtigsten Aktionären um Zustimmung für die geplante milliardenschwere Übernahme des US-Konzerns Monsanto. Nach Angaben eines Firmensprechers vom Freitag soll die Aktion noch bis zur kommenden Woche andauern. Vor wenigen Tagen hatte Bayer für Monsanto ein Kaufangebot von 62 Milliarden Dollar (umgerechnet 55 Milliarden Euro) angekündigt. Der US-Anbieter von Saatgut und Pflanzenschutzmittel wies die Offerte zwar als zu niedrig zurück, zeigte sich aber für weitere Verhandlungen offen. Blackrock, Sun Life und Capital Group sind die größten Bayer-Einzelinvestoren, aber auch von Monsanto: Siehe Monsanto in Deutschland längst Zuhause!  Wird dieser Deal nun vollzogen, da sich jetzt die Klagen gegen Monsanto häufen? Allerdings ist auch Bayer vom PCB-Skandal betroffen: Der andere Konzern, der mit PCB über Jahrzehnte Milliardengewinne machte, ist Bayer. Die wichtigsten Handelsnamen waren Aroclor (Monsanto), Clophen und Elanol (Bayer) sowie Pyralene (von der französischen Firma Proodelec).  Weiterlesen →

Die Macht der Lebensmittel-Giganten

Konzerne5Nestlé, Kraft, Coca-Cola, PepsiCo, Kellog’s, Mars, Unilever, Procter & Gamble, Johnson & Johnson, General Mills und Danone – diese 11 Mega-Konzerne kontrollieren unser Essen und sind die großen Gewinner – ob Softdrinks, Reinigungsmittel, Joghurt und sogar Katzen- und Hundefutter. 

Immer entscheidender werden der Preis und die Qualität der verarbeiteten Lebensmittel. Die Gesellschaft von morgen wird aller Wahrscheinlichkeit nach noch stärker in zwei Teile zerfallen: Die einen leben gesünder und können sich dies auch leisten, die anderen weniger. Die einen haben die Wahl, die anderen nicht. Doch wer bestimmt, was wir essen und trinken? Wer bestimmt den Preis und was gesund ist?

Die Nahrungsmittelindustrie ist eine knallharte Branche, ein Geschäftszweig zudem, in dem sich immer mehr wirtschaftliche Macht in der Hand von immer weniger Großkonzernen konzentriert. Der derzeit umsatzstärkste ist die Schweizer Firma Nestlé International, gefolgt von Kraft Foods aus den USA. Auch PepsiCo, Coca-Cola und Mars gehören zu den wichtigsten Firmen der Getränke- und Lebensmittelindustrie. Weiterlesen →

Boko Haram – die befreiten Mädchen berichten aus der Hölle!

BokoNachdem in Nigeria erstmals eines der vor über zwei Jahren von der Terrorgruppe Boko Haram entführten Mädchen aus dem Ort Chibok wiedergefunden wurde, konnte sich auch ein 16-jähriges Mädchen mit ihrem einen Monat alten Baby aus den Fängen der Boko Haram befreien. Sie wurde vor 18 Monaten aus ihrem Zuhause in Nord-Kamerun entführt und nach Nigeria verschleppt. Dort wurde das Mädchen mit einem Kämpfer von den Boko Haram verheiratet und zu einer Selbstmordattentäterin ausgebildet. Letzte Woche gelang es ihr zu entkommen und lief mehrere Tag durch die Sambisa-Sümpfe im nigerianischen Bundesstaat Borno. Müde, schwach und hungrig fanden sie die Mitglieder einer lokalen Verteidigungsgruppe, die das traumatisierte Mädchen dem kamerunischen Militär übergaben.

„Als die nigeranische Armee das Lager der Boko Haram angriffen, konnte ich in den Wald entkommen, wo ich mich eine Woche lang durchkämpfte, bis ich die ersten Menschen sah,“ berichtete das Mädchen. Sie ist eine der Tausenden, die von der Terrorgruppe  Boko Haram entführt wurden. Mittlerweile betrifft es nicht nur Nigeria, sondern die Entführungen gehen über die Grenzen hinaus und haben Kamerun, Tschad und Niger erreicht.

Am Sonntag konnten ihre Eltern das Mädchen endlich wieder in den Arm nehmen. Sie hatte Tränen in den Augen und erzählte, dass sie zu einer Heirat gezwungen worden war, der Mann sie aber wieder verließ.  Weiterlesen →

Studie: Pestizide belasten Trinkwasser! Die heutige Qualität des Grundwassers wird in Zukunft nicht mehr sicherzustellen sein!

Wassser8An 144 Messstellen wurden Rückstände von Pflanzenschutzmitteln in Schleswig-Holstein gefunden. Doch auch andere Bundesländer sind betroffen, so ist auch Bayerns Trinkwasser bedroht. An 45 Prozent der Grundwassermessstellen in Niedersachsen wurden Rückstände von Pestiziden nachgewiesen. An zehn Messstellen wurden Grenzwerte für Wirkstoffe überschritten.

Was unser Wasser in Gefahr bringt, ist buchstäblich menschlicher Einfluss: Was auch immer wir in die Umwelt entlassen – es fließt mit dem Regen in die Böden und von dort ins Grundwasser, unsere wichtigste Trinkwasser-Quelle. Wassermangel wird wohl kein Problem werden. Doch um die Qualität unseres Wassers sollten wir uns Sorgen machen, meinen Wissenschaftler. Sie befürchten eine steigende Gefährdung unseres Trinkwassers – durch uns.

Pflanzenschutzmittel finden den Weg durch die Böden in unser Grundwasser – und zwar in einem durchaus relevanten Ausmaß. Da haben sie allerdings nichts zu suchen. Der Auffassung waren wir Netzfrauen auch bereits 2013, als ein Brief aus der Kommune Schacht-Audorf ins Haus flatterte, die bescheinigte, dass die Grenzwerte überschritten waren. Leider erhielt man weder vom Umweltminister Schleswig-Holsteins noch vom BUND oder von Greenpeace irgendeine Unterstützung.

Der Absatz von Pflanzenschutzmitteln in Deutschland hat in den vergangenen Jahrzehnten stark zugenommen. Laut dem Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit lag der Pestizidabsatz 1993 noch bei 28 930 Tonnen. 20 Jahre später wurden 43 765 Tonnen hierzulande verkauft. Das entspricht einem Zuwachs von 51 Prozent.

Zwei Jahre später ist es nun amtlich: Das Grundwasser ist mit Rückständen von Pestiziden belastet und nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern auch in anderen Gegenden Deutschlands! Weiterlesen →