Unfassbar: Virennachweis mit Ansteckung erstmals erfolgreich belegt

Unfassbar: Virennachweis mit Ansteckung erstmals erfolgreich belegt – neue Virus-Epidemie noch ansteckender als Ebola – und unheilbar!

Virus5

Der Erreger einer bisher nur vereinzelt vorkommenden Krankheit scheint jetzt mutiert zu sein. Ausgehend von mehreren Ländern, darunter auch Deutschland, verbreitet er sich weltweit und schneller als Ebola. Die Aufwach-Grippe wie der systembedrohende Virus von führenden Experten der WHO genannt wird, führt schlagartig zu einem klaren Verstand im Hier & Jetzt.

Erst fängt es harmlos mit dem ausschließlichen Verzehr von Biokost und der Einnahme von Kurkuma (reinigt die Zirbeldrüse) an. Dann folgt meist eine ausgeprägte Abneigung gegenüber Massenmedien. Schließlich gehen die Symptome über in ein gesteigertes Ein­heitsbewusstsein, eine vollständige Verbindung zur eigenen Seele und eine damit einher­gehende, bisher nicht gekannte Angstfreiheit. Schließlich endet die Krankheit in bedin­gungsloser Liebe und Dankbarkeit gegenüber dem Schöpfer und der Schöpfung.

Alle bisher bewährten Mittel wie Chemtrails, Fussball-WM, Massenimpfungen und An­drohungen von globalen Kriegsszenarien usw. scheinen vollkommen wirkungslos zu sein. Die dunkle Macht-Elite ist völlig ratlos! Für dieses Virus wurde deshalb eine neue Epide­mie-Warnstufe der WHO ausgerufen, da es das Leben auf diesem Planeten grundlegend verbessern kann! Selbst die erstmals weltweit an über sieben Milliarden Erdenbürger ver­schickte SMS-Warnung der WHO: „Bleiben Sie in ihrer Matrix, dort sind sie sicher!” verpuffte wirkungslos.

Auch das bisher wirksamste Breitband-Antibiotikum (Übersetzung = gegen das Leben gerichtet), nämlich gehirnwaschender Einheitsbrei der Massenmedien, scheint erstmals wirkungslos zu sein! Schlimmer noch: Die Infizierten entwickeln schnell eine unumkehr­bare und vollständige Resistenz gegenüber jedweder Fremdmanipulation. Wer einmal damit infiziert ist, kann offensichtlich nicht mehr zu seinem alten, fremdbestimmten Denkmuster zurückfinden. Der Erreger konnte schnell gefunden, aber nicht isoliert werden.

Er wird von den Experten „Wahrheits-Virus” genannt und ist im höchsten Maße an­steckend.

Meiden Sie unbedingt den Kontakt mit selbstständig denkenden und verantwor­tungsvoll handelnden Menschen.

Es besteht der Verdacht, dass das Virus auch durch Ge­dankenübertragung verbreitet werden kann.

Den letzten Untersuchungen zufolge ist jetzt auch der exakte Übertragungsweg lückenlos aufgedeckt worden:

Der Krankheitsverlauf beginnt meistens mit dem Lesen dieses entschlüsselten Textes! Die Inkubationszeit beträgt wenige Millisekunden. Herzlich Willkommen in der Freiheit – und wir werden jeden Tag immer mehr!

(Verfasser unbekannt)

Weitere Satire-Beiträge

Wettrudern: eine deutsche Firma gegen eine japanische Firma – Wer gewinnt und warum?

Warum wir so müde sind …

Der Manager und das Mädchen

PIZZABESTELLUNG in naher Zukunft – z.B. mit Windows10 – Anleitung

Tomaten statt NSA

10 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. liebe netzfrauen! ich schätze eure arbeit sehr, doch die überschrift des artikels
    erzeugt erstmal angst und hat nichts mit sinn des ganzen zu tun. die macht des
    wortes, gedanken schaffen wirklichkeit und viele andere hinweise und lehren
    von weisen menschen sagen es uns seit ewigen zeiten. die überschrift geht voll
    daneben. wie wäre es mit: „Endlich ein guter Virus, der heilt!“, oder ähnlich?
    ich hatte es vor monaten schon einer anderen webseite (dieser artikel kursiert
    schon so lange) erwähnt, die prompt eine bessere überschrift fanden.
    das ist wohl im sinne der sache als solches, wie ich glaube, denn angst haben
    schon genug menschen. die blättern dann lieber gleich weg und lesen es dann
    nicht.
    mit liebem gruß, der micha

    • ich gebe michael in dem Punkt recht das die Überschrift jemandem erstmal einen Schrecken einjagt.
      ich denke das der Artikel eher an Menschen gerichtet ist die eben nicht gleich wegblättern sondern den Tatsachen lieber ins Auge blicken. Ich kenne allerdings die Absicht des unbekannten Verfassers nicht.

      Gruß

  2. Ich würde auf einzelne Satire-Artikel verzichten, wenn ich ansonsten ernst genommen werden möchte. Und auf Clickbait, das macht immer einen unseriösen Eindruck.

  3. hallo, ihr Bildschirmscanner, ich finde die Überschrift treffend zum Thema „Wahrheits-Virus”, es kommt auf den Blickwinkel an. die Angst ist nicht real, sie wird suggeriert. Meiden Sie unbedingt den Kontakt mit selbstständig denkenden und verantwor­tungsvoll handelnden Menschen.
    Ich hätte mich wegeumeln können vor lachen

    erweiterter Realität
    Soziale Aspekte

    Da neben Gebäuden, Denkmälern und anderen statischen Objekten mit immer besserer Hardware und Software auch Personen durch Gesichtserkennungs-, Spracherkennungs- oder Software die Kleidung identifiziert, erkannt und in Anwendungen für erweiterte Realität eingebunden werden könnten, ist mit weitreichenden Auswirkungen auf die Gesellschaft zu rechnen.[6]
    Oh oh wo das noch hinführt?

  4. Beim Spaß muß man das Gehirn einschalten und dann kommt Freude auf! Nehmt es doch nicht so tragisch in Deutschland, das lähmt!

  5. ich finde die Überschrift goldrichtig.
    Nur SO etwas liest die Masse. Alles andere ist für die Informationsüberladenen schon zu viel – und für die noch häufigeren Bequemen und Gleichgültigen erst recht.
    Hätte die Überschrift seriöser gelautet, hätte ich nicht mal reingeguckt. Denn so esoterische angehauchte Texte interessieren mich nicht.

    Ich bin sicher, dass v.a. durch das Stichwort „Ebola“ ganz viele dann eben doch neugierig sind.
    Es ist wie mit der Bildzeitung: jeder hasst sie, jeder verachtet sie, jeder „steht drüber“…….. und wenn sie in der U-Bahn einer mir gegenüber liest, schaue ich doch neugierig auch rein…….

  6. Euer Engagement in allen Ehren, aber solche Überschriften gehen gar nicht.
    Da arbeitet ja das Schmierblatt mit den vier Großbuchstaben mit seriöseren Methoden…

  7. Satire mit bedenklichem Inhalt: „Schließlich endet die Krankheit in bedin­gungsloser Liebe und Dankbarkeit gegenüber dem Schöpfer und der Schöpfung.“
    Die Geschichte und auch die aktuelle Lage in der Welt zeigen uns, wie gefährlich die diktierte „bedingungslose Liebe…“ und auch Verweigerungen von sinnvollen Impfungen sind.
    Hier muss der Verfasser seinen Artikel überdenken, der Satz ist einfach naiv und kontraproduktiv, ja und ein wenig Gerhirnwäsche. Hinterfragen sollte man jedoch immer und nicht jede Impfwelle aufgrund einer industrie-/mediengepuschten Gefahr ist hierbei sinnvoll.

  8. Wirklich? Warum sollten die netzfrauen die Überschrift ändern? Gerade dadurch wird der Spanner in uns geweckt….

    Herrlich! Weiter so! sagt eine ohnehin schon infizierte

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.