Rezept – Ein Brot das Ihr Leben verändert

Ein-Brot-das-Ihr-Leben-verändert

Ein Brot, das Ihr Leben verändert – Life changing bread

„Ein Brot, das Ihr Leben verändert”, so wird momentan in einigen Blogs ein Brot beworben, das nur aus Nüssen, Samen und Haferflocken besteht.

Life-Changing-Bread heißt es korrekt. Durch die reichlich enthaltenen Nüsse und Samen ist das Brot reich an hochwertigen Proteinen. Es ist vegan und bis auf die Haferflocken auch glutenfrei. Die Haferflocken können leicht durch Reis- und Hirseflocken oder auch durch grob geschroteten Buchweizen ersetzt werden.

Es gibt auch Studien, die aufzeigen, dass die Eiweißbestandteile des Hafers nicht in gleichem Umfang für Zöliakiebetroffenene schädlich sind, wie die Eiweißbestandteile anderer glutenhaltiger Getreidesorten. Bauck zum Beispiel bietet glutenfreie Haferflocken an.

Was steckt hinter der versprochenen Wirkung dieses lebensverändernden Brotes?

Die Zutaten werden vor dem Backen eingeweicht, um die Eiweißbestandteile aufzuschließen und eine optimale Verdauung zu ermöglichen. Das totale Wundermittel sind aber wohl die Flohsamenschalen. Flohsamenschalen sind reich an Ballaststoffen und beruhigen den Darm, während sie auch reinigend und entgiftend im Darm wirken. Flohsamen wirken sich auch günstig auf den Cholesterinspiegel aus und sorgen bei unserem Brot für die Bindung, sodass es ganz ohne Mehl auskommt.

So einfach geht’s

Die Zubereitung ist völlig easy: Die Zutaten vermischen, ein paar Stunden ruhen lassen, backen und fertig. Bei den Zutaten könnt ihr auch variieren. Wenn die Sonnenblumenkerne aus sind, nehmt ihr einfach mehr Leinsamen, ein paar Kürbiskerne. Ihr könnt die Nüsse tauschen, nur darauf achten, dass ihr ähnliche Inhaltsstoffe tauscht und das Verhältnis zueinander stimmt.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

Ich habe mich relativ genau an das englische Originalrezept gehalten:

Das Rezept

Zutaten

  • 145 g Haferflocken
  • 135 g Sonnenblumenkerne
  • 90 g geschroteten Leinsamen
  • 65 g Haselnüsse
  • 2 EL Chia-Samen
  • 4 EL gemahlene Flohsamenschalen
  • knapp 1 1/2 TL Meersalz
  • 1 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 3 EL geschmolzenes Kokosöl (mit Olivenöl hab ich’s auch schon gemacht)
  • 350 ml Wasser

Zubereitung

Ein-Brot-das-Ihr-Leben-verändert Foto 2Zuerst die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen, dann die nassen Zutaten verrühren und mit den trockenen Zutaten zu einem Teig verrühren. Der Teig ist eher bröselig und ihr müsst ihn ein bisschen zusammendrücken, dass es eine Masse wird.

Dann gleich in eine mit Backpapier ausgelegte Kasten- oder kleine Auflaufform geben und mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, abgedeckt stehen lassen.

Die Oberfläche nochmals mit Wasser bepinseln und bei 180° im vorgewärmten Ofen 30 Minuten backen. Anschließend das Brot vorsichtig aus der Form nehmen und auf einem Rost weitere 30 Minuten fertig backen.

Fazit

Ob das Brot wirklich euer ganzes Leben verändern kann, weiß ich nicht, und es erscheint mir sehr dick aufgetragen. Aber es schmeckt sehr lecker und enthält ausschließlich gesunde Zutaten.

Da wir sowieso zu viel Gluten aufnehmen und auch zu viele isolierte Kohlenhydrate, ist es auf jeden Fall ein „Alltagsbrot„, das sich vom Gesundheitswert her nicht so leicht toppen lässt.

Gutes gelingen und guten Appetit!

Netzfrau Rosi Bachmann

Weitere Rezepte:

Rezept – Brot für den Alltag

Schokolade selber machen – Das vermutlich kürzeste Schokoladenrezept der Welt

Leckeres Tiramisu – Rezept mit Bildanleitung

Adieu langweiliges Butterbrot – Willkommen Bento!

Butter selbst gemacht – ein Kinderspiel und Gaumenschmaus

32 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo Rosi,
    möchte gerne dein Rezept ausprobieren…
    Könnte man die Haferflocken auch mit Buchweizen tauschen????
    Danke für deine Meinung,
    Gruß
    Sylvie

    • Hallo Sylvie,
      das ist gar kein Problem, die Zutaten sind alle austauschbar, ich habe auch schon öfter Hanfsamen, die kriegt man halt regional, gegen Chiasamen ausgetauscht.
      Du kannst Geschroteten Buchweizen nehmen oder Hirseflocken, ganz egal. Falls es ums Gluten geht, von Bauck gibt es auch glutenfreie Haferflocken im Naturkostladen.

      LG und gutes gelingen
      Rosi

  2. alle zutaten kann man besser roh essen. dann geht auch nix durch hitze verloren. exotische zutaten besser durch brennessel und/oder vogelmiere ersetzen. schont die umwelt und ist mindestens genauso inhaltsreich.

  3. Hallo!
    Da ich aufgrund einer Darmerkrankung keinerlei Nüsse oder Kerne im Ganzen essen darf, diese nur gemahlen ist meine Frage ob das Brot auch gelingt, wenn diese Zutaten gemahlen sind?

    • Hallo Ute,
      also probiert hab ich das noch nicht, aber müßte eigentlich schon gehen, kann nur sein, daß das Brot dann etwas „glutschiger“ wird. Einfach probieren und vielleicht nur grob schroten, falls das auch geht, und nicht mehlfein mahlen.
      Gutes gelingen!
      Rosi

  4. Zwei kurze Fragen:

    180°C bei Umluft? Ober-/Unterhitze? Kombiniert!? Was ist besser?

    Nachdem ich nicht so auf Haselnüsse stehe… Wären auch z.B. Cashewkerne ok? Ggf. etwas geschrotet…

    Merci schonmal!

    • Du kannst Ober-/Unterhitze wählen oder Umluft, wobei ich immer finde, daß es bei Ober-/unterhitze bißchen besser ist, Umluft trocknet die brote etwas aus.
      Nüsse kannst du ersetzen wie du willst, ich hacke sie auch immer grob, ganze Nüsse neigen später dazu aus dem brot rauszufallen.

      LG
      Rosi

    • Hallo Rosi,
      das Brot ist sehr gut gelungen, schön saftig, würzig und wirklich lecker.
      Da muss ich tatsächlich morgen schon wieder backen, ist ja allerdings schnell gemacht.

  5. hallo, kannst du sagen wie groß das Brot ist was da raus kommt? Wie groß sind ca deine Scheiben geworden?
    lg

    • achso, und ändert sich etwas am Ergebnis wenn man es nach dem Ruhen nochmal knetet? Habe leider keine Sonnenblumenkerne mehr und würde die dann morgen einfach mit drunter mischen..

  6. Hallo Katharina,
    die Größe des Brotes ändert sich kaum wenn es geformt ist, das geht ja beim backen nicht auf, da ja ohne Hefe. Das Brot ist aber sehr saftig durch die vielen Körner, also nicht trocken. Das Brot braucht überhaupt nicht geknetet zu werden, auch nach dem ruhen nicht. Nochmal druntermischen geht eher nicht so gut, da sich die Masse verbindet wenn die Flohsamenschalen und Leinsamen aufgehen. Ich würde dann einfach die Sonnenblumenkerne ersetzen durch andere Saaten. Also einfach mehr Kürbiskerne, Sesam, Hanfsamen oder auch Nüsse oder Haferflocken drangeben.

    Lg und gutes gelingen
    Rosi

  7. Ich hab‘ das Brot vor einigen Wochen das erste mal probiert. Ein bisschen gewöhnungsbedürftig fand ich es schon. Und mehr als zwei Scheiben schaffe ich auch nicht – ist doch ziemlich „schwer“ im Vergleich zu den von Backtriebmitteln aufgeblasenen normalen Broten vom Bäcker. Aber da ich glutenfrei leben muss eine tolle Alternative.

  8. wenn ihr euch gesund ernähren wollt
    so sollte man die rohe Inkawurzel/ Yacon,
    auf jeden fall probieren,
    besonders bei darmproblemen, zucker, hoher blutdruck, usw.
    die inkas wussten das schon, nur die chemieriesen haben versucht das zu
    verhindern, für mehr infos gibts ein link:
    http://www.garten-treffpunkt.de/lexikon/yacon.aspx

  9. Also mit einem Brot hat diese Ballaststoff, Nuß und Fett-Zuckermischung bis auf die flache Kastenform rein garnichts zu tun.
    Vor allem als Unterlage für Wurst und Käse einfach nur grausam.

  10. … wunderbares Rezept! Bei mir zerfällt das Brot allerdings in Stücke beim Schneiden. Gibt es einen Tipp? LG

  11. Hallo,
    erstsmal super Artikel! Ich mische mir jetzt schon seit gut einem Jahr Flohsamenschalen in mein morgendliches Müsli, und ich muss sagen, dass ich seit dem überhaupt keine Verdauungsprobleme mehr habe. Habe jetzt auch schon verschiedene Produkte ausprobiert. Über die Seite http://flohsamen-kaufen.net hab ich die besten Produkte gefunden.
    Mit freundlichen Grüßen Wolfgang

  12. Das Rezept klingt wirklich verlockend und ich würde es gern ausprobieren, allerdings ist mir nicht ganz klar welche Zutaten wie lang eingeweicht werden müssen 🤔
    Wäre toll wenn mir jemand weiterhelfen könnte. Liebe Grüße

  13. Das Brot ist der Hammer. Supernussig. Ich dachte das wird hart wie Ziegelstein so ohne Hefe, Backpulver usw. Aber es ist weich und lecker.

    Vielen Dank

  14. Danke für das tolle Rezept! Hat einfach super geklappt und schmeckt umwerfend gut. Gibt es zu genau diesem Rezept Kalorienangaben? Würde mich über eine Antwort freuen und sage Tschüss und noch eine schöne Restwoche – Elke

    • Gibt es schon eine Antwort auf deine Frage? Die Kalorien würden mich auch interessieren.

      Grüße

  15. Pingback: 【ᐅᐅ】Kochen und Backen mit Hanf - Hanfsamen Preisvergleich

  16. Pingback: Rezept – Ein Brot das Ihr Leben verändert – mutternatur

  17. Pingback: Rezept – Ein Brot das Ihr Leben verändert – Willkommen

  18. Es wurde schon zwei mal angefragt ob und welche Zutaten eingeweicht werden müssen. Könnte mal darauf bitte mal eine Antwort bekommen?

    Besten dank

    • Die Autorin Rosi Bachmann ist nicht mehr bei den Netzfrauen, weswegen wir sie nicht fragen können. Wir empfehlen, es selbst auszuprobieren, um dass die Erfahrungen hier in einem Kommentar festzuhalten

  19. Pingback: Rezept – Ein Brot das Ihr Leben verändert | njuskam!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.