Moderne Amazonen in der Ukraine: „Asgarda“ – „Asgarda“ Amazons Of Ukraine

Ukrainezur englischen Version „Asgarda“ – Ukraines Amazonen

In der Ukraine, einem Staat, in dem Frauen Opfer von Menschenhandel mit dem Ziel der Zwangsprostitution sowie sexistischer Unterdrückung sind, entsteht zurzeit eine neue Bewegung machtbewusster Frauen. Sie nennen sich selbst „Asgarda“ und streben nach absoluter Unabhängigkeit von Männern.

Der „Stamm“ lebt in den Karpaten und besteht aus 150 Frauen unterschiedlicher Altersgruppen. Die meisten von ihnen sind Studentinnen. Ihre Anführerin ist die 30jährige Katerina Tarnouska. Die „Asgarda“ beleben die altgriechische Tradition der skythischen Amazonen neu, indem sie Kampftechniken trainieren, die sie von dem ehemaligen sowjetischen Karatemeister Volodymir Stepanovytch erlernt haben, und sie lernen Überlebenstechniken und Wissenschaften, um ideale Frauen zu werden.

Bisher gab es wenig greifbare Dokumentation über den „Stamm“ bis 2004, als der renommierte französische Fotograf Guillaume Herbaut die Asgarda inmitten der Orange Revolution traf.

„Asgarda“ Amazons Of Ukraine

In the Ukraine, a country where females are victims of sexual trafficking and gender oppression, a new tribe of empowered women is emerging. Calling themselves the “Asgarda”, the women seek complete autonomy from men. Residing in the Carpathian Mountains, the tribe is comprised of 150 women of varying ages, primarily students, led by 30 year-old Katerina Tarnouska. Reviving the tribal traditions of the Scythian Amazons of ancient Greek mythology, the Asgarda train in martial arts, taught by former Soviet karate master, Volodymyr Stepanovytch, and learn life skills and sciences in order to become ideal women. Little physical documentation existed on the tribe, until recently, when renowned French photographer, Guillaume Herbaut, met the Asgarda back in 2004 in the midst of the Orange Revolution. http://viralwomen.com/post/asgarda_amazons_of_ukraine

Mehr Fotos:  planet-mag.com

deutsche Flagge

Netzfrau Katja Seel

Das könnte Sie auch interessieren:

Wir sind hier, wir sind laut! Leben – ohne Gewalt!

Vergewaltigt: Der Kindheit beraubt! 10-jährige Brishna weiterhin in Gefahr

ISIS befehlen Genitalverstümmelung, vier Millionen Mädchen und Frauen betroffen

Skandal in Schweden: 60 Mädchen genitalverstümmelt – doch keine Anzeigen gegen die Täter und kein Schutz für potentielle Opfer

Frauenarmut – Wir träumten vom Leben, aber nicht in Armut

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Was für eine kranke Welt. ein haufen ur-Slawische hirnverbrannte Weiber stilisieren sich zu pseudo-germanischen Nazi-Ikonen.

    Eine größere Dummheit habe ich in meinem Leben nie gesehen.

    Halt, doch – eine schon, nämlich dass die Autorin hier das irgendwie in ein fluffig-romantisches Gewand packen und als was „gutes“ verkaufen will. Goebbels wäre stolz auf Sie.

  2. Liebe Männer! Was haltet ihr davon, wenn ich euch sage, dass es in der geistigen Welt, solltet ihr diese einmal entgegen aller Not und Pein, die ihr eingefangen habt in allen irdischen Lebensbereichen, doch einfallen besser den Anstand und die Reinheit der Universen kennenzulernen, dann bedenkt, dass es dort keine Dualität mehr gibt und alles darauf hinausläuft, den eigenen weiblichen Anteil der auch im Mann verankert ist, auch zu leben. Das Getrennt sein, ist doch ein künstlicher erzeugter Zustand und den gibt es nicht mehr, weil alle vollkommene Wesenheiten waren und wieder sein werden. Eine geistige Zeugung gbt es, – nur diese läuft absolut harmonisch und liebevoll und ganz anders als auf der brutalen Erde ab. Da werden die weiblichen Wesen wieder männlich, wie auch weiblich sein – zu gleichen Anteilen der Energie. Warum? Vor Gott sind alle gleich, ohne genmanipullierte irdische Frauen, von vor zig millionen Jahren. Nun eine Zeit gibt es in der Wirklichkeit nie. Was wurde mit der Rippe der Wesen wirklich gemacht?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.