BITTE TEILEN! Weinkellerei ruft 1,9 Millionen Flaschen zurück!

Wein2Update vom 23. 12.2 013: Im Sinne einer umfassenden Vorsorge erweitert die Weinkellerei Zimmermann-Graeff & Müller GmbH & Co. KG ihren Warenrückruf. Betroffen sind nunmehr rund 80 süße, liebliche und halbtrockene Rot- und Weißweine aus rund 160 verschiedenen Chargen, verkauft in rund 25 Handelsketten (insgesamt rund 1,9 Millionen Flaschen).

Die betroffenen Weine sind am Ende dieses Beitrages aufzufinden. Bei den betroffenen Produkten kann es auf Grund eines Gärungsprozesses zu erhöhter Druckentwicklung in den Flaschen kommen. Dadurch besteht eine potentielle Verletzungsgefahr, da die Glasflaschen möglicherweise bersten könnten. Die im Handel befindliche Ware wurde umgehend aus dem Verkauf genommen.

„Wir möchten Sie bitten, Produkte der betroffenen Chargen nicht zu konsumieren und vorsichtig in einem Plastikbeutel zu entsorgen“,  so die Aussage der Kellerei.

Der Kaufpreis wird auch ohne Vorlage des Kassenbons erstattet.
Die Weine wurden unter anderem bei Edeka, Marktkauf, Ratio, Kaiser’s Tengelmann und Lidl vertrieben.
Detaillierte Liste der betroffenen Flaschen:

» www.zgm.de | » Weitere Informationen im PDF-Format (Aktuelle Auflistung – Stand 23.12.2013)

Die Zimmermann-Graeff & Müller GmbH & Co. KG (kurz ZGM) ist eine rheinland-pfälzische Weinkellerei.

Die Weine werden in über 35 Ländern im Lebensmittelhandel abgesetzt, der Exportanteil beträgt ca. 50 %. Beliefert wird die Weinkellerei mit Trauben von ca. 1000 Winzern aus Rheinland-Pfalz. ZGM erzielt einen Jahresumsatz von 143,5 Millionen Euro, es werden ca. 300 Mitarbeiter, darunter 20 Auszubildende, beschäftigt. Firmensitz ist Zell an der Mittelmosel.

Netzfrau Doro Schreier

Essen wir uns demnächst auch zu Tode?

Die braune Brause – Coca Cola

Mineralwasser beinhaltet Rückstände von Medikamenten, Hormonen und Pestiziden

Kaffeepads und –kapseln „Kaffeegenuss mit Reue“ – Die Müllmacher!

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.