So funktioniert das Finanzsystem

Wie funktioniert unser weltweites Finanzsystem?

Der junge Henry will mit einer eigenen Ranch reich werden. Als Anfang kauft er einem Farmer ein Pferd ab. Er übergibt dem Farmer seine ganzen 100 Dollar und dieser verspricht, ihm das Pferd am nächsten Tag zu liefern.

Am nächsten Tag kommt der Farmer vorbei und teilt Henry eine schlechte Nachricht mit…

„Es tut mir leid, aber das Tier ist in der Nacht tot umgefallen“, sagt der Farmer.

Meint Henry: „Kein Problem. Gib mir einfach mein Geld zurück“.
„Geht nicht“, eröffnet ihm der Farmer. „Ich habe das Geld gestern bereits für Dünger ausgegeben.“

Henry überlegt kurz. „Na dann“, fängt er an, „nehme ich das tote Pferd trotzdem.“
„Wozu denn“? fragt der Farmer.
„Ich will es verlosen“, erklärt ihm Henry.
„Du kannst doch kein totes Pferd verlosen!“, staunt der Farmer.
Doch Henry antwortet: „Kein Problem! Ich erzähl’ einfach keinem, dass es schon tot ist…“.

Monate später laufen sich Henry – fein in Anzug und schicken Schuhen – und der Farmer in der Stadt über den Weg.
Fragt der Farmer: „Henry! Wie lief es denn mit der Verlosung des Pferde-Kadavers?“
„Spitze“, erzählt ihm Herny. „Ich habe über 500 Lose zu je 2 Dollar verkauft und meine ersten 1000 Dollar Profit gemacht“.

„Ja… gab es denn keine Reklamationen?“
„Doch – vom Gewinner“, sagt Henry. „Dem habe ich dann einfach seine 2 Dollar zurückgegeben.“

Heute verkauft Henry strukturierte Finanzprodukte bei Goldman Sachs…und berät die EZB. (Mister EZB und seine Staatsanleihen – für “Dummies”)

Fazit: Geld regiert die Welt.

Netzfrauen

Lesen Sie außerdem:

Geld regiert die Welt: Die Macht der Finanzkonzerne  und Draghis Freunde

Master of the Universe: Investmentbanker – Der Herde immer einen Schritt voraus

BlackRock – Wer regiert die Welt wirklich? Vier Billionen gegen Deutsche Bank

Wall Street Mega-Banken und Milliardäre kaufen das globale Wasser auf!! Wall Street Mega-Banks Are Buying Up The World’s Water

Das große Fressen: Blackstone und Qatar – Deutsche Bank verzockt Milliarden

Ein Paukenschlag trifft die Bankenwelt: Darlehensbearbeitungsgebühr rechtswidrig!

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Genau so wird es wohl funktionieren, ich werde es auch demnächst so versuchen, vielleicht nicht mit einem Pferd!

  2. Au weia, welch‘ Konstrukt und welch‘ Superidee. Wenn wir Menschen alle Machenschaften wüßten. Oh, weh, Mensch nimm Dich in acht!

  3. ja – und das ist noch dazu alles legal.
    wenn aber bei allem, was menschen tun, auch von vorneherein wichtig wäre, mit welcher absicht sie es tun, dann wäre gleich ersichtlich, dass diese verlosung von vorneherein kriminell ist.
    es geht wohl bei fast allem nur mehr darum, die anderen zu linken und übers ohr zu hauen.
    für mich schon ein auswuchs des patriarchats, wo es immer nur darum geht, der bessere zu sein.
    grauslich!

  4. Ich hätte dem Gewinner einfach mehr gegeben, z.B. 100 Euro, den Preis für ein lebendiges Pferd. Und mit 200 Euro hätte ich eine Party gefeiert und schon auf der Party die nächsten 3 Pferde (natürlich auch tot, weil sie immer noch billiger sind) angeboten. Vielleicht hat er auch das getan, weshalb er bei Goldmann Sachs gelandet ist?!

  5. Wie die Kleinbetrügerei in der Grundschule, so funktioniert unser Wirtschaft und Geldsystem.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.