Rezeptvorschlag – Lassen Sie uns gemeinsam ein leckeres Süppchen kochen

Suppe

Einfach (und) lecker!

Unsere fleißige Netzfrau Mara Wiedemann hat sich endlich wieder in die Küche gestellt. Diesmal hat sie für uns alle ein wohltuendes und leckeres Süppchen gekocht. Wie üblich ist dieses Rezept „nur“ ein Rezeptvorschlag, der sehr einfach nachzukochen und selbstverständlich individuell an die eigenen Vorlieben und Geschmäcker anpassbar ist. Genug geredet: Los geht’s!

Das Rezept / Der Rezeptvorschlag

Zutaten:

1 rote Paprika
1 gelbe Paprika
1 Zuccini
1/2 Zwiebel
 1  Knoblauchzehe
7 Erdbeeren
2 Esslöffel Schmelzkäse (*)
1 Teelöffel Honig
etwas Kokosnussöl
 etwas  Salz und Pfeffer

Zubereitung

Die Zubereitung ist total einfach!

Zuerst muss das Gemüse gewaschen und geputzt und anschließend in kleine Stücke geschnitten werden. Das Kokosnussöl wird in einer Pfanne erhitzt und das Gemüse hinzugefügt. Die Knoblauchzehe wird kleingedrückt und ebenfalls hinzugefügt. Jetzt muss nur noch, je nach Geschmack, gepfeffert und gesalzen werden. Alles, was sich jetzt in der Pfanne befindet, wird jetzt noch in Ruhe schmoren gelassen und erst zum Schluss wird der Schmelzkäse (oder *veganer Schmelzkäseersatz) hinzugefügt. Nun köchelt unser Süppchen noch etwas vor sich hin. Mit einem Pürierstab wird alles nochmal kurz gemixt und FERTIG ist ein schnelles und leckeres Süppchen.

Netzfrau Mara Wiedemann wünscht Ihnen einen Guten Appetit!

Suppe

Das Süppchen ist gekocht!!!

(*) Für unsere veganen LeserInnen gibt es hier ein Rezept, um veganen „Schmelzkäse“ einfach selbst zuzubereiten. Für die Inhalte auf dieser Seite sind wir nicht verantwortlich. Dieses Rezept für veganen Schmelzkäse ist nicht von uns Netzfrauen publiziert, sondern wird nur als Angebot für unsere veganen LeserInnen verstanden. Wenn dort etwas zu beanstanden ist, wenden Sie sich einfach an den Urheber auf dieser Seite und machen dort auf Dinge, die für Veganer wichtig sein könnten, aufmerksam.

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Lecker! Aber WARUM müssen wir in Deutschland, nach einem Kaffee-Frauenschritt-Zwischenfall in den USA, bei MC-Donald, auch so viele „Sicherheitshinweise“ für alle mögliche Intoleranzen geben?
    Die rechtlichen Grundlagen in Deutschland sehen doch NOCH ein wenig anders aus, als in den USA!?
    Oder habt Ihr Euch, ins Geheim, mit TTIP abgefunden!?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.