Es wird immer verrückter: Monsanto-Nestlé besitzt jetzt Patente auf Muttermilch

Patente1USA: Firma will Muttermilch als Medikament und zur Therapie vermarkten!!!

Nestlé will sich ebenfalls Rechte auf Schwarzkümmel sichern und auch für die Verbesserung der Psyche gibt es nun ein neues Patent.

Patente auf Muttermilch

Die Mutter produziert wertvolle Stoffe wie Proteine und Antikörper (Schutz des Immunsystems), die an das Neugeborene weitergegeben werden. Wenn sie sich dabei auch noch gesund ernährt, ist ihre Milch von höherer Qualität und weniger Schadstoffe werden an das Kind weiter gegeben.

Wenn wir die Geschichte der Großkonzerne, die unentwegt neue Patente, z. B. auch auf natürliche Organismen und deren Samen beantragen, genauer betrachtet, wird erkannt, dass eben diese Patente zum Eigentum der Konzerne werden und den Beginn der Übernahme der Natur – ob pflanzlich oder human – darstellt.

Das ist der Beginn von Weltbeherrschung durch Monsanto, Nestlé und anderen. „Gott des Saatguts“ und somit der Welternährung zu sein, ist ihr erklärtes Ziel.

Der zweite Fall ist der Anspruch der FDA (Food & Drug Administration: http://www.fda.gov/), dass menschliche Stammzellen jetzt als ‚drug’, also Arznei, die in ihre Kompetenz fällt, einzureihen ist. Das bedeutet, dass die FDA kontrolliert, was jeder mit seinen eigenen Stammzellen tun kann und was nicht, diese Kontrolle ist allerdings nicht autorisiert, sondern basiert nur auf der eigenen Einschätzung der FDA.

Human breast milk also contains human made:

Menschliche Muttermilch enthält auch körpereigen produzierte

Proteine

Laktose

Kohlenhydrate

Triglyzeride

Milchfett

Ölsäure, die Hamlet bildet, das als Krebszellen-Killer gilt. Hamlet ist menschliches Alfa Laktalbumin (Molkeeinweiß), das tödlich auf die Tumorzell-Fette wirkt.

Ungesättigte Fettsäuren

 Transfettsäure.

Durch das Stillen wird für die Babys eine Weiche gestellt, nicht an Krebs zu erkranken. Es ist sozusagen ein Anti-Krebsmittel, das der Mutter gehört und an ihr Kind weiter gegeben wird. Muttermilch programmiert Tumorzellen für deren Tod. Das genetische Material in Muttermilch kann nicht zu gewerblichen, kommerziellen Zwecken patentiert werden, selbst wenn die Konzerne dies als Ergänzung ihrer bisherigen Patente ansehen.

Derzeit gibt es 2000 Patente auf Bestandteile von Muttermilch.

Den Frauen gehören ihre Brüste und ihnen gehört die Milch, die darin produziert wird. Ihnen und nicht der amerikanischen Regierung. Menschen besitzen ihre Stammzellen und deren Gewebeflüssigkeiten. Einer Firma Patente zuzusprechen, die Muttermilch mit einschließen, ist reiner Irrsinn.

Das würde darauf hinauslaufen, einer Firma die Rechte auf männliches Sperma zuzusprechen.

Die Tatsache, dass diese Bestandteile vom menschlichen Körper für einen anderen menschlichen Körper geschaffen wurden, schließt schon aus, dass sie jemandem „gehören“ können und schon gar nicht einem Konzern.

Dieses Patent würde Frauen in eine Art von Firmeneigentum bringen, sanktioniert durch die amerikanische Regierung, die das FDA vorschiebt.

Firmen verlangen Eigentumsrechte am menschlichen Körper!

Wenn die Menschen sich nicht vor Augen führen, welche Auswirkungen dies auf die eigene Gesundheit, unsere Freiheit, die Gesundheit unserer Kinder, zukünftige Generationen und den Besitz unserer eigenen Gene hat, werden sie sich nicht dagegen auflehnen.

Ein menschliches Produkt in ein firmenmäßig in Besitz genommenes Patent umzuwandeln, ist grotesk und darf nie gewährt werden. Manche Wissenschaftler können es gar nicht erwarten, behaupten zu können, sie besäßen Boden, Luft, Wasser und was sonst noch übrig ist und zählen Muttermilch nicht mehr zum Leben zugehörig, sondern eben zum Eigentum von Konzernen.

Männliche und weibliche Antikörper werden einer Firma gehören und die Stammzellen werden der FDA gehören. Wie sieht die Zukunft der Muttermilch aus? Wird eine Muttermilch erzeugt werden, der bereits Impfstoffe beigesetzt sein werden und alle Mütter werden gezwungen, diese an ihre Babys zu füttern zusammen mit Kuhmilch?

Werden in Zukunft Regierungen alle Körperteile kontrollieren – lassen wir das zu, nachdem die Wissenschaft in der Lage ist, künstliches Leben in der Flasche zu züchten? Wohin führt das und warum ist eine Heilung von Krankheiten wie Krebs noch immer nicht möglich, wenn doch schon so gut wie alles möglich ist?

Es sieht aus, als wären Firmen und Wissenschaftler auf der Suche nach profitträchtigen Geschäften, indem sie die menschliche DNA zum Erfolg machen und das Eigentumsrecht am menschlichen Leben beanspruchen.

Die Wahrheit darüber, was mit der menschlichen Nahrungsmittelkette geschieht und unser Wissen darüber, das Nestlé plant, dies auch mit Muttermilch zu tun, ist weder ethisch korrekt noch sicher.

Das Patent ist Nr. 8012509

screenshot

screenshot

Wenn man danach sucht, findet sich nichts. Allerdings findet sich etwas über

Mother: You are Now Patented.

Mehr Informationen:

Nestle Loves Breast Milk

U.S. Patent Office

Stellungnahme Nestlé

Milch Fraktion und Milch Aufbereitung zur Behandlung und/oder Vorbeugung von COX-2 Hemmer; eingereicht am 13. 9. 2004, ausgestellt am 6. September 2011 unter der US-Patent Nr. 8,012509 B 2 Sept 13, 2004 issued Date Sept 6, 2011

Eine der vier Seiten bezieht sich auf Büffelmilch. Jetzt können wir uns vorstellen, wie die Wissenschaftler tierische Hormone mischen möchten und daraus ein Medikament für den menschlichen Verzehr produzieren, das so schreckliche Effekte hat, wie das HRT Prempro, ein östrogen-Substitut, das aus Pferde-Urin gewonnen und Frauen in der Menopause verabreicht wird. Dies verursachte Todesfälle, ließ den Brustkrebs ansteigen, verursachte Herzanfälle und Thrombosen.

Vielleicht kreieren Monsanto & Nestlé ja auch eine “Industrielle Rosa Schleim Milch“ mit der sie vorgeben, verarmten Staaten zu helfen und der Quacksalber Bill Gates mit seinem Schlangenöl übernimmt es, den Schwindelauftrag zu fördern.

Wir dachten, so etwas gibt es nur in China, aber auch in USA kann die Muttermilch zum Verkauf angeboten werden.

Bisher wird in den USA Muttermilch von sogenannten “Milchbanken“, die keine kommerziellen Ziele verfolgen, für Frühgeborene oder kranke Kinder abgegeben.
Die US-Firma „Prolacta“ will Muttermilch wie ein Medikament in den Handel bringen. Muttermilch soll von den unabhängigen Milchbanken oder Krankenhäusern aufgekauft, anschließend pasteurisiert und dann weiterverkauft werden.

Darüber hinaus prüft das Unternehmen die therapeutischen Einsatzmöglichkeiten der Milch mittels Analysen. Bisher ist erst ein Bruchteil der in Muttermilch enthalten Substanzen bekannt.

In den USA will das Unternehmen Prolacta Biosciences Muttermilch kommerziell vermarkten, um es im Krankenhaus an kranke Babys als Medizin zu verabreichen, berichtet BBC-Online. Darüber hinaus wird das Unternehmen auch weitere Studien über die therapeutischen Möglichkeiten von Muttermilch durchführen.

Es ist bekannt, dass Muttermilch mit ihren Mineralien, Verdauungsenzymen und Antikörpern wesentlich zum Wachstum des Kindes, körperlich und mental, beiträgt. Non-Profit-Organisationen hatten bereits bisher Muttermilch in so genannten Milchbanken für kranke Babys zur Verfügung gestellt. Nun soll aber das Projekt kommerziell und über die ganze USA verteilt anlaufen. Dazu will „Prolacta“ gespendete Muttermilch von unabhängigen Milchbanken und Krankenhäusern kaufen, anschließend pasteurisieren und sie dann an Krankenhäuser als Medikament wieder verkaufen. Frühgeborene oder kranke Kinder sollen damit gefüttert werden.

Das Unternehmen plant auch, eine genaue Analyse von Muttermilch durchzuführen. Nach ersten Schätzungen enthält die Muttermilch an die 100 000 verschiedene Komponenten. Bisher kennen die Forscher erst ein paar tausend davon.

Die Projekte von Prolacta stoßen aber nicht überall auf große Freude. Die Human Milk Banking Association of North America stellt den Handel mit Muttermilch in Frage: Wenn das Profit-Motiv hinzukomme, steige der Druck auf die Mütter und auf die medizinischen Einrichtungen, da kommerzielle Gedanken im Vordergrund stehen, egal was die Babys genau brauchen.

Und wem gehört Prolacta? Gibt es einen Zusammenhang mit Monsanto? Mit Nestlé? Aha – eine illustre Runde! Auch ein Nestlé-Mann ist dabei….! http://www.prolacta.com/board-of-directors/

Eine Tagesration kostet derzeit noch 100 Euro. Die Muttermilch bezieht die Firma von Spenderinnen, bzw. von Milchbanken.

Prolacta Bioscience – Advancing the Science of Human Milk™

BayCare Health System hat diesen Monat eine Partnerschaft mit Prolacta Bioscience angekündigt, um eine sichere, standardisierte und stetige Versorgung von Spenderinnen mit pasteurisierter Muttermilch zu gewährleisten.

Nestle will sich die Patentrechte an Schwarzkümmel sichern. Schwarzkümmel hilft gegen Magen- und Darmbeschwerden, bei Übelkeit, Fieber und Hautkrankheiten. So wird er weltweit von vielen Menschen genutzt.

Hier mehr Informationen und Möglichkeit zur Teilnahme an der Petition gegen die Inanspruchnahme des Schwarzkümmel durch Nestlé (in englisch) 

Nestlé hat  hierzu eine Stellungnahme: Nestlé und Biodiversität

Und sollten Sie sich nun nach diesen Nachrichten aufregen und Ihre Psyche wurde angekratzt, kein Problem, auch dafür hat Nestlé am 07.November 2013 ein Patent angemeldet. Es handelt sich um  ein entcoffeiniertes Kaffeeprodukt. Das Verfahren könne, so Nestlé, zum Beispiel zur Verbesserung der Aufmerksamkeit im Einzelnen und verbesserten Reaktionszeit, zur Verringerung der individuellen Nervosität, bei Verspannungen, Müdigkeit, psychischer Ermüdung und / oder Kopfschmerzen, verwendet werden.

Hier das Patent

screenshot

screenshot

Aus Indien kommt nun gerade die schockierende Meldung, dass Ärzte in einem privaten Krankenhaus vor kurzem ein 23-Tage altes Kind mit lebensbedrohlichem „Blue-Baby-Syndrom“ durch den Verzehr von verunreinigtem, mit hohem Nitratgehalt belastetem Wasser, nicht mehr retten konnten.

Wasser, auch ein Thema von Nestlé, das Übelkeit verursacht. Schritt für Schritt reißen sich die Konzerne die Natur unter die gierigen Nägel, um die Kontrolle über die Nahrungsmittel der Welt zu erlagen.

Jetzt also die Muttermilch, die Basis der Ernährung unserer Kinder, unserer Nachkommen. Momentan existieren 2000 Patente auf verschiedene Inhaltsstoffe der menschlichen Muttermilch! Kann es dann also sein, dass für eine stillende Mutter in Zukunft Probleme mit dem Patentinhaber anstehen? Bedeutet das, dass die normalen Körperfunktionen einer Frau nicht mehr ihr gehören?

In Österreich gibt es eine steirische Firma, die auch Milchprodukte macht und ähnlich heißt. Zusammenhang? http://www.prolactal.com/de/standorte/hartberg/

©Netzfrauen Lisa Natterer und Doro Schreier

Update: Nestlé blockiert Protestmails – 154 Stunden im Hungerstreik und der Kampf geht weiter!

Weitere Beiträge zu Nestlé finden Sie hier

Weitere Beiträge zu Monsanto finden Sie hier

36 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. „Wir dachten, sowas gibt es nur in China, aber auch in USA kann die Muttermilch zum Verkauf angeboten werden.“

    das passiert eher in amerika als in china!!!

    • … von Chinesen ist mir solch eine Verfahrensweise nicht bekannt! Es sind immer die gleichen Verdächtigen.

  2. Hallo,

    wenn man dies liest, will man nicht glauben was einem förmlich ins Gesicht springt…… ich bin gespannt wann diese von Gier zerfressenen kranken Leute von solchen Firmen wie Nestle und Monsanto nicht nur Besitzansprüche auf Muttermilch, sondern auf Plazenta-Gewebe und auf Babies im Mutterleib erheben. Wollen die Gott spielen? Dafür sind sie zu böse….die Kernenergie des Bösen ist die Gier und die Habgier…das wird auch böse enden…letztendlich für diese Leute und zuvor für uns, wenn wir uns nicht dagegen wehren.

    Beste Grüße

    Roland Kahl

      • Ich habe einfach keine lust mir solchen schrott reinzuziehen nur weil diese Unternehmen damit ihre gewinne steigern können! Ich habe keine lust Chemi abfälle als lebensmittel verkauft zu bekommen nur das die mehr Geld verdienen! UUUUSSSSSWWWWW. never ending story!

    • ich bin ja eigentlich ein eher pazifistischer mensch, aber wenn ich sowas lese oder höre, dann juckt es mich direkt in den fingern, die raf zu einem anderen zweck neu zu erwecken…. da passt dann „the avengers“ noch besser, wenn die welt sich wieder holt, was ihr gehört..

      • Das sind genau meine Gefühle, die von mir als die Natur liebender Mensch immer wieder hochkommen, es steigt regelrecht Wut in mir hoch, die mich auch zu R*F – Fantasien beflügeln.
        Nur ist das so gewollt: Uns Menschen in Wut, Angst und Hilflosigkeit halten und dann abschröpfen, es ist Energie-Vampirismus pur. Ich meine das wörtlich da es keinen anderen Begriff dafür gibt, letzten Endes geht es darum, uns zu paralysieren, damit wir immer weiter mitschwimmen und zu allem „Ja“ und „Amen“ sagen.
        Ich denke, es reicht die Dinge zu sehen und zu erkennen, um dann bei passender Gelegenheit die richtige Entscheidung zu treffen: Einfach mal „Nein“ sagen und beim Händler nachfragen, ob er es unterschreiben würde, dass seine Produkte nicht genverseucht sind und das mit allen Konsequenzen, denn irgendwann wird es Gerichtsverhandlungen geben und dann sitzen die Mittäter vor einem legitimierten (!) Gericht. Hoffentlich erlebe ich das noch!

  3. „Wenn Sie sehen, dass Geschäfte nicht mehr freiwillig abgeschlossen werden, sondern unter Zwang, dass man, um produzieren zu können, die Genehmigung von Leuten braucht, die nichts produzieren, dass das Geld denen zufliesst, die nicht mit Gütern, sondern mit Vergünstigungen handeln, dass Menschen durch Bestechung und Beziehungen reich werden, nicht durch Arbeit, dass die Gesetze Sie nicht vor diesen Leuten schützen, sondern diese Leute vor Ihnen, dass Korruption belohnt und Ehrlichkeit bestraft wird, dann wissen Sie, dass Ihre Gesellschaft vor dem Untergang steht.“ Ayn Rand

    • Schade ist´s nicht um diese Gesellschaft – man hoffe nur, dass danach etwas Besseres erwächst. Und darauf sollte man sich freuen!

      • Stimmt – um diese Gesellschaft muss man nicht trauern. Aber was bitte schön ist denn mit den Menschen. Mit den Kindern. Mit den jungen, die hoffnungsfroh ihr Leben starten wollen?

  4. „menschliche Stammzellen jetzt als ‚drug’, also Droge“

    „Drug“ wird in diesem Zusammenhang (quasi grundsätzlich, wenn es um die FDA geht) anders übersetzt (weil es eben nicht nur diese eine Bedeutung hat):
    Medikament/Arzneimittel.

  5. Das ist nur der weiterer Schritt von vielen mit dem Ziel, alles natürliche Leben entweder zu zerstören, zu verbieten oder eben zu lizenzieren. Die breite Masse soll nur noch zahlen, am besten natürlich für lizenzpflichtigen Gentech-Giftmüll oder schon für das (Aus)-Atmen (CO2-Lüge).

    Stellen Sie sich auf Zwangsimpfungen ein, ein Bargeldverbot (totale Transaktionskontrolle durch die Bankster!), eine CO2-Steuer, Verbot von privatem Eigentum, die Privatisierung des gesamten Planeten durch („gemeinnützige“) Vereine und („gemeinnützige“) Stiftungen und andere Kleinigkeiten, nichts Besonderes also. Die Welt ist am Ende – aber weder merkt es einer noch stört es.

    Verantwortlich für fast alles sind unfähige Politiker, denn sie winken alles durch, was von der Kapitelelite kommt.

    • soo viel Aufregung,

      und wenn man alles was auf diesem planet erde zusammen nimmt was da so schief läuft da würde kein einziger gottes geschöpft aus diesem aufgeregten und empörten zustand je wieder herauskommen.
      so wie ich es sehe, daneigt sich auch unsere zivilisation wie jede andere vor uns, dem ende entgegen.
      meiner meinung nach gibt es nicht die da oben und uns da unten, dafür wie diese welt heute aussieht
      sind wir alle verantwortlich und zwar ausnahmslos!. wir alle, haben unsere augen nicht gebraucht um zu sehen,
      nun werden wir diese gebrauchen um zu weinen. die kirchen reden von der hölle,eins haben sie allerdings vergessen zu erwöhnen, die hölle ist genau dieses leben auf der erde, allerdings mit verschiedenen schwere graden.

      • so ist es, wir sind alle verantwortlich, darum muessen wir auch was tun, die anderen an der regierungen werden es nicht und wir muessen alle was tun, wenn dieser punkt nicht verstanden wird, dann geht die menschheit unter, vielleicht bleiben noch ein paar, die angekuendigten 500mio. vielleicht?
        aber das was wir jetzt haben, haelt keine 100 jahre mehr, in 10-20 jahren, sagte ich voraus werden wir in einer ganz ueblen zukunft leben.

        die letzten 15 jahren zeigten deutlich wie schnell es gehen kann, weitere 15 jahre bringen unssere versklavung einen grossen schritt naeher.

        leute, augen auf, und aktiv werden.

  6. Irgendwie scheinen die Chronisten der Nestle AG den Wahlspruch des einstigen Generaldirektors Helmut O. Maucher „be daring – be different – be first“ fehlinterpretiert zu haben.
    Anders lässt sich das absurde Geschäftsmodell von Nestle/Monsanto wohl kaum erklären.

  7. Vielen Dank für eure Recherchen. Es ist alles unfassbar.

    Aber die perversen Folgen des Patentunwesens waren schon lange abzusehen. Es reicht nicht, gegen Patente auf Leben zu sein, man muss auch wissen, warum man dagegen ist. Das Sein ist eine Allmende, die niemandem gehört und allen zugänglich ist. Die Privatisierung von Gemeingütern ist ein Jahrhunderte altes Phänomen. Patente auf Leben sind die aktuellen Methoden. Wir werden erst dann von diesem Übel uns befreien können, wenn wir eine neue Sicht auf die Gesellschaft als Ganzes entwickeln. Wie das aussehen kann, habe ich in einem kleinen Buch beschrieben, für das ich hier mal schamlos Werbung mache. Es heißt „Demeter und die Allmende des Seins“ und ist über Amazon als E-Book erhältlich: https://www.amazon.de/dp/B008G4Z2I2

    Eine Einführung zum Buch gibt es auf meiner Website:
    http://www.sudelbuch.de/2012/e-book-demeter-und-die-allmende-des-seins

  8. Nestle besitzt Patente auf Muttermich….
    die haben wohl nicht mehr alle tassen im schrank.
    Lieber Nestle.. Gigant, die Muttermich gehört der Mutter.
    Das haben sie gar nichts zu suchen , an meinem Busen werden sie sich nicht bereichern, sie endloser Gierhals,
    Kriegen sie denn den Kragen immer noch nicht voll?
    Die Masse hat die Macht , diese Leute in die Schranken zu weisen.
    Keine Nestle Produkte mehr kaufen… aus die Maus.
    Wir haben die Alternativen in jedem anderen Markt.
    Unfassbar, jetzt wollen sie auch noch die Muttermilch ausquetschen.

  9. Es ist inzwischen schwierig keine nestle produkte zu kaufen- soviele Marken haben die aufgekauft.

  10. Das bedeutet also, dass Mütter, die Stillen möchten, in Zukunft erst eine diesbezügliche Lizenz erwerben müssen?
    Wer überwacht denn die „Schwarzstillerinnen“?
    Gibt’s da noch freie Stellen?

    ***************************
    Sorry für den Sarkasmus…aber anders ist das ja nicht mehr zu ertragen…*Kopfschüttel*

  11. Hallo,
    Vielen Dank für diesen erschreckenden Artikel und die ganzen weiterführenden Links die ihr veröffentlicht habt.

    Ich würde sehr gerne diesen Artikel und die ganzen Links weiterverbreiten,
    Könnt ihr Bitte aus eurem Copyright eine Creative Commons Lizenz machen?

    Schon aus moralische Gründen muss diese Meldung sehr schnell weiterverbreitet werden.

    Danke für die Aufmerksamkeit.
    LG

    p.s.
    Vielen Dank an meine Mutter…

  12. Vielen Dank für die Informationen ! Kein Mensch hat das Recht- Eigentum auf die Eigenschaften der Biologische Natur ( auch gentechnisch ) – wie sie geschaffen wurde , zu erwerben ! Man darf die Natur benutzen , aber nicht Gentechnisch Manipulieren ! Ich möchte nach Möglichkeit noch etwas essen das nicht so aussieht als wäre es eine Tomate , sondern das sie auch so schmeckt -ein Beispiel . Das führt zum Einheitsessen was sicherlich satt macht , aber keiner mehr die Wahl hat zu wählen ! Meine Nachkommen sollten noch wissen wie eine Tomate schmeckt , die Naturbedingt aufweckst und nicht durch Bücher darüber lesen ! Es ist ein sehr Gefährlicher Weg der hier von Menschen und damit Konzernen eingeschlagen wird ! Wo führt das hin wenn es weiter so geht ?–Mutationen ?-Zellen – Gedanken- die mehr dem Roboter ähneln . Wir sollten es darauf belassen den Roboter zu vervollkommnen , als die Natur ! Anstatt uns künstlich zu ernähren oder unsere Stammzellen zu Manipulieren ! Unsere Natur kann bedingt durch uns Menschen , sich leider nicht wehren ! Sie wird aber Wege finden weiter zu Leben ! Und wenn es nur eine kleine Pflanze ist , die bedingt durch die Umwelt sich weiter entwickelt ! Freue mich auch über neue Erkenntnisse , die ich gerne erfahren möchte ! Beste Grüße Uwe Freymark

  13. Wer sich von Satanisten-Konzernen vorschreiben lässt, was er zu essen hat, womit Säuglinge ernährt werden, wer sich diese Absurditäten gefallen lässt und sich nicht dagegen wehrt, hat es nicht besser verdient. Diese Firmen lassen Gen-Testfelder an Ecken anlegen, wo garantiert andere Felder verseucht werden, so dass dort Absicht zu unterstellen ist!
    Nieder mit Monsanto, nieder mit Nestle u. Co., diese Konzerne sollten wir alle gemainsam von diesem, unserem Planeten verbannen!

  14. Diese „Menschen“ sind nicht verrückt – verrückt ist jemand, der schlussendlich nicht weiss, was er/sie tut – aber die wissen ganz genau, was sie machen. Und DAS macht sie so gefährlich!

    Ob Wasserrechte, Rechte an Samengut von Pflanzen bis hin jetzt zur Patentierung von Muttermilch – die Bevölkerungen sollen finanziell bluten und ja keine Wahlmöglichkeit mehr haben.

    Wobei, das können Nestle & Co alles nur machen, wenn es genug Menschen gibt, denen all diese Machenschaften egal sind… bis es eines Tages zu spät ist.

  15. Der im Text erwaehnte Link zu der Seite, die ein Patent der Firma Nestle zeigt, enthaelt einen Fehler.
    Die via Facebook usw. verbreitete Patentnummer wurde mit der Family-ID verwechselt.
    Bei Patentnummer 8177040 handelt es sich, was mit wenigen Klicks auch leicht zu eruieren ist, um ein Patent auf Scheibenbremsen.
    http://patent.ipexl.com/US/8177040.html

    Schauen wir also auf der Seite patft.uspto.gov unter der Family-ID 8177040 nach und wir erkennen, dass es sich um das Patent No. 7749960 handelt.
    Dieses hat sich tatsaechlich der Nestec Konzern sichern lassen.
    Doch worum geht es letztendlich?
    Bevor man in Schnappatmung ausbricht empfehle ich sich mal ein bisschen mit der englischen Sprache zu befassen, um solche Texte ihrem Sinn gemaeß zu verstehen.
    Es geht lediglich um die Isolierung einzelner Bestandteile der Milch. Dies geschieht in der Forschung alle naselang. Dauernd werden Bestandteile isoliert, um daraus etwas zu gewinnen, was in den verschiedenen Forschungsrichtungen anwendbar sein koennte. Die hier betreffende Isolierung sollte den Angestellten im Nestle-Forschungslabor gelungen sein und somit hat man das entsprechende Patent angemeldet. Das war uebrigens vor beinahe zehn Jahren (Oktober 2003).

    Die Patentrechte betreffen weder Kuh – noch Muttermilch selbst und keine Frau muss sich davor fuerchten wegen der Verletzung dieser Rechte juristisch belangt zu werden.

    Nestle oder Monsanto werden auch nicht mithilfe Milch-Fraktionen irgendwelche Frauen zwangsernaehren. Fraction heisst uebersetzt uebrigens Anteil, aber wenn es bei so einer banalen Uebersetzung schon arg hapert, dann wundert mich das, was hier im Text am Ende hinten rauskommt wirklich nicht sonderlich. Lediglich dem erste Teil der Ueberschrift stimme ich vorbehaltlos zu. Es wird immer verrueckter.

    So, ich geh mir nun eine Milka essen und lecker Nesquik trinken.

  16. So, wie sich das alles entwickelt hat, sehe ich kaum mehr eine Chance, dass ohne viel Blutvergießen
    noch von uns Menschen eingegriffen werden kann. Ein Trost kann für mich, meine Kinder, Enkel und alle
    Lebewesen auf dieser Erde vielleicht sein, dass alles der Veränderung unterliegt. Es kann gut sein, dass ganz andere Kräfte, zwar auch nicht schmerzfrei, Veränderung bringen werden, denn die Natur, die Schöpfung ist um ein vieles stärker als der Mensch. Schauen wir nur ins Universum, die Erde ein Stecknadelkopf, der Mensch scheint nicht vorhanden, auch Monsanto & Co. nicht. Darin steckt natürlich keine schnelle Lösung unserer gesellschaftlichen Probleme, doch manchmal bleibt uns nichts anderes übrig, als aussitzen und die Aufmerksamkeit mehr auf die inneren Werte zu richten, denn auf die kann niemand ein Patent erwerben.
    Sie beinhalten ja vielleicht den Grund, warum wir als Menschen überhaupt die Erde bevölkern.

  17. die meisten von den prolacta typen waren vorher bei baxter?
    die betreiben quer durchs land plasmazentren.
    hinten rum hängen sie halt doch alle zusammen.
    werd mich da auf jeden fall weiter informieren und evtl dann auch den einen oder anderen spender.

    lasst sie und enteignen bevor sie uns entmenschlichen

  18. Sehe ich auch so nieder mit den vermalledeiten multinationalen Konzernen die sämtliche Politiker kaufen, die unsere Recht verkaufen.

  19. Ich kann gar nicht so viel zu mir nehmen, wie ich wieder rückwärts essen möchte.
    Wie krank und widerwärtig ist das denn?
    Nestlé der profitgierigste Verein weltweit – weitab von jeglicher Ethik.

  20. Es freut mich, das sich so viele Menschen über diese Machenschafften aufregen.
    Aber leider viel zu Wenige!
    Es gibt auch einiges zu bedenken, denn selbst wenn jetzt alle Menschen anfangen sich korrekt zu verhalten und die Produkte von Nestle und Co meiden, hätte es zur Folge, das nicht mehr genug zu essen da wäre.
    Es gibt viel zu wenig Hersteller denen man trauen kann.
    Die haben viel zu viele Bereiche des Marktes in der Hand.
    Also was tun?
    Eine Patentlösung habe ich leider auch nicht, aber der Boykott wäre ein kurzes Unterfangen.
    Sie haben mehr Ausdauer als wir…….

    Evtl. wäre es eine Möglichkeit die Köpfe dieser Firmen auszutauschen und den Kurs zu wechseln, was allerdings nicht auf friedlichem Wege möglich wäre, da sie sehr gut von den Staaten geschütz werden.Sie haben doch schon alles gekauft, die Politik, das Militär, die Polizei und die Justitz.
    Die nötige Revolution ist mit lamentieren nicht zu gewinnen!
    Action speaks louder than Words!

    Aber wie kann man genug Leute aktivieren, die bereit sind ihr Leben zu opfern um so etwas zu vollziehen?
    Ich weis es nicht!
    Das ist das was mich im Moment verzweifeln lässt.
    Wie es aussieht muss das ganze erst kollabieren und es muss ein Neuanfang her.
    Dieser würde allerdings unter erschwerten Bedingungen stattfinden, da schon zuviel kaputt ist.
    Fukushima, grüne Gentechnik, unmengen and Gift und und und.
    Erfahrungsgemäs würden die Menschen nach dem Kollaps die gleichen Fehler machen, da wir aus alten Fehlern noch nie gelernt haben, aber vielleicht spielt der Mensch bei dem Neuanfang auch nicht mit, man weis es nicht.

    Die Natur kann das meiste davon über die Zeit kompensieren, der Mensch nicht, aber die Natur braucht den Menschen nicht und er ist ihr egal.

    Meine Frage: Lohnt es sich noch zu kämpfen?

    Ich weis es nicht! Wisst ihr es?

    Gruß Marcus

  21. WIR müssen auf die Straße. WIR müssen Monsanto, Nestle und wie das ganze Gesindel noch heisst enteignen (eigentlich die widerrechtlich angeeignten Allgemeingüter der Allgemeinheit zurückgeben). WIR müssen die Politik, die UN und die Regierungen von der Straße aus zwingen, diese „Unternehmen“ zu zerschlagen, zu verstaatlichen und solchen Umtrieben, die eindeutig gegen die Zivilisation und das Leben überhaupt gerichtet sind, ein für allemal einen Riegel vorzuschieben.

  22. Boykott – auf allen Ebenen – und parallel dazu was Neues aufbauen; kleine, überschaubare, autnome Gemeinschaften…Tausch und gegenseitige Hilfe…
    Obs allerdings friedlich möglich ist… zweifelhaft….
    Aber aufgeben is auch keine Option!!!

  23. alles Korruption und wie lege ich die arglosen Bürger (kommt von wir bürgen) rein.
    Schuld sind die Büttel, sprich die Bediensteten Staatsdiener, die das alles aufrechterhalten. Sie tun nur ihre Pflicht, wer dabei draufgeht egal. Wir leben in einer Mitläuferhochkultur.
    Die meisten wissen von nichts. Aber wenn der heutigen Polizei aufgetragen wird, vermeintliche Sünder und Rothaarige einzusperren, dann machendie das.
    Sie können sich mit einem Paragraphen rechtfertigen. Selber denken und handeln ist verboten. ;-)
    Die Wut richtetsichnnur noch gegen Mitmenschen. Jeder haut den anderen in die Pfanne. Ein schadenfrohes Land.
    Solange nicht jeder ein Stück Land hat um sich sein Essen selber anzubauen, bleibt das so. Man sollte sich fragen wem das alles jetzt gehört: den Kirchen und dem Staat.
    Deshalb ist D so reich, aber beim Prokopfvermögen stehen die Deutschen ohne dies zumerken ganz weit im Abseits. Ebenso mit den Steuern und sonstigen Zwangsgebühren.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.