Autobombe explodiert in Berlin-Charlottenburg – ‚Car bomb‘ in Berlin kills driver

ExplosionAuf der Bismarckstraße in Charlottenburg wurde am frühen Dienstagmorgen ein VW Passat während der Fahrt in die Luft gesprengt. Der Fahrer des Wagens wurde bei der Explosion getötet. Es gab einen Sprengsatz „am oder im Auto”, wie ein Polizeisprecher sagte.

Gemäß der Polizei vor Ort explodierte der PKW während der Fahrt und überschlug sich dann. Die Polizei forderte die Anwohner und Passanten per Lautsprecher auf, Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Anwohner sollten Fenster und Balkone meiden und in den Wohnungen bleiben. Mittlerweile gab die Polizei aber Entwarnung.

Zahlreiche Einsatzkräfte sperrten die Gegend nahe der Deutschen Oper weiträumig ab. Die Bismarckstraße war in beide Richtungen gesperrt.

Eine  Mordkommissionen hat die Arbeit übernommen und die Spurensicherung am Auto & Explosionsort läuft

Die Ermittler gehen nach Explosion in Berlin eher von organisierter Kriminalität aus. Bislang gibt bislang es keine Hinweise für Terror.

Die Berliner Ermittlungsbehörden vermuten hinter der Explosion einen Angriff auf den getöteten Fahrer. „Wir gehen von einem Tötungsdelikt aus“, sagte der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner, dem „Tagesspiegel“. Die Ermittlungen habe die Mordkommission übernommen.

Hier eine Zusammenfassung der Nachrichten der Polizei:

Auto in Berlin explodiert – Polizei geht von Sprengsatz aus

Zur Zeit laufen die Untersuchungen, es wurde nicht bestätigt, ob der Fall mit Rocker-Kriminalität in Zusammenhang steht.

Netzfrauen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.