Mineralwasser beinhaltet Rückstände von Medikamenten, Hormonen und Pestiziden

WasserSchadstoffe wurden auch in Vittel und Volvic entdeckt!

In jedem fünften französischen Mineralwasser befinden sich Schadstoffe, so zum Beispiel Rückstände von Medikamenten und Pestiziden. Einige Sorten werden auch in Deutschland verkauft.

In Flaschen von Vittel, Volvic, Cristaline und weiteren französischen Marken sind Spuren von Pestiziden und Hormonen entdeckt worden.

Das Verbraucher-Magazin „60 Million de Consommateurs“ und die Nicht-Regierungs-Organisation Fondation France Libertés haben die Studie durchgeführt.

– insgesamt wurden 85 Stoffe entdeckt, die nichts im Wasser zu suchen haben.

Zehn Prozent beinhalteten beispielsweise Spuren von Tamoxifen, einem Arzneistoff, der für die Behandlung von Brustkrebs eingesetzt wird.

Die Proben der Mineralwasser Hepar und Saint Amand enthielten Spuren der Medikamente Buflomedil und Naftidrofuryl, ein Arzneistoff aus der Gruppe der durchblutungsfördernden Stoffe. Es wird bei der peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (pAVK) ab dem Stadium II eingesetzt, um die Durchblutung der Beine zu verbessern und somit die Gehstrecke zu verlängern.

Mit viel Kohlensäure, medium oder still – die Bundes­bürger  lieben Mineral­wasser.

Ökotest Juli 2013

Trotz der Kontrollen ist aber knapp ein Fünftel der 75 getesteten Mineralwässer durch Rückstände aus Abbauprodukten der Landwirtschaft verunreinigt und dürfte nicht als „natürliches Mineralwasser“ auf den Markt kommen. Denn ein solches muss von „ursprünglicher Reinheit“ sein und aus „geschützten Quellen“ stammen.

Pestizidmetabolite 

Zu den ungenügenden ‚Medium‘ Mineralwässern gehören die der Odenwald-Quelle, Markgrafen Mineralwasser, Gaensefurther Schlossquelle und Schwollener. Bei diesen Produkten wurden Pestizidmetabolite über dem Orientierungswert nachgewiesen.

Uran 

Am meisten Uran fand das beauftragte Labor im Waldecker Medium.  Auch die Graf Metternich Quelle Medium ist  immer noch relativ stark belastet.

Fortpflanzungsschädliches Bor.

Der Problemstoff fand sich in erhöhten Mengen im Merkur Medium, im Sinzinger Medium und im Markgrafen Mineralwasser Medium. Einen Grenzwert für Bor sucht man ebenfalls vergebens. Wir orientieren uns daher an der Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung, für Mineralwasser ähnliche Höchstwerte vorzugeben, die für Trinkwasser gelten.

Barium 
Einmal zu viel Barium. In der Nürburg Quelle Medium steckt mehr als die Hälfte der für Mineralwasser zulässigen Höchstmenge an Barium. Bevölkerungsstudien haben gezeigt, dass Wasser mit hohen Bariumgehalten zu Bluthochdruck führen kann.

Mehr zu dem Test im ÖKO-TEST Juli 2013

Uran, Pestizide, Keime – alles Stoffe, die nichts im Mineralwasser zu suchen haben. Dabei steht das erfrischende Getränk doch für Reinheit, Natürlichkeit und Gesundheit. Doch leider ist es oft voller Schadstoffe und Verunreinigungen, so das ernüchternde Recherche-Ergebnis des Verbrauchermagazins „ZDFzoom“.

http://youtu.be/IgokIYDK_qo?t=1s

Jeder trinkt  im Durchschnitt 137 Liter Mineralwasser im Jahr. Es gilt als der beliebteste Durstlöscher nicht nur der Deutschen – auch mit Schadstoffen, die nichts im Wasser zu suchen haben ?

© Netzfrau Doro Schreier

Dazu auch:

Risiko Trinkwasser – Experten warnen vor Chemikalien-Rückständen

In eigener Sache : Pestizide und Biogasanlage

Essen wir uns demnächst auch zu Tode?

Das Recht auf Wasser ist ein Menschenrecht!

 

13 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Doro
    Bitte lass mich doch wissen, in welchem Wasser keine Giftstoffe enthalten sind ? Danke.
    Vile Grüsse, aus Frakreich
    Christa
    P.S. in Deutschland trinke ich sowiso immer das Wasser aus dem Hahn, nur Wasser mit Kohlensäure kaufe ich.

  2. Hallo,
    Abhilfe mit espring, Wasserfiltersystem, filtert über 140 verschiedene Schadstoffe und tötet Bakterien und Viren. En muß für jeden Haushalt.
    Mehr Infos gerne bei mir.

  3. wer glaubt, dass ein Wasserfilter mit UV Licht und einem Kohlefilter Viren tötet und Medikamenten Rückstände entfernt der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten!!

    Marketinghumbug um Gesundheitsfreaks das Geld aus der Tasche zu ziehen!!

    • http://www.amway.de/de/unsere-marken/espring-de/as espring

      Das Wasserfiltersystem ist das beste das ich kenne, es gibt sehr gute Gründe für dieses System. Viele Patente und Nachweise…
      Es gibt viele Menschen die auf ihre Gesundheit achten und den espring nicht mehr verzichten wollen. Unsere positiven Kundenrückmeldungen bestätigen dies.
      Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass sich so wenige Leute damit beschäftigen.

  4. Wer sich mit Wasserfilter Technologie auskennt weiß das das eine Kombination mit Aktivkohleblock, UV -Licht Desinfektion und einem Elektonischen Überwachungssystem das Kontrolle und Wartung überwacht, vom Preis Leistungsverhältnis optimal ist.
    Wir nutzen so ein System schon viele Jahre im eigenen Haushalt ….für ca. 5Cent pro Liter reines Wasser genießen wo gibt’s das… wasserfilter.vernetzung.eu

  5. http://www.amway.de/de/unsere-marken/espring-de/

    Das Wasserfiltersystem ist das beste das ich kenne, es gibt sehr gute Gründe für dieses System. Viele Patente und Nachweise…
    Es gibt viele Menschen die auf ihre Gesundheit achten und den espring nicht mehr verzichten wollen. Unsere positiven Kundenrückmeldungen bestätigen dies.
    Denken ist die schwerste Arbeit, die es gibt. Das ist wahrscheinlich auch der Grund, dass sich so wenige Leute damit beschäftigen.

  6. Toller Artikel. Wir tranken zuhause ganz viel Leitungswasser. Da wir gehört haben, dass das Leitungswasser viele Schadstoffe enthalten kann, sind wir umgestiegen auf Mineralwasser. Für unsere Kleine kaufen wir sogar Baby Mineralwasser. Ob es wirklich besser ist, können wir nicht beweisen. Es ist auf aber teurer, deswegen überlegen wir uns eine Filteranlage. Aber von welchem Anbieter? Da gibt es doch Unterschiede!? Lg

  7. Ich habe mal in einem Abfüllbetrieb gearbeitet. Ich habe gesehen was da alles passieren kann. ÄTZEND

    • Hallo Torsten, was passiert denn da zum Beispiel? Kannst Du da konkreter werden – gerne auch über andere Kanäle, falls hier zu heikel, Gruß, Heiner

  8. Ministerin Ilse Aigner (CSU) deckt Vergiftung des Trinkwassers mit Uran

    „Wer etwas verdeckt, verheimlicht, der/die genehmigt diese Vergiftung auch, sonst würde er/sie es verbieten. Also liegt hier eine Straftat vor, denn die Kenntnis von Vergiftungen und das Nichtstoppen der Täter (Trinkwasser Brunnenvergifter) ist Beihilfe für mutmasslichen Mord.
    Wieder Jemand von der christlichen CSU, der in Wirklichkeit Satan dient.

    Es ist nicht gefährlich, sondern tödliches Trinkwasser. Und nicht nur aus der Wasserleitung, sondern auch die Mineralwässer für die man bezahlen muß. Doch betroffen von den Vergiftungen des Grundwassers sind auch Biere, Weine, Sekte und alle Getränke und Lebensmittel, die Wasser enthalten.

    Das mittlerweile fast 75% aller Wässer verseucht sind, liegt am Kreislaufsystem des Wasser auf der Erde. Wasser verdunstet, gelangt mit dem Uran in die Luft und gelangt mit dem Regen und Niederschlägen in anderer Form wieder auf die Erde, wo es in das Grundwasser versickert. Die Brunnen der Mineral- und Heilwasseranbieter werden aus dem Grundwasser gespeist. Es ist schon richtig, daß diese Wässer Gesteine durchlaufen und dabei Mineralien lösen und mit aufnehmen, doch diese Gesteine reinigen das Grundwasser nicht vom Uran. Und so kommt das Uran in die Mineralwässer bei denen es schon nachgewiesen wurde.

    Grundwasser / Trinkwasser wird für die Fertigung von allen Lebensmitteln und Getränken verwendet und ist die Basis von allem Leben auf der Erde. Das kontermenierte und verseuchte Grundwasser stoppt natürlich nicht an Deutschlands Grenzen. Unsere Nachbarländer u.a. Österreich, Schweiz, Frankreich, etc. bekommen auch ihre tödlichen Dosen ab. Jedoch ebenso wie die Deutschen nicht nur über das Grundwasser, sondern auch über die Regenwolken und die Atemluft.

    Geteiltes und verteiltes Gift ist doppelter Tod. „Der Tod ist ein Meister aus Deutschland“ lautet ein Gedicht von Paul Celan. Jetzt weiß es die ganze Welt, denn die Antwort ist: „Stimmt genau !“

    Es stimmt auch, daß die Regierung(en) incl. die Ministerin Ilse Aigner sich selbst ihr eigenes Grab schaufeln, jedoch nicht in den Lüften, sondern hier auf Erden, denn immun gegen Uran sind sie Alle nicht.

    Der Name Aigner bedeutet nicht, daß man für seinen Job auch geaignet oder geeigneter ist.“

    Hier die gesamte Dokumentation, Laufzeit 44 Min.:
    http://youtu.be/i6fNlN5V01E

  9. Ich errinere mich daran mit einer Auszubildenen gesprochen zu haben, Fachfrau für Lebensmittel, sie war sprachlos was sich alles so in einem Gulasch befindet, wir essen uns krank und nun geht es mit dem Wasser weiter ein Skandal aber es ist ja alles nicht wahr sondern alle so leker und toll und BIO lachhaft ist es nur mit unserem Geldbeutel spielt man denke nur an fen Orangensaft den ih nicht kaufe die werden nicht reich an meiner Person, als ich Kin d war gab es Huhner und andere Tiere meine Mutter wusste immer genau was diese Tiere bekamen, nun traue ich nur noch dem was ich selbst zubereite, wir werden somit alle richtig ausgeblendet, der Mensch bringt sich allein um und denkt er lebe so gesund, denkste.

  10. Ihr solltet betr. des Bor besser recherchieren und euch NICHT auf die offiziellen Angaben verlassen, Tafelsalz ist 50-100 mal toxischer und Bor schädigt die Fortpflanzung???????????, sehr sehr witzig und schade das ihr hier so nachlässig seid
    Gruss
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.