Büro vs. Gefängnis

Netzfrauen BüroFalls Du Gefängnis und Büro einmal verwechseln solltest, so helfen Dir vielleicht die nachstehenden Vergleiche, die beiden Örtlichkeiten auseinander zu halten:

Gefängnis: Du verbringst die meiste Zeit in einer 2 x 3 m Zelle.
Büro: Du verbringst die meiste Zeit an einem Platz 2 x 2 m.

Gefängnis: Du bekommst drei Mahlzeiten pro Tag.
Büro: Du bekommst nur eine Pause für eine einzige Mahlzeit und musst auch noch dafür bezahlen

Gefängnis: Bei gutem Betragen bekommst du Urlaub.
Büro: Für gutes Betragen wirst du mit mehr Arbeit belohnt.

Gefängnis: Der Wächter schliesst und öffnet alle Türen für dich.
Büro: Du musst eine ID tragen und alle Türen selbst öffnen.

Gefängnis: Du kannst fernsehen und Spiele spielen.
Büro: Du wirst sofort gekündigt, wenn du fernsiehst oder Spiele spielst.

Gefängnis: Du hast eine eigene Toilette.
Büro: Du musst die Toilette teilen.

Gefängnis: Freunde und Verwandte dürfen dich besuchen.
Büro: Du darfst nicht einmal mit deiner Familie reden.

Gefängnis: Es ist alles durch Steuergelder bezahlt und du brauchst nicht einmal dafür zu Arbeiten.
Büro: Du musst für die Spesen selbst aufkommen und dann zieht man dir vom Lohn noch Steuern ab, um für die Gefangenen zu zahlen !

Gefängnis: Dort hast du Wachpersonal.
Büro: Hier nennt man sie „Manager“.

Nun wissen Sie, wie  dieser Bürospruch „Ein Büro ist auch nur ein besseres Gefängnis.“ entstanden ist.

Netzfrauen

Vorsicht Satire:

Wie erspart Email-Überwachung Arbeit?

So funktioniert das Finanzsystem

Tomaten statt NSA

PIZZABESTELLUNG in naher Zukunft – Anleitung

Warum wir so müde sind …

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Köstlich :) Passt auch gut zu dem Artikel mit der Ameise. Selbständig sein ist insofern besser, allerdings ist das Gehalt eben nicht so sicher. UInsbesondere Länder wie Deutschland und Österreich machen es ja Selbständigen schwer mit Bürokratie, Auflagen und besonders im Fall von Österreich hohen Sozialabgaben (SVA). Wenn man noch einen Gewerbe betreibt, steht man praktisch schon mit einem Bein im Gefängnis, es ist fast unmöglich, alle tausend anwendbaren Gesetze zu kennen und zu befolgen. Im Arbeiter- und Bauernstaat DDR 2.0 soll man ja aber auch nicht selbständig sein, sondern eine brave Arbeitsdrohne sein.

  2. Das kenn ich. Nur der Unterschied, das es kein Büro ist . Sadistische Aufseher machen Dir das Leben zur Hölle.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.