Wir haben es satt und reden Tacheles! Es soll keiner so tun, als wären die Folgen nicht bekannt gewesen

TachelesWarum glauben alle, wir werden einmal 100 Jahre alt? Es macht wenig Sinn, den Kopf in den Sand zu stecken. In unseren Augen ist es wichtig, frühzeitig ein entsprechendes Bewusstsein zu wecken, denn alle Menschen können betroffen sein.

Die Pharma- und Biotech-Branche boomt. Diese Branchen profitieren vor allem von der Zunahme der Zivilisationskrankheiten wie Diabetes oder Herzerkrankungen – die medizinischen Ausgaben steigen. Weltweit wächst zudem die Lebenserwartung und dadurch der Bedarf an medizinischer Versorgung.

Wissenschaftler gehen davon aus, dass 2060 die durchschnittliche Lebenszeit bei knapp 90 Jahren liegen könnte.

Wir werden also alle 100 Jahre alt – Ihr glaubt das nicht?

Ok, 90 aber doch. Auch nicht?

Gut dann 80, das glauben wir aber auf jeden Fall! Ist ja auch klar, denn die Lebenserwartung steigt ja seit Jahren kontinuierlich an. Und klar, denn die Medizin ist mittlerweile so fortgeschritten, dass wir hier in einem der reichen Industrieländer dieser Welt medizinisch bestens versorgt sind und es wird ja immer noch weiter geforscht. Und ebenso klar, denn wir werden immer intelligenter und aufgeklärter, wir wissen, was gut für uns ist und was uns schadet.

Also werden wir mindestens 80 Jahre alt, cool! Mit 63 in Rente und dann noch mal mindestens 17 Jahre das Rentnerdasein genießen. Unseren Hobbys nachgehen, die Enkel aufwachsen sehen, vielleicht sogar noch mal die Welt anschauen, wenn wir noch rüstig genug sind. So wird unser Leben in der Zukunft aussehen. Aha! Meint ihr?

Wir glauben das wirklich, oder? Logisch, denn schließlich sehen wir ja mit unseren eigenen Augen, wie alt die Menschen heutzutage werden. Unser Opa ist mit 85 gestorben, unsere Oma lebt noch und wird nächste Woche 88. Gut, manche sterben vielleicht schon mit Mitte 60 an Krebs oder einem Herzinfarkt. Die haben dann halt Pech, schlechte Gene oder ungesund gelebt… Aber im Großen und Ganzen werden die Menschen nun mal immer älter. Die Lebenserwartung steigt, das sehen wir ja nicht nur in Statistiken. Die Altenheime sind voll mit über 80-jährigen, mit über 90-jährigen, ja sogar mit über 100-jährigen. (nicht vergessen: Wir träumten vom Leben, aber nicht in Armut)

Ja, vielleicht haben wir Recht… wir werden auch mal so alt. Wie unsere Omas und Opas.

Und da wir nun schon einmal dabei sind, nachzudenken, dann denken wir doch einfach auch noch mal weiter:

Wisst ihr, was wir in Wahrheit glauben, wie alt die Kinder von heute werden, wenn sich nicht GANZ schnell was ändert? Wenn WIR nicht ganz schnell etwas ändern????

55…. hööööchstens und wahrscheinlich auch nur mit einer vorherigen Krankengeschichte, die euch den Hals zuschnüren würde, wenn ihr sie lesen könntet……

Wie wir wir auf so einen Blödsinn komme? Ganz einfach:

Wie viele Omas seht ihr denn täglich Hamburger oder Pommes oder Tiefkühlpizza in sich reinstopfen???
Wie viele Opas haben ständig zuckerfreie Kaugummis im Mund und lassen sich Energydrinks die Kehle runterlaufen??? Und glaubt bitte nicht, dass sie das als Kinder oder Jugendliche getan hätten!!

Wie viele Omas seht ihr mit Tausenden von Cremes, Make Ups, Pickel-Lotionen, Glätteisen mit dazugehörendem Hitzeschutz, billigen Parfums und Deodorants aus den Drogeriemärkten rennen??? (Wir schminken uns zu Tode – Über 8500 Stoffe können in der Kosmetik stecken)
Wie viele Opas seht ihr mit dröhnenden Stöpseln im Ohr, mit Handys, die an ihnen kleben, Alko-Pops runter kippen oder Gel in den Haaren und stone-washed-Jeans rumlaufen??? Und glaubt bitte nicht, dass sie das als Kinder oder Jugendliche getan hätten!!

Geht nur mal in den Supermarkt und dann macht euch die Mühe und schaut euch an, was ältere Menschen in ihren Einkaufswagen haben und schaut dann in die Einkaufswagen von jungen Familien. Wir haben das „spaßeshalber“ schon öfter gemacht. Der Unterschied ist wirklich signifikant. Während bei alten Menschen Dinge wie Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren, Schwarzbrot, Äpfel und Birnen sowie Mineralwasser im Einkaufswagen landen, sind es bei jungen Menschen Tiefkühlpizza, Schokoriegel, Industriepuddings und –joghurts, Light-Aufschnitt und zuckerfreie Cola, zahnpflegende Kaugummis, Dosensuppen und und und. Wir übertreiben hier nicht, das ist wirklich so.

Die ganzen Zusatzstoffe, die heute in unseren industriell hergestellten „Lebens“-mitteln sind sind pures Gift für uns. Googelt zum Beispiel mal: Aspartam (Süßungsmittel), Glutamat, Fluor, Jod, die ganze E-Reihe, Hefeextrakt, natürliche oder naturidentische Aromen. Ihr könnt die Dinge auch bei Youtube als Suchbegriff eingeben, dann wird euch erst richtig schlecht!! Ihr würdet Augen machen, wenn ihr dort lest, wozu Aspartam ursprünglich diente und dass einstige Chemiekonzerne heute Lebensmittelkonzerne sind. Diesen ganzen Sondermüll haben eure Großeltern in ihrer Jugend NIE in sich reingestopft, es GAB ihn nicht einmal im Essen.(Faktencheck Aspartam – der Mörder hinter der süßen Verheißung)

Und wenn ihr jetzt glaubt, das sei doch alles nicht so schlimm, DOCH das ist so schlimm! Das ist sogar noch schlimmer. Tut euch wirklich den Gefallen und recherchiert diese ganzen Stoffe!

Aber es kommt noch viel mehr. Während eure Großeltern früher frisches Fleisch von frisch geschlachteten, vormals glücklich weidenden Tieren zum Sonntagsbraten verarbeiteten und auch Milch, Milchprodukte und Eier vom Bauern nebenan bezogen, bekommen wir heute im Supermarkt Fleisch mit Pestizidrückständen, Milch mit Eiter- , Antibiotikum- und Blutbeilage sowie mit giftigen Stoffen versetzten Käse, damit er in Turbo-Geschwindigkeit reift. Selbst aufs Reinheitsgebot für Bier könnt ihr sch….. denn das Getreide wird kurz vor der Ernte noch schnell kanisterweise mit Glyphosat bespritzt und das Bier ist dann alles andere als „rein“ . Das Gleiche gilt für eure Sonntagsbrötchen!!  (Pestizide – „Mord auf Raten“ !)

Durch diesen ganzen giftigen Fraß, der im Gegenzug auch nicht einmal mehr nennenswerte Vitamine oder Mineralstoffe sowie Spurenelemente besitzt, mit deren Hilfe der Körper diesen ganzen Mist vielleicht noch wieder ausscheiden könnte, lagern sich die Gifte in eurem Körper ab und sorgen für ein langsames Siechtum und den Ausbruch von einer Million verschiedener Krankheiten, über die sich dann die Pharmaindustrie freut.

Das erklärt übrigens auch, warum in den reichen Industrieländern die meisten schlimmen Krankheiten auftreten, wie beispielsweise die höchste Krebsrate und die Anzahl der Herz-Kreislauf-Krankheiten zeigen. Die Menschen in den ärmeren Ländern können sich diesen ganzen Industrie-Nahrungs-Müll nämlich gar nicht leisten. Was für ein Glück für sie – und Pech für uns!!! Dort ist übrigens auch die Lebenserwartung in den nächsten Jahren höher als bei uns! Und mehr Hundertjährige gibt es da auch jetzt schon!

Leider ist es auch nicht damit getan, Obst und Gemüse im Discounter zu kaufen, denn das Gemüse und Obst ist hochgradig belastet und stammt zudem noch aus ausgelaugten Monokulturen, sodass neben Giftstoffen auch noch nicht einmal mehr genügend Nährstoffe vorhanden sind. Ihr müsst schon Bio-Lebensmittel kaufen, die sind weitaus weniger belastet und stammen nicht aus Monokulturen und haben wesentlich mehr Vitamine und Mineralstoffe.
Lasst euch nicht irreführen, wenn im Fernsehen behauptet wird, das würde nicht stimmen, es IST so, und unabhängige Tests belegen das auch. Im Übrigen unterstützt ihr durch den Kauf die Bio-Bauern und ermöglicht so auch noch euren Kindern, dass sie ihren Kindern vielleicht auch noch gesunde Lebensmittel kaufen können.

Dann unsere ach so tolle Medizin –

Habt ihr mal überlegt, dass wir vielleicht ohne die Pharmaindustrie weitaus gesünder dastehen könnten???

Unserer Meinung nach ist die Pharmaindustrie mit ihren Pharmakonzernen nur noch dazu da, Krankheitssymptome (die durch ungesunde und falsche Lebensweise entstehen) zu unterdrücken, die wir ohne sie und den Rest unserer tollen Großkonzerne um uns herum nie gehabt hätten!

So viele Krankheiten sind in den letzten Jahrzehnten entstanden, die es vorher einfach nicht gab. Parkinson, Krebs, Alzheimer, Allergien, DHS und ADHS, Multiple Sklerose, Arthritis, Osteoporose u. v. m. Die neuesten Krankheiten können wir nicht mal mehr beim Namen nennen. Wo kommt das alles auf einmal her? Und habt ihr eine Ahnung, wie viele Krankheiten in den nächsten Jahren noch dazu kommen und wie viel die Pharmaindustrie daran verdient? Die meisten entstehen wegen falscher und giftiger Nahrung. Dann wegen Giften in unserer Kleidung, unseren Kosmetika und Hygieneartikeln, in unseren Haushaltsgeräten und nicht zuletzt in Wasser und Luft. Wenn ich das Wort Krankenkassen schon höre….Kassen für die Kranken….Wieso heißen die nicht Gesundheitskassen und bezahlen für Aufklärung und Vorbeugung, anstatt für die letzte Chemotherapie??? (Krank durch Chemikalien)

Und wenn ihr jetzt immer noch nicht genug geschockt seid, dann könnt ihr ja auch noch ertragen zu lesen, dass unsere Baumwollkleidung genauso pestizid-verseucht ist, von der Hautverträglichkeit von Chemiefasern mal ganz zu schweigen. Unsere Jugendlichen kaufen sich mittlerweile mehrmals im Monat neue Klamotten und man kommt mit dem Rauswaschen der Gifte gar nicht mehr hinterher. Oma und Opa hatten ihre Kleidung, die damals übrigens noch nicht mal annähernd so verseucht war, an, bis sie zu klein wurden und als Erwachsene besaßen sie meist jahrelang die selben Pullover, die selben Hosen. Neu gab’s nur, wenn Alt verschlissen war! Selbst unser Waschpulver ist giftig! (ADHS durch Giftstoffe in Schuhen und Kleidung?)

Deos, Zahnpasta: Die ganzen bekannten Marken, die im Fernsehen beworben werden, sind giftig! Zahnpasta enthält Fluor und weiteren Mist und Deos enthalten meist Aluminium, was ebenfalls supergiftig für euch ist!

Ein weiterer Punkt ist, dass heutzutage fast ALLE in den Industrieländern einen ausgeprägten Vitamin-D Mangel haben, was sich ebenfalls fatal auf unsere Gesundheit auswirkt. Unsere Kinder spielen heute kaum noch draußen, die Erwachsenen arbeiten kaum noch draußen. Fast unser gesamter Tagesablauf spielt sich hinter geschlossenen Wänden ab. Im Sommer hauen wir dann tonnenweise Sonnencreme auf unsere Haut, die dann auch noch mal die Vitamin-D-Bildung unterdrückt. Auch hierzu findet ihr sehr viel Aufklärendes im Internet, welches heute leider nur noch fast ausschließlich zur Unterhaltung statt zur Information und Aufklärung genutzt wird!

Wir könnten noch weitere Aufzählungen hinzufügen….wenn ihr aber aufgewacht seid gerade, dann erkundigt euch selbst weiter, ihr werdet staunen und wahrscheinlich wird euch übel, das wird uns bei unserer Recherchen auch!!

Wenn ihr euch nun fragt, WARUM dieser ganze Mist in eurem Essen ist, wenn das doch alles so schädlich ist…das fragen wir uns ebenfalls – doch eins sei bemerkt – die Aktien der Pharma-Konzerne boomen. Ein Angriff auf unserer Gesundheit findet statt.

Wie kommen wir also bitte auch nur im Entferntesten darauf, dass wir die gleiche Lebenserwartung wie unsere Großeltern haben???

Wie kommen wir dann erst recht bei unseren Kindern darauf, die NOCH mehr vergiftet werden als wir? (Hört auf, unsere Kinder krank zu machen! Was unsere Kinder chronisch krank macht)

Wenn ihr auch nur annähernd so alt werden wollt wie eure Großväter und Großmütter, dann lebt auch möglichst wie sie. Dann lasst eure Kinder aufwachsen wie eure Großeltern.

Was ist so schlimm und furchtbar altmodisch daran, einem Kind beispielsweise zu Nikolaus Orangen, Äpfel und Nüsse in die Nikolaustüte zu füllen mit vielleicht EINEM Stück Schokolade (bei der man dann aber auch darauf achtet, wo sie herkommt und was drin ist), welches dann etwas ganz besonderes ist. Einige der älteren Semester hier unter uns haben sicherlich auch noch solche Nikolaustüten bekommen. War das nicht schön? Habt ihr euch nicht drüber gefreut?  (Wie teuer ist billig? Orangen zum Dumpingpreis)

Kocht selbst und nehmt nicht den vorgefertigten Fraß, den die Industrie euch vorsetzt. Jeder hat Zeit, selbst zu kochen, so aufwändig ist das nicht! (VIDEO: WAS TUN, WENN ESSEN KRANK MACHT?)

Es kann mir auch niemand erzählen, dass er kein Geld hat, um sich Bio-Lebensmittel zu kaufen. Wer Tiefkühlpizza, Fertiggerichte, Cola und Chips bezahlen kann, der hat erst recht Geld, um sich beispielsweise aus Biomöhren und Biozwiebeln einen Möhrensalat zu machen oder aus Biokartoffeln mit Biotomaten und anderem Biogemüse einen Eintopf zu zaubern.

Außerdem ergeben Biobananen mit Biojoghurt und Biohonig einen leckeren Nachtisch, von dem man sogar zweimal essen kann. Und: Viele haben einen Balkon, eine Terrasse oder einen Garten, auch hier kann man statt Geranien z. B. Tomaten oder Gurken anpflanzen, das ist nicht nur gesund, sondern auch billiger und Spaß macht es auch! Fleisch könnt ihr beim Bio-Bauern kaufen. Die gibt es auch heute noch, guckt im Internet, ihr findet einen in eurer Nähe.

Teuer? Ja, zugegeben, aber früher gab’s schließlich auch nur einmal in der Woche Fleisch und das war etwas Besonderes. Vegan leben ist übrigens noch gesünder, aber nicht jedermanns Sache. FEHLEN wird euch allerdings ohne Fleisch oder Milchprodukte nichts, da könnt ihr sicher sein! (VIDEO: Die Folgen des Fleischkonsums)

Tut was! Wacht auf, Ihr habt euer Leben in der Hand. Denkt nach! Glaubt nicht, dass andere das für euch tun und glaubt schon gar nicht, dass die Konzerne sich für euch interessieren, sie scheren sich einen DRECK um euch! Und verlasst euch nicht blind auf eure Eltern. Klar wollen sie nur das Beste für euch – sie lieben euch ja, Ihr seid ihr Ein und Alles. Aber leider wissen auch die meisten Eltern nicht mehr, was wirklich gesund ist und was sie euch vorsetzen.

Wer hat schon ein Chemie-Labor zu Hause, um zu analysieren, was er seinen Kindern vorsetzt?

Und noch was: Auch WENN Omi und Opi in den letzten dreißig Jahren vielleicht das gleiche verseuchte Fleisch oder das gleiche pestizidbelastete Gemüse verzehrt haben, ihr dürft nicht vergessen, dass sie in den ersten 30 – 40 Jahren ihres Lebens gesund gelebt und gegessen haben. Sie hatten frische Luft, Sonne, genügend Vitamin D und alle anderen Vitamine und Mineralstoffe, die man braucht, um ein gutes Immunsystem und einen funktionierenden Stoffwechsel zu haben und Giftstoffe aus dem Körper wieder ausscheiden zu können. Euer Immunsystem und das eurer Kinder ist dagegen vielleicht mittlerweile schon fast ruiniert, bevor sie überhaupt erwachsen sind.

Wenn ihr nicht wisst, was ihr nun überhaupt noch kaufen könnt….schaut euch um – es gibt sie noch, die regionalen Hersteller- die Hofläden oder der Gemüsemarkt.

Es ist ja auch ganz klar, dass wir in der heutigen Zeit um viele Gifte nicht herumkommen. Was wir euch aber sagen wollten ist, dass wir vielleicht mal nachdenken sollten, was wir so zu uns nehmen und was dort drin ist. Und esst einfach nix, von dem ihr nicht wisst, wie es gemacht wurde!

Erkundigt euch nach aluminiumfreien Deos, nach fluorfreier Zahnpasta und so weiter und so fort.

Ihr könnt soooviel tun, oder aber es lassen und mit 55 oder früher tschö sagen!

Wir haben fertig…..erstmal…..und teilen ist ausdrücklich erwünscht

Netzfrauen

Mehr Infos, wenn ihr die blauen Wörter anklickt.

Wir haben es satt: Lebensmittel-Lügen und Tricks der Lebensmittelindustrie

Ein gefährliches Netzwerk – Das Pharmasyndikat

Organisierte Kriminalität – Demenz als Ware, die gehandelt wird – Rechtlos, ausgeliefert und abgezockt?

Fresenius/Helios, Asklepios, Sana Kliniken, Rhön-Klinikum : Das Geschäft mit unserer Gesundheit

Lobbyverflechtungen – EFSA gefährdet unsere Gesundheit zugunsten der Industrie!

Krank durch Chemikalien

Die Top 10 der Pharmakonzerne – Das große Fressen

The Big Four – Die Macht von Aldi, Edeka & Co.

Geiz ist NICHT geil – Wie an europäischen Lebensmitteln die Welt verhungert

Konzerne und ihre Verflechtungen – was Sie wissen sollten

Die Macht der Lebensmittel-Giganten – Diese Mega-Konzerne kontrollieren unsere Nahrung

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Großartig, ihr lieben Netzfrauen, euere Webseite ! Könnt ihr euch vorstellen, mit uns zu kommunizieren ?
    Wir sind die „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“ und stehen schon 17-18 Jahre wöchentlich auf der Strasse gegen Krieg und Faschismus: http://www.muetter-gegen-den-krieg-berlin.de
    Ihr könnt uns jeden Montag von 18-19.00 Uhr am Alex vor der Galeria Kaufhof treffen.
    i.A. Brigitte Queck

    • Hallo, Brigitte, in Berlin wohnt keine von uns, so viel ich weiß. Wir sind ziemlich verstreut, daher ist es für uns unmöglich Euch physisch zu unterstützen, aber verbal und virtuell eher, komt drauf an, weil wir auch Wert auf eine neutrale Position legen. Die Gefahr, in die „rechte“ Ecke gestellt zu werden, ist immer präsent. Gruß Ulla

  2. Ich stimme euch voll zu ,doch ein Punkt bedarf einer Ergänzung : Die Pharmaindustrie hat ein großes Interesse an alten Leuten . Sie sind die besten Kunden . Das Renditeziel lautet: möglichst lange alt und krank !! Deshalb werden vorwiegend nicht die Krankheitsursachen behandelt , sondern die Symptome.An einem gesund gewordenem Menschen verdient man nichts mehr . Am meisten verdient man an Medikamenten , die man ein Leben lang einnehmen muss !Beispiele : Bluthochdruck Allergien ,Herz usw.. )

  3. Hallo liebe Netzfrauen,
    ich sehe das im großen und ganzen, wie Ihr auch wenn ich bei dem Thema Fluorid glaube, dass es auch nicht richtig ist es ganz weg zu lassen. Ich fühle mich zu diesem Thema noch unsicher… Falls Ihr da noch umfangreiche Infos noch empfehlen könnt, würde ich mich freuen!

    Es gibt allerdings einen Punkt dem ich widersprechen möchte und zwar zum Thema Hefe-Extrakt! Es ist ein Lebensmittel reich an Aminosäuren, B Vitaminen und Mineralstoffen außerdem ein perfekter Salzersatz und im Reformhaus erhältlich. Ein Freund hat ihn mir empfohlen, als ich von meiner schlechten Wundheilung sprach, obwohl ich regelmäßig Silicium nehme… und es wurde tatsächlich besser! ☺

    Herzliche Grüße
    Alia

    • Hinter dem Begriff „Hefeextrakt“ verstecken die Hersteller von Fertiggerichten und Gewürzmischungen immer auch Geschmacksverstärker. Deshalb sollte man bei dem Begriff „Hefeextrakt“ sehr, sehr skeptisch sein. Warum nicht gleich Hefeflocken pur übers frisch zubereitete Essen streuen?

  4. Was bringt dem Doktor um sein Brot?
    a) die Gesundheit und b) der Tod
    drum hält er uns auf das er lebe, zwischen beiden in der Schwebe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.