Was wirklich wichtig ist…

WichtigEin Philosophieprofessor stand vor seinen Studenten und hatte ein paar Dinge vor sich liegen.

Als der Unterricht begann nahm er ein großes leeres Mayonnaiseglas und füllte es bis zum Rand mit großen Steinen. Anschließend fragte er seine Studenten, ob das Glas voll sei. Sie stimmten ihm zu. Der Professor nahm eine Schachtel mit Kieselsteinen und schüttete sie in das Glas und schüttelte es leicht.

Die Kieselsteine rollten natürlich in die Zwischenräume der größeren Steine. Dann fragte er seine Studenten erneut, ob das Glas jetzt voll sei. Sie stimmten wieder zu und lachten. Der Professor seinerseits nahm eine Schachtel mit Sand und schüttete ihn in das Glas. Natürlich füllte der Sand die letzten Zwischenräume im Glas aus.

„Nun“, sagte der Professor zu seinen Studenten, „Ich möchte, dass Sie erkennen, dass dieses Glas wie ihr Leben ist! Die Steine sind die wichtigen Dinge im Leben: Ihre Familie, Ihr Partner, Ihre Gesundheit, Ihre Kinder – Dinge, die – wenn alles andere wegfiele und nur sie übrig blieben – ihr Leben immer noch erfüllen würden. Die Kieselsteine sind andere, weniger wichtige Dinge, wie z. B. Ihre Arbeit, Ihre Wohnung, Ihr Haus oder Ihr Auto. Der Sand symbolisiert die ganz kleinen Dinge im Leben.

Wenn Sie den Sand zuerst in das Glas füllen, bleibt kein Raum für die Kieselsteine oder die großen Steine. So ist es auch in Ihrem Leben: Wenn Sie all ihre Energie für die kleinen Dinge in ihrem Leben aufwenden, haben Sie für die großen keine mehr. Achten Sie daher auf die wichtigen Dinge, nehmen Sie sich Zeit für Ihre Kinder oder Ihren Partner, achten sie auf Ihre Gesundheit.

Es wird noch genug Zeit geben für Arbeit, Haushalt, Partys usw. Achten Sie zuerst auf die großen Steine – sie sind es, die wirklich zählen. Der Rest ist nur Sand.“

Nach dem Unterricht nahm einer der Studenten das Glas mit den großen Steinen, den Kieseln und dem Sand – bei dem mittlerweile sogar der Professor zustimmte, dass es voll war – und schüttete ein Glas Bier hinein.

Das Bier füllte den noch verbliebenen Raum im Glas aus; dann war es wirklich voll.

Fazit: Egal wie ausgefüllt Dein Leben ist, es ist immer noch Platz für ein Bier!

Netzfrauen

Das könnte Sie auch interessieren:

Netzfrauen: „Der Zug des Lebens“

Das Geheimnis der Zufriedenheit

Tomaten statt NSA

Arbeitswelt – Was läuft hier falsch?

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Meines Erachtens hat ein Bier in keinem Hörsaal etwas zu suchen und habe ich auch nie gesehen, dass ein Student mit einem Bier zum Unterricht kam. Aber mit Wasser. Ja mit viel Wasser. Und dieser Student hat ein Glas Wasser hineingeschütten. Denn unser Körper besteht zu einem größten Teil aus Wasser und wir müssen ständig Wasser trinken, egal was mit uns, unserer Familie, passiert. Auch wenn wir die Kündigung bekommen, einen Unfall haben oder eine schreckliche Nachrich erhalten. Denn dieser ein Schluck Wasser kann uns in diesem Moment das Leben retten.

    • Tja, manche verstehen bei dem Bier nicht, dass es als Humor galt- nun ja- wichtig, dass alles andere verstanden wurde.

  2. Beer is proof enough that God loves us and wants us to be happy –
    Bier ist Beweis genug dafür, dass Gott uns liebt und möchte, dass wir glücklich sind. – Benjamin Franklin (1706-1790)

  3. ich fand es lustig.
    Das Bier steht für genau so wichtige Dinge wie die Steine, die Kiesel und der Sand. Es ist der Genuß. Viel zu oft vergessen wir einfach etwas zu genießen und inne zu halten.

  4. Ein bisschen Philosophie am abend schadet nie.
    Ich bin seit einem Jahr Vater geworden und weiss darum genau wie wichtig die großen Steine sind und wie man sich darauf fokussiert. Selbst arbeit ist zweitrangig: Familie steht an erster Stelle.
    Auf Bier gehe ich nicht ein, bin seit 2 Jahren trocken!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.