China: Kühe werden lebend gehäutet und ihre Beine werden abgehackt, damit sie sich nicht bewegen können! – China: Cows skinned skinned alive for leather have their limbs cut off to prevent movement!

china55

zur englischen Version Das obige Foto ist echt und bezeugt die grenzenlose Grausamkeit der Modeindustrie. Immer wenn Sie ein Modeprodukt aus Leder kaufen – sei es eine schicke Handtasche oder ein Paar bequemer Schuhe – bedenken Sie bitte die unfassbare Grausamkeit, die am Beginn der Schöpfungskette für dieses Produkt steht.

Schuhe werden heute überwiegend im Ausland produziert und der benötigte Rohstoff Leder ebenso. In China, Indien, Bangladesh und Taiwan, um nur einige zu nennen. Billigstes Leder für den Weltmarkt nimmt keine Rücksicht auf Arbeitsbedingungen (auch Kinderarbeit), unter denen es entsteht, oder auf Umweltschutz. Eine Kennzeichnungspflicht besteht weder für die Art (von welchem Tier), aus welchem Land, noch für die dafür benutzten Chemikalien. Hauptsache: Billig, billig, billig! – Leiden für neue Schuh-Trends – krank durch Chemikalien, Kinderarbeit, Ausbeutung – nach Bangladesch jetzt Äthiopien!

Das wirtschaftlich wichtigste Nebenprodukt der Fleischindustrie ist jedoch die Haut der Tiere. In Zahlen ausgedrückt sind das bis zu 50 Prozent des Gesamtwertes der Rindernebenprodukte!

Im Zuge eines umfassenden Strukturwandels sind große Teile der textilverarbeitenden Industrie in den letzten Jahren in Niedriglohnländer abgewandert. Auch wenn mit Adidas, Puma und Hugo Boss einige der führenden Modemarken der Welt ihren Sitz in Deutschland haben, ist die Fertigungsstufe weitgehend ausgelagert. Heute importiert Deutschland mehr Textilien und Bekleidung, als es exportiert. Die wichtigsten Herkunftsländer liegen dabei im asiatischen Raum. China, Vietnam und Bangladesch nehmen hier prominente Positionen ein. Doch zwei weitere Länder kommen hinzu, zum einen das durch Brandrodungen zerstörte Land Indonesien und das, in dem zur Zeit die schlimmste Dürre seit 30 Jahren herrscht: Äthiopien.

Jährlich werden Millionen Kühe  aus dem benachbarten Indien nach Bangladesch importiert. Obwohl diese in Indien „heilig“ sind, vergessen die dortigen Arbeiter das ganz schnell und töten die Kühe auf offener Straße oder in Schlachthäusern – ohne vorherige Betäubung. Wer denkt schon an das Tierwohl, wenn es nur um den Profit geht?! Wir sehen es auch an der Massentierhaltung in Deutschland und weltweit.

Der Modediscounter Primark eröffnet am 29. September 2016  eine neue Filiale in Mannheim. Mit einer Gesamtverkaufsfläche von 6075 qm ist der neue Primark-Store die 21. Filiale in Deutschland. Fragen Sie Primark, woher der umstrittene Billig-Konzern die Schuhe bezieht. Siehe Hinter der Fassade von Primark – Would You Still Buy That Dress After Watching This?

Allein der  deutsche E-Commerce-Umsatz ist laut EHI Retail Institut 2015 erneut deutlich gestiegen. Die deutschen Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 24,4 Mrd. Euro. Dies ist eine Steigerung um 13% im Vergleich zum Vorjahr (21,6 Mrd. Euro). Den Löwenanteil dieses Umsatzes erwirtschafteten Amazon, Otto und Zalando.

Nur ein paar Zahlen von Zalando – Zalando.de erzielte einen Umsatz von 1,0 Mrd.. Zalando.at in Höhe von 150,8 Mio. Euro und in der Schweiz Zalando.ch 424,3 Mio. CHF. Analysten schätzen, der Umsatz dürfte in diesem Jahr um 25 Prozent auf 3,7 Milliarden Euro steigen, wobei Zalando 132 Millionen Euro verdienen soll. Bereits 2014 berichteten wir, dass Schuhmodelle, die als Eigenmarken für Zalando produziert wurden, mit der Chemikalie Chrom VI (Chromat) belastet waren. Bei der Chemikalie handelt es sich um ein Reaktionsprodukt, das bei Gerbprozessen entsteht. Aber wen wundert es, jeder will Billig Billig Billig, und da muss man sich nicht wundern, wenn diese auch billig produziert werden. Mehr Informationen zu Schuhen finden Sie hier: Was haben Erdogan, Indonesien, Äthiopien, Monsanto und H&M mit Ihren Schuhen gemeinsam?

Das wichtigste Lieferland ist immer noch die VR China. Von hier sollen auch die folgenden Fotos kommen:

china444

Diese Petition richtet sich sowohl an die chinesische Regierung – die wiederholt beim Erlassen von Tierschutzgesetzen versagt und dieser Industrie ein solches Wachstum ermöglicht hat – als auch an die Verbraucher weltweit: Bitte vermeiden Sie Tierleid und kaufen Sie keine Lederprodukte. Bitte unterstützen sie die Kampagne und unterzeichnen Sie jetzt die Petition!

Das schockierende Foto zu dieser Petition wurde in China aufgenommen, wo zahllose Kühe bei lebendigem Leib wegen ihres Leders gehäutet werden. Ihre Qualen lassen sich kaum in Worte fassen. Um diese sanften Geschöpfe an der Flucht zu hindern, hackt man diesen schönen Tieren oft die Beine ab; Bei anderen Gelegenheiten werden ihre Schwänze oft gebrochen und ein besonderes Pulver wird in ihre Augen gespritzt, damit sie selbst zum nächsten Schlachthof laufen (der Meilen entfernt sein kann).

Selbst wenn Ihr teures Paar Schuhe eines hochkarätigen Designers „Made in Italy“ sind, kann die Haut, aus dem sein Leder gemacht ist, sehr wohl aus Ländern wie Indien stammen, wo es keinerlei Regelungen zum Tierschutz gibt. Das alles steckt in einem Paar Lederstiefel. Gefallen Sie sich immer noch in Lederbekleidung? Bitte denken Sie nach. Diese Tiere brauchten ihr Fell, um warm zu bleiben und um ihre inneren Organe zu schützen. Bitte kaufen Sie keine Lederprodukte mehr und unterzeichnen Sie heute die Petition. Halten Sie nach tierfreundlichen Modeprodukten Ausschau. Eine ständig zunehmende Zahl an Designern und Modemanufakturen bieten Produkte aus hochqualitativem veganem Material an, das weder Tiere noch Umwelt schädigt.

Außerdem fordern wir hiermit die chinesische Regierung auf, wirksam gegen diese unfassbare Grausamkeit vorzugehen und Tierschutzgesetze auf den Weg zu bringen, die den oben beschriebenen Vorgehensweisen so rasch wie möglich Einhalt gebieten. Kein Tier verdient es, im Namen der Mode so behandelt zu werden, egal unter welchen Umständen.

Petition PETA:

http://campaigns.peta2.com/ : Help Animals and Kids: Pledge Never to Buy or Wear Leather

Zur hier klicken Petition 

Lesen Sie mehr über die Lederindustrie weltweit hier:

http://www.peta.org.uk/issues/animals-not-wear/leather/

Foto Quelle: http://www.gistmania.com/talk/topic, 305452.0.html

tannery-cc0-770x578

China: Cows skinned skinned alive for leather have their limbs cut off to prevent movement!



by Alana Ricketts dailypetition.com
September 25, 2016
The image above is a true statement from the fashion industry: in this sector, cruelty has no limits. Every time you buy a fashion item made from leather – be it a trendy handbag, a piece of comfortable shoes – please think about the tremendous cruelty that stands at the foundation of that product. This petition targets both the Chinese government – who has repeatedly failed to adopt animal welfare laws and has allowed this industry to thrive – as well as consumers worldwide, to take the pledge to go cruel-free and stop purchasing leather products. Please support the campaign and sign / share the petition now!

The shocking image attached to this petition was taken in China, where countless cows are skinned alive for their leather. Their pain can hardly be described in words. In order to prevent these gentle creatures from escaping, often these beautiful animals have their limbs cut off; on other occasions, cows tails’ are often broken and a special powder is sprayed into their eyes, in order to force them to walk to the nearest abattoir (which could be miles away).

Even if your pricey pair of leather office shoes manufactured by a high-end designer are ‘Made In Italy’, the skin may still very well come from countries such as India, where there absolutely no regulations concerning animal welfare in place. This is what actually stands behind a pair of leather boots. Still think you look great in leather? Please reconsider. Those animals needed their skin to keep warm and their organs safe.
Please take the pledge to stop buying leather products and sign the petition today. Consider opting for animal-friendly fashion items. A growing number of designers and fashion companies are offering items made from vegan leather, quality materials that do not harm animals or the planet.

In addition, we hereby urge the Chinese government to take serious action against this outrageous cruelty and enforce animal protection laws that would strictly regulate this industry and will put a stop to this inhumanity as soon as possible. No animal deserves to be treated this way in the name of fashion, no matter what the circumstances are.

china5555

More info about the leather industry globally here: http://campaigns.peta2.com/ : Help Animals and Kids: Pledge Never to Buy or Wear Leather
http://www.peta.org.uk/issues/animals-not-wear/leather/
Photo source: http://www.gistmania.com/talk/topic, 305452.0.html

SIGN NOW HERE 

Netzfrau Ursula Rissmann-Telle
deutsche Flagge
Das könnte Sie auch interessieren:

Pizza, der traurigste Eisbär der Welt, kann neues Zuhause finden – doch was geschieht mit den anderen Tieren aus den Ozeanen und Polarregionen, die im chinesischem Einkaufszentrum gehalten werden?

Gewusst? Für Fellbesätze werden in China jedes Jahr 70 Millionen Marderhunde getötet

Krank durch Chemikalien – Sie werden vergiftet!

Knallharte Chemie in unserer Kleidung – Textilverfeinerungen à la carte

Bangladesch: Nähen bis in den Tod – Keine Entschädigung für Näherinnen

Weltenbummler Jeanshose

GIFT in Kinder-Luxuskleidung

Das Ultimative Argument für Pelzgegner : “Wissen Sie, dass Sie Sondermüll um den Hals tragen ?“

34 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wenn es einen Gott geben würde, müsste er wegen unterlassener Hilfeleistung angeklagt werden.

    Warum nicht mal eine Petition ins Leben rufen, welche darauf hinarbeitet, den Handel mit Ländern, die solche bestialischen Machenschaften dulden, generell zu unterbinden. Klingt naiv, ist politisch nicht durchsetzbar aber trägt vielleicht dazu bei gewissen Firmen ein Ethikzertifikat auf Auge zu drücken.
    Nur wir als Verbraucher können das ändern – nicht wenn morgen das große Vergessen wieder die Oberhand gewinnt.

    Gibt es etwas bestialischeres als der Mensch?

    • @ Johann Klos

      Sie machen es sich in der Tat sehr einfach!!! Allein der Mensch ist für diese
      entsetzlichen Taten verantwortlich, denn dieser begeht all die Grausamkeiten
      in der Welt! GOTT gab dem Menschen einen freien Willen. Nützte er diesen mit,
      seinem Bewusstsein, würde er niemals all das Schreckliche das er anrichtet,
      tun können.

      Leider haben die meisten Menschen kein ausgebildetes Bewusstsein. Sie denken
      nicht mehr selbst nach, sondern tun das, was man ihnen befielt. Ebenso kann man
      diese Tatsache auf den Konsumenten ausweiten. Dieser hat es verlernt darüber
      zu sinnieren, wo die Dinge die er glaubt zu benötigen, herkommen oder wer darunter
      zu leiden hatte, bis das Endprodukt in seinen Händen ist.

      Der Mensch ist aufgerufen sich zu ändern, nicht GOTT, denn er ist der Leben
      schenkende. Der Mensch der Leben vernichtende!

      • ihr mit eurem gott gequatsche seid das übel dieser erde.
        macht die augen auf und seht was für eine welt ihr geschaffen habt.
        eure welt ist nicht die erde und die zweibeiner, die ihr menschen nennt sind personen! und keine menschen.

      • zu denen, @saerdna, die sich hier über Gott aufregen… China ist nun nicht das Land, wo irgend ein Gott Ansehen genießt.
        Es ist DAS atheistische Land der Welt!
        Ist es nicht so, dass all die, die Gott die Schuld geben, einfach nicht den Arsch in der Hose haben, etwas zu tun?

        PS: Allerdings entgeht mir jeglicher Sinn im lebendhäuten, es wird auch durch den Beitrag nicht erklärt.

    • Lieber Herr Sie haben leider zu 100% Recht m.Ihrer geschätuten Analyse😭😢
      Sie sind ein sehr guter Mensch mit Gewissen dem es um das Wohl der Tiere geht! Gott so glaube ich ist schon ein alter müder Mann sonst würde er sich um diese Welt mehr kümmern und erlösen von diesem grossen Leid!!
      Hoffen wir auf Jesus und seine Nachfolger welche Übernehmen die göttl.Führung für und auf dieser barbarischen u.mordenden Welt
      Traurige Grüsse
      @ Selbstverständlich müssen diese Barbaren und Mitläufer schwerst bestraft werden inkl Politiker die bei diesem Tierleid untätig zu sehen usw.

    • Wenn ich mit Gott sprechen könnte würde ich ihn fragen, wieso er nichts gegen die Grausamkeiten und Ungerechtigkeiten dieser Welt getan hat.

      Und ich befürchte er würde mich das selbe fragen.

      Grüße Bernd

  2. Einfach nur grausam , nur weil man auf daß Geld so fixiert ist wird man zum monster!

    Sucht euch eine andere Geld stelle aber lasst die Tiere in frieden die sich noch nicht mal wehren können !!

    Einfach nur traurig wie Geld geil die Welt ist

  3. Leider muss ich zugeben, dass ich auch Leder-Schuhe habe und Plastic-Schuhe keine Alternative darstellen. (Zumindest im Winter, denn im Sommer gibt es auch viele Schuhe mit einer Stoffoberfläche.)

    Hier ein Zitat aus dem Mahabharata:

    Es ist bereits im Namen der Kuh enthalten, dass sie nicht geschlachtet werden darf, denn einer ihrer Namen ist »Aghnya« (die nicht zu Tötende; die Unantastbare). Wer könnte sich also erdreisten, sie zu töten? Wer eine Kuh oder einen Stier tötet, begeht ohne Zweifel ein äusserst abscheuliches Verbrechen. Mahabharata, Shantiparva 262,47

    It is already in the name of the Cow that She must not be killed/slaughtered. One of Her names is »Aghnya« (not to be killed; the Untouchable). Who could dare to kill them? One who kills a Cow or a Bull commits undoubtedly a very heinous crime. Mahabharata, Shantiparva 262.47

  4. Was soll man dazu noch sagen, es fehlen jegliche Worte. Die Menschheit ist bestialisch, pervers und dazu noch provitgierig und verblödetet.
    Ist es das eine nicht ist es das andere, kein Respekt vor einem anderen Lebewesen. Und die diese Menschen die sowas tun sind Barbaren sollten genau das am eigenen Leib erfahren was sie diesen Tieren antun. Und die größten schweine sind die Chinesen und darauf folgt der Rest. Und meisten sind es doch die reichen die mit pellen,Leder und der gleichen sich ausstaffieren.
    Die Regierung sind das selbe Problem solange keine Gesetzte zum wohl der Tiere existieren wird dieses abschlachten, misshandeln, quälen nicht aufhören. Würde das retten der Tiere genauso bezahlt werden und proviet bringen sehe die Lage bestimmt besser aus.

  5. Dies habe ich der Petition abgeschickt und denke auch hier für den Kommentar zu lesen würdig.

    Hallo ihr Bestien,
    Ich kann kein Chinesisch und kein gutes Englisch, aber ich denke bei eurem super Überwachungsstaat im Internet wird es bestimmt ein paar Hampel geben, die sehr gut Deutsch sprechen, lesen und schrieben können.
    Die Bestie seit ihr, die großen aus Peking und deren Konzerne, die keine Seele besitzen und schon gar keinen Verstand.
    In jedem Land kann man viel Kritik üben, aber was ich zu lesen und sehen bekommen habe aus China, das übertrifft ja alles.
    Aliens sind ja Tierfreundlicher als ihr. Wer solche Taten befiehlt und zulässt, Kühe am lebenden Leibe die Haut abziehen und ihnen die Beine absägen damit sie sich nicht bewegen können um best möglichts und armselig, pervers und billig an die Haut zu gelangen, der ist dem Teufel sogar zu wieder.
    Kühe sind hoch intelligente, liebe Lebewesen. Und ihr behandelt diese Tiere als wären sie weniger Wert als eure Scheisse.
    SCHÄMT EUCH!!!
    Ich bitte um unseren Tieren Willens dringendst, das ihr diese Art von Ausschlachten, nur des lieben Geldes wegen, SOFORT zu STOPPEN.
    Auf jedenfalls werde ich selbst kein Produkt kaufen, an dem irgend was daran ist, das aus China kommt.
    Auch werde ich diese schreckens Bilder in masse weiter verbreiten.
    Ihr könnt ja mit eurem Volk so umgehen, aber nicht mit Tieren
    Gruß Georgius Millius

  6. Solche Artikel sind der Grund warum man weitgehend auf Rindsleder verzichten (außer bei den Kletterschuhen, es gib leider nicht alle Modelle aus Känguruleder) sollte!

    Die letzte Handtasche (Kaiman-Leder) für die Geliebte wurde extra in Brasilien im Pantanal-Gebiet erworben. Dort haben die Kaimane ein glückliches Leben in Freiheit und werden dann schonend von den örtlichen Bauern verarbeitet. Sehr wichtig ist dabei, dass die Tiere nicht nur wegen des hochwertigen Leders, sondern auch wegen das nahrhaften und leckeren Fleisches weiterverarbeitet werden. Aufgrund der artgerechten Haltung sollte man auf Kaiman-Produkte ein BIO-Zeichen anbringen. Leider sind solche Zertifikate in Südamerika noch nicht weit verbreitet.

    Diese Rinderquälerei ist echt das Letzte. Sollte man nicht unterstützen! Möglicherweise ist der Kapitalismus und die Gier des Einzelnen verantwortlich für diese Untaten. Kapitalismus sollte man ebenfalls nicht unterstützen!

  7. Da ist alles gesagt. Der Mensch ist das schlimmste gewissenloseste barbarische Monster. Es gäbe Beispiele genug.wur sind keinesfalls die Krone der Schöpfung. Wir sind ein fehlgeschlagenen versuch von Asiens. Sonst würden wir sowas nicht tun.und dann noch die schlimmste Erfindung der Menschheit……Das Geld. Die Wurzel allen Übels

  8. Wundert mich nicht. In China liegt einiges im Unargen. Das gleiche machen die auch mit Menschen! Es gibt Hinweise und Augenzeugenberichte, dass die Regierung Menschen in Arbeitslagern (zB FalunGong-Anhänger) ohne Prozess hinrichten lässt und um die Organe zu verscherbeln. Das ist so babarisch, dass man es fast nicht glauben kann. Die Fakten sprechen aber für sich. Aber die Weltpolitik schweigt….!

    Wer sich darüber informieren möchte, hier ist eine gute Reportage.

    https://m.youtube.com/watch?v=ZPbKjrSYGQA

  9. Wie kann man denn bitte dieses grauenhafte Vorgehen mit der Tierhaltung in Deutschland vergleichen?? Wie schlecht wird eigentlich von Journalisten recherchiert bevor ein Artikel verfasst wird…??? Ist Ihnen eigentlich bewusst, dass Deutschland weltweit den besten Standart in der Tierhaltung genießt!? Sollten jedoch Medien, Konsument und Politik weiter so auf den Landwirten rumhauen, können wir zukünftig mehr Produkte aus China und co. auf den Tisch bekommen!!!
    Fazit: Es gibt in jedem Bereich schwarze Schafe. Davon kann sich niemand freisprechen. Darunter sollte aber nicht der ganze Berufsstand leiden. Gebt eurem Landwirt mehr Vertrauen in die Produktion eurer Lebensmittel! Regional heißt das Schlüsselwort. Guckt euch an, wo euer Schwein herkommt. Informiert euch doch mal selbst. Glaubt nicht jeden scheiss aus den Medien. Am Ende zahlt ihr vielleicht mehr- aber dafür seid ihr doch eh alle bereit- zumindest sagt ihr es immer wieder!!!!!

  10. Was haben wir für eine Scheiß Regierung die so etwas zuläßt?
    Warum muss immer der Verbraucher schauen und aufpassen woher etwas kommt?
    Warum erlaubt man deutschen Firmen im Ausland zu produzieren?
    Es ist doch alles nur noch Lug und Betrug.
    Würde unsere besch…… Regierung mal ordentliche Gesetze machen und nicht nur Schwachsinn beschließen und diesem Elend endlich mal ein Ende setzen dann hätte sie auch mal was geleistet.😬
    Warum dürfen Firmen wie Addidas etc. im Ausland produzieren?
    Die kriegen den Rachen solange auch nicht voll.Nur noch Grausamkeiten und Quälereien.

  11. Der Mensch ist das Allerletzte.!!
    Ich kann nicht beschreiben,wie tief mich das alles getroffen hat. Auch mit Hunde und Katzen machen DIE das.!!!Und WIR UNTERSTÜTZEN SO WAS.!!!!!!!!!!

    NEIN kann ich nur sagen. Ich brauche keinen Leder Schuh mehr…oder sonstwas aus Leder. Es gibt viele natürliche Alternativen. Und wenn jemand unbedingt Leder schuhe haben will? Gibt es in Österreich oder Deutschland Produzenten,die vom Gerben -allerdings vom totem Tier!ohne Qual-bis hin zur Schuhproduktion,alles im Land machen? Wenn jemand eine sichere Quelle kennt,bitte bekanntgeben.
    Leider weiß ich das auch noch nicht lange und möchte von jetzt dagegen kämpfen.

  12. Kühe müssen sicherlich nicht lebendig gehäutet werden, um ihre Haut zu Leder verarbeiten zu können. Es ist völlig verfehlt, den Lederkonsumenten für baren Sadismus verantwortlich zu machen, wie er in Asien und insbesondere in China und Indochina an der Tagesordnung ist. In diesen Ländern ist Tierfolter ein Spaß für alle und er ist erlaubt, weil es dort kein Tierschutzgesetz gibt. Hier muss angesetzt werden. Die Tierkörper werden ja wohl nicht nach dem Enthäuten weggeschmissen, sie werden von der Bevölkerung dort verzehrt, oder?
    Tierhäute fallen weltweit als Abfallprodukte der Fleischindustrie an. Auch sie zu verwerten, sollte schon im Interesse der Ressourcenschonung zur Pflicht gemacht werden. Dann brauchen wir auch keine Häute aus diesen Ländern.
    Es ist jedenfalls unredlich, immerzu den Verbraucher für alles verantwortlich zu machen. Es sind die Gesetzgeber, es sind die Regierungen, die diese Unsagbartkeiten zulassen und nicht verbieten, ja nicht einmal international für diese Zustände geächtet werden. Hier liegt das primäre Problem. Über Verbraucherverhalten und Veganismus können wir erst dann reden, wenn sichergestellt ist, dass ein verändertes Verbraucherverhalten auch wirklich einen unmittelbaren Einfluss auf Produktion und Angebot haben. Dies ist aber – dank Subventionen und Globalwirtschaft – in keinster Weise der Fall. Hier muss politisch angesetzt werden.
    Ich werde sehr oft den Eindruck nicht los, dass sich jene, die die Veganisierung der Welt zum Ziel gesetzt haben, sich über solche Szenen wie die mit der Kuh freuen, nur um sie für ihre Propaganda einsetzen zu können. Es wird verkannt, dass der Verbraucher zum nachgeordneten Nutzvieh des Kommerzes degradiert wurde. Auf ihn loszugehen ist schon deshalb verfehlt, weil wir ihn brauchen, um die Misstände politisch beseitigen zu können – nicht (nur) durch ein verändertes Verbraucherverhalten, sondern zuerst einmal durch demokratischen Druckaufbau und Gesetze, die die Tiere vor menschlicher Grausamkeit wirkungsvoll schützen.

  13. Hallo, wahrscheinlich eine total blöde Frage aber ich stelle sie trotzdem; wie erkenne ich an einem Produkt, dass keine Tiere gequält wurden? Mir ist schon klar – keine Lederware mehr kaufen, aber gibt es kein Symbol wie bei Lebensmitteln?
    „Made in Italy oder Germany“ zählt ja anscheinend auch nicht mehr. Ich als Konsument weiss gar nicht mehr was ich kaufen „darf“ und was nicht. Ich will keine Unternehmungen/Marken die Tiere quälen mit meinem Geld unterstützen damit sie weitermachen und wachsen. Ich bezahle lieber mehr und weiss woher und wie das Produkt entstanden ist – nur leider sehr schwierig bei diesem Dschungel.

    Danke und Gruss

  14. Sie sollen die armen tiere in ruhellasen sie haben auch rechte.Ich finde so was abscheulich .ich decke nur noch an diesen armen tiere.Ich bitte euch von ganzen herzen ich schreibe das uner trenen weil mir das so weh tut .Ich selber habe einen hund der mir sehr vielbedudet .Bitte rettet die tiere sie haben doch keinem was gethan. Grus inge rascheide

  15. Ich habe noch nie grauenhafteres und böseres gesehen!!Diese unendlich armen Tiere die diesen Verbrechern ausgeliefert sind!!Man muss unbedingt diese Bilder breit veröffentlichen.Die meisten Menschen wissen nichts darüber!Ich hoffe dass die Veröffentlichung irgendetwas erreicht zumindest ein Umdenkprozess stattfindet.Im übrigen kann ich nicht verstehen warum das arme Wesen nicht vorher getötet wird??

  16. Wie abartig und widerlich! Was für perverse und kranke Menschen es auf der Welt gibt. Diese Profitgier und scheiss Geiz ist geil Mentalität ist unser Untergang!!!

  17. Ich bin auch gegen jede art von tierquälerei aber dieses bild muss ich dich sehr anzwifeln! #fotoshop #fake !
    Kein tier würde bei solch qualvollen schmerzen so ruhig da liegen das menschen gar nur in die nähe der hörner kommen könnten! Auf disem bild stehen die menschen direkt bei den hörnern des tieres das ist schon sehr unwahrscheinlich! Und als nächstes stellt sich für mich die frage warum sollten die menschen dort das tun? Das leder ist nicht etwa besser wenn es von einem lebenden tier kommt eher im gegenteil durch knebelung des tieres um die beine ab zu schneiden (was auch sehr an den haaren herbei gezogen scheint) würde mit sehr hoher wahrscheinlichkeit die haut also das leder beschädigt werden was bei einer häutung eines toten tieres definitiv nicht der fall ist! Gib tierquälerei keine chance aber kämpfe mit fairen mitteln um glaubwürdig zu sein! Das hier ist in meinen augen ein klarer fake und macht den ganzen verein einfach nur noch unglaubwürdig! Ihr spielt mit den immotionen und mit dem vertrauen eurer leser das ist nicht gerade die feine art!

  18. und woher wißt Ihr, daß das Bild kein Fake ist ? – seid Ihr dabei gewesen als das Foto gemacht wurde ? Im Übrigen wird sich die Natur, früher oder später, vom – Schmarotzer Mensch – befreien. Ich vermute : – eher früher.

  19. „Bei anderen Gelegenheiten werden ihre Schwänze oft gebrochen und ein besonderes Pulver wird in ihre Augen gespritzt, damit sie selbst zum nächsten Schlachthof laufen (der Meilen entfernt sein kann).“
    Wie dumm muß man sein (oder wie sehr muß man Harry Potter Romane für echt halten), um sowas zu glauben?
    Wahrscheinlich handelt es sich um GPS-Pulver von den TomTom-Werken in China!
    Die ganzen frisch dazugekommenen Chinesenhasser und Tierexperten hier stellen sich jetzt bitte mal die Frage, warum das angeblich lebendige Tier im Bild nicht blutet. Man denke an die aus dem Schlachterhandwerk stammende Redewendung: „…blutet wie ein Schwein.“
    Zweifler greifen zum Messer und zur Axt und probieren das mit dem Füße abhacken und häuten einfach mal am Partner aus oder bitten den Partner, das an einem selbst auszuprobieren.
    Und wenn der Partner nicht will (davon kann man ja auch bei der Kuh ausgehen), dann soll einfach ein Nachbar versuchen den Partner festzuhalten, indem er ihm einfach den Kopf hält, wie der Mann das im Foto bei der Kuh macht.
    Wer nun weiß, daß Kühe durchaus mehr Kraft und Masse haben als der durchschnittliche Partner oder man selbst, der wird sich die Frage, warum eine angeblich lebendige Kuh da im Bild brav liegenbleibt und nicht blutet, nach diesem Selbstversuch beantworten können.
    Die meisten Menschen sollten aber in der Lage sein, durch bloßes Nachdenken, zu einem Ergebnis hinsichtlich der Frage zu gelangen, ob der Kuh auf dem Foto da etwas bei lebendigem Leib getan wird oder nicht.
    Und wer den Artikel mit ein wenig Menschenverstand weiter liest, der wird sich schon gleich am Anfang fragen:
    Warum sollte die Lederindustrie, die unbeschädigte Tierhäute braucht, ausgerechnet wollen, daß man Tiere bei lebendigem Leib häutet, wo das Risiko von Schäden am Leder zunimmt.
    Sind die Kunststofturnschuh-Fabrikanten Adidas und Puma wirklich relevant im Ledermarkt?
    Ich habe neulich mit einem Bauern gesprochen, dem hatte jemand erklärt er sei ein Arschloch und Tierquäler, weil er die Kühe auch Samstags und Sonntags melkt statt ihnen ein Wochenende zu gönnen…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.