Studie: Roundup schädigt Spermien – Roundup damages sperm – study

Spermienzur englischen Version Diejenigen, die sich ein Kind wünschen, sollten besondere Maßnahmen ergreifen, um ihr Risiko zu minimieren – einschließlich des Essens von Bio-Lebensmitteln und der Lobbyarbeit, um ein Verbot des Verwendens von Roundup in ihrer Nachbarschaft zu erreichen.

Das Unkrautbekämpfungsmittel Roundup (Glyphosat) ist in den USA und auch in Europa in der Luft, im Regen, im Grundwasser, in der Erde und in den meisten Nahrungsmitteln zu finden.Die renommierte Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation WHO ist zu der Einschätzung gekommen, dass Glyphosat wahrscheinlich krebserregend ist.

Roundup wird von Bauern weltweit eingesetzt und bescherte dem Unternehmen einen Umsatz von 4,8 Milliarden Dollar im Geschäftsjahr 2015. Genetisch modifiziertes Saatgut, das in der Lage ist, Glyphosat zu widerstehen, ist bei den Produzenten von Mais und Soja sehr begehrt. In Kalifornien soll Glyphosat, der Hauptbestandteil von Roundup, auf die Liste der bekannten krebserregenden Stoffe aufgenommen werden.

Missbildungen, Krankheit und Viehsterben, das ist der tatsächliche Preis von Glyphosat & GVO-Tierfutter. Wir haben bereits viele Studien vorgelegt, die beweisen, dass Glyphosat unbedingt verboten werden muss. 

Roundup schädigt Spermien

Update: 27.Juni 2017: Anhaltende „Spermienkrise“ Wissenschaftler warnen – Menschen könnten aussterben – Sperm count drop ‚could make humans extinct‘ – außerdem : alle getesteten Biersorten enthalten Glyphosat – noch Fragen?

Muss man eigentlich ein Verschwörungstheoretiker sein, um so langsam zu der Überzeugung zu gelangen, dass wir ausgerottet werden sollen? Selbstverständlich nicht alle von heute auf morgen. Hier ein kleiner Krieg, dort einige Unruhen, hier Krankheiten, deren Übertragungen mit Aufklärung verhindert oder zumindest verringert werden könnten, dort keinen Zugang zu sauberem Trinkwasser…jedem das Seine. Die einen von uns verhungern, verdursten, sind Kriegsopfer oder fressen sich zu Tode. Je nachdem, wo man gerade das manchmal zweifelhafte Glück hatte, das Licht dieses an und für sich wunderbaren Planeten zu erblicken.

Sind wir paranoid, wenn wir uns Gedanken machen, warum die Verantwortlichen alle Warnungen in den Wind schießen? Sind wir lästig, wenn wir immer wieder darauf hinweisen – weil letztendlich jeder für seine eigene Gesundheit selbst verantwortlich ist?

Gut – dann sind wir paranoid und auch lästig. Wenn es hilft, jeden Tag einige Menschen zu erreichen und dazu zu bringen, sich mit dem Thema zu beschäftigen, sich eine eigene Meinung zu bilden und ihr (Konsum)Verhalten zu verändern – dann hat es sich gelohnt und wir sind gerne paranoid und lästig.

Eine  Studie belegt, dass Roundup eine gesunde Fortpflanzung von Säugetieren gefährdet. Hier finden Sie den Originaltext. Roundup damages sperm – new study

Eine  Studie an Ratten belegt, dass Roundup die Hodenfunktion nur 8 Tage nach der Aufnahme einer Konzentration von nur 0,5% verändert, schreibt Claire Robinson. Das ist der Wert, der nach dem landwirtschaftlichen Spritzen im Wasser gefunden wurde.

Die Studie konnte keinen Unterschied in der Spermienkonzentration, der Lebensfähigkeit und der Beweglichkeit nachweisen, zeigte aber einen Anstieg der abnorm gebildeten Spermien, gemessen 2, 3, und 4 Monate nach dieser kurzen Exposition.

Die Studie – die erste, die die zeitverzögerten Wirkungen auf die Spermien bei Säugetieren nach einer kurzen Gefährdung durch Roundup nachgewiesen hat, wurde von einem Team um Prof. Gilles-Eric Séralini (2015 Whistleblower Award: Prof. Gilles-Eric Séralini ) an der Universität Caen in Frankreich durchgeführt.

Es wurde herausgefunden, dass Roundup die Genexpression in Spermien verändert, die das Gleichgewicht der Sexualhormone Androgen und Östrogen verändern könnten. Ein negativer Einfluss auf die Spermienqualität wurde bestätigt, was Fragen nach der Effizienz beeinträchtigter Spermien aufwirft. Die Autoren wiesen darauf hin, dass die wiederholten Forderungen, die Menge des in der Landwirtschaft verwendeten Roundup zu reduzieren, die die Fortpflanzung der Säugetiere auf lange Sicht schädigen kann, nicht ungehört verhallen sollten

Die Ergebnisse der Studie sollten die Alarmbereitschaft der Landarbeiter erhöhen sowohl als auch die der Menschen, die Roundup für Gemeinden ausbringen, oder Hobbygärtner. Menschen, die immer wieder über einen längeren Zeitraum niedrigen Dosen ausgesetzt sind – einschließlich der Verbraucher, die die mit Roundup gespritzten Lebensmittel essen – sollten ebenso beunruhigt sein.

Diejenigen, die sich ein Kind wünschen, sollten besondere Maßnahmen ergreifen, um ihr Risiko zu minimieren – einschließlich des Essens von Bio-Lebensmitteln und der Lobbyarbeit, um ein Verbot des Spritzens von Roundup in ihrer Nachbarschaft zu erreichen.

Den Glyphosat-Herbiziden akut ausgesetzt sein, verändert den Aromatase-Anteil in Hoden und die Qualität der Samenzellen.

Studie: An acute exposure to glyphosate-based herbicide alters aromatase levels in testis and sperm nuclear quality Estelle Cassault-Meyer, Steeve Gress, Gilles-Éric Séralini, Isabelle Galeraud-DenisEnvironmental Toxicology and Pharmacology Volume 38, Issue 1, July 2014, pp. 131–140

Bereits im April 2014 informierten wir Sie in diesem Beitrag „Erschreckende neue Studie: Pestizidrückstände verursachen Fehlgeburten, reduzierte Fruchtbarkeit u. v. m.„, dass 8 von 9 getesteten Pestiziden giftiger waren, als sie durch ihre Wirkstoffe deklariert waren. Die Studie an den Modellorganismen Daphnia Magna zeigten, dass der Rückstandshöchstgehalt eine chronische Gefährdung mit Glyphosat und einer kommerziellen Rezeptierung von Roundup negative Auswirkungen auf unterschiedliche Lebenszyklen hat, insbesondere in Bezug auf Abweichungen bei der Fortpflanzung wie reduzierte Fruchtbarkeit und einer erhöhten Rate von Fehlgeburten, bei einer Umweltkonzentration von 0,45 -1,35 mg / l (Wirkstoff), d. h. unterhalb der akzeptierten Umwelttoleranzgrenzen in den USA (0,7 mg / l) (Cuhra u.a. 2013). Eine reduzierte Körpergröße von Jugendlichen wurde bei einem Gebrauch von Roundup mit 0,05 mg / l auch festgestellt.

Dagegen behauptet das BfR in seinem Bericht, dass das Spritzmittel für den Menschen unbedenklich sei. Mittlerweile bestätigte auch die EFSA frühere Sicherheitsbewertungen von Glyphosat. Dazu muss man wissen, dass die Konzerne ihre eigenen Produkte mit Studien belegen müssen, dass diese sicher sind. Andere Länder haben bereits Glyphosat verboten und in Europa hält man es für sicher?

Es ist schon erschreckend: In den USA wurden 27 von 32 Studien, die sich mit den Auswirkungen von Glyphosat auf Hormone beschäftigen, entweder von der Branche selbst durchgeführt oder finanziert. Die Tatsache, dass Labore von den Großkonzernen als Auftraggeber abhängen, hat laut Kritiker des Systems mit Sicherheit Einfluss auf die Ergebnisse. Sie wissen genau, wer für die Wurst auf dem Brot sorgt.

Wir, die Netzfrauen, haben bereits viele Studien über die Schädigungen durch Glyphosat veröffentlicht und fordern die Regierungen auf, dieses nun endgültig zu verbieten.

1. Anstieg der Autismusfälle durch Glyphosat in unserer Ernährung?

2. ES REICHT! Glyphosat-Herbizid: Nun auch in der Muttermilch – Herbicide Found In Mother’s Milk

3. Missbildungen, Krankheit und Viehsterben: der tatsächliche Preis von Glyphosat & GVO Tierfutter?

4. Forscher finden Pflanzengift in Mensch und Tier – Glyphosat

5. 10 Studien beweisen: GVO schaden der Gesundheit

6 .Nach El Salvador verbietet Sri Lanka Monsantos Roundup – tödlich endende Nierenerkrankungen!

7. Das tägliche Gift Pestizide – “Mord auf Raten” – doch Brüssel erkennt die neue Studie nicht an!

8. Vergiftetes Südamerika – Soja-Anbau für Europa.

9. Studie – GVO verursacht Glutenunverträglichkeit

10. Nun ist es bestätigt: Die DNA aus genetisch veränderten Pflanzen wird durch die Nahrung auf den Menschen übertragen

Wir fordern: Ein endgültiges Verbot von Roundup!

Monsanto 2

Roundup damages sperm – study


ENGLISH:.gmwatch.org

A new study in rats found that Roundup altered testicular function after only 8 days of exposure at a concentration of only 0.5%, similar to levels found in water after agricultural spraying, writes Claire Robinson.

The study found no difference in sperm concentration, viability and mobility, but there was an increase in abnormal sperm formation measured 2, 3, and 4 months after this short exposure.

The study, the first to measure the delayed effects of exposure to Roundup on sperm in mammals from a short exposure, was conducted by a team including Prof Gilles-Eric Séralini at the University of Caen, France.

Roundup was found to change gene expression in sperm cells, which could alter the balance of the sex hormones androgen and estrogen. A negative impact on sperm quality was confirmed, raising questions about impaired sperm efficiency. The authors suggested that repeated exposures to Roundup at doses lower than those used in agriculture could damage mammalian reproduction over the long term.

The study’s findings should raise alarm in farm workers, as well as people who spray Roundup for municipal authorities and even home gardeners. People exposed to lower doses repeated over the long term, including consumers who eat food produced with Roundup and people who happen to be exposed to others‘ spraying activities, should also be concerned.

Those who want to conceive a child should take special measures to minimise their exposure, including eating organic food and lobbying for a ban on Roundup spraying in their neighbourhoods.

Study: An acute exposure to glyphosate-based herbicide alters aromatase levels in testis and sperm nuclear quality

Netzfrau Kerstin Hördemann

deutsche Flagge
Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Studie zeigt, dass der Verzehr von Gen-Mais und Gen-Soja gesundheitsschädlich ist

Siebzehn Gründe Glyphosat zu verbieten – Seventeen reasons to ban glyphosate

Mütter protestieren gegen Glyphosat und GVO – Moms Meet with EPA!

Studie: Glyphosat verdoppelt das Blutkrebsrisiko (Non-Hodgkin-Lymphom) – Study: Glyphosate Doubles Risk of Lymphoma

Neue Studie: Glyphosat und GVO verursacht langfristige und verheerenden Schäden an Tieren und Menschen

Neue Studie: Gehirnschädigung durch Glyphosat

Anstieg der Autismusfälle durch Glyphosat in unserer Ernährung?

ES REICHT! Glyphosat-Herbizid: Nun auch in der Muttermilch –  Herbicide Found In Mother’s Milk

Missbildungen, Krankheit und Viehsterben: der tatsächliche Preis von Glyphosat & GVO Tierfutter?

Wir sind geschockt! In 45% der Stadtbevölkerung Europas befindet sich Glyphosat! “Roundup” von Monsanto

Forscher finden Pflanzengift in Mensch und Tier – Glyphosat

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Es sind einfach Langzeitstudien an denen durchzuführen, die dafür sind, dass das Zeug auf dem Markt bleibt! Wie schnell würde sich dann wohl so einiges ändern? Vorkoster gab es doch schon im Mittelalter! Warum nicht diesen ehrenwerten Job auf europaparlamentarischer Ebene wieder einführen? Wenn die Herren meinen, dass das Zeug unschädlich ist, dann können sie es ja auch bedenkenlos vor unser aller Augen trinken, oder doch nicht?

  2. Danke für die Warnungen auf die HIV (Hauptsache Ich verdiene) Gesellschaft niemand hören will …. Im Getreide in Lebensmitteln zerstören wir unsere Darmkultur unser Lümpfsystem auch bei Alzheimer kann es wirken ….. die Honigbienen, Vögel sind nur die Anzeiger – Drann sind Wir …. Eine runde um die Sächsische Schweigt oder auch anderswo mit offenen Augen zehn und schauen ob noch Imker und Bienen da sind reicht um sich Klarheit zu verschaffen ..
    Schauen sie nach Bundestags Anhörung Insekten oder fragen sie nach Prof Schmitt Senkenberginstitut oder Prof Wenzel, Prof Menzel Freie Universität Berlin …..
    oder will man Rentenzahlungen auch sparen ……

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.