30 000 demonstrieren in New York gegen Polizeigewalt

TWITTER

TWITTER

Geschätzte 30 000 Demonstranten gingen gestern auf die Straßen von New York City. Lautstark forderten sie die Politik auf, gegen Tötungen unbewaffneter schwarzer Menschen durch Beamte vorzugehen. Proteste gab es auch in Washington und vor einem Regierungsgebäude in Boston.

Sie wollten damit ihre Empörung über die Entscheidungen der Grand Jury unterstreichen. Seit der Amerikaner Eric Garner bei einer Polizeikontrolle ums Leben kam, reißen die Proteste in den USA nicht ab. Genau wie im Fall Michael Brown muss sich der Polizist nicht für seine Tat verantworten.

Der Amerikaner war im Juli ums Leben gekommen, nachdem ein Polizist ihn im Würgegriff zu Boden gedrückt hatte. Der Familienvater, der an Asthma litt, rief in seinen letzten Sekunden immer wieder verzweifelt I can’t breathe“, also Ich kann nicht atmen.“ Das zuständige Gericht im Big Apple hatte Anfang Dezember entschieden, dass der Polizist, der Garner im Würgegriff hatte, sich nicht wegen Totschlags verantworten muss.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

Der Protest blieb überwiegend friedlich, es gab nach Aussage der Polizei keine Festnahmen.

 Videos, die die Größe der Demonstration zeigen:

https://www.youtube.com/watch?v=Iz7hkfNmfTY“ width=“560″ height=“315″ frameborder=“0″ allowfullscreen=“allowfullscreen“>

https://www.youtube.com/watch?v=FPZhr-P0RmE“ width=“560″ height=“315″ frameborder=“0″ allowfullscreen=“allowfullscreen“>

Unter dem Motto Gerechtigkeit für alle“, kamen die Demonstranten zusammen und zogen dann vor den Kongress. Sie trugen Transparente mit Slogans wie Schwarze Leben zählen“ und Wen schützt ihr? Wem dient ihr?“ und forderten Polizeireformen.

Aus der Veranstaltung bei Facebook https://www.facebook.com/events/959630214065046/ mit fast 50 000 Teilnehmern.

ROUTE:
BEGIN at Wash Square Park then march north on 5th Ave.
Head west on 14th St. to 6th Ave.,
Turn north on 6th to 32nd St.,
Turn east on 32nd to Broadway,
Head south on Broadway until Worth/Lafayette St. turns,
END at 1PP – NYPD Headquarters

We Demand Justice.
For Mike Brown.
For Eric Garner.
For Akai Gurley.
For All Those Innocent People of Color Killed By The Misuse of Police Force.

IMPORTANT LINKS

Website: http://www.millionsmarchnyc.org/
Facebook: https://www.facebook.com/events/959630214065046/
Twitter: @MillionsMarch
Instagram: @MillionsMarchNYC
Tumblr: http://millionsmarchnyc.tumblr.com/

Mehr Informationen auch hier:

Michael Brown – Gewalt gegen Bürger in amerikanischen Städten

Vorbildlich: Nashvilles Polizeichef gegen Ferguson-Demonstranten: Mit heißer Schokolade und Trinkwasser statt mit Tränengas

Netzfrau Doro Schreier

Das könnte Sie auch interessieren:

Verstoß gegen Völkerrecht

50 Jahre – “I Have a Dream” March on Washington

Weltweit flammen Proteste auf – wussten Sie…?

Bürgerkriegsähnliche Zustände – Tod von Rémi Fraisse wühlt Frankreich auf

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich möchte hierbei anmerken, dass es nicht nur farbige Tote durch unmäßige Polizeigewalt in Amerika gibt. Man liest nur weniger über die anderen (Latinos, Japaner, Chinesen, Weiße; alle sind vertreten). Aber was ich nicht beurteilen kann ist, ob Farbige überproportional bei den Getöteten vertreten sind. Allerdings wenn man sich die amerikanischen Knaststatistiken ankuckt scheint es wahrscheinlich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.