Video: Unser täglich Gift – Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen vergiftet

GiftSeit 30 Jahren gibt es weltweit eine beunruhigende Zunahme von Krebsfällen, Diabetes und neuro-degenerativen Erkrankungen wie Parkinson und Alzheimer. Zahlreiche wissenschaftliche Studien sehen die Hauptursachen dieser Entwicklung in der Umwelt und der Ernährung der Menschen.

Marie-Monique Robin recherchierte zwei Jahre lang in Nordamerika, Asien und Europa, wie Chemikalien in unsere Lebensmittel gelangen: von Pestiziden beim Anbau über Zusatz- und Konservierungsstoffen bei der Verarbeitung bis zu Weichmachern in den Verpackungen. Der Film zeigt zugleich, wie der Mensch sein Immunsystem durch bewusste Ernährung stärken kann.

Unser täglich Gift – Wie die Lebensmittelindustrie unser Essen vergiftet

Um unsere Nahrung steht es schlecht. Antibiotika in Fleisch und Fisch, Pestizidrückstände in Obst und Gemüse, überall Farbstoffe, Weichmacher und Geschmacksverstärker. Unsere Lebensmittel sind vollgepumpt mit chemischen Zusatzstoffen.

Welche Zulassungsvoraussetzungen müssen sie erfüllen? Werden sie sorgfältig getestet? Gibt es eine Verbindung zwischen den zugelassenen chemischen Stoffen in unseren Lebensmitteln und Krankheiten wie Krebs, Schädigungen des Nervensystems oder Unfruchtbarkeit?

In ihrem neuen Film sucht Marie-Monique Robin in der ganzen Welt nach Antworten auf diese Fragen. Sie kämpft sich durch undurchsichtige Laborberichte, befragt Wissenschaftler und Verantwortliche in Ministerien und Zulassungsbehörden und bringt ans Licht, was uns die Lebensmittelindustrie tagtäglich unsichtbar serviert. Auf Arte !

Mehr Informationen:

Krank durch Chemikalien – Sie werden vergiftet!

Die Giftdusche auf unseren Backwaren?!

Millionen Bienen vergiftet – Lebensmittelversorgung ist bedroht

Das tägliche Gift Pestizide – “Mord auf Raten” – doch Brüssel erkennt die neue Studie nicht an!

Achtung: Studie weist Zusammenhang zwischen Roundup und Krebs nach – How Roundup Weedkiller Can Promote Cancer, New Study Reveals

Netzfrauen

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wir können dem ganzen Unheil gar nicht mehr entkommen. Selbst wenn wir sehr genau auf biologische Lebensmittel achten, so sind wir der verpesteten Luft, in der Natur dem Einsatz von versprühten Pestiziden, bei ganz normalen Tätigkeiten z.B. Zähneputzen, Körperhygiene und… und.. und.. Überall werden wir mit einer Anzahl von Giften konfrontiert, die uns nach und nach schwächen und wir merken es meist gar nicht. Und das ist das Plus der Hersteller, denn man kann kaum beweisen, daß die Krankheiten die man hat, von ihren Produkten stammen. Chrom, Zink, Alu u.v.m. wird den Produkten untergemischt und selbst der kritische Verbraucher ist manchmal überfordert,weil es bei dieser Häufung gar nicht ausbleibt, daß man manches auch übersieht. Kann es wirklich sein, daß alles Leben vernichtet wird, nur des Profits wegen. Keiner kann dieses Geld mitnehmen. Ich verstehe es nicht.

  2. Warum ist das so? Weil der Kommerz über allem steht. 90% aller Nahrungsmittel (von Lebensmitteln kann keine Rede mehr sein) kommen von 7 Weltkonzernen. Diese wiederum sind eng mit der chemischen Industrie „verheiratet“. Schlechte, totraffinierte und genmanipulierte Nahrungsmittel werden mittels Chemischer Substanzen und Zusätze in gigantischen Mengen hergestellt. Dieser Mist enthält nichts mehr von seiner ursprünglichen Zusammensetzung. Mineralien, Spurenelemente, Vitamine, Balaststoffe werden entzogen, was zu Mangelerscheinungen führt. Aber die chemische Industrie hat ja selbstlos viele Nahrungsergsnzungsmittel parat. Diese wiederum haben keine natürliche Herkunft sondern würden im Chemielabor produziert. Auch wenn uns „neutrale“ Wissenschaftler die Wirksamkeit dieser hocheffizienten Wundermittel versprechen, gut geht es nur den prall gefüllten Konten dieser… Ihre wundermittel, da nicht natürlich, kann unser Körper nicht verarbeiten, ganz im Gegenteil werden wir langsam vergiftet. Aber die selbstlose chemische Industrie hat natürlich schon hochwirksame Medikamente parat. Das eigentliche Problem wird aber in keinster Weise gelöst, selbst wenn eine vorübergehende Verbesserung eintritt. Wir sind in einem Teufelskreis gefangen. Gibt es Auswege? Ja, aber das ist nicht einfach. Nehmen wir doch mal ein Produkt, welches wir täglich verwenden, einfaches Speisesalz. Fast alles im Handel befindliche Speisesalz hat mit einem ursprünglichen Natursalz nichts mehr zu tun. Durch aufwendige Raffinerie ( mit bis zu 65 verschiedenen eingesetzten Chemikalien) werden lebenswichtige Mineralien entfernt, die kristalline Struktur zerstört. Zusätze wie chemische Rieselhilfe oder künstliches Jod oder Fluor tun ihr übriges. Aus einem der wichtigsten Bausteine des Lebens, dem weißen Gold, ist ein weißes Gift geworden. Wir nehmen es täglich zu uns. Achten Sie beim Kauf auf Natürlichkeit. Kaufen Sie Salz ohne Rieselhilfe, ohne Jod. Natursslz hat in der Regel weniger als 99% NaCl. Vermeiden sie weißen Zucker, verwenden Sie Naturzucker. Beginnen sie, die Produktzusammensetzungen zu lesen. Meiden sie E-Nummern und stellen Sie dem Bäcker oder Metzger Ihres Vertrauens doch mal ein paar Fragen zu seinen Rohstoffen. Hinterfragen Sie die Produkte, das Internet kann wertvolle Tipps geben. Und vermeiden Sie die Produkte, die uns die Werbung als besonders Wertvoll suggeriert. Dieser Dreck ist nur durch aufwendige Werbelügen verkaufbar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.