An die zukünftigen Generationen: Sorry – Dear Future Generations: Sorry

Sorryzur englischen Version Liebe zukünftige Generationen,

ich denke, ich spreche für uns alle, wenn ich sage: SORRY!

Verzeiht, dass wir euch unseren Planeten so zugerichtet hinterlassen.

Entschuldigt, dass wir mit unserem Tun zu beschäftigt waren, um etwas zu tun.

Sorry, dass wir auf Menschen gehört haben, die Ausreden dafür hatten,

nichts zu tun.

Ich hoffe, ihr vergebt uns.

Wir haben einfach nicht bemerkt, wie besonders unsere Erde war.

Wie in einer Ehe, bei der es schiefgeht,

wussten wir nicht, was wir hatten, bis es nicht mehr da war.

Ein Beispiel:

PalmölIch nehme an, ihr kennt wohl alle die Amazonas-Wüste – oder?

Nun, glaubt es oder nicht:

Das war einmal ein Regenwald, der hieß Amazonas-Regenwald.

Und da gab es Milliarden von Bäumen, soweit das Auge reichte,

einer schöner als der andere. Und … upps!

Ach so, ihr wisst nicht mehr wirklich, was Bäume sind?

Nun, lasst mich euch sagen: Bäume sind erstaunlich,

großartig – wir atmen die Luft, die sie erzeugen,

im wahrsten Sinne des Wortes. Sie reinigen unsere Verschmutzung

aus der Luft, unser CO2. Sie speichern und säubern Wasser.

Bäume geben uns Nahrung, die uns nährt, und Medizin, die unsere Krankheiten heilt.

Darum tut es mir ja so leid, euch sagen zu müssen:

Wir haben sie vernichtet.

Mit brutaler Maschinen-Gewalt gerodet – schrecklich,

40 Fußballfelder große Flächen pro Minute –

das heißt: 50 % aller Bäume dieser Welt sind weg,

einfach weg, in den letzten 100 Jahren.

Warum? – Hierfür.

Dollar1

Und besonders traurig machen mich

die vielen Blätter, die dies Blatt zieren.

Wisst ihr, als kleiner Junge habe ich gelesen,

wie achtsam die Indianer mit der Erde umgingen,

mit wieviel Rücksicht sie sich verantwortlich fühlten

für das Land, das sie hinterließen – für die nächsten 7 Generationen.

Das beschämt und macht mich traurig, weil die meisten von uns heute

sich noch nicht mal um das Morgen scheren.

SORRY! Es tut mir leid, dass uns Profite wichtiger sind als Menschen,

dass wir Habsucht über Bedürfnisse und Gold über die Goldenen Regeln stellen.

Es tut mir leid, dass wir die Natur völlig grenzenlos ausgenutzt haben,

ebenso wie die Tiere, bis hin zur Ausrottung. Wir kannten kein Maß

und haben euch so um die Chance gebracht, ihre Einzigartigkeit zu erleben

und mit ihnen Freundschaft zu schließen. SORRY!

Verzeiht, dass wir die Meere so vergiftet haben, dass ihr nicht einmal mehr

darin schwimmen könnt. Doch vor allem vergebt uns unsere Denkweise!

Wir hatten doch tatsächlich den Nerv, diese Zerstörung „Fortschritt“ zu nennen.

stepmap-karte-laender-mit-klimawandel-156416

Hey, Fox News (Amerikanischer Nachrichtensender),

wenn ihr meint, der Klimawandel sei kein Thema, traut euch doch mal,

Interviews mit den vielen Tausend obdachlosen Menschen

in Bangladesch zu führen, und seht euch an, wie

– während ihr es euch in euren Penthäusern gemütlich gemacht hattet –

ihnen ihre Häuser buchstäblich unter den Füßen weggespült wurden

aufgrund des ansteigenden Meeresspiegels.

Und Sara Palin (Politikerin in Alaska), Sie sagten, Sie lieben den Geruch fossiler Brennstoffe.

Ihnen empfehle ich dringend, sich mit den Kindern in Peking zu unterhalten,

die auf ihrem Schulweg Atemschutzmasken tragen müssen,

um überhaupt zur Schule gehen zu können.

Auch wenn Sie das ignorieren, die Sache mit der Wahrheit ist die:

Man kann sie verleugnen, jedoch nicht verhindern.

Ich sage nochmal: Sorry, nächste Generation.

Sorry, dass wir euch unseren Fußabdruck

in einem Dreckloch statt einem schönen Garten hinterlassen.

Sorry, dass wir ISIS mehr Beachtung geschenkt haben

als dem immer schneller schmelzenden Eis in der Arktis.

Sorry, dass wir euer Schicksal besiegelt haben.

Und SORRY, dass wir nicht rechtzeitig einen anderen Planeten finden konnten,

auf den wir umziehen können.

Es tut mir l…

__UBUNTU_ - Photo - (Kinder im Kreis)_[3]

Weißt du was, vergiss es! Es tut mir nicht leid!

Diese Zukunft akzeptiere ich nicht!

Denn ein Irrtum wird erst dann zu einem Fehler,

wenn ich mich weigere, ihn zu korrigieren.

Wir können dies umkehren! – Wie?

Ich schlage vor, wir machen es wie der Bauer,

der, wenn er einen Baum sieht, der nicht gesund ist,

nicht anhand der Zweige seine Diagnose stellt,

sondern sich die Wurzel anguckt.

Wir müssen uns die Wurzel ansehen

und nicht die Regierungszweige

oder von Konzernen gesteuerte Politiker.

Wir sind die Wurzel. Wir sind das Fundament. Diese Generation.

Es ist unsere Sache, uns um diesen Planten zu kümmern.

Wir haben nur dieses eine Zuhause. Wir müssen uns weltweit

an die Hand nehmen und das Klima unserer Seelen verändern,

und verstehen: Wir sind nicht abgekoppelt von der Natur,

wir sind ein Teil der Natur.

Lassen wir die Natur im Stich, betrügen wir uns selbst.

Retten wir die Natur, retten wir uns selbst.

Denn, wofür oder wogegen auch immer wir kämpfen –

Rassismus, Armut, Feminismus, Homosexuellenrechte

oder jede Art von Gleichstellung –

es spielt überhaupt keine Rolle.

Wenn wir nicht alle zusammen daran arbeiten, die Umwelt zu retten,

werden wir alle gleichermaßen ausgestorben sein.

SORRY!

In diesem Video entschuldigt sich Richard Williams, besser bekannt als Prince Ea bei künftigen Generationen für die Abholzung des Regenwaldes und den Klimawandel. Seine Prognose: Wenn der Raubbau an der Natur nicht bald ein Ende nimmt, wird es in Zukunft wohl keine Bäume mehr geben; die Meere werden so dreckig sein, dass man kaum noch in ihnen schwimmen kann. Die Netzfrauen können dem nur zustimmen und haben diesen Text für Sie frei übersetzt. Es gibt keinen Planeten B!

ORIGINAL:

Dear Future Generations,

I think I speak for the rest of us when I say,

sorry, sorry we left you our mess of a planet.

Sorry that we were too caught up in our own doings to do something.

Sorry we listened to people who made excuses,

to do nothing.

I hope you forgive us,

we just didn’t realize how special the earth was,

like a marriage going wrong,

we didn’t know what we had until it was gone.

For example,

I’m guessing you probably know what is the Amazon Desert, right?

Well believe it or not,

it was once called once called the Amazon Rain Forest,

and there were billions of trees there,

and all of them gorgeous and just um..

Oh, you don’t know much about trees, do you?

Well let me tell you that trees are amazing,

and I mean, we literally breath the air

they are creating, and they clean up our pollution,

our carbon, store and purify water,

give us medicine that cures ours diseases, food that feeds us.

Which is why I am so sorry, to tell you that,

we burned them down.

Cut them down with brutal machines, horrific,

at a rate of 40 football fields every minute,

that’s 50% of all the trees in the world all gone

in the last 100 years.

Why? For this.

And that wouldn’t make me so sad,

if there weren’t so many pictures of leaves on it.

You know when I was a child,

I read how the Native Americans had such consideration,

for the planet that they felt responsible,

for how they left the land for the next 7 generations.

Which brings me great sorrow, because most of us today,

don’t even care about tomorrow.

So I’m sorry, I’m sorry that we put profit over people,

greed over need, the rule of gold above the golden rule.

I’m sorry we used nature as a credit card with no spending limit.

Over drafting animals to extinction,

stealing your chance to ever see their uniqueness,

or become friends with them.

Sorry we poison the ocean so much that you can’t even swim in them.

But most of all, i’m sorry about our mindset,

cause we had the nerve to call this destruction,

„Progress“.

Hey Fox News, if you don’t think climate change is a threat.

I dare you to interview the thousands of homeless people in Bangladesh,

see while you was in your penthouse nestled,

their homes were literally washed away

beneath their feet due to the rising sea levels,

and Sara Palin, you said that you love the smell of fossil fuels,

well I urge you to talk to the kids of Beijing

who are forced to wear pollution masks just to go to school.

You see you can ignore this, but the thing about truth is,

it can be denied, not avoided.

so I’m sorry future generation,

I’m sorry that our footprints became a sinkhole and not a garden.

I’m sorry that we paid so much attention to ISIS,

and very little how fast the ice is melting in the arctic.

I’m sorry we doomed you

and I’m sorry we didn’t find another planet in time to move to.

I am s…

You know what, cut the beat, I’m not sorry.

This future I do not accept it,

because an error does not become a mistake,

until you refuse to correct it.

We can redirect this, how?

Let me suggest that if a farmer sees a tree that is unhealthy,

they don’t look at the branches to diagnosis it,

they look at the root, so like that farmer,

we must look at the root,

and not to the branches of the government,

not to the politicians run by corporations.

We are the root, we are the foundation, this generation,

it is up to us to take care of this planet.

It is our only home, we must globally warm our hearts

and change the climate of our souls

and realize that we are not apart from nature,

we are a part of nature.

And to betray nature is to betray us,

to save nature, is to save us.

Because whatever you’re fighting for:

Racism, Poverty, Feminism, Gay Rights,

or any type of Equality.

It won’t matter in the least,

because if we don’t all work together to save the environment,

we will be equally extinct.

Sorry.

Many Thanks to Richard Williams, better known by his stage name Prince Ea

Netzfrau Heike Garisch
deutsche Flagge
Das könnte Sie auch interessieren:

Das Ende der Welt naht – The World is coming to an end

Verhindert, dass die Welt aus den Fugen gerät!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. ihr lieben unermuedlichen und tollen macher,innen vom netzwerk………dieser artikel hat mich ganz arg beruehrt.wir leben hier in einem outdoor so wie diese sich erinnernden indianer, wenn moeglich alles fuer moeglichst viele generationen und mit herzensenergie zu erhalten.wir haben einer jungen familie mit kind ein zuhause geboten, keine miete, aber mithilfe am hof.
    jetzt werden wir aelter und benoetigen fuer die viele feldarbeit juengere menschen. sie kamen, warfen meine moebel raus, ersetzten sie durch plastik, pressspahn und fastfood. der kleine man laeuft mit 3 jahren mit whatsup rum und kann keine tiere leiden, pflanzen werden weggerissen und weggeworfen.ihr hund hat alle unsere kueken weggefressen. vielen dank, dass ihr mich nochmals an das eigentliche im erdmenschen erinnert habt.

  2. Danke, dass DU das schon mal für mich so prima übersetzt hast – Heike Garisch !!!! Viele Menschen in meiner neuen Umgebung sprechen leider kein Englisch . . . und da wollte ich den englischen Text finden und selber übersetzen . . . DANKE !!!!!!

    Seid Ihr noch ?????

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.