Monsantogegner sind geschockt – Bio-Fan Oprah Winfrey von Monsanto bezahlt? – Organic Lover Oprah Winfrey is Reportedly Taking Monsanto Money

Monsanto Ozur englischen Version “Und wir dachten, sie sei eine von uns”: Bio-Fan Oprah Winfrey soll sich von Monsanto bezahlen lassen.

Oprah Winfrey dürfte auch hier in Europa bekannt sein. „The Oprah Winfrey Show“ war die erfolgreichste TV-Talkshow im amerikanischen Fernsehen. Inzwischen hatte sich Oprah Winfrey ein ganzes Medienimperium aufgebaut, das einige Milliarden Dollar schwer war.

Sie gibt immer vor, ihr liege die Gesundheit der Amerikaner am Herzen. Doch nun sind die Monsanto-Gegner weltweit erschüttert, denn die für ihre Bio-Produktlinie bekannte Gesundheitsfanatikerin soll für Monsanto werben.

Wir haben für Sie den Beitrag aus der USA übersetzt.

Bio-Fan Oprah Winfrey soll sich von Monsanto bezahlen lassen

Oprah Winfrey ist sicher eine der finanziell erfolgreichsten und einflussreichsten Frauen – wenn nicht gar Menschen – der Welt. Als man von ihrer Begeisterung für die Bio-Bewegung erfuhr, dachten viele, dass sie wesentlich dazu beitragen wird, der Bewegung einen gewaltigen Schub nach vorne zu geben.

Jetzt hat die Talkshow-Gastgeberin und Mediengröße nahezu alle Aktivisten rund um biologische und GVO-freie Nahrung massiv enttäuscht. Ihr völlig überraschender Schritt hängt mit der kommenden, mehrere Millionen Dollar schweren Werbe-Kampagne eines Unternehmens zusammen, das häufig als das „übelste Unternehmen der Welt“ bezeichnet wird.

Nicht vielen ist bekannt, dass Oprah die Marke Oprah Organics für sich hat reservieren lassen und auch eine üppige, dynamische Bio-Farm auf Maui ihr eigen nennt. Jetzt heißt es allerdings, dass sie Geld von Monsanto annimmt, dem berüchtigten GVO-Giganten aus St. Louis.

Was sind Oprahs wirkliche Interessen …?

Monsanto in Oprahs Magazin

Laut einem Posting auf der Facebookseite des Institute of Responsible Technology (IRT) vom 14. Dezember ist eine Werbeanzeige von Monsanto für 2015 in Oprah Winfrey’s Magazin ‘O,’ geplant. Andere Aktivisten posteten, dass bereits Bilder der Werbung in der aktuellen Ausgabe erschienen seien.

Mit Fokus auf den neuen PR-Slogan von Monsanto “Grab a Seat and Let’s Dig In” – „Nehmen Sie sich einen Stuhl und machen Sie es sich bequem“ – sieht man eine lächelnde, ethnisch diversifizierte Familie bei einem gemütlichen gemeinsamen Abendbrot. Dies soll Menschen zu Diskussionen über das Thema GVO-Nahrung mit dem Unternehmen anregen.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

In früheren Ausgaben von Oprahs Magazin fanden sich Artikel über GVO-Kennzeichnung und mögliche Gesundheitsrisiken durch GVO. Die Entscheidung, eine solche Werbekampagne zu übernehmen, hat viele Engagierte daher kalt erwischt.

Das IRT, eine Non-Profit-Organisation mit dem Ziel, die Gesellschaft bei der Abkehr von GVO zu unterstützen, hofft jetzt auf die Wirkung einer eigenen Kampagne. Durch diese soll Oprah motiviert werden, sich das Ganze nochmals zu überlegen und vielleicht – wie sich der Moderator der Facebook-Seite von IRT erhofft – die Anzeigenkampagne ganz zu stoppen.

Diese Anzeige soll laut IRT 2015 im Magazin „O“ von Oprah erscheinen.

This ad is expected to appear in 2015 in Oprah's 'O' magazine according to the IRT.

Wie man der IRT Facebook-Seite entnehmen kann, hofft man seitens des IRT, dass die Kampagne wirksam wird, bevor zu viel Schaden angerichtet wurde.

Denn – auch wenn Oprah selbst Monsanto nicht direkt unterstützt – es gibt kaum jemanden, der eine vergleichbar große Anhängerschaft beeinflussen kann wie diese Talkshow-Ikone .

Ergänzung: Wie wir Netzfrauen inzwischen erfahren haben, wird in der neuen Zeitschrift für Monsanto geworben.

(Im Video findet man Informationen über ihre tolle Bio-Farm – die das alles so besonders überraschend macht).

“We Thought She Was On Our Side:” Organic Lover Oprah Winfrey is Reportedly Taking Monsanto Money

http://althealthworks.com/4678/we-thought-she-was-on-our-side-why-is-organic-lover-oprah-winfrey-accepting-monsanto-money/

Oprah Winfrey is easily one of the most financially successful and influential women, if not people, in the entire world, and after learning about her growing affinity for organics many people thought she could help propel the movement to the next level.

But now, the talk show host and media mogul has upset many in the organic and GMO Free movement by doing something incredibly surprising, something that has to do with the oft-voted “Most Evil Company in the World” and their burgeoning multi-million dollar advertising campaign.

Many people don’t realize that Oprah has already trademarked ‘Oprah’s Organics’ and also owns her own lush, vibrant organic farm in Maui, but now she’s been called out for accepting money from Monsanto, the notorious GMO giant from St. Louis.

Where do Oprah’s true allegiances lie…?

Monsanto in the Pages of Oprah’s Magazine

According to a Dec. 14 post from the Institute of Responsible Technology’s Facebook page, Oprah Winfrey’s magazine, ‘O,’ is scheduled to run a Monsanto ad in 2015 (note: some other activists have already posted pictures of ads in one of her current issues as well).

Focused on Monsanto’s new PR slogan “Grab a Seat and Let’s Dig In,” it features a smiling, ethnically diverse family enjoying dinner together and encourages people to engage in conversations about (genetically modified) food with the company.

Oprah’s magazine has previously written about GMO labeling and potential health risks, so the decision to accept an ad like this has caught many off-guard.

The IRT, which is a non-profit focused on helping society reach the GMO “tipping point”, is now hoping to lead a campaign to get Oprah to reconsider or perhaps pull the ad (see below), as the page’s moderator wrote.

This ad is expected to appear in 2015 in Oprah’s ‘O’ magazine according to the IRT.

The above was written by the IRT Facebook page’s moderator; hopefully, a campaign can be launched before too much damage is done.

Because even though Oprah herself hasn’t come out in support of Monsanto, it’s hard to imagine someone with a more devoted fan base than the iconic talk show host (see the video below for info on her organic farm which is what makes this so surprising).

Netzfrau Andrea Escher

deutsche Flagge

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Oprah parktiziert Transzendentale Mediation seit einigen Jahre und viele Amerikanieren sind ihr gefolgt.
    Vielleicht sollten die Netzfrauen ihr hier folgen…
    Die positiven Auswirkungen der Transzendentalen Meditation für den einzelnen und für die gesamte Gesellschaft könnt ihr unter http://www.meditation.de nachlesen. Kostenlose Infovorträge werden landesweit angeboten.
    http://meditation.de/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.