Warum wir so müde sind …

Netzfrauen MüdeSeit Jahren haben wir unsere Müdigkeit auf einen Vitaminmangel, die Umweltverschmutzung, einen zu hohen Cholesterinspiegel, eine allgemeine Verunsicherung, den Lärm der Nachbarn, eine chronische Gastritis und andere Unannehmlichkeiten – die den Wert des Lebens in Frage stellen – zurückgeführt. Nun haben wir endlich realisiert, dass von alldem nichts stimmt!

Wir sind müde, weil wir zuviel arbeiten!

Die Bevölkerung dieses Landes beziffert sich heute auf ca. 80 Millionen Menschen. Davon sind 44 Millionen bereits Rentner. Es bleiben also ganze 36 Millionen, um die ganze Arbeit zu verrichten.

Rechnet man noch 15 Millionen Kinder, Schüler und Studenten ab, verbleiben noch ganze 21 Millionen. Allerdings sind da noch 4 Millionen Arbeitslose und ein Heer von 15 Millionen Beamten, die kaum etwas tun.

Es bleiben also noch 2 Millionen Menschen übrig, um die ganze Arbeit zu verrichten. 1 Million befindet sich im Militärdienst und 500 000 in Krankenhäusern oder Pflegeheimen.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

Dann sind da noch 499 998, die im Gefängnis einsitzen. Damit bleiben nur noch zwei armselige Trottel um die ganze Arbeit zu schaffen:

Also Sie und ich – damit WIR!

Und was tun Sie? Sitzen da und lesen diesen Blödsinn… aber lassen Sie gern die anderen daran teilhaben und teilen diese Nachricht.

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende

Netzfrauen

Vorsicht Satire:

Wie erspart Email-Überwachung Arbeit?

So funktioniert das Finanzsystem

Tomaten statt NSA

PIZZABESTELLUNG in naher Zukunft – Anleitung

11 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. also – wenn wir beide jetzt streiken…

    lieber nicht!

    Liebe Doro und alle Netzfrauen,

    vielen Dank für Eure Arbeit. Ich habe dadurch viele Anregungen für meine bekommen.

    mit herzlichen Grüssen

    Thomas_U

  2. Wie die Satire doch oft den Punkt trifft.
    Wir arbeiten zu viel. Deshalb schickte uns das Schicksal auch die Arbeitslosigkeit, weil es in seiner Weisheit verstanden hat, das wir ein Problem haben, das man nur durch nicht arbeiten lösen kann. Nutzte man doch bloß die Zeit des Arbeitslos Seins zur Identitäts- und inneren Bestimmungsfindung, man bräuchte nie mehr arbeiten sondern würde tun, wozu man sich auf der Welt fühlt. Aber nein, man geht auf die Strasse und demonstriert die Geißel wieder herbei, die uns knechtet. Man darf die Schuld nicht immer nur den Sklavenhaltern und deren Treiber geben.
    Gruß aus Bremen

  3. Zitat: Man darf die Schuld nicht immer nur den Sklavenhaltern und deren Treiber geben.

    Jaja, oft sitzt auch der Sklaventreiber nur im eigenen Oberstübchen ;)

  4. Also meine Eltern haben mehr gearbeitet und waren weniger müde, das steht auf jeden Fall fest.
    WIR sind müder, weil wir unsere Energie auf Missstände richten und nicht nach Lösungen suchen. Das macht hoffnungslos und damit auch müde. Ist ja schließlich auch logisch. Wenn man nicht weiterdenkt als bis zu dem Punkt, an dem man was zu meckern findet – und das dann auch ausgiebigst macht – und möglichst viele damit anstecken will – ai wo soll denn da noch Energie herkommen? Dauermeckern macht numal müde – Lösungen suchen und verfolgen macht unglaublich wach!

  5. eine Nachricht zum Schmunzeln von euch – herzlichen Dank auch dafuer und all die vielen zusammen gefundenen und gut recherchierten Informationen.
    Ein schoenes WE auch fuer euch. Herzliche Gruesse aus Aarhus/DK

  6. Ja, wir zwei…
    Ich wußte schon immer, das ich ein Teil von etwas sehr Wichtigem bin.
    deshalb liebe ich diese, Eure, quatsch: UNSERE Webseite so! ;-)

    Laßt UNS damit weitermachen!!!
    In Liebe, Michael

  7. Das Problem mit der Arbeit ist eigentlich bekannt. Ich muss neben meinem Studium auch Abends ranklotzen. Das Problem ist einfach, wenn Du es nicht machst dann macht es jemand anderes. Wenn man mal ein wenig stöbert sieht man überall die glorreichen Tipps: ausschlafen, kalt duschen aber jeder der arbeitet weiß, dass das einfach nicht immer möglich ist. Habe es auch eine Weile mit Koffeintabletten probiert, aber auch da ist der Ofen irgendwann aus! Bin jetzt mal auf http://samuria.de/wachmacher-energy-kapseln.html (hab´s mal reinkopiert, keine Ahnung wie das mit dem Verlinken geht) gestoßen, kennt das jemand? Einer bei uns an der Uni nimmt die wie Smarties, wäre also mal interessant ein paar Erfahrungsberichte zu hören.

    • Ein kleiner Trick- man brüht Ostfriesentee auf – lässt den länger wie 5 Minuten ziehen und dieser wirkt besser wie Kaffee.

  8. Auch wenn es eine Satire ist, dieses Klischee mit den Beamten, die nichts tun, geht mir langsam aber sicher auf die Nerven. Ich habe in der Verwaltung der Bundeswehr gearbeitet und weiß daher genau, wie schnell man Überstunden ohne Ende ansammelt, wie oft man auf Pausen verzichtet, vom Urlaub und Überstundenabbau ganz zu schweigen. Auch wenn man offiziell acht Stunden pro Tag arbeitet, sind es meistens über zehn Stunden, weil es nicht genügend Mitarbeiter gibt. Satire schön und gut, aber dann bitte nicht auf Kosten einer Berufsgruppe, deren Arbeit von der Gesellschaft nicht honoriert wird.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.