Die unruhige Erde – Wann kommt der große Knall?

ErdbebenEin Erdbeben der Stärke 6,3 vor der Ostküste der japanischen Hauptinsel Honshu und neue Taifune machen sich auf den Weg Richtung Tokio. Doch nicht nur hier machen die Naturgewalten den Menschen zu schaffen, auch in Chile, China, Sizilien und anderen Ländern dieser Erde.

Tausende von wissenschaftlichen Horchposten registrieren die Unruhe der Erde und versuchen rechtzeitig zu warnen, denn das Zerstörungspotenzial von Erdbeben und Vulkanausbrüchen ist oft enorm.

Die Erde, da ist sich die Mehrheit der Wissenschaftler heute einig, wird sich auf Dauer zu stark erwärmen, mit ungewissen Folgen für ihre Bewohner. Um das zu verhindern, werden verschiedene Maßnahmen angedacht. Oh, werden nun sicher wieder die Skeptiker sagen, die Erde hat schon immer gebebt und Vulkane gibt es solange, wie es die Erde gibt. Ja, sogar Taifune oder Hurrikans sorgten schon immer für enorme Schäden. Soweit so gut und, ja, es stimmt. Doch zur Zeit nehmen die Naturgewalten enorme Formen an .

Hochwasser, schwere Hagelstürme und Springfluten nehmen zu – ob an Elbe und Donau oder an der Nordsee, auch hier machen die Naturgewalten nicht Halt. Wir sind nun über ein halbes Jahrhundert auf diese Welt, aber dass wir noch im Oktober über 20 Grad hatten, vor allem hier im Norden, daran können wir uns nicht erinnern. Ja, woran wir uns erinnern können, sind die kalten Winter mit viel Schnee, aber fällt heute noch irgendwo viel Schnee? Glauben Sie uns, da stehen die Journalisten Schlange und berichten über Schnee, als wäre es was besonderes.  

Übrigens haben wir bereits zwei Atomkatastrophen erlebt. Nach Tschernobyl sind wir schon wirklich bestens informiert und machen uns über Fukushima Sorgen, da dort ein Monstrum steht, welches durchaus eine Gefahr für die ganze Menschheit darstellt. Wir wollen nicht an Radioaktivität sterben, oder Sie? Jeder Taifun, jedes Erdbeben kann dazu führen, dass Radioaktivität freigesetzt wird. Mal ehrlich, was wissen wir schon, was wirklich dort vor Ort passiert? Nicht einmal Forscher dürfen richtig recherchieren. [Siehe: Tokio: Schweres Erdbeben – Deutscher Fernsehjournalist berichtet aus Fukushima]

Sie Skeptiker sagen nur, wir würden unbegründete Panik verbreiten, da fragen wir uns, wo sind Ihre Argumente? Denn schließlich belegen wir unsere Recherchen mit seriösen Quellen. Wie wir es nennen, Klimawandel oder Erderwärmung oder einen anderen Namen, es bleibt was es ist, eine Bedrohung und die nehmen wir nicht einfach so hin. Wir haben Kinder und Enkelkinder, denken also nicht nur an uns, sondern an die, die doch nun wirklich nichts dafür können, dass wir da sind wo wir sind, in diesem Schlamassel. Warum wird soviel Geld in die Technik gesteckt, um uns zu warnen, wenn ein Vulkan ausbricht oder ein Erdbeben für unendliches Leid sorgt? Nun ja, nicht immer funktioniert die Technik, aber meistens.

Nein, die Arche Noah wurde nicht während des großen Regens gebaut, sondern vorher. Wir sollten so langsam erkennen, dass wir Maßnahmen zum Schutz der Erde treffen müssen, bevor es zu spät ist.

Die Japaner leben mit der ständigen Gefahr vor Naturgewalten. Erst am Samstag erschütterte ein Erdbeben der Stärke 6,3 wieder die Region Fukushima. Berichte über Verletzte oder Schäden gab es jedoch keine. Auch bestand keine Tsunami-Gefahr. Doch viele scheinen vergessen zu haben, dass von Fukushima eine radioaktive Gefahr ausgeht. Jede Erschütterung oder jeder Taifun kann dazu führen, dass Tokio evakuiert werden muss. 35 Millionen Menschen, das macht aber eine Evakuierung unmöglich und die Folgen, wenn Fukushima Datchi um die Ohren fliegt, mögen wir uns gar nicht vorstellen.

Erst vor kurzem kam es zu einem Vulkanausbruch und auch weitere Vulkane sind aktiv. [Lesen Sie dazu: Japanischer Vulkan Ontake-san ist ausgebrochen – Erdbebenschwarm in Kalifornien]

Diesmal lag das Epizentrum des Bebens 177 km nordöstlich von Hachinohe.

 „Vongfong”

TaifunNach „Phanfone“ kommt „Vongfong“: Innerhalb einer Woche wird Japan von einem zweiten Taifun heimgesucht. Die Wirbelstürme rasen direkt auf die Hauptstadt Tokio zu.

Neues aus Fukushima

Anstieg der Betastrahlung in den Grundwasserproben dauert an: Nach den Ergebnissen der letzten Tage musste TEPCO mit den aktuell veröffentlichten Zahlen der Grundwasserbrunnen 1-6 weitere Anstiege melden. In den Grundwasserproben vom Donnerstag wurden sowohl für Cäsium-134 und Cäsium-137, als auch für Mangan und Kobalt neue Rekordwerte nachgewiesen. Quelle  Trotz der Naturgewalten, die Japan heimsuchen, will die japanische Regierung weiterhin auf Atomkraft setzen. [Lesen Sie dazu: Fukushima: Wiederinbetriebnahme AKWs – 16 000 Menschen protestierten]

Tepco machte angesichts des nahenden Taifun Vongfong bislang keine Angaben zu möglichen Schutzmaßnahmen an der Kraftwerksanlage.

Starkes Erdbeben und Tsunami in Chile

Auch im südlichen Pazifik hat sich ein schweres Seebeben ereignet. Die US-Erdbebenwarte (USGS), gab die Stärke am Donnerstag mit 7,1 an. Das Zentrum des Bebens lag demnach rund 565 Kilometer südwestlich der Osterinsel, die zu Chile gehört. Hier kam es zu einem kleinen Tsunami und Menschen mussten evakuiert werden.

Auch in Chile kommt es zur zeit zu stärkeren Erdbeben. Tsunamis entstehen immer dort, wo es zu starken, vertikalen Bewegungen des Meeresbodens kommt: Dadurch, dass sich vor Chile die ozeanische Nazca-Platte unter die südamerikanische Platte schiebt, können die Platten miteinander verhaken, Spannungen bauen sich auf, die sich dann plötzlich lösen. Bei dem heftigen Erdbeben 2010 in Chile ist genau das passiert. Die Nazca-Platte wurde noch ein Stück weiter unter die Kontinentalplatte geschoben. Dabei wird die südamerikanische Platte nach oben gedrückt. Es entsteht ein sogenannter Meeresboden-Versatz.

Sizilien –das schwerste Erdbeben seit 20 Jahren

Die Liparischen Inseln wurden am Freitag von einem Erdbeben der Magnitude 4,1 erschüttert. Das Epizentrum lag westlich der Hauptinsel Lipari. Das Beben war auf den Inseln und an der Küste Siziliens deutlich zu spüren. Besonders in Messina fürchteten viele Menschen ein katastrophales Erdbeben und übernachteten im Freien.

Erdbeben können Vulkanausbrüche auslösen oder verstärken. Auf Stromboli fließt weiter Lava über die Sciara del Fuocco. Meiner Meinung nach hat sich die Aktivität verstärkt. Derzeit fließen zwei Lava-Arme über die Feuerrutsche. Dem Beginn der aktuellen Phase mit Lavaströmen war ebenfalls ein ähnlich starkes Erdbeben vorangegangen. Allerdings lag dieses Beben direkt auf Stromboli.

Erdbeben in China

Ein schweres Erdbeben hat am Dienstag die chinesische Provinz Yunnan erschüttert. Der Erdstoß ereignete sich um 21:49 Uhr (Ortszeit, 15:49 Uhr MESZ) in der Bergregion im Südwesten des Landes, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. Während die US-Erdbebenwarte die Stärke zunächst mit 5,8 angab und diesen Wert kurz darauf auf 6,0 erhöhte, war in den staatlichen chinesischen Medien von einer Stärke von 6,6 die Rede.

Erdbeben

In den letzten 24 Stunden gab es 137 Beben, die stärker als 2,5 waren! Ob nun die Stärke 4,4 in Nicaragua, Indonesien mit der Stärke 4,4 und Chile mit 5,5.  Die tektonischen Platten sind enorm in Bewegung.

Vulkanausbrüche

Bardarbunga: der Vulkanausbruch geht weiter. Wolkenfreie Blicke auf die Holuhraun Spalte waren in der letzten Woche selten. Ein Video vom 10. Oktober zeigt, dass die Lavastrom-Aktivität anhält. Die Krater Baugur und Baugsbörn sind miteinander verschmolzen. In ihnen hat sich ein länglicher Lavasee gebildet, aus dessen Nordende die Lavaströme fließen. Die seismische Aktivität unter dem Zentralvulkan ist wieder etwas angestiegen. In den letzten 48 Stunden ereigneten sich 21 Beben mit einer Magnitude größer als 3. Das stärkste schaffte es heute Morgen auf 5,2. Auch am Vulkan Katla ereignete sich ein Beben der Magnitude 3,4.

Copahue: der Vulkan in Chile eruptierte gestern eine Aschewolke. Copahue heißt in der Sprache der Ureinwohner „Ort des Schwefels“. Am Fuß des 2997 m hohen Stratovulkans gibt es Thermalquellen, die 16 g Schwefel pro Liter Wasser enthalten.Quelle

Mayon: auf den Philippinen geht die Angst vor einem großen Ausbruch des Vulkans um. Gestern quoll wieder Lava aus dem Dom. Sie floss ca. 350 m auf der Südflanke hinab. Der Lavadom wächst nur langsam und die seismische Tätigkeit ist relativ schwach. Ein großer Ausbruch wird wohl noch etwas auf sich warten lassen.

Erderwärmung bedroht die Schwerkraft der Antarktis

Antarktis Gravitationsfeld

Wir haben davon gehört, dass und wie der Klimawandel die Antarktis beeinflusst und uns in einigen Jahrzehnten eine Überflutung großer Teile der Erde bevorstehen könnte. Doch als ob das noch nicht schlimm genug wäre, äußert sich der Klimawandel auch in anderen, kaum geahnten Veränderungen. So hat die westliche Antarktis zwischen 2009 und 2012 genügend Eismasse verloren, dass sich ein Einfluss auf das lokale Gravitationsfeld messen lässt, wie die Europäische Weltraumorganisation ESA herausgefunden hat. Problematisch ist weiterhin, dass der weitere Zusammenbruch der westantarktischen Gletscher auf Grund der Erderwärmung nahezu unaufhaltbar ist, was weder für den Meeresspiegel noch für das Gravitationsfeld eine gute Nachricht ist. Die Daten der ESA haben ergeben, dass die Antarktis seit 2011 um 223 Kubikmeilen geschrumpft ist.

Wer also immer noch nicht davon überzeugt ist, dass sich unsere Erde im Klimawandel befindet und als größten Nachteil die steigenden Benzin- und Energiepreise bemängelt, sollte erwägen, sich die Antarktis einmal anzusehen, solange sie es noch gibt. Quelle

Erläuterung: Tektonische Platten

Japan

Die Erdkruste ist permanent in Bewegung. Mit der Geschwindigkeit, mit der Fingernägel wachsen, entfernen sich Kontinente wie Afrika und Südamerika voneinander. Wie Eisschollen auf dem Meer „schwimmen“ die Platten der Erdkruste auf den flüssigeren Schichten des Erdinneren – ganz vereinfacht gesagt. 

An anderen Stellen treffen Erdmassen aufeinander, schieben über Jahrtausende Gebirge in die Höhe und üben enormen Druck aufeinander aus. Wenn sie sich ineinander „verhaken“, baut sich Spannung auf. Und wenn die sich dann ruckartig entlädt, bebt die Erde. [Siehe: Weltkarte]

Die tektonischen Platten schwimmen auf dem flüssigen Erdmantel. Das Beben wurde dadurch ausgelöst, dass sich die Pazifische Platte unter die Asiatische schiebt. So ist Japan entstanden. Die Insel wurde „aufgefaltet“.

In Japan treffen gleich vier Platten aufeinander: die Pazifische, Eurasische, Philippinische und Nordamerikanische Platte. Das Beben im März 2011 (fast 19 000 Menschen kamen ums Leben) wurde vor allem von der Konfrontation zweier Platten ausgelöst: Die Pazifische Platte schiebt sich unter die Eurasische, dadurch wird diese gewölbt und gestaucht. Regionen, in denen eine Platte unter eine andere abtaucht, nennt man Subduktionszonen:

Dort sind Vulkane und Erdbeben. Der Pazifik ist an seinen Rändern gar nicht still: An ihnen verlaufen fast durchgehend Plattengrenzen, dort liegt daher auch ein Gutteil der Vulkane der Erde. So spricht man vom Pazifischen Feuerring, vom „Ring of Fire“. Kalifornien etwa liegt darauf und viele Inselbögen, etwa die Aleuten, Neuguinea, die neuen Hebriden. Die meisten dieser Inseln entstanden aus der Bewegung der Platten, sie wurden „aufgefaltet“. So wie Japan.

Wenn ein starkes Beben (mindestens Stärke 7 nach Richter) eine vertikale Verschiebung des Meeresbodens verursacht, gerät die Wassersäule darüber in jähe Bewegung, die Energie pflanzt sich horizontal in Wellenform fort. Im flachen Wasser vor Küsten bäumt sich das Wasser auf: Ein Tsunami entsteht.

Auch in den USA geht die Angst vor einem großen Erdbeben um, „The Big One”, in Kalifornien liegt die Wahrscheinlichkeit bei 99,7 Prozent. Menschen, Häuser und Schnellstraßen sind in Gefahr – und zahlreiche Atomkraftwerke, die dicht an tektonischen Spalten stehen.

IMG_0955Das kalifornische Atomkraftwerk San Onofre steht zwischen dem Freeway I-5 und dem Strand. Vor 45 Jahren nördlich von San Diego erbaut, ist die Anlage eines der ältesten und größten AKW in den USA.

Damit Sie die Nähe zum Highway sehen können, hier ein Foto bei der Recherche Vorort. Man stelle sich nun ein Erdbeben vor oder eine andere Katastrophe.

Geologen verweisen immer wieder  auf den ominösen Zusammenhang hin, so wie bei den folgenden Mega-Beben im Pazifikraum: Japan (11. März 2011) Neuseeland (22. Februar 2011), Chile (27. Februar 2010): Alle ereigneten sich in der selben Gruppe geologischer Falzungen, die den Pazifik umranden – der „Ring of Fire”. Drei Seiten dieses Rings bebten unlängst. Die vierte Seite: Kaliforniens San-Andreas-Spalte.

Diese Verwerfung läuft parallel zur US-Westküste und trennt die Pazifische von der Nordamerikanischen Platte, die hier aneinander vorbeischrammen. Der Druck wächst täglich.

Fukushima ist überall dort, wo Atomkraftwerke stehen – Es regnete noch nicht, als die Arche gebaut wurde.

Wie viele Katastrophen werden uns noch ereilen, bis die Menschen es verstanden haben, dass Atomkraftwerke in Erdbebengebieten nichts zu suchen haben?! Und wie viele Naturgewalten brauchen die Menschen noch, um endlich zu erkennen, dass wir so nicht weitermachen können?!

Am Anfang glaubte ich noch, ich würde um die Kautschukbäume kämpfen, dann dachte ich, ich wolle den Regenwald Amazoniens retten.
Mittlerweile weiß ich, dass mein Kampf dem Überleben der Menschheit gilt.
Chico Mendes, Kautschukzapfer, Gewerkschafter und Umweltschützer, 1944 – 1988

Netzfrau Doro Schreier

Das könnte Sie auch interessieren:

UN-Klimagipfel: Klimawandel ist die größte Gefahr für die Menschheit

Japan wird von Naturgewalten heimgesucht: Taifun Neoguri und ein Erdbeben

Nach Erdbeben, chilenische Küstenregion zum Katastrophengebiet erklärt

Holt uns die Natur ein ? Vulkanausbrüche und Erdbeben

Nach Taifun „Haiyan” erschüttert ein Erbeben der Stärke 4,8 die Philippinen

Massenfischsterben – mass fish death

47 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. so ein Quatsch, etwas wärmer (wie früher) wäre BESSER, nur wird es schon einige Zeit NICHT wärmer.
    In der Antarktis nimmt das Eis zu, nicht ab und das schon seit Beginn der Satellitenmessung.
    Der große Knall findet im Kopf statt, ein Thema für Psychiater.

    • Hallo Waltraut, wir haben Kinder und die leben auf diese Erde. In der Natur ist es üblich, dass gerade Mütter sich vor ihren Kindern stellen, einige haben es leider verlernt. Und wenn Sie schon Psychiater erwähnen, denen geht es gut, die haben so viele Termine gerade Kinder werden dort gerne abgegeben, anstatt sich mal zu informieren, dass Kinder nur Liebe und eine Zukunft bauchen. Gerade Eltern können Psychiater ersparen und diese ganzen Tabletten, die man den Kindern gibt ist eine Schande und zeigt die Hilflosigkeit der Menschen in der heutigen Zeit. Aber wenn alle so denken wie Sie, dann wundert mich schon gar nichts mehr.

    • Sollte das Eis der Arktis tatsächlich schmelzen, würde der Meeres-Wasserpegel SINKEN. Ein bischen logisch denken hilft wenn ringsum nur Unsinnige Propaganda eingetrichtert wird (welche hier in diesem Artikel brav wiedergegeben wird).
      Bei einem Eisberg ist bekanntlich nur die Spitze zu sehen. Und da Eis eine größere Masse als flüssiges Wasser hat …..

    • Hallo in die runde, Waltraut,
      fakt ist das die Klimalüge ein Wirtschaftswachstumsprogramm ist von dem nur wenige profitieren ! Klimawandel hat es auf der Erde schon immer gegeben u. dieser wird u.a. von der Sonne gesteuert.
      Es gab sogar eine Zeit wo auf Grönland Erdbeeren usw. gedeihten !!!
      Die sogenannte theorie !!! der Plattentektonik stimmt auch nur zum Teil, hierzu verweise ich nur auf das thema die wachsende Erde u. in diesem zusammenhang Das Elektrische Universum genaueres findet man dazu z.b. auf Youtube usw.
      Die Erde ist ein Stromgenerator Minuspol die Atmosphäre der Pluspol hierbei bedenke man Wasser leitet bestimmte Mineralien u. gelöste Metallische verbindungen ebenfalls u. jetzt achtung Silizium ist ein Halbleiter Diodenwirkung z.b. Gleichrichter! Jedoch ist die zusammensetzung der Erdkruste nicht überall gleich sodass wir gleichrichtende, Kondensator-ähnliche Elektrolyt, Plattenkondensator durch verschiedene übereinanderliegende gesteinsschichten u. Gebiete mit umgepolten zustand haben !!!
      Die Meere/ Ozeane sind die Elektrlytkondensatoren der Erde u. diese haben eine gewaltige Kapazität !
      ELEKTROLYSE kennt wohl jeder von euch na klingelts………
      Die Erde wächst ca. 20-40 cm im Jahr u. Durchmesser !
      Wirbelstürme/ Tornados erzeugen gewaltige mengen an Energie die sich in die Erde ableiten u. u.a. Erdbeben verursachen!
      Dazu sollte man sich unbedingt die DoKumentation in Youtube:
      Die wachsende Erde ansehen u. die auführungen von Prof. Meyl
      In diesem sinne GGLG Klaus 777³
      Ps. es gibt da jedoch noch weitaus mehr faktoren z.b. Wilhelm Reich ;-))

  2. Ich mache mir Gedanken um die starke Abkühlung, die wir in den vergangenen Jahren beobachten konnten. Leben wir auf demselben Planeten? Glaubt Ihr wirklich noch den Klimapropheten, die mit einer Kohlendioxidsteuer ärmere Länder unterdrücken möchten? So wie sie mit dem Glühbirnenverbot unliebsame Konkurrenten vom Markt werfen wollten? oder mit dem Verbot der Fluorkohlenwasserstoffe, die böse wurden, zufällig gerade als die Patente ausliefen? Dieser Art gibt es ziemlich viele Beispiele, seid nicht leichtgläubig sondern schaut Euch die Wetterkurven und das Klima genau an. Daß die Erde gerade in Bewegung ist, ist auch Abbild der Bewußtseinsbewegung vieler Menschen und finde ich wichtig und interessant. Ob es wohl Untersuchungen über die Zusammenhänge zwischen menschlichem Bewußtsein und Erdbeben (den natürlichen, meine ich) oder Vulkanausbrüchen gibt?

    • Hallo Infoliner, nein leichtgläubig sind wir nicht, wir haben ja schon ein halbes Jahrhundert auf dieser Erde überstanden.Und kennen also viele Sommer und Winter. Und in der Tat beobachten wir unsere Erde, denn schließlich leben wir darauf.

  3. Dieses Jahr haben wir sehr wenig Sonnenstunden. Man sieht es auch im Gemüsegarten.
    Bei klarem Himmel wird dieser dann wieder mit diesen abartigen Kondensstreifen überzogen.
    Diese breiten sich aus und der gesamte Himmel ist bedeckt mit sogenannten „Schlieren“.
    Das ist ein Verbrechen gegen die Menschen, Tieren und Umwelt!.
    Dies werden u.a. auch die Photovoltalkanlagenbesitzer mit ihrer Stromeinspeisung spüren.
    Anna

    • Hallo Anna, Sie haben absolut recht, aber wer dagegen vorzugehen versucht ist ein „Verschwörungstheoretiker“ und hier habe ich bisher nichts darüber lesen können obwohl es inzwischen ein Fakt ist. Unsere Politiker nennen es jetzt „GEO-ENGINEERING“ – siehe Bundesumweltamt! Wir werden besprüht wie die Karnickel und dann lese ich hier den Mainstreamquatsch von der Erderwärmung der längst wiederlegt ist. Zum Glück gibt es noch andere Quellen..
      VG Wolle

    • Auch wenn ich als Mann hier gendermäßig nicht hingehöre, so möchte ich doch meinen Respeckt äußern, wenn Frauen wie Anna sich nicht von Ihrer natürlichen Wahrnehmung durch ausgrenzende Verschwörungstheorie Vorwürfe abringen läßt.
      Alle die sich an diesen Abhandlungen beteiligen sollten sich die Frage stellen, ob die thermoskannenartige Einhüllung der Erde in zwei Wolkenhüllen, eine natürliche und eine zusätzliche künstliche Wolkendecke vielleicht die Sonneneinstrahlung ein wenig(bis zu 20%) verringert, aber die natürliche Wärmeabstrahlung, die ja viel mehr Stunden im Jahr andauert als die Sonneneinstrahlung, viel stärker behindert wird. Wenn man dann bedenkt, dass wir im Innern der Erde eine Wärmequelle haben, dann kann man sich eigentlich nicht mehr wundern, dass der Klimawandel immer stärker erfolgt. Ignoranten sollten sich einmal glaubwürdige Aufzeichnungen der NASA und der ESA und anderer seriöser Wissenschaftler und Journalisten wie Franz Alt ansehen.
      Dagegen gibt es keine Argumente ausser Wunschdenken.
      Wenn man dann weiterdenkt, dann kann man auch erkennen, dass es mächtige Kräfte auf dieser Erde gibt, die daran Interesse haben.
      Danke für die natürliche Wahrnehmung!

      Norbert

  4. Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass die Erde nur selten Phasen hatte, die überhaupt zu Eisbildung geführt haben. Momentan befinden wir uns in einer „kleinen Eiszeit“. Dass es selbst in jüngerer Vergangenheit wärmer war als heute wird belegt durch die Tatsache, dass durch das Abschmelzen der Alpengletscher jetzt Stolleneingänge von früherem Abbau von Erzen etc. freigelegt werden. Das war so Inder Zeit des Mittelalters – und da war der CO2 – Ausstoß, verursacht von Menschen bestimmt noch kein Thema!
    Wesentlich mehr Einfluss als alles andere zusammen hat – nach Erkenntnissen seriöser Forscher – die jeweilige Position der Erde im Sonnensystem und damit in unserer Galaxie. Aber es ist heutzutage viel bequemer, einem offensichtlich gesteuerten Hype zu folgen, als sich selbst der Mühe zu unterziehen und seriöse, sowie reale Erkenntnisse zu erlangen.

  5. Überall wo Öl gefördert wird, oder Gas durch Fracking entstehen riesige Hohlräume in der Erde. Wir kennen die Zusammenhänge überhaupt nicht, die zu den häufigen Erdbeben und Vulkanausbrüchen führen, hören aber trotzdem nicht auf unseren Planeten täglich zu vergewaltigen ! Das wird sich über kurz oder lang rächen – und wir werden den Weg der Dinosaurier gehen; nur daß wir keine 100 Mio Jahre die Erde beherrschen werden, – unser Gastspiel hier wird wesentlich kürzer ausfallen !

  6. Liebe Netzfrauen,
    Ich Schätze Eure Arbeit hier eigentlich. Dieser Artikel steht aber dem Mainstream in nicht nach. Ich möchte nur 2 Sachen anführen.
    1. Woher wohl hat Grönland (Grünland) seinen Namen. Schließlich haben die Wikinger dort Ackerbau und Viehzucht betrieben.
    Und 2. Gab es im 10.-12. Jahrhundert in unseren Regionen bis hoch zur Nordsee 2 (zwei) Ernten im Jahr. Datteln, Feigen und Granatäpfel waren hier zu Hause.
    Ja unser Klima ist in Bewegung. Aber nicht so wie uns eingeredet wird.
    LG

  7. Ich bin entsetzt, solch Bericht von den Netzfrauen zu lesen.
    So ein Blödsinn, steht normaler Weise auf Seiten von gesteuerten Machern. Ich glaube nun nicht mehr, dass Ihr unabhängig seid. Ich hoffe, andere Leser bemerken das auch endlich. Anna, Waltraut und Infoliner haben vollkommen Recht. Und Doro muss wohl alles entschärfen?? Hier stimmt doch was nicht? Als Frau und Mutter sage ich bloß, lasst Eure Kinder nicht Impfen und hört nicht auf solch Blödsinn.

    • Selina, was hat Impfen mit Erdbeben und Vulkane zutun – und ehrlich – diesen Beitrag finden mittlerweile 10tausende gut- und ich frage mich – wo sind die Mütter, die endlich sich vor ihren Kindern stellen. Ich berichte dass, wo Quellen vorliegen und auch sogar die Versicherungen bereiten sich auf die Naturgewalten vor. Sie können ja mit der Arche Noah anfangen zu bauen, wenn der Große Regen vorbei ist – ob Sie dann noch dazu kommen, sei dahin gestellt.

      • Ja Doro, was hat impfen mit Erbbeben zu tun. Sehr viel, denn beides wird vom Menschen verursacht. Chem Trails, oder GEO Engeneering wird auch inzwischen als Sonnendiebstahl bezeichnet. Es ist doch so, das die meisten Menschen in Deutschland inzwischen einen Vitamin D Mangel, oder auch Sonnen Vitamin Mangel genannt, haben. Eben aus diesem Grund.

        Und was es damit auf sich hat, das Mütter sich vor Ihre Kinder stellen. Meine Tochter stellt sich vor Ihr Kind. Ja, sie will es nicht bei einer Impfung mit Formaldehyd und Quecksilber vollpumpen lassen, und stellt sich damit gegen die Impflobby und wird ständig bedrängt. Was hört man von Euch. Denselben Schmand wie von der Pharmalobby. Bringt doch wirklich nur einmal eine nachprüfbare Studie über die Wirksamkeit von Impfungen. Ach ja, ich werde auch weiterhin bestens und besser als geimpfte ohne Diese auskommen. Und das mit 60 Jahren. Und ja, ich war schon oft im Ausland.

  8. Hallo liebe Netztfrauen,
    ich sehe Mütter und Grossmütter die sagen: „ach wir lieben unsere (Enkel-)Kinder soo sehr..“ und was tun sie für die Umwelt und Mutter Ede: NIX! Kein Interesse.
    Wenn ich sie frage warum und sage: „ihr habt doch eine Verantwortung“, dann sagen sie:
    „nach mir die Sintflut, ich habe nur noch so und so lang zu leben…“.
    Das haut mich jedesmal von den Socken aber was kann ich tun!? Meine eigene Mutter (auch Grossmutter +Urgrossmutter) hat sich niemals! vor mich gestellt, und damit bin ich nicht alleine. Wo sind die „wahren Mütter“!?
    Dank euch für eueren Mut dies hier zu tun!
    Die Chemtrails…., jeder kann sie sehen-der sie sehen will und kann, wenn er/sie nicht den ganzen Tag in Räumen eingesperrt ist-
    und wenn der/die Betreffende etwas Verstand im Hirn und Gefühl im Herzen und Bauch hat wird gesehen was da vor sich geht…. und was passiert: Nix! Ganz im Gegenteil, wenn ich was von Chemtrails erzähle werde ich ausgelacht und mir wird gesagt dass ich verrückt bin.
    Hat die Menschheit „ausgespielt“, den „Point of no return“ versäumt!?
    Ich weiss es nicht, wünsche mir es ist NICHT so, aber manchmal glaube ich Mutter Erde weiss schon was sie tut, sie liebt ihre Kinder, aber sie wird sich auch nicht von ihnen zerstören lassen…
    Werden die Menschen verstehen? Ich wünsch‘ es mir so sehr, aber sehen kann ich es leider (noch!?) nicht.
    Die „Eltern-sind das Wesen die diesen Namen verdient haben-?!“ geben ihren Kindern Ritalin und andere Drogen um sie konform zu halten/machen ohne nachzudenken…. Dieselben Drogen (in etwas anderer Form-eben nicht von der Pharma) werden aber ansonsten in der Gesellschaft geächtet und mit Gefängnis betraft.
    Werden die Menschen verstehen???
    „Die Hoffnung stirbt zuletzt“
    In Liebe
    Elke

  9. Zit :“wir sollten so langsam erkennen, dass wir Maßnahmen zum Schutz der Erde treffen müssen, bevor es zuspät ist“ Hm, ok, welche Massnahmen könnte man denn treffen um Erdbeben zu verhindern ? Ich möchte nicht zynisch sein, sondern auch ein wenig Logik hinzufügen. Als es im Frühmittelalter wärmer war als heute (vor der kleinen Eiszeit mit ihren vielen Missernten und Seuchen) wussten die Menschen die Launen der Natur hinzunehmen, da sie nichts daran ändern konnten. Heute kann man sicher bei Vielem eingreifen, also einen ganzen Kontinent viel schneller abholzen als zur Zeit der Römer, die die Mittelmeergegend für den Schiffsbau u.a. abholzten, man kann aber auch besser aufforsten und effektiver wirtschaften. Nur, was können wir hier für Fukojima dort tun ?
    Dort ist die japanische Bevölkerung gefragt gegen ihre Regierung und Konzerninteressen für ihr eigenes Wohl einzutreten. Aber auch bei „uns“ wird es nicht einfach sein, sich auf eine Prioritätenliste zu einigen, zu verschieden sind die Ansichten, zu widersprüchlich sind die Klima-Modellberechnungen. Ich war gerade in Dresden an der Elbe. Dort gibt es Rekord-Hochwassermarke aus dem Jahr 2002. Bemerkenswert fand ich jedoch, dass eine Marke aus dem Jahr 1845 die gleiche Rekordmarke erzielte, also lange vor dem mensch-gemachten CO2-Anstieg von ca. 10 % in der Atmosphäre.
    Ich denke, einige Eliten sind recht zufrieden, wenn die einfachen Menschen im blinden Aktionismus sich als Jünger einer Umwelt-Religion einspannen lassen, und dabei die entscheidenden Machtfragen ausser acht lassen.

  10. Vor ein paar tausend Jahren hat ein gewisser Hanibal mit Elefanten die Alpen überquert – weil es da keinen Schnee gab.
    Als die Vandalen in Rom einfielen, waren sie nackt.
    Bereits im frühen Mittelalter war es in Mitteleuropa wärmer als heute – ohne menschlichen Einfluss. Vor ein paar hundert Jahren begann es dann, kälter zu werden – entgegen dem Trend der Industrialisierung.
    Auch nach meinen Informationen wächst der Eispanzer der Antarktis seit mindestens 30 Jahren ununterbrochen.
    In der Arktis ist 10 Jahre Stillstand gewesen und jetzt dehnt sich auch dort seit 2 oder 3 Jahren die Eisfläche wieder aus – noch dazu angeblich mit deutlich wasserreicherem, dichteren Eis.
    Der britische Lord Mockton behauptet, die Zunahme von Stürmen und Unwettern lasse sich anhand der tatsächlich gemessenen Daten von Wetterstationen nicht nachweisen.
    Und meine eigene Erinnerung sagt mir, dass ich mich vor gefühlten 5 Jahren noch Ende Oktober bei über 20° gesonnt habe.
    Ja, es ist jetzt wärmer als zu meiner Kindheit (lebe noch dicht bei meiner Geburtsstadt) – und auch wärmer als vor 100 Jahren (meine Urgroßeltern haben im September bei Schnee geheiratet. Der Schnee blieb bis April liegen). Wir haben jetzt den Sommer, den sich Rudi Carell vor 40 Jahren gewünscht hat. Einen Beweis, dass Menschen, womöglich noch Kohlendioxid, damit zu tun haben, gibt es aber nicht. Daran muss (soll) man glauben.
    Ich glaube, so etwas nennt man ein politisches Dogma.

  11. Hallo ihr Lieben

    Inzwischen bin ich OMA geworden und meine Tochter und ihr Mann, befinden sich zur Zeit im Raum Thailand und Laos. Der 2 Jährige Sohn begleitet sie.
    Angst habe ich keine, da ich zur MAMA GAJA eine tiefe Verbindung habe. Ich vertraue auch ganz Ihrem Prozess der Reinigung und Wandlung.
    Ich durfte nach einem starken Erdbeben ( Anfang 1980 ) in Basel, mit meinen 2 Baby`s, meine tiefsten Ängste anschauen und gehen lassen. Von da an spürte ich jedes Beben auf der ganzen Welt, wie ein Seismograf, den man in die Erde steckt um zu Messen. Wenn ich in mich ging, spürte ich die Schwingungen und konnte mit der Zeit, nicht nur die Magnetude erkennen und benennen, sondern ich konnte auch differenzieren ob es von einem Vulkan oder den Erdplatten ausging. Ich habe alle Ängste verloren und nahm die Gabe an. Jetzt merke ich das sich die Erde bewegt und das ist gut so. denn jedes Beben ist eine Entlastung.
    Auch Taifune und Hurrikans sind Reinigungen der Mutter Gaia. Sie sagt immer wieder dass wir die Stürme, mit unseren Herzen und Meditationen vom Land fern halten sollen. Alle Stürme sind energetisch Reinigungen der Mutter Erde. Also auf dem Meer austoben lassen und zusehen ;-)
    Wir brauchen nicht noch mehr Panik. Bleibt in euren Herzen und helft medial mit die Erde zu beruhigen, damit der Polsprung sanft ablaufen kann. Und bittet um Hilfe bei unseren Sternengeschwister, die nur darauf warten uns zu helfen :-)
    Bleibt in eurer Mitte und lasst Ängste los
    lichtvolle Grüsse Ishani Diana

  12. ich bin Jahrgang 59 und finde auch Ihren Artikel übertrieben denn ich kann mich noch gut an meine
    Kindheit erinnern und ich glaube mit 12 Jahren waren wir noch ende Oktober bei reichlich über
    20 Grad baden und an das früheste Hitzefrei an unserer Schule auch es war Anfang Mai mit über
    30 Grad da brauch ich keine Qellen hab auch kräftige Windrosen erlebt die es schon immer gab
    und so mancher Waldbesitzer den man fragt wann ist denn dies passiert tja ich glaube das war vor
    35 – 40 Jahren also keine Panik und noch eins Kaulquappen jedes Frühjahr war anders manchmal gab es schon ende März die ersten und das zog sich jeh wie lang der winter ging nicht selten bis in den Juni hinein.
    einen schönen Tag euch allen

  13. Es ist schon erstaunlich, wie viele Menschen sich manipulieren lassen und jeden Mist, ja Mist, der ihnen vorgesetzt wird, glauben. Besonders dann, wenn der Begriff „Wissenschaftliche Forschung“ kunstvoll mit eingebaut wurde. Tatsache ist, es gibt keine Klimaerwärmung – und das bescheinigen Wissenschaftler die sich nicht kaufen ließen. Alle anderen Wissenschaftler sind gebunden und dienen den Zielen des herrschenden Systems.
    Eine Parallele dazu zeigt uns die Medienwelt. Hier können wir gekaufte Journalisten sehen und hören, wie sie skrubellos dem herrschenden System zu Füßen liegen. Wer sich nicht beugt und systemkonform funktioniert, der ist weg vom Fenster. Genau so läuft das auch mit den Wissenschaftlern.

  14. Waltraut
    sorry wenn ich hier mal kurz etwas sage
    Wer bist du, die sich als allwissend darstellt und andere Menschen zum Psychiater schickt?
    Wie wäre es mal in sich zu gehen und Fakten wahrzunehmen?
    Wie wäre, es nicht auszuteilen sondern weiter zu erfahren?
    Wie wäre es an die eigene Nase anzufassen, bevor sie zu lang wird und etwas objektiver mit Information umzugehen?
    Wie wäre es mit Respekt?
    es ist entsetzlich die Überheblichkeit zu sehen..
    Namasté Bea

  15. Hallo Doro, lese gern bei euch !!! Immer aktuell und informativ.
    Zum letzten Artikel:
    – 2 Atomkatastrophen nur ? Was ist mit Hirohima und Nagasaki ?
    – Seit Jahren finden Atomtest’s aller beteiligten Länder unterirdisch statt. Da zeigt doch auch an Mutter Erde Wirkung, oder ?
    – Was ist mit der Beinflussung des Wetters/Klimas ? Wie legt Mensch Hand an ? HARP und Chemtrail’s als Beispiel.
    Auch will die Erde noch viele Jahre erhalten.
    Vater und Opa grüßt Doro

  16. Völliger Quatsch was hier berichtet wird, befassen Sie sich erstmal mit der Sonne und das die Aktivität seid Jahren wider abnimmt. Al Gore sagte 2008 das 2014 hier Wüste wäre und der Grundwasserspiegel sich über 1 Meter ansteigen soll und was haben wir jetz? Experten, also nicht die bezahlten sagen ganz klar, das ganze Eis des Nordpols würde NIE den Meeresspiegel ansteigen lassen. Wer das gesammte Wasser auf unserem Planeten mit dem Eis des Nordpols vergleichen wird sich chämen sich mit Mathe nicht auszukennen.
    Beschäftigen sie sich ersmal mit den Professoren der Universitäten die das Gegenteil behaupten und vor allem mit den Leuten die vorher Klimahysteriker waren!!!

    Beschäftigen Sie sich erstmal mit der kalten Sonne, unsere Sonne kühlt sich schon seid Jahren ab. Auf dem Südpol sind letztes Jahr neue Kälterekorde gemessen wurden!!!!

    http://www.youtube.com/watch?v=_yAzucpnUaw
    http://www.kaltesonne.de/

    Wenn sie sich damit auseinander Gesetzt haben werden Sie feststellen, das hier andereInteressen dahinter stehen und sie werden weiter bemerken das ein Gewisser Teil der Menschen weiter ihr Leben in saus und braus Leben. Genau die Leute wie Di Caprio Wasser predigen und Wein trinken. Die Erde hat genug um die Menschen zu ernähren, haben sie ein Iphone oder Tablet, wissen sie wieviel Resoucen dafür verschwendet werden? Fahren sie auch in die nächste Stadt, obwohl es um die Ecke auch einen Job gibt der aber besetzt ist mit jemand der in der Stadt wohnt in der Sie müssen? Merken Sie was? Die Bevölkerung geht in trastischem Mase zurück, Sie explodier nur in Indien und Afrika. In der Restlichen Welt kommen teilweise in Ländern wie Deutschland nur noch 1.6 Kinder pro Paar zur Welt. Haben Sie sich mal Bevölkerungsbaum angesehen.
    Die breite Masse wird in Zukunft versklavt und verknechtet sein, die meisten sind es schon und merken es nicht solange die Seifenopern noch kommen und das Bier billig ist!!

    Leute wacht auf!!!!

    • Ich bin eine Mutter, die ihren Kindern eine menschenfreundliche Zukunft wünscht.
      Das wird nicht möglich durch Verblödung und Angstmacherei. Wer Angst hat, reagiert falsch, bekommt einen „Tunnelblick“, der nicht weit von Blindheit entfernt ist.
      Im Kindergarten fangen sie schon an mit der Indoktrination.

      • Und es wird auch nicht möglich, indem Sie einfach glauben, alles wird gut: Dazu eine Geschichte. Ein Bus mit Fahrgästen fährt direkt auf eine Mauer zu, die vorderen Fahrgäste sagen: Wird schon gut gehen. Sie als Mutter sollten wirklich mal darüber nachdenken

    • @Doro, genau UMGEKEHRT, Doro!
      es ist unmöglich ein nicht existierendes „Problem“ zu lösen, oder wie willst Du Erdbeben manipulieren, in dem wir nicht mehr Autofahren, oder im Dunklen sitzen?
      Man soll sich also um die Probleme kümmern, die man lösen kann.
      Zum B. gegen die verrückte Kriegführerei, ich bin da echt entteuscht, dass da Frauen offenbar noch schlimmer sind als Männer.
      In der Ukraine hat man inzwischen von uns „Westlichen“ unterstützt über 300 Zivilisten getötet, Massengräber gefunden, auch mit Leichen, denen man offensichtlich sogar Organe entnommen hat. Warum sagt da Merkel und unsere Kriegsministerin nicht endlich NEIN!

  17. Mit dem Klimawandel ist es so eine Sache:

    http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/IMAGES/seaice.recent.antarctic.png
    Arktis hat klar an Meereis verloren, aber die Antarkis hat stark zugelegt …
    http://www.eike-klima-energie.eu/

    Der Haken an diesen Messungen ist, dass es nur sehr kurze Zeit genaue Messungen gibt, wir aber Aussagen über langfristige Entwicklungen machen wollen. Selektive Wahrnehmung tut ihr übriges.
    Wenn wir einen Trend sehen, so glauben wir sofort, er ginge so weiter. Entweder fürcheten wir uns: „Hilfe, Überschwemmung droht“ oder wir freuen uns „Mein Aktiengewinn steigt und steigt“. Tatsache ist aber, dass die Sonne unser Klima beinflusst und der Mensch nicht sehr viel tun kann – und die Sonne wird immer heller sodaß irgendwann die Ozeane verdampfen werden. Kein Scherz!

    Das massenpsychologische Meisterstück besteht nun darin, Angst zu generieren. Alle sind bedroht – und wehe jemand glaubt die Bedrohung nicht. Dann sind wir sogar bereit grausam gegen Ungläubige vorzugehen und der Rest ist bereit sich der totalen Sklaverei auszusetzen. Alle Kriege und Gräueltaten in der Geschichte wurden so angestachelt! Das ist die wirkliche Bedrohung die vom „Klimawandel“ ausgeht. Man beachte nur wie penetrant im Fernsehen die Gefahr und die gar schrecklichen Folgen an die Wand gemalt werden. Die ständige Wiederholung zeigt die Lüge an.
    Lügen müssen immer und immer wieder wiederholt werden.

    Über Uranmunition und die außer Kontrolle geratene Gentechnik herrscht Schweigepflicht

  18. „Und wir sind nun über ein halbes Jahrhundert auf diese Welt, aber dass wir noch im Oktober über 20 Grad hatten, vor allem hier im Norden“

    4.Oktober 1966, 4.Oktober 1985 -jeweils über 27 Grad Celsius.

    …..Skeptiker – die müssen nicht alles glauben – die haben Wissen.

  19. Doro, schön zusammengetragen ; von „Deinen Freunden“ der Mainstreampolitik ?
    Unabhängiges Denken sieht bei diversen Informationsmöglichkeiten, über Wetter und Klima bis in zurückliegende .Jahrhunderte anders aus.
    Hauptsache der neue Auftrag (geber), sichert ein schönes Leben im eigenen Haus am Nord-Ostseekanal in Schleswig-Holstein.

    • Irene, ich habe 30 Jahre hart gearbeitet muss ich mich dafür rechtfertigen? Wenn ich nun meine Zeit den Netzfrauen widme, nimmt es mir die Zeit, meinen schönen Garten zu genießen. Doch es ist mir das wert- denn ich kann später sagen, ich habe es versucht- andere nicht, die beschäftigen sich anscheinend nur damit, wo ich wohne. Und welcher Auftraggeber? Die Auftraggeber sind unsere Leser, und die wissen es zu schätzen. Denen gehört den Netzfrauen, ich habe es der Welt geschenkt.

  20. Klimawandel ist real. Seht es endlich ein. 20 Grad im Oktober ist wirklich nicht normal. Und anscheinend ist keiner von euch von Erdbeben und weiteren Umweltkatastrophen betroffen (noch nicht) freut euch solange es noch geht, denn unsere Erde macht die Scheiße des Menschen nicht mehr mit und diese Gleichgültigkeit wollt ihr eure Kinder lehren?

    Danke für diesen interessanten und Augen öffnenden Bericht an euch Netzfrauen

    • bei mir im Ruhrgebiet gab es bisher im Oktober 2014 leider keine 20°C ,
      Du meinst sich die langsame Abkühlung und etwas zu nass, die Bauern hier ziehen schon teilweise tiefe Gräben in die Felder damit die neue Saat nicht absäuft.
      Etwas wärmer und trockener wäre mir lieber.
      Aber ich heule deshalb nicht und verlange auch keine irrationalen „Opfer“.

  21. Malt mal die Welt nicht ganz so schwarz!
    Hier ist eine wissenschaftliche Seite zu den Eismassen der Arktis und Antarktis.
    http://arctic.atmos.uiuc.edu/cryosphere/index.new.html
    Macht Euch bitte Alle selber ein Bild von den Eismassen in der Antarktis. Da schrumpft definitiv nichts! Die Arktis hat sich auch stabilisiert.
    Das Grafitationsfeld schwankt flächenmäßig auf der Erde ständig. Ursache dafür sind Magmabewegungen im Erdinnern mit unterschiedlicher Dichte. Dadurch steigt an manchen Orten der Erde der Meeresspiegel und an anderen Orten sinkt er. Das hat aber nichts mit einem Abschmelzen von Eis in der Antarktis zu tun. CO2 als Treibhausgas ist nirgendwo wissenschaftlich bewiesen worden. Schaut Euch dazu bitte die Absorptionskurven von Wasser und CO2 an!!! CO2 nimmt nur einen Bruchteil des Absorptionsbereiches gegenüber von Wasser ein und ist zudem mit nur 0,040 Volumenprozent in der Luft vorhanden. Wasser ist viel mehr in der Luft.
    Was uns bedroht sind ganz andere Dinge. AKW’s in Erdbebengebieten, korrupte Politiker und Medien, ein langsam zusammenbrechendes Finanzsystem……
    Bitte erst genau recherchieren bevor Ihr was schreibt!!!!

  22. Hallo Henry und all die Anderen,
    das Wort „Chemtrails“ wollte ich nicht benützen. Seit 3 Jahren beschäftige ich mich mit diesem Thema. Meine geliebten Radtouren habe ich reduziert. Habe auch unser Trinkwasser untersuchen lassen und es enthält unter anderem auch Aluminium < 5ug/L, Barium 54,6 ug/L, Strontium 210 ug/L,
    Empfehle jedem das Buch "Die BRD GmbH" von Dr. Klaus Maurer zweite Auflage August 2013,
    ist in Atlasgröße und für 20 € zu kaufen. Auch mal googeln nach dem Staatsangehörigkeitsausweis.
    Viele Grüße
    Anna

  23. habe alle Kommentare gelesen um mir ein Bild über Ihren Artikel zu machen denn Meinungen anderer Leser sind manchmal sehr wertvoll ich schätze Ihre Arbeit mit vielen Stunden die Sie am
    Compiuter verbringen um Menschen und da gibt es viele Aufzuklären.
    Jetzt mal meine Ansicht von Chemmtrais es ist ja nur auf der Nordhalbkugel so das die Arktis an Eismasse verliert Chemmtrails?) am Südpol nimmt sie zu der Effeckt könnte auch sein das durch diese Masseverschiebung diese derzeitigen Erdbeben usw. vorherschen Kontitonalplatten werden
    be und end lastet und dieses zieht auch Erdbeben mit sich die böse enden können.
    Wir wissen es nicht aber nach dieser aufgebauten Matrix können wir es nur erahnen
    selbst mein Junge wacht nicht auf und träumt weiter
    allen einen schönen Abend

  24. Schaut einmal , es ist ganz schön gefährlich auf unserer
    schönen Erde zu leben …… auch ohne bösartige Vorhersagen !
    Folgende Vorstellung ::: Unsere Erde hat einen Durchmesser von rund 13 000 km ,
    verkleinern wir sie nun einmal auf eine für uns übersichtliche Größe von
    1.30 m == 1300 mm
    …das ergibt nun einen Maßstab von 1 mm == 10 km , dann ist unsere Erdatmosphäre
    eben nur 10 km == 1 mm stark . und der höchste Berg Mount Everest mit seinen 8 895 Metern ist dann 0,8895 mm hoch …..
    ! Unsere Meere haben demnach nicht eine viel größere Tiefe als 11 km = 1.1 mm , und unsere Erdkruste auf der wir leben ist ca. 50 km = 5 mmm dick , und diese Erdkruste ist schließlich noch in mehrere Schollen
    zerbrochen und diese schwimmen schließlich noch auf einem Lava- See mit einer
    Mächtigkeit von über 1275 mm == 12 750 km ! Zusätzlich wird dieses fast rohe
    „Windei Erde “ noch von Sonne und Mond sozusagen durchgeknetet , so daß es praktisch zu jeder nächsten Sekunde zu irdischen Unfreundlichkeiten kommen kann ! Somit grenzt es
    schon an ein Wunder , daß es nicht noch zu mehr Erbeben und den dazu gehörenden unfreundlichen Auswirkungen kommt ! Hier können wir nun ganz einfach sagen ;;; Gott sei Dank ……

  25. Horchposten: Dabei geht es um Technik Erdbeben oder Veränderungen vorzeitig zu Erkennen. Alles nur eine Beruhigungspille für die Menschen aus dem Munde von EXPERTEN, also von WISSENSCHAFTLERN. Wo, hatten diese Fachleute wie man sagt, ihre Wissenschaft geparkt? Hat es doch bewiesen, das ihre ganze Wissenschaft nichts, also nur Schall und Rauch ohne Herzlichkeit, und ohne einen wahren reinen Geist ist. Es gibt eine Wissenschaft des Herzens, aber die irdische Wissenschaft hat eben dann schon verloren, weil diese nur noch auf Ausreden und Lügen aufgebaut ist. Ob bei „Lebensmitteln“, wo ich sage, besser langsame Todesmittel für das Volk. Ein reines Lebensmittel braucht doch nicht mit Chemie verändert werden. Es wäre von Natur aus eben immer rein! Es kommt aus der Natur! Gegen Gott zu spielen im Eigenwillen, zeigt wie verlogen und hochnäßig diese Angeber mit uns allen umgehen, sich hinter Diplomen und einem Grenzenlosen Hochmut, das veräußerlichte Leben versüßen. Jeder kann sehen was in der Welt so abgeht. Ich sage euch: Das leben in diesesm Hologramm geht zu Ende, denn es ist der am niedrigsten schwingende „Planet“. Christus sagten doch, dass sein Reich nicht von dieser Welt ist – und wo wird euer Reich, da ihr viel höher schwingen müsstet – sein?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.