Videos – Drei Ölkatastrophen in nur wenigen Tagen in Peru – 20 indigene Gemeinden sind betroffen

PeruEine schreckliche Umweltkatastrophe in Peru. In mehreren Bezirken wurde der Notstand ausgerufen. Ärzte wurden seitens der Regierung in die betroffenen Gebiete geschickt. Gleich in drei verschiedenen Regionen ist ein Leck an einer Öl-Pipeline für die Ölverschmutzungen verantwortlich. Nach der Umweltkatastrophe am 03. Februar in Morona (Loreto) und Chiriaco (Amazonas) am 25. Januar wurde ein neuer Fall einer Ölkatastrophe bekannt, diesmal am 17. Februar in Jaen, Cajamarca .

Der erste Bruch der Ölpipeline ereignete sich am 25. Januar in der Gemeinde Imaza-CHIRIACO im Norden des Landes in der Amazonas-Region, wo zwischen 2000 und 3000 Barrel Rohöl in nur drei Tagen ausliefen. Der Konzern Petroperu wollte die Leitungen sofort reparieren. Das zweite Leck wurde am 03. Februar entdeckt. Wie viel Öl ausgelaufen ist, konnte noch nicht festgestellt werden. Die dort lebenden indigenen Völker stellten fest, dass das Öl bereits zahlreiche Flüsse verseucht hat. 

Chiriaco

Chiriaco

Das ausgelaufene Öl hat Flüsse in der Region mit dem Öl verseucht. Betroffen sind vor allem auch die indigenen Völker, die in dieser Region leben und sich aus diesen Flüssen ernähren. Die Fische sind tot, alles ist vergiftet, so die dort lebenden Menschen. Umweltminister Manuel Pulgar Vidal gab bekannt, dass Petroperu bestraft werden soll und zwar mit einer Summe in Millionenhöhe. Die Auswirkungen sowohl auf die Gesundheit als auch auf die Umwelt müssen geahndet werden. Die Menschen, die Tiere und die Natur in den verschmutzen Bereichen Chiriaco (Amazonas) und Mayuriaga (Loreto) werden von Ärzten betreut und mit sauberem Wasser und Lebensmittel versorgt.

Neue Ölpest jetzt in Pucará-Jaen

Erst vor zwei Tagen wurde ein neues Leck entdeckt. Es betrift nun die Region Pucará. Auch hier tritt das Öl aus und verseucht Reisfelder und Flüsse. Hier hatten Staatsunternehmen eine Abholzung durchgeführt. Die genauen Ursachen für die Lecks an den Pipelines sind noch nicht geklärt laut einer kurzen Information. Weitere Informationen werden folgen.

Schockierende Bilder vom durch die Ölpest entstandenen Schaden in Loreto

Durch die Ölkatastrophe sind 20 indigene Gemeinden betroffen

Das sind die schrecklichen Nachrichten, die wir heute aus Peru erhielten. Helfen Sie uns, dieses zu verbreiten. Weitere Informationen werden gerade eingeholt.

Netzfrauen Birgit Steinmeyer (Chile) und Doro Schreier

Raubbau wegen Rohstoffen … und wieder trifft es die Ärmsten, nach Brasilien Erdrutsch in Myanmar

Rio Doce Disaster – Brasilien das neue Fukushima? Brazilian FUKUSHIMA

Rio Doce Disaster unter Beteiligung von Deutscher Bank, Blackrock, Vanguard Group, Goldman Sachs …

Drohende Ölkatastrophe im Kaspischen Meer – doch niemand berichtet!

Multinationale Konzerne zerstören Lateinamerikas Flora, Fauna und so das Leben der indigenen Völker-Pueblos indígenas de América Latina, muriendo por culpa de las multinacionales

RSPO Mitglied Wilmar erneut schmutziges Geschäft mit Palmöl – Palm oil giant Wilmar resorts to dirty tricks

Palmöl – Greenwashing durch Unterstützung von WWF und Greenpeace- Warum wir zum Nutella-Boykott auffordern

Climate Crimes: Film über Umweltverbrechen im Namen des KlimaschutzesSkandal – BASF, Nestlé, Coca Cola, Deutsche Bank u.v.m. sind Profiteure der Entwicklungshilfe

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn Wir das nicht schaffen Uns von Diesen Abschaum zu befreien
    werden Wir untergehen! Schaffen Wir Das nicht, wird die Natur das
    für Uns tuhen, nur mit den unangenehmen Neben Effekt das es Uns
    Alle danach nicht mehr geben wird! Wollen Wir Das???!!
    In dem Sinne

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.