Causa Edathy: Viele Frauen haben uns nach dem offenen Brief an Herrn Edathy angeschrieben …

Gewalt1Hilferuf von Frauen, die Gewalt und Missbrauch erleben oder erlebt haben. Ein hoher Prozentsatz dieser Taten findet in der Familie statt. Wir sind erschüttert!

„Triggerwarnung“

Hier wird die Ehefrau geschlagen oder vergewaltigt, der Stiefbruder missbraucht die kleine Schwester oder Vater und Onkel befriedigen Ihren Sadismus und Psychoterror an einem Familienmitglied. Auch Jungen und Männer fallen diesen Menschen zum Opfer, die sollte man dabei nicht vergessen!

Es ist faktisch betrachtet unglaublich schwer, sich aufzuraffen und eine solche Tat anzuzeigen. Aber es gibt Hilfe! Man kann sich an Stellen wenden, die auffangen, zuhören, nicht bewerten und einfach da sind und mit und für euch kämpfen.

Zum Beispiel www.wildwasser.de. In Deutschland gibt es inzwischen viele regionale Angebote, die man in Anspruch nehmen kann. Es gibt betreute Wohngemeinschaften, Therapeuten und Schutz. Ihr müsst nicht in dieser Angststarre verharren. Ihr seid nicht allein!

Missbrauch ist nicht nur Vergewaltigung, es sind viele Gesichter, die der Missbrauch hat. Eines davon ist die körperliche Gewalt, ein anderes die psychische Gewalt oder auch nur „ein bisschen Tatschen“ an privaten Stellen. Und auch ohne sexuellen Hintergrund ist und bleibt Gewalt gegen Schwächere eine Straftat. Ihr habt Angst in solch einer Situation, das kann jeder gut verstehen! Versucht stark zu sein und holt euch Hilfe!

Und, liebe Frauen und Männer, wenn ihr es geschafft habt, euch jemandem zu öffnen, der euch auffängt, dann geht mit diesem Menschen die Überlegung an, diese Straftat anzuzeigen. Wer sich stark genug fühlt, sollte das sogar gleich tun. Missbrauch und Gewalt ist eine STRAFTAT, egal von wem sie begangen wird, und jedes Mal, wenn diese Straftaten nicht angezeigt werden, gibt es neue potentielle Opfer.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

1994 gab es pro 100 000 Einwohner 55,7 gemeldete Fälle, 2008 schon 69,1. Die Dunkelziffer ist sehr beängstigend viel höher. Traut euch, diese Taten anzuzeigen! Das ist wichtig für euch UND für andere!

(Link zum Strafgesetzbuch)

http://dejure.org/gesetze/StGB/174.html

NOTRUF

Gewalt-Notruf-Netzwerk e.V.

24 Stunden Notruf und Beratung   Tel.: 07222 988823

Für Frauen, Männer und Jugendliche aus Deutschland und Österreich, die von sexueller, körperlicher oder psychischer Gewalt betroffen sind.

http://www.gewalt-notruf.eu/index.html/

Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen”: 08000 116 016

365 Tage im Jahr, rund um die Uhr erreichbar: Das Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“ ist das erste bundesweite Beratungsangebot für Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Unter der Nummer 08000 116 016 und via Online-Beratung können sich Betroffene, aber auch Angehörige, Freunde sowie Fachkräfte anonym und kostenfrei beraten lassen. Qualifizierte Beraterinnen stehen den Anrufenden vertraulich zur Seite und vermitteln sie bei Bedarf an Unterstützungsangebote vor Ort. https://www.hilfetelefon.de/aktuelles.html

Infobox

Wie weit verbreitet Gewalt gegen Frauen in Europa ist, zeigt der aktuelle Bericht der Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA).

  • Etwa 62 Millionen Frauen in Europa (33 %) haben seit ihrem 15. Lebensjahr körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt.
  • Über 41 Millionen Frauen in Europa (22 %) haben in einer Partnerschaft körperliche und/oder sexuelle Gewalt erlebt.
  • Über 9 Millionen Frauen in Europa (5 %) sind seit ihrem 15. Lebensjahr vergewaltigt worden. An etwa der Hälfte der außerhalb der Partnerschaft erlebten Fälle waren mehrere Täter/Täterinnen beteiligt.
  • Über 80 Millionen Frauen in Europa (43 %) waren oder sind in einer Partnerschaft psychischer Gewalt ausgesetzt, wurden beispielsweise öffentlich bloßgestellt, eingesperrt, mussten gegen ihren Willen pornografische Filme ansehen und/oder wurden mit Gewalt bedroht.
  • Etwa 62 Millionen Frauen in Europa (33 %) haben in ihrer Kindheit körperliche oder sexuelle Gewalt durch Erwachsene erlebt. 22,5 Millionen (12 %)  waren in der Kindheit von sexueller Gewalt betroffen, die Hälfte davon durch fremde Männer. Hier wurden häufig Genitalien gezeigt oder die Mädchen an Genitalien oder Brüsten berührt.
  • Ungefähr 33,8 Millionen Frauen in Europa (18 %) waren ab ihrem 15. Lebensjahr von Stalking betroffen, über 9,3 Millionen (5 %) innerhalb der letzten 12 Monate vor der Befragung, wobei das Stalking in 21 % der Fälle (über 7 Millionen) länger als zwei Jahre anhielt.
  • Über 20 Millionen Frauen in Europa (11 %) wurden bereits über die neuen sozialen Medien, per Mail oder SMS belästigt. Von den Frauen unter 29 Jahren waren es sogar 20 %, die online belästigt wurden.
  • Über 100 Millionen Frauen in Europa (55 %) wurden bereits sexuell belästigt. Etwa ein Drittel davon berichtet, dass es sich bei dem/den Tätern/Täterinnen um Vorgesetzte, Kollegen oder Kunden handelte.
  • 67 % aller betroffenen Frauen in Europa meldeten die schwerwiegendsten Gewaltvorfälle innerhalb einer Partnerschaft weder der Polizei noch einer anderen Organisation.

Die Zeit heilt nicht alle Wunden …

Netzfrau Ilona

Lesen Sie dazu auch

Offener Brief an Sebastian Edathy …Opfer haben lebenslänglich

Häusliche Gewalt ist mehr als Schläge – Opferschutz ist Pflichtaufgabe von Staat und Gesellschaft!

Wir sind hier, wir sind laut! Leben – ohne Gewalt!

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Gewalt gegen Frauen wird als Wirtschaftshebel von Zuhältern, Juristen und Politikern als Geldwäsche-möglichkeit über Schadensersatzklage genutzt
    Richter sind als Leck die Urteilsgeber—> Steuerfrei !! lals Möglichkeit den gesamten Arbeitsmarkt zu unterlaufen…> Juristenparallel-welt…Körperverletzung an Frauen, Zwangshaltung ohne Prävention………bringt viele Wirtschaftliche Vorteile —> Ausbeutung von wirtschaftlicher Abhängigkeiten……….in einer Männergesellschaft

  2. Was redet ihr hier da fuer ’n kaese daher…wieder einmal. Was hat edathy mit vergewaltigung zu tun? Der hat nur kinder pornos angeschaut- wollt ihr jetzt, von den emanzipierten emanzen, auch schon vergewaltigung mit dem konsum von pornos gleichsetzen? Ihr habt wohl anscheinend zu viel dieser stuhlpflege-lektuere von alice schwarzer in euch aufgesogen. Ich hoffe das hat euch nicht auch noch traumatisiert.

    • Wir werden Brad Pitt informieren, dass Sie seinen Namen missbrauchen – denn der würde schockiert sein – über Ihren Kommentar.

    • Hallo Mister bad(!) Pitt!

      Sie gehören vermutlich auch der Kindermissbrauchslobby an?!

      Vielleicht sollte man mal jemand vorbeischicken, der guckt was Sie da so alles runterladen, kaufen und ansehen und für geil befinden? Kinderpornos? Das ist strafbar!

      Keine Sorge, früher oder später wird jeder Täter erwischt!

    • Sie sollten sich mal Gedanken machen….“nur Kinder-Pornos“, das stimmt was nicht bei Ihnen. Das hat nichts mit Emanzen zu tun, sondern mit Kindern, die sicherlich noch keine selbstbestimmte Sexualität leben.
      Wenn Erwachsene Ihre Sexualität ausleben, wie auch immer, beidseitig vereinbart, oder ausgelebt, spricht dem nichts entgegen.
      Hier geht es um Kinder, damit sollten sie sich mal ernsthaft beschäftigen, falls Sie das Problem nicht sehen, suchen Sie Hilfe auf!
      Ebenfalls erscheint es mir, Sie haben wahrscheinlich wenig oder gar keinen ehrlichen Kontakt zum anderen Geschlecht, da Ihr posting, auf Minderwertigkeitskomplexe hindeutet. Da die meisten mir bekannten Frauen sich nicht mit Emanzen indentifizieren.
      Traurig sowas…!!!

      • Wir haben nun diesen Brad Pitt – von der Seite entfernt – er war definitiv hier verkehrt und nur beschämend beleidigend .

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.