Schrecklich – Lebende Tiere als Schlüsselringe in China!

LebenDiese Meldung veröffentlichten wir bereits im März 2013 und die Aufregung darüber war groß.

Einige Wochen später hieß es, das sei alles nur ein Hoax – jetzt taucht diese Meldung aber wieder auf, auch auf Facebook und es ist nicht zu eruieren, ob es nun ein Fake ist, oder doch nicht.

In China werden lebende Tiere in Plastik eingeschweißt und überleben in winzigen Tüten mit etwas Wasser und Futtermitteln ein paar Monate, ehe sie – nicht zuletzt durch den Mangel an Sauerstoff – langsam sterben.

Die meisten Tiere würden schon nach wenigen Tagen qualvoll verenden – aus Sauerstoffmangel oder weil die Schlüsselanhänger in Rucksäcken und Hosentaschen gequetscht, geschüttelt und gestoßen werden, meinen Aktivisten. Manche Tiere würden durch das gefärbte Wasser auch vergiftet, erklärt das Kampagnen-Netzwerkes Avaaz in der Petition.

Seit dem Start der Petition am 9. März 2013 haben bereits mehr als 350 000 Menschen weltweit unterzeichnet. 500 000 Stimmen sind angepeilt.

Für umgerechnet zwei Euro kann man in China also kleine lebende Schildkröten, Fische oder Insekten kaufen, die in einem Plastiktütchen von sieben Zentimetern Größe eingeschweißt sind und in einer farbigen Flüssigkeit schwimmen.

Die Gesetzeslage in China erlaubt perfideste Tierquälerei: „Gäbe es ein nationales Tierschutz-Gesetz in China, könnte solche Grausamkeit verhindert werden.“, meint die Tierschutzorganisation ‚Animals Asia‘, könnten diejenigen, die Tieren weiterhin solchen Schaden zufügen, verfolgt und zur Rechenschaft gezogen werden.

Verschiedene Blogs wie zum Beispiel dangerousminds.net weisen in diesen Tagen verstärkt auf den grausamen Trend in China hin. PETA-Sprecher Michael McGraw sprach sich schon 2006 gegen lebenden Schmuck aus, der seiner Meinung nach „dem Ausdruck ‚Fashion Victim‘ eine neue, traurige Bedeutung gebe“.

Einige Forscher meinen, dass lebender Schmuck jedoch eine lange Tradition hat, der bereits im alten Ägypten und auch bei den Maya in Mexiko als Glücksbringer und Totem diente. Ägyptische Soldaten setzten ihre Hoffnung vor allem auf den Skarabäus-Käfer.

Netzfrau Lisa Natterer

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Was für einen Sinn macht es, Tiere lendig zu häuten? Was steckt dahinter, ist es Propaganda oder echt? In welchem Land und unter was für Kranken Umständen geschieht so etwas, wenn überhaupt? Es war ja nicht sicher, ob das in China war. Wer hat den Menschen dort solche Kranken, unsinnigen Ideen in den Kopf gepflanzt? Ein gesunder Mensch tut so etwas NIEMALS!!!!!

  2. Liebe Ira Maria Rohde,
    Sie fragen nach dem Sinn, Tiere lebend zu häuten?
    So weit ich es aus Tierfarmkenntnissen entnahm, ist es kaum möglich und extrem leder-/fellgefährdend, bereits tote Tiere zu enthäuten. Von lebenden Nerzen, Katzen, Karnickel, Hunden… geht es wohl recht flüssig. Darüber gab es Videos im Netz unter „fur farm“.

    Die Tiere wurden mit Schlägen betäubt und das Fell dann an den Pfoten beginnend vom lebenden Leib abgezogen. Die Tiere erwachten dabei natürlich schmerzgeplant und… starben dann auf einem Haufen zusammen mit anderen ’nackten‘ Kreaturen. Man sieht die zuckenden Muskeln am aufgerissenen Auge, die abgetrennten Lider hingen ja am Fell… Es gibt so schreckliche Bilder davon.

    Frau Rohde, beschränken Sie sich darauf, diese Menschen für „krank“ zu verachten?
    Ich darf Ihnen versichern, solches geldgierige Verhalten ist lediglich völlig normal für Menschen (interessieren Sie sich bitte einmal dafür, wie Alligatoren und andere Panzerechsen enthäutet werden, um an ihren unbeschädigten Panzer zu gelangen… mit Genickbruch oder mit einen Stahlstab ins Rückgrat bewegungsunfähig gemacht und dann lebend enthäutet).

    Solche Leute für ‚krank‘ oder sonstwie zu beschimpfen und zu verachten, mag Ihnen vielleicht kurzfristig helfen und gut tun… Tiere wurden IMMER schon so enthäutet. Menschen im Mittelalter auch.

    Pelz- und Ledermode zu verachten und unmöglich zu machen,
    d a s wäre der ehrlichere und wirksamere Weg, die Qualm der Tiere reduzieren!
    Die Zustände in unseren Schlachthof-KZs sind schon schrecklich genug und Sünde –
    umso mehr, wenn Tire nur für unsere Mode gequält werden…!

  3. Dieses kranke widerliche Pack kommt hoffentlich im nächsten leben in China als Tier auf die Welt…..Krank pervers und nur zum kotzen diese kranken Bestien

  4. Dieses kranke widerliche Pack kommt hoffentlich im nächsten leben in China als Tier auf die Welt…..Krank pervers und nur zum kotzen diese kranken Bestien…jeder soll die pedition teilen damit diese kranke Scheisse endlich aufhört….

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.