Die neue Armut in Griechenland hat ein weibliches Gesicht

Die Akropolis in Griechenland

Finanziell und seelisch am Ende – Die neue Armut in Griechenland hat ein weibliches Gesicht. Die neuen Obdachlosen sind vor allem Frauen aus der ehemaligen Mittelschicht. Die Sparpolitik trifft sie besonders hart und die Prostitution stieg um 1500 Prozent.

50 Milliarden Euro in Griechenland, 70 Milliarden Euro in Irland, 40 Milliarden Euro in Spanien – ein Eurostaat nach dem anderen sieht sich gezwungen, seine Banken mit gigantischen Summen zu stützen, um damit die Verluste auszugleichen, die den Geldhäusern aus faulen Krediten entstanden sind. Aber wohin gehen die Milliarden eigentlich?

26 Millionen Menschen in den 27 Mitgliedsländern der Europäischen Union sind arbeitslos. Der immer noch reichste Kontinent dieser Welt lässt mehr als zehn Prozent seiner Bewohner ins soziale Abseits rutschen.

Beispiel Griechenland

Die Finanzkrise hat Griechenland nachhaltig verändert. Die Industrie liegt brach, Millionen Menschen wurden in die Arbeitslosigkeit getrieben. Die Armut drängt die Menschen ins soziale Aus. Hoffnung auf bessere Zeiten haben nur Wenige. Betroffen sind nicht nur Arme, sondern längst auch Angehörige der Mittelschicht. Sie tragen nun den Familienschmuck zum Pfandleiher – auch wenn es schwerfällt.
„Neo Astegos“ nennt man in Griechenland die neuen Obdachlosen. Menschen, die vor wenigen Jahren in der sogenannten Mittelschicht lebten, durch die Krise zuerst ihre Arbeit und dann ihre Existenz verloren haben. Jüngeren Berechnungen zufolge werden in Griechenland pro Tag 1000 Erwerbstätige gekündigt. War im Jahr 2008 jede elfte Frau arbeitslos, ist es jetzt jede dritte. Schnell verlieren sie dann ihr Dach über dem Kopf. Denn das Arbeitslosengeld wird in Griechenland unabhängig vom bisherigen Einkommen in einer Höhe von 360 Euro für maximal ein Jahr ausbezahlt. Dann ist Schluss. Der Staat zahlt keinen Notstand, keine Mindestsicherung, nichts.

Inzwischen sind allein in Athen zwischen 250 000 und 280 000 Menschen von Suppenküchen abhängig. Die Zahl der Obdachlosen stieg in Griechenland seit Beginn der Krise um 30 Prozent, gab die Regierung bekannt. In Athen dürfte es sich um ein Vielfaches handeln: Mehr als 20 000 AthenerInnen leben unter freiem Himmel. Neu daran sind der drastische Anstieg und der hohe Frauenanteil. 65 Prozent der jungen Griechinnen haben keine Arbeit. Viele Frauen sehen nur noch einen Ausweg – Prostitution, mit gravierenden Folgen. Die unkontrollierte Zunahme der Prostitution, die laut dem Bürgermeister von Athen 1500% überstiegen hat, trug zu einem ungeheuren Anstieg der sexuell übertragenen Krankheiten bei. Seit den Kriegszeiten fast in Vergessenheit geratene Krankheiten wie Syphilis, Gonorrhoe (“Tripper”) und Condylomata acuminata (“Feigwarzen”) sind wieder aktuell geworden.

50 Milliarden Euro für die Rettung nach Griechenland

Doch wer sind die Begünstigten? Die Geretteten sitzen – anders als häufig vermittelt und von vielen angenommen wird – nicht in den ärmeren Eurostaaten, sondern hauptsächlich in Deutschland und Frankreich. Ein großer Teil des Geldes landet nämlich bei den Gläubigern der Banken, die gerettet werden wollen oder müssen. Die griechische Finanzaufsicht genehmigte sich kürzlich Top-Gehälter aus Hilfsgeldern. Die Manager des griechischen Finanzstabilisierungsfonds „retten“ im Auftrag der Troika die Banken des Landes. Für ihre jährlichen Gehälter von durchschnittlich 100 000 Euro muss allerdings der griechische Steuerzahler aufkommen. Die Entscheidung über die traumhaften Managergehälter trägt die Unterschrift des griechischen Finanzministers Yiannis Stournaras, der in Griechenland sonst für harte Kürzungen bekannt ist. Die Manager des FSF sind für den Zeitraum vom 1. Februar 2013 bis zum 30. Juni 2017 engagiert und kosten den griechischen Steuerzahler somit mehr als 3 Millionen Euro.

Finanziell und seelisch am Ende – Die neue Armut in Griechenland hat ein weibliches Gesicht und Rettung ist nicht in Sicht.

Text und Foto © Doro Schreier

Quellen: Standard, Deutsche Wirtschafts Nachrichten, Arte

13 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ein sehr treffender Bericht. Das ewige Geschrei, Deutschland sei Zahlmeister, halte ich für nichts weiter als einen propagandistischen Schachzug, um von der Wahrheit abzulenken. Und die ist: Das meiste Geld fließt zurück zu deutschen Banken – wenn es überhaupt jemals abgeflossen ist. Die Menschen haben davon nichts. Sie leiden enorm unter der Situation. Ich, mit guten Kontakten zu Griechen, kenne den Fall einer Schwangeren, die nicht behandelt wurde und deren Kind deshalb gestorben ist. Ich bin wütend über diese Bundesregierung, die meines Erachtens treibende Kraft in diesem kranken Spiel ist. Natürlich führt das in Spanien, Griechenland, Zypern etc. zu anti-deutschen Ressentiments. Wir sind so unbeliebt, wie seit langem nicht mehr. Deswegen war es mir ein Bedürfnis den Menschen zu sagen, dass viele Deutsche diesen Kurs nicht unterstützen. Wer mag, der kann sich dieser Meinung anschließen.

    http://www.we-are-sorry.eu

    Viele Grüße
    Niels

  2. Als ich diesen Bericht las, dachte ich spontan, dass hört sich an wie schon einmal dagewesen…. dass dies in unserer Zeit noch möglich ist…..es geht mir nicht mehr aus den Sinn……diese Folgen sind vielen Deutschen auch nicht bekannt, sondern sie fühlen sich als Zahlmeister für die faulen Griechen….Unmengen Geld verdient haben……und diese Folgen wird es auch in weiteren Ländern geben…….unvorstellbar……..das geht uns alle an…..deshalb ist die Arbeit der Netzfrauen sehr wichtig……

    Ein Umdenken und ein anderes Bewusstsein auch hinter die Dinge zu schauen ist sehr wichtig, für eine sozial gerechte Gesellschaft..Weiterhin viel Mut beim Tun……..gemeinsam schaffen wir es……LG Angelika

  3. Suche ich im Internet GRIECHENLAND so erhalte ich die tollen Ferienangebote oder die Beleidigenden Berichte. Es gibt aber auch eine andere Wahrheit. Die Realitaet des Alltags fuer den noch existierenden Mittelstand. Mein Name ist Lulu, lebe seit kurzem hier. Bin Ehefrau und Mutter. Wir sind beide Arbeitslos ohne Einkommen, ohne Versicherung und in Schulden. Aber wir gehoeren noch zu den Besseren. Endlich habe ich einen Bericht gelesen, euren Bericht, der diese Seite auch aufzeigt. Jeden Tag laufe ich am Elend vorbei. An Leuten die nicht mehr Traeumen, die hungern, krank sind, kein Brot keine Medikamente, keine Hoffnungen keine Ziele. Muetter die ihre Kinder abgeben muessen weil sie fuer die Kosten nicht mehr aufkommen koennen, Obdachlos…alleine gelassen. Heime und Spitaeler schliessen und das schlimmste man kann nicht mehr wegsehen, nicht mehr weghoeren….aber man kann hier auch nicht helfen oder wie?

    • Hallo Lulu – eigentlich bin ich ein armer Hund, aber wenn ich mir das ganze Dilemme in Griechenland ansehe, könnt‘ ich kotzen.Aber zu mir: bin seit Jahren frühverrentet, 75 Jahre alt und nun
      kommen langsam die Zipperleins, sodaß ich eigentlich Hilfe brauch. Habe mir vor Jahren hier auf dem Dorf ’n altes kleines Bauernhaus gekauft – vor ca.10 Jahren eine Afrikanerin geheiratet – sie „Eingedeutscht“ habe ihr ihren Traumjob besorgt aber leider arbeitet sie in der Stadt und sie kann mir nur ganz selten helfen……..Meine Idee ist, vielleicht einer Griechin zu helfen, bevor sie auf der Straße verhungert………Platz ist vorhanden – Miete gäbe es nicht und die „Suppenküche“ wäre täglich garantiert. Ich habe im Internet geforscht, komme aber an solche Leutchens nicht ran – verständlicherweise…..D
      a ich demnächst sicher ein Pflegefall werde, brauche ich echt Hilfe ! Wer kann mir helfen ? ? ?……………..LG Eckehard

  4. Diese Politik ist ein imperialistisches und faschistisches Verbrechen. Der Motor dieser Politik sitzt in den Regierungen der USA, Deutschlands; Frankreichs und Großbrittaniens. Politischer und sozialer Generalstriek in Europa, aktiver und konkreter proletarischer Internationalismus und Solidarität sowie Aburteilung der Verantwortlichen für diese Verbrechen vor einem künftigen proletarischen internationalen Tribunal ist unumgänglich. Jetzt ist aber konkrete Hilfe notwendig!!!! Die VKP wird in geeigneter Form zwingend über Schlussfolgerungen beraten und Taten organisieren müssen!!!

    Diese SOLIDARITÄT geht alle an! Morgen können wir selbst auch betroffen sein!

    Erster korrespondierender Sekretär der VKP, Lothar Häupl

  5. Die Armut in Deutschland AUCH !!!!!
    Wir haben zwischen 35 u. 43 Jahren gearbeitet und auch EINGEZAHLT und müssen jetzt in Rente, uns noch Jobs suchen um über die Runden zu kommen !!!!
    ARMES DEUTSCHLAND !!!!

  6. alles kehrt zur jahrtausende währenden normalität zurück, auch wenn ihr netzfrauen meinen beitrag sicher löscht. Die dekadenten auswüchse des westlichen feminismus treffen hoffendlich auch bei uns in deutschland bald wieder auf die realitäten. Warum? Weil es wider allen gesetzen der natur und ökonomie ist, das sich frauen von männern allzuoft aus langeweile oder wegen oberflächlichkeiten trennen, dann per familiengericht kinder und geld mit auf ihren egotrip bekommen und den mann als wirtschaftlich ruinierte,erziehungsentmündigte witzfigur den kindern vorführen. Dann sich wundern wenn mann mangels sinn (ihm bleibendem lohn) alles hinwirft, oder auswandert oder kriminell wird, … Alles seine schuld und strafe weil er etwa in der ehe einen konsumkredit der frau nicht mittragen wollte.
    Sorry aber ich bin nach 2 trennungen und nahe 50 der überzeugung, keine gutherzige und ehrliche frau wird im leben allein stehn, es betrifft doch sicher auch in griechenland nur so genannte kampflesben oder beziehungsuntaugliche egoisten, und mit recht. Sollte sich eine single w nicht dazu zählen und mir das gegenteil beweisen wollen, kann sie sich gern melden und zu mir ziehen,voller kühlschrank und warme stube garantiert solang ich 2 gesunde hände hab, torsten_f(at)gmx.net.

  7. kompliment!
    …torsten, paul, oder wie auch immer: da haste in knappster form einen völlig innovativen ansatz in der analyse der finanzkrise, der kriminalstatistik sowie der migrationsbewegungen, soliden antifeminismus, und auch noch ein kleines sätzchen zur bemitleidung deines persönlichen schicksals untergebracht; plus eine nette kontaktanzeige. meisterstück, echt!

  8. Wer glaubt,diese Armut in Europa trifft uns hier in Deutschland nicht,der irrt sich ganz gewaltig.
    Auch wir werden ausgeplündert.Das geraubte Geld-über Scheinurteile und Scheinbeschlüsse-
    siehe auch:“Der BRD-Schwindel“,“Menschenrechtsverletzungen im Unternehmen BRD“,geht über
    Bankfilialen direkt an die deutsche Bundesbank.Opfer werden zu Tätern gemacht.Die BRD ist
    kein Rechtsstaat,sondern noch immer ein Besatzungskonstrukt der USA.Finanzämter,Gerichte,
    Polizei,deutscher Bundestag: das sind alles Firmen !-Gelistet unter http://www.upik.de !!!-Unter
    dem Suchbegriff „Upik“ finden sich die sogenannten D.U.N.S.-Nummern.-Und alle deutschen Politiker schwören bei ihrem Eid einen Meineid.Das ist Hochverrat am deutschen Volk !-Jeden Tag..Die BRD
    vertritt nicht das deutsche Volk,sondern die Interessen der USA-und damit auch Goldman Sachs !

    Über Fälle,wo Deutsche sich gegen das kriminelle System zur Wehr setzen wollen und dann zwangs-
    psychiatrisiert,enteignet,entmündigt,denen die Kinder geklaut werden,berichten deutsche Medien
    kaum.-In denen sitzen deutsche Politiker in den oberen Etagen.-Und die bestimmen,was im TV und
    Radio gesendet wird-und was nicht !-Zum Glück werden es aber immer mehr,die „aufwachen“.Es sind
    so viele Infos im Weltnetz,daß man es nicht mehr totschweigen kann.-Wie sagte doch gleich Sigmar
    Gabriel?“Wir haben gar keine Bundesregierung.-Frau Merkel ist Geschäftsführerin einer neuen Nicht-
    regierungsorganisation…!“-Video mit O-Ton ist im Netz !

    Es wird nun bitter nötig Zeit,daß der Internationale Strafgerichtshof mal endlich aus dem Quark kommt.
    Denn Strafanzeigen gibt es mehr als genug.- Das ist Völkermord,was Politiker,Banker und Finanzjoungleure betreiben.-Es ist Sklaverei,wenn jemand für einen bis 5 Euro pro Stunde arbeiten muß.Beides,Völkermord
    und Sklaverei,sowie infolgedessen der Straftatbestand der Folter fällt unter das Völkerstrafrecht.Die BRD
    hat keine Staatsgerichte,weil sie kein Staat ist (Wegfall § 15 GVG)-Daß die BRD kein Rechtsstaat ist,statt
    Staatsangehörigkeitsausweise Personalausweise ausstellt(Staatenlose können nicht rechtswirksam wählen!)
    haben schon der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag und viele BRD-Opfer/Aufgewachte festgestellt.

  9. Hinweis: Ist man auf der Seite „upik.de“ gelandet,dann Upiksuche anklicken,Adresse des deutschen
    Bundestags,Finanzamt,Finanzgericht,Bundesverfassungsgericht,Amtsgericht,Landgericht,Oberjustiz-
    kasse,Polizeistation,etc eingeben.Dann erscheint eine Liste.Aus dieser Liste die gesuchte Adresse
    anklicken,dann erscheint die D.U.N.S-Nr.,SEC-oder SIC-Nr. (Gewerbe,Firmen,die auf finanziellen Gewinn zielen !
    Hinweis: Auf den Schreiben der Gerichte stehen Geschäftsnummern und es gibt Geschäftsverteilungs-
    pläne. Wie der Betrug mit den Scheinurteilen aussieht,zeigt ein „Polizeischulungsvideo Teil 3“,welches
    sich im Weltnetz befindet.-Die Spione können im Internet gar nicht so schnell löschen,wie es anderwärts
    immer wieder neu auftaucht !-Wichtig für Alle,die sich wehren und handeln wollen.-Nur so kann man die
    Finanzhaie und die Armut stoppen.-Noch wichtiger: Der ESM-Vertrag ist nichtig,den Gauck unterschrieben
    hat,weil alle Wahlen (Landtags-und Bundestagswahlen) nichtig sind !-Denn,man ahnt es schon:Das Bundes-
    verfassungsgericht in Karlsruhe hat auch eine D.U.N.S.-Nr,ist also kein Staatsgericht,sondern ein Gewerbe,
    eine Firma !

  10. Armut nich in Deutschland, na Hallo warum leben soviele Menschen am Existenzgrade bekommen keine Chance wieder einzustegen, wieviele Kinder leben ohne Taschengeld derweil Eltern nicht das Kleingeld haben, aber Politiker stellen sich hin sprechen von unserem all zu reichen Land, berauben uns unserer Gelder die wir alle hart erarbeitet haben siehe Rentenkasse und dann erheben sich diese und sprechen von einem Geschenk.Verstehe es wer es wolle was Frau Merkel sich dabei denkt sovielen Laendern zu helfen, aber wir sollen es ja auch nicht nachvollziehen den kleinhalten ist angesagt das wir mitdenken Nein das will Frau Merkel nicht sie hat die Erziehung ihrer Eltern gut verstanden, und lebt sie auch wen sie noch mit ihrem Golf herumgurkt, alles nur Schein.Man hat das komische Empfinden es macht ihr Freunde diese Menschen unter Druck zu setzen, komische Einstellungen aber gut gedrillt alleine der Gedanke von ihr sie war ja nur in der FDJ in der DDR da will sie uns sagen man ware nie auf sie zu gekommen und mit ihr ein Gesprach in Richtung SED usw lachhaft Mutti werde mal wach ich habe auch nicht an der Jugendweihe leilgenommen aber das was F.Merkel mir da vorleben will stimmt hinten und vorne nicht.Ehrlichkeit ist angesagt, und dabei ist es mir Schnuppe welche Kette, sie anhat oder gar Blazer soll sie sich mal anschauen ohne Berater da heben sich mir die Haare.Also bevor sie andere in die Knie zwingen schauen sie auf Deutschland in wievielen Wohnungen das Licht ausgeht, das Wasser abgedreht wird weil Menschen nicht mehr wissen esse ich heute oder nicht wir haben Probleme in diesem Land ohne Ende ALTERSARMUT, daran wird auch Frau Nahles nichts feilen.Aber verschenken wir weiter Geld, kommt ja nur von uns allen aus der Rentenkasse auf die Idee zu kommen ein Irsinn, aber Altersarmut wird es für Mutti und Kompannen nicht geen sie sorgen gut vor und spielen mit uns Katz und Maus, wie lange sich das Menschen noch gefallen lassen wir haben es mit in der Hand wir sollten reagieren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.