Anstieg der Autismusfälle durch Glyphosat in unserer Ernährung?

Monsanto 8In den letzten Jahren gab es bei der Autismus-Diagnostik bei Kindern einen alarmierenden Anstieg

*Im Jahre 1970 lag die Rate noch bei 1 von 10 000*

*Laut einem vom Center for Disease Control and Prevention im letzten Monat veröffentlichten neuen Bericht wird davon ausgegangen, dass jetzt *1* von 68 US-Kindern eine autisitische Störung aufweist. Das ist ein Anstieg um 30% des Wertes von vor zwei Jahren mit *1* von 88 Kindern. .

CDC: 1 von 68 U.S. Kindern hat Autismus – CNN.com Autism rates now 1 in 68 U.S. children: CDC

Zwar gibt es eine Reihe von Faktoren, die diese Statistiken erhöht haben, wie z. B. das erhöhte Verständnis für die Erkrankung und deren Symptome, aber es hat eine unbestreitbare Zunahme der Fälle in den letzten Jahrzehnten gegeben und Experten in allen Bereichen versuchen nun, die Ursache zu entdecken.
Stephanie Seneff , PhD , MIT, CSAIL

stephanie-seneffDiese Woche auf „One Cell One Light Radio“ begrüßte Dr. Hildy Dr. Stephanie Seneff, Senior Research Scientist am MIT Computer Science und Artificial Intelligence Laboratory, um mit ihr über diese Erhöhung bei Autismus One Cell One Light Radio – und vielen anderen Fällen und möglichen Ursachen – zu diskutieren.

Dr. Seneff hat mehrere Diplome in den Bereichen Biophysik, Elektrotechnik und Informatik vom MIT (Massachusetts Institute of Technology). Ihre Forschungsinteressen liegen im Bereich des Schnittpunktes von Biologie und Berechnung, die Entwicklung eines Rechenmodells für das menschliche Gehörsystem, das Verständnis der menschlichen Sprache, die Entwicklung von Algorithmen und Systemen für die Mensch-Computer-Interaktion sowie die Anwendung der Techniken zur Verarbeitung natürlicher Sprache (NLP) für Gen-Vorhersagen. In den letzten Jahren hat Dr. Seneff ihr Forschungsinteresse zurück in Richtung Biologie gelegt, sie konzentriert sich hauptsächlich auf die Beziehung zwischen Ernährung und Gesundheit.

Viele gehen davon aus, dass es eine starke Verbindung zwischen Autismus und Ernährung gibt, insbesondere mit den auf Pflanzen verwendeten Pestiziden. Zwar ist es kein Geheimnis, dass viele Bauern und große Lebensmittelhersteller wie Monsanto Pestizide wie Glyphosat (Roundup) nutzen – ihre Wirkung auf die menschliche Gesundheit sind seit langem umstritten. Als potenzielle Täter sind auch GVOs ins Visier geraten. Es scheint eine direkte Korrelation zwischen genetisch veränderten Organismen und der Chemie zu geben, die verwendet wird, um das Wachstum zu erhöhen – und dem Anstieg von neurologischen Erkrankungen.

Mit bestimmten Lebensmitteln, die so gentechnisch verändert wurden, um den negativen Auswirkungen von Pestiziden und Herbiziden wie Glyphosat zu widerstehen, scheint eine Rückkehr zu mehr natürlichen und unveränderten Lebensmitteln weit weg zu sein.

Wir haben den Beitrag 4-23-14- Dr. Hildy® and Dr. Stephanie Seneff – GLYPHOSATE: AUTISM and Many Other Health Problems für Sie übersetzt.

CDC: 1 in 68 U.S. children has autism – CNN.com
4-23-14- Dr. Hildy® and Dr. Stephanie Seneff – GLYPHOSATE: AUTISM and Many Other Health Problems

While there are a number of factors that have increased these statistics, from the widening of the spectrum to the more understanding of the disorders and the symptoms they cause, there has been an undeniable increase in cases in the past several decades and experts in all fields are trying to discover the cause. This week on One Cell  One Light Radio Dr. Hildy welcomes Dr. Stephanie Seneff, Senior Research Scientist at the MIT Computer Science and Artificial Intelligence Laboratory to discuss this increase in autism – and many other cases and potential causes.

Dr. Seneff has multiple degrees from MIT, in  the fields  of Biophysics, Electrical Engineering, and Computer Science. Her research interests have been at the intersection of biology and computation, developing a computational model for the human auditory system, understanding human language so as to develop algorithms and systems for human computer interactions, as well as applying natural language processing (NLP) techniques to gene predictions.  In recent years, Dr. Seneff has focused her research interests back towards biology, concentrating mainly on the relationship between nutrition and health.

Many believe there is a strong connection between autism and nutrition, particularly with pesticides used on crops. While it is no secret that many farmers and big food producers such as Monsanto use pesticides such as glyphosate (RoundUp), their effect on human health has been long-debated. Also targeted as a potential culprit are GMOs. There seems to be a direct correlation between genetically modified organisms – and the chemicals used to grow them and an increase in neurological disease. With certain foods having been genetically modified to resist ill effects of pesticides and herbicides such as glyphosate, a return to more natural and unenhanced foods seems long off.

Netzfrau Kerstin Hördemann

Das könnte Sie auch interessieren:

Jetzt mal Tacheles!

Erschreckende neue Studie: Pestizidrückstände verursachen Fehlgeburten, reduzierte Fruchtbarkeit u.v.m.

Das Geheimnis der GVO-Deals – Britische Regierung lässt die Öffentlichkeit im Dunkeln stehen

10 Studien beweisen: GVO schaden der Gesundheit

ES REICHT! Glyphosat-Herbizid: Nun auch in der Muttermilch – Herbicide Found In Mother’s Milk

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Es gibt eine Ärztin in Mexico, die heilt autistische Kinder mit MMS. Dauert ein paar Monate aber bisher eine 100%ige Erfolgsquote mit über 130 Kindern.
    Andreas Kalcker führt aus, dass es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen Autismus und Impfungen gibt. Also kein Wunder, wenn die Autismusrate rasant steigt.
    Es gibt wohl keine ungeimpften Kinder mit Autismus.
    Also Hände weg von jeglichen Impfungen Es gibt ein Buch zur Anleitung, wie die MMS Kur durchgeführt wird. Kann man zuhause selbst machen. Auf der Webseite von Andreas Kalcker steht es auch, wie es geht.
    Gesundheit muss man selbst in die Hand nehmen.

  2. Dabraucht es keine speziellen Pesitzide um den Menschen krank zu machen (Was ist eigentlich krank?).
    Der Mensch wir heute überall vergiftet, durch alltägliche Produkte im Haushalt, Whg, bei der Arbeit, Hobby, Medizin usw.
    Und was viel schlimmer ist, der „moderne“ Mensch leidet generell an Hunger. Ja an Hunger nach Nährstoffen. Was man heute Lebensmittel nennt sind vielmehr Totmittel. Weil unsere industriellen Lebensmittel so gut wie keine Nährstoffe mehr enthalten die wir bräuchten um unseren Stoffwechsel aufrecht zu erhalten.

  3. ich wäre etwas vorsichtiger glyphosate pauschal zu verurteilen. aus guter quelle weiß ich, dass einige leute ziemliches interesse daran haben glyphosate zu verbieten. damit würden sich immer mehr abhängigkeiten von ländern nahrungsmittel betreffend ergeben. und machen wir uns nix vor. wer nahrung kontrolliert hat völker bei den kronjuwelen. sicher ist glyphosat nun kein heilwasser, es ist ein salz. über die heutzutage eingesetzten netzmittel kann man sicherlich noch mehr diskutieren. aber wenn das so weitergeht, dann haben wir hier die nächste medienlüge die tatsachen verdreht und falsche dinge als wahrheit manifestieren. siehe CO 2 Schwachsinn.

  4. Hallo Frau Merkel,

    Sind Sie sich wirklich sicher, dass sie MMS Kindern geben sollten? Das Bundesinstitut für Risikobewertung warnt nicht umsonst davor: http://www.bfr.bund.de/cm/343/bfr-raet-von-der-einnahme-des-produkts-miracle-mineral-supplement-mms-ab.pdf

    MMS ist nichts anderes als Natriumchlorit plus Salzsäure was dann zu Chlordioxid reagiert.
    Chlordioxid wird unter anderem als Bleichmittel und Desinfektionsmittel eingesetzt. Es ist Folter es bei Kindern anzuwenden, Ihren Ratschlag kann man nur hochgradig verantwortungslos nennen.

    Hier noch ein Artikel bei Spiegel zu MMS:
    http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/mms-quacksalber-werben-auf-kongress-in-hannover-a-967307.html

    Achja, angeblich hilft es auch bei Krebs, Malaria und AIDS.

    Zum Zusammenhang von Autismus und Impfen, einfach mal diesen Artikel lesen, es gibt keinen Zusammenhang:
    http://www.stern.de/gesundheit/masern-impfung-und-autismus-spaetes-ende-eines-medizin-skandals-1540936.html

    Gruß
    Kassandra

  5. Prof. Thomas Bosch aus der CAU Kiel hat kürzlich im Rahmen unseres Workshops in Lübeck über die Evolution, das Mikrobiom und den Metaorganismus vorgetragen. Dabei handelt es sich Beim Mikrobiom um die Gesamtheit unserer Bakterien im Magen-Darmtrakt, beim Metaorganismus um alles, was uns oder auch die Tiere in ihrer Gesamtheit der Zellen ausmacht.
    Bei diesem Vortrag wies er auch auf Zusammenhänge von Autismus und Darm sowie auf Mäuse-Versuche mit MS-Mäusen – Multiple Sklerose – hin. In beiden Krankheitsbildern hat die internationale Forschung jetzt bestätigt, was ich als Arzt seit mehr als 20 Jahren an meinen ganzheitlich behandelten Patienten unter Darmsanierungen und Orthomolekularer Therapie mit Vitaminen, Omega-Fettsäuren usw. sehe:
    Ein gesunder Darm heilt oft auch scheinbar unheilbare „neue Krankheiten“, deren kausale Zusammenhänge zumindest für die Schulmedizin oft immer noch eher in der Psyche des Patienten als im realen Leben zu suchen sind.
    Du bist was Du isst! hat Hippokrates vor 2500 Jahren erkannt – damals gab es die Umweltbelastungen aus der Feinstaub belasteten Luft ebenso wenig wie die Giftstoffe aus beschichteten Pfannen und die heute üblichen Chemikalien in der Nahrung, die gern verharmlosend als E-Stoffe deklariert werden und Mit-Auslöser sowohl von Neurodermitis als auch z.B. von ADHS sind.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.