Rezept – ein Körnerbrot über Nacht

Rezept - Körnerbrot

Ein tolles Rezept: Körnerbrot über Nacht

Heute ein Rezept für Körnerbrot selbst gemacht und das ist super lecker! Natürlich kann man auch tolle Körnerbrötchen damit machen und für unterwegs ein Körner-Konfekt. Einfach kleine Teiglinge abstechen und rundum in beliebigen Körnern wälzen.

Brühstück:
  • 10 EL Saaten
  • 3 EL grobe Haferflocken mit ½ TL Zuckerrübensirup oder Agavendicksaft in einer kleinen Schüssel mit Wasser bedeckt
  • ca. ½ Std. quellen lassen. Das Wasser sollte aufgesogen sein.
Teig:
  • 270 g kaltes Wasser
  • 10 g Hefe
  • 500 g Mehl (ich nehme normalerweise 250 g frischgemahlenes Vollkornmehl und 250 g 550er Mehl oder 630er Dinkelmehl, das kommt aber nicht so genau auf die Mischung an, variabel!)
  • 1,5 TL Salz
  • eingeweichte Saaten

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

Den Teig 6 Minuten auf hoher Stufe kneten (achtet aber bitte darauf, was euer Mixer leisten kann, viele Mixer dürfen nur 3 Min höchstens im Dauerbetrieb laufen). In eine Schüssel umfüllen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.
  • Am nächsten Morgen den Teig zu einem Brot formen oder in eine Backform füllen.
  • Backofen auf mindestens 250° vorheizen. Bis der Backofen heiß ist, den Teig bei Zimmertemperatur gehen lassen.
  • Backen: bei 250° ca. 10 – 15 Min., dann bei 180° noch ca. 40 – 50 Minuten am besten bei Ober- und Unterhitze backen. Ca. 200 ml. Wasser in die Fettpfanne schütten.
Dieser Teig sollte spätestens nach 3 oder 4 Tagen verbraucht sein.
Guten Appetit!

Netzfrau  Rosi Bachmann

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Noch besser und gesünder ist es, das benötigte Mehl aus den ursprünglichen Getreidekörnern selbst zu mahlen. Dann weiß frau, was sie in ihrem Brot hat – eben keine Zusatz- und Konservierungsstoffe… d.h. der Gesundheit zuliebe sollte eine Getreidemühle in keinem anständigen Haushalt fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.