Mandelmilch / Haselnussmilch selbst gemacht – unter Verwertung aller Bestandteile

2016032801 Mandeln in Wasser

Vorbemerkungen: 1. Ich bin immer neugierig, möchte wissen, wie Dinge, in diesem Fall Lebensmittel, hergestellt werden, und sie auch, sofern möglich, selbst herstellen. 2. Seit einem halben Jahr versuche ich, Plastik zu vermeiden – keine Tetrapacks, kein abgepacktes Gemüse und Obst mehr (auch nicht Plastik beim Supermarkt entsorgen, sondern im Bioladen oder auf dem Wochenmarkt einkaufen). Immerhin konnte ich meinen Plastikmüll bis jetzt auf ein Drittel reduzieren. 3. Falls mich jemand fragen sollte, warum ich keine Kuhmilch trinke: Ich vertrage sie nicht, weder die Laktose noch das Milcheiweiß. 4. Sojamilch (Hierzu folgt auch noch später ein Rezept von mir zum Selbstmachen) kaufte ich bis zum meinem Selbstmach-Trip gerne bei dm, da sie dort am preisgünstigsten ist (bei Penny auch). dm und andere bieten auch Mandel- und Haselnussmilch an, leider sind diese jedoch gezuckert. Also machte ich mich an die Arbeit und recherchierte zunächst im Netz nach Rezepten, probierte verschiedene Verfahren des Durchseihens aus und fand schließlich meine Methode und mein Rezept:

Mandelmilch / Haselnussmilch

Benötigte Hilfsmittel:

einen Mixer, eine Schüssel, ein Sieb, einen Topf, ein Durchseihtuch, letzteres am besten von Gefu. Ich kaufte meines hier (Mit Amazon mache ich grundsätzlich keine Geschäfte. Am besten wäre der direkte Kauf beim Einzelhandel, aber leider fand ich das Tuch in meiner Kleinstadt nicht.): https://www.galeria-kaufhof.de/p/gefu-durchseihtuch-13390/1000258848. Es kostet inklusive Versand circa 13 €. Ich habe die Anschaffung bislang noch keinen Tag bereut, im Gegenteil. Natürlich kann man auch auch Nussmilchbeutel oder Stoffwindeln oder andere Baumwolltücher nehmen. Ich habe alles ausprobiert und festgestellt, dass das oben erwähnte Tuch die beste Lösung ist, weil das Seihen mit ihm am leichtesten geht. Und so wird’s gemacht:

200 g Mandeln oder Haselnüsse in eine Schüssel geben, mit Wasser bedecken und wenigstens eine Stunde einweichen lassen.

Die Mandeln oder Haselnüsse abgießen und mit 1/2 Liter frischem Wasser in den Mixer geben und circa eine Minute bei hoher Geschwindigkeit mixen

2016032803 Mixer2016032601 Mandelmilch2016032602 Mandelmilch

Den Inhalt in ein Sieb gießen, das man mit dem (feuchten) Durchseihtuch ausgekleidet und auf einen Topf zum Auffangen der Milch gestellt hat

Noch zwei Mal mit je 1/4 Liter Wasser den Mixer nachspülen und den Inhalt auch ins Tuch/Sieb geben. Mixbecher und Deckel sofort aus- und abspülen und zum Trocknen hinstellen

Circa 1/2 Stunde warten, bis der Großteil der Flüssigkeit herausgeflossen ist

Das Tuch an den Enden aufnehmen, hochheben, mit den Händen oben zudrücken, ggf. etwas drehen und so viel wie möglich noch von der Flüssigkeit durch Drehen und Pressen herausdrücken.

2016032603 Mandelmilch2016032604 Mandelmilch2016032605 Mandelmilch

Mit etwas frischem Wasser noch das Sieb über dem Topf ausspülen, denn die Milch ist sehr cremig und setzt sich überall ab

Die Milch in Schraubbehälter mit möglichst weitem Hals füllen. Ich nehme Glasflaschen mit weitem Hals, in denen früher mal Tomatensauce war. Sie umfassen circa 2/3 Liter. Mit 200 g Mandeln oder Haselnüssen lassen sich bis zu 1 1/2 Liter Milch herstellen. Pur getrunken schmeckt sie mir köstlich. Ich mag diese Milch aber am liebsten im Kaffee. Wenn sie ausflocken sollte, einfach ein bisschen rühren. Erst nach 3-5 Tagen wird sie sauer, dann ist sie ungenießbar. Wichtig ist es, diese Milch nicht zu erhitzen. Sie gerinnt dann.

2016032606 Mandelschrot

Das im Tuch zurückgebliebene Mandel- bzw. Haselnussschrot schabe ich mit einem Teigschaber heraus und hebe es bis zur weiteren Verwendung (z. B. für das unten stehende Mandelbrot) auf. Es hält sich nach meinen Erfahrungen bis zu 5 Tage. Man kann es aber auch in geringeren Mengen dem morgendlichen Haferbrei oder Müsli zusetzen. Auch Keksteig lässt sich mit Mandelschrot anreichern.

Mandel- / Haselnussbrot

Zutaten:

400 g Dinkelmehl

100 g Maisstärke

200 ml / g lauwarmes Wasser

1 Portion Mandel- / Haselnussschrot (s. o.)

1 Päckchen Frischhefe

1 TL Zucker

1 TL Salz

Lauwarmes Wasser in eine Schüssel geben, Zucker darin auflösen, Hefe hineinbröckeln und durch Rühren darin auflösen. Circa 15 Minuten zugedeckt stehen lassen, bis sich Schaum gebildet hat.

Die übrigen Zutaten nach und nach dazu geben und verrühren, am besten mit einem Handrührgerät und Knethaken. Nach Bedarf Mehl oder Flüssigkeit zugeben, damit der Teig schön weich und gleichmäßig ist und nicht klebt.

Mit der Hand den Teig ein paar Minuten kneten und ihn so formen, dass er in eine Kastenform passt, die man vorher sorgfältig eingefettet hat (mit Öl). Im Backofen bei ca 35° oder in Heizungsnähe zugedeckt circa 30 – 45 Minuten gehen lassen. Eine kleine Schüssel Wasser in den Ofen stellen. Im Backofen das gegangene Brot erst 10 Minuten bei 100° erhitzen, dann auf 180° Umluft hochdrehen und circa 30 Minuten backen. (Bei größerer Teigmenge circa 10 Minuten länger backen)

Das Brot auf einen Rost aus der Form stürzen und den Klopftest machen. Klingt es hohl, ist es durchgebacken. Klingt es dumpf, muss man es noch ein paar Minuten im Ofen nachbacken lassen. Die Abbildung zeigt ein Brot, das mit der doppelten Menge der Zutaten hergestellt wurde. Leider fiel der Teig nach großartigem Aufgehen etwas zusammen. Die Konsistenz und der Geschmack sind dennoch sehr gut geraten. Guten Appetit bei allem!

2016032901 Mandelbrot2016032902 Mandelbrot Scheiben2016032903 Mandelbrot Margarine

Auf dem unteren Bild sind die Brotscheiben mit meiner selbstgemachten Margarine bestrichen, deren Rezept hier auch schon steht: Butter / Margarine vegan, bio und nachhaltig

Auf dem letzten Bild sind die Brotschnitten mit Käsescheiben belegt. Diesen Käse, der vegan ist und bisher allen, die ihn probierten, köstlich schmeckte, habe ich auch selbst hergestellt. Es war der dritte und bisher erfolgreichste Versuch. Das Rezept dazu folgt demnächst.

2016032904 KMandelbrot Kaese

Netzfrau Ulla Rissmann-Telle

Weitere Rezepte:

Schnelles Brot

Rezept – Brot für den Alltag

Rezept – Ein Brot das Ihr Leben verändert

Rezept – ein Körnerbrot über Nacht

Rezeptvorschlag – Lassen Sie uns gemeinsam ein leckeres Süppchen kochen

Schokolade selber machen – Das vermutlich kürzeste Schokoladenrezept der Welt

Köstliche Rezepte für Jedermann – Bärlauchquiche

8 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. 200g Mandeln auf 1/2L Wasser, klingen ja mehr nach Sahne, als nach Milch.
    Und wenn es dann auch nicht grade die trockenen, unaromatischen Billig-Mandeln aus dem Aldi sein sollen, können wohl auch die Wenigsten eine Milch für ~10 €/L dauerhaft finanzieren. Selbst 6 €/L, für eine selbstgemachte Aldi-Mandelmilch, dürfte die finanziellen Belastungsgrenzen der meisten überschreiten. Für jemanden wie mich, der von klein auf nichts anderes kennt, als vom staatlichen Wohlwollen zu leben und mangels Schul- und Berufsausbildung wohl auch nie kennen lernen wird, ist das leider ein völlig realtitätsfernes Rezept. Und Tendenzen, dass es in Zukunft weniger von solch ungebildetem, nutzlosen Pack wie mir gibt, kann ich momentan nicht erkennen.

    Freut mich aber für die, die sowas finazieren können. Da bin ich schon etwas neidisch.
    Denn von Milch bekomme ich Pickel und verschleimte Atemwege.

    • Ich gebe Ihnen völlig Recht. Ich hätte auch noch den Preis für die Milch errechnen sollen. Er spielt für mich keine so große Rolle, nicht nur, weil ich genug habe, sondern auch, weil ich nicht so viel von der Milch trinke. Mit der selbst gemachten Milch komme ich circa 4 Tage aus, weil ich sie in erster Linie im Kaffee und nicht direkt trinke.Sicher kann man die Milch auf Grund ihrer Cremigkeit auch noch weiter verdünnen. Bei meiner Methode kostet eine Milch aus 200 g Bio-Mandeln circa 6 €. Das ist nicht gerade billig. Aber, wie gesagt, kann man sie wegen ihrer Cremigkeit strecken. Ich muss aber sagen, dass die von Ihnen genannte Menge nicht stimmt: Insgesamt sind es 1,3 – 1,5 Liter als Ergebnis.

  2. Danke für die neuen Rezepte. Ich mache mir meine Mandelmilch auch selbst. Allerdings kauf ich die schon geschälten und gestückelten Mandeln vom „Netto“. Ist wohl keine Bio Qualität, aber eine günstigere Alternative. Davon nehme ich 2 EL auf ca. 150 ml. Im „blender“ gemahlen ist die Mandelmilch in wenigen Sekunden fertig. Es gibt auch kleine Siebe für die gefilterte Milch, obwohl man das nicht braucht z. B. in einem Müsli schmeckt die Milch auch ungefiltert.

  3. Hallo Fr. Rissmann-Telle,
    mich würde Ihr Rezept für Sojamilch interessieren. Ich habe heute eine gemacht und bin mit dem Ergebnis noch nicht so zufrieden. Dabei interessiert mich auch, was man mit dem Sojarest machen könnte. Für mich ist Sojamilch mein Milchersatz für den Kaffee, und genau wie Sie möchte ich auch von diesen Verpackungen weg. Auch Haselnussmilch finde ich ganz genial. Da werde ich wohl bald mal Ihr Rezept nachmachen.
    viele Grüsse
    kivi

    • Hallo kivi,
      Ich habe lange gebraucht, ein für mich zufriedenstellendes Ergebnis bei Sojamilch zu erreichen. Die Milch schmeckte immer bitter, war ungenießbar, wenn ich sie nach Rezepten und Anleitungen herstellte, die man so im Internet findet (Sojabohnen über Nacht einweichen – Morgens im Hochleistungsmixer 1 Min mixen – durch Tuch seihen (sehr schwierig, empfehle Gefu-Durchseihtuch) – kochen) Dann ließ ich erst mal davon ab. Bei erneuter Suche im Internet stieß ich auf ein Protokoll der Seite ChiS (Chemie in der Schule), in dem ich las, dass Sojabohnen auf 148° erhitzt werden müssen, will man diese Bitterstoffe raushaben. Das habe ich danach auch erfolgreich gemacht (immer erst NACH dem Einweichen im Backofen 20 Min, weil die Sojabohnen sonst verbrennen, wenn man es in trockenem Zustand macht. Damit ist mir der ganze Vorganz zu aufwändig und ich stelle mir seither meine Milch aus Haselnüssen her, die ich von einem bayrischen Hof direkt beziehe (nicht aus der Türkei nehmen, da die Türkei 1986 den Haupt-Fallout von Tschernobyl mitbekommen hatte. – Viel Erfolg und viele Grüße

  4. Guter Beitrag!
    Ich hoffe, den Veganern dieser Welt ist klar, wie abhängig sie von der Großindustrie sind.

  5. Die Nüsse 1h einlegen reicht nicht. Hintergrund ist ja der Ankeimvorgang. Optimal ist, und danach reagieren auch die meisten Allergiker nicht mehr, sie Nüsse 2-4 Tage einzuweichen. Nicht ertränken und jeden Tag gut abspülen. Walsnüsse Haselnüsse die ersten Tage soagr mit Schale. Die Schale läßt sich danach leicht mit der Hand lösen. Durch den Vorgang lösen sich die Gifte, und der Ankeimvorgang wird wenigstens gestartet. Prost ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.