Schokolade selber machen – Das vermutlich kürzeste Schokoladenrezept der Welt

Schokolade

Handelsübliche Schokolade

Sie haben die Schokolade aus den Supermärkten satt? Sie haben es satt, Marken zu unterstützen, denen Sie nicht vertrauen? Sie wissen Bescheid über Kinderarbeit auf Kakaoplantagen? Sie wissen außerdem Bescheid über die Armut von Kakaobauern? Und dennoch: Sie lieben Schokolade?

Kein Problem! Werden Sie aktiv und lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf. Stellen Sie mit diesem sehr simplen und kurzen Schokoladenrezept unserer Netzfrau Mara Wiedemann Ihre eigene, individuelle Schokolade her.

Selbstgemachte Schokolade garantiert ohne Kinderarbeit

Vorab: Das Wichtigste, das Sie bedenken müssen, ist, dass Sie selbstverständlich auch für Ihre Schokolade eine essenzielle Zutat benötigen: Kakao. Dieser stammt sehr häufig von Kakaoplantagen, auf denen die Ausbeutung von Kakaobauern und Kinderarbeit zur Tagesordnung gehören.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

Darum ist es wichtig, dass Sie beim Einkauf dieser Zutat ein besonderes Augenmerk darauf legen, woher dieser Rohstoff stammt und wie er gehandelt wurde. Achten Sie also schon beim Kauf Ihrer Zutaten darauf, dass Sie diese bei sogenannten „Fair-Handels-Importeuren“ kaufen (siehe Infobox).

Infobox

Fair-Handels-Importeure

Bei anerkannten „Fair-Handels-Importeuren“ (engl. Alternative Trade Organisations / ATOs) handelt es sich um Unternehmen, die ausschließlich Waren aus fairem Handel beziehen. Die drei größten und bekanntesten in Deutschland sind beispielsweise GEPA, EL PUENTE und dwp. Aber es gibt daneben noch einige andere solcher Unternehmen, wie z.B. BanaFair oder GLOBO.

Hier können Sie sicher sein, dass Sie wirklich fair gehandelte Produkte bekommen, was bei vielen verheißungsvollen Siegeln, mit denen sich manch einer schmückt, leider nicht immer der Fall ist.

Quelle: neugraben-fairaendern.de

Das Rezept

Utensilien

  • 1 Topf mit Wasserbad
  • 1 Handquirl
  • 1 kleiner Löffel (TL)
  • 1 großer Löffel (EL)
  • 1 Tasse
  • Pralinen- oder Muffinkapseln

Zutaten

100g Kakaobutter
50g Kokosnussöl (Kokosöl)
10g Kokosnussmus
150g Kakaopulver
9 TL Agavendicksaft
 1 EL Honig (Imkerhonig)
2 TL Bourbon Vanille
1 TL Bio Sahne
1 Prise Salz
 1 Prise Schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Zutaten

Alles beisammen?

Die Zutaten sind zusammengesucht und befinden sich nun auf Ihrem Tisch? Prima, dann ran an die Arbeit!

Zuerst wird der Topf mit dem Wasserbad erhitzt. Aber Obacht – dieser darf nicht auf über 45° C erhitzt werden. Folgende drei Zutaten kommen nun zum Schmelzen in den Topf:

  1. Kakaobutter
  2. Kokosnussmus
  3. Kokosnussöl

Während des Schmelzens schön rühren. Erst wenn alles geschmolzen ist, geben Sie die anderen Zutaten hinzu. Nicht aufhören zu rühren – und rühren – und rühren. Je länger Sie rühren, umso feiner wird die Schokolade.

Tipp

Wenn Sie ca. 7 Minuten lang gleichmäßig rühren, erhalten Sie ein nahezu perfektes Ergebnis.

Weil das praktisch (fast) unmöglich ist, setzen professionelle Schokoladenhersteller eine sogenannte „Conchiermaschine“ ein. Durch langes Conchieren verflüchtigen sich nämlich nicht nur Wasser, sondern auch bestimmte Geruchs-, Bitter- und Aromakomponenten und der Geschmack der Schokolade wird dadurch positiv beeinflusst.

Eigentlich ist Ihre Schokolade jetzt fertig. Aber natürlich kann man da immer noch etwas verfeinern. Ihrer Phantasie und Kreativität sind dabei praktisch keine Grenzen gesetzt.

Schokoladen-Tuning

Schokolade verfeinernUnsere Netzfrau Mara mag es zum Beispiel gerne erfrischend fruchtig. Deshalb empfiehlt sie, eine Tasse mit einer Portion der Schokomasse zu füllen. Dort wird dann geraspelte Orangenschale für ein herrliches Orangen-Kokos-Aroma hinzugegeben.

„Dazu schmecken Mandeln oder getrocknete Beeren. Auch anderes Obst passt prima, eben alles, was Sie gerne mögen”.

Netzfrau Mara Wiedemann

PralinenFüllen Sie nun Ihre Masse, ob nun verfeinert oder nicht, in die zurechtgelegten Pralinen- oder Muffinkapseln. Dabei dürfen Sie ruhig kleckern! „Kleckern ist ganz normal und ein Zeichen für Kreativität“, meint Netzfrau Mara mit einem Augenzwinkern.

„Ich freue mich immer wieder auf den Genuss. Außerdem erhält man aus dieser Schokolade über 300 potente Vitalstoffe und Power Pur”! ist sich Netzfrau Mara Wiedemann sicher.

„Ihre Familie wird Sie lieben und Ihnen bei der Zubereitung nicht mehr von der Seite weichen. Der ganze Raum duftet nach Schokolade. Eine süße Versuchung”.

Die Netzfrauen wünschen Ihnen viel Freude beim Nachmachen!

Netzfrau Mara Wiedemann
Netzfrau Yvonne Opalka

20 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Also, da muss ein Fehler drin sein. 72 Stunden rühren – mittels Schichtarbeit die Nacht durchrühren.

    • Es steht doch in dem Text, dass 72 Stunden per Hand nicht möglich sind. Das macht in der Lebensmittelbranche eine Maschine, die sog. Conchiermaschine! So ziemlich alle Lebensmittel werden heutzutage hauptsächlich von Maschinen hergestellt, und zwar nicht von Handmaschinen, sondern von automatischen.

  2. ….es ist überhaupt kein Problem, anstelle der Sahne Soja- oder Kokoscreme zu verwenden. Geringer Aufwand, grosse Hilfe gegen die traurige Milchkuh-Haltung.

    • Deine Empathie mit Milchkühen ist lobenswert, was ist aber mit der Vernichtung von Lebensraum für Tier- und Pflanzenwelt durch riesige Monokulturen beim Anbau von Soja und Kokospalmen?

      • Wichtig ist hier bio/organic zu wählen. Die Zerstörung durch Soja und dessen genmanipulierte Veränderung findet beispielsweise aufgrund des Anbaus als Futter für die Massentierhaltung statt.

      • Gerade für die Nutztierhaltung werden riesige Mengen an Sojabohnen (80% der weltweiten Ernte) benötigt – für Futter. Die allerwenigsten Kühe stehen irgendwo auf einer Weide herum. Die Sojabohnen, die für den menschlichen Verzehr in Europa bestimmt sind, werden auch genau dort angebaut, also nicht in ehemaligen Regenwaldgebieten, und auch nicht zwangsläufig in Monokulturen. Wenn man sich trotzdem nicht wohl fühlt mit der Thematik, dann nimmt man eben Reismilch. Oder Hafermilch.

  3. Irgendwie fehlt doch da die Hälfte der Zubereitungsanleitung: 3 Zutaten werden geschmolzen… und dann fertig??? Was ist mit dem Rest? Einfach dazurühren? Wär schön, wenn ihr es noch ergänzen könntet :) Danke

    • „Während des Schmelzens schön rühren. Erst wenn alles geschmolzen ist, geben Sie die anderen Zutaten hinzu. Nicht aufhören zu rühren – und rühren – und rühren. Je länger Sie rühren, umso feiner wird die Schokolade.“

  4. …..super Idee mit dieser Schokolade!…habe ja Euer Brot neulich ausprobiert und ich muss sagen:“ sehr gut gelungen“!…hatte nur Dinkelmehl zu hause, aber dafür Kürbiskerne!…ein leckeres Brot und ich kann dieses Rezept auch nur weiter empfehlen!…lg Bruni

  5. Also ich rühre nur so lange bis sich alle Zutaten miteinander vermengt haben. Wenn man Zucker als Süßungsmittel verwendet, ist es klar das man conchieren muss. Sonst verbindet sich der Zucker nich mit den restlichen Zutaten. Will man sich diese Mühe also sparen, oder so wie ich, zu Hause mit den üblichen Haushaltsgeräten Schokolade machen, empfehle ich AGAVENSIRUP. Da er nicht kristallin ist, verbindet er sich umgehend mit dem Kakao und der Kakaobutter. Ganz praktisch und von hoher Qualität sind übrigens die Zutatensets von http://www.chocqlate.com – Damit ist mir, gerade als Anfänger, der Einstieg ins Schokolade Selbermachen sehr leicht gefallen. Das Ergebnis lässt sich durchaus sehen.

    Süße Grüße,

    Sabine

  6. Hallo,
    danke für das schöne Rezept zur eigenen Schokolade. Na ja, da ich Rentnerin bin und viel
    Zeit habe, werde ich es mal mit den 72 Std. probieren. Mal sehen, wie die Schokolade wird….
    Liebe Grüße
    margit

  7. Die schokolade schmeckt sehr gut, allerdings habe ich sie ohne Kokosnussmus gemacht. Ich habe viele
    experiemente gemacht. die schokolade , für die hier die anleitung ist, ist eher eine zartbitter schokolade.
    wenn sie statt 150g kakaopulver nur 100g nehmen, schmeckt das gleich viel besser. wenn sie ein bischen
    Nussnugat einmüschen, wirt das auch schon eher zu vollmilchschokolade. Einmal habe ich auch nusskreme mit eingemüscht. Das schmeckt auch gut.Ich rate ihnen immer ein wenig mehr Agavendicksaft
    mit ein zu müschen. Wenn sie Zucker verwenden wollen, sollten sie diesen foher schmellzen. Dann aber schnell unterrüren, denn er wirt sehr shnell hart. Wichtig ist dass sie ale klummpen foher verrühren!!!

    Gruß kiki

  8. Ein sehr ausführliches Rezept das uns animiert, dies auch einmal selber zu versuchen. Man kann seinen individuellen Geschmack mit in dieses Rezept einfließen lassen. Vielen Dank!

  9. Wirklich leckeres Rezept, großes Lob. Hab die Schokolade noch mit Kakaonibs verfeinert und muss sagen es schmeckt noch besser, würde euch das mal empfehlen.

    Gruß Enrique

  10. Pingback: Global Top 25 Candy Industry! Chocolate’s Dark Secret – Dunkles Geheimnis von Schokolade – Zerstörung von Nationalparks – Netzberichte

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.