#StandingRockSioux – Das geschieht, wenn Ölkönzerne mit US Regierung, Gerichten,Politikern, Polizei und Medien sich verbünden! Facebook zensiert, Tränengas aus der Luft, Militär…That`s happened when Big Oil goes to bed with the U.S. government, courts, governor, county sheriff and media!

sioux55Im US-Staat North Dakota gehen Sicherheitskräfte immer wieder gewaltsam gegen protestierende dort lebende Sioux vor. Mittlerweile bekommen die Standing Rock Sioux Unterstützung aus aller Welt. Das Protestlager wächst Tag für Tag und doch nimmt die Brutalität der Sicherheitskräfte zu, sogar gegen Kinder und aus der Luft wird Tränengas auf das Protestlager versprüht. Ein Kampf gegen eine 3,8 Milliarden US-Dollar (3,4 Milliarden Euro) Pipeline. Amerikas Ureinwohner wehren sich gegen eine Entscheidung des Pionierkorps des Heeres, mit der das Unternehmen Energy Transfer Partners die Genehmigung zum Bau der Pipeline erhielt. Sie soll durch North und South Dakota sowie Iowa nach Illinois verlaufen. In der Nähe des Reservats soll die Pipeline den Missouri überqueren.

Weltweit werden die „Standing Rock Sioux“ mit ihrem stetig wachsenden Protestlager zum allgemeinen Symbol gegen die Macht der großen Konzerne, die mit staatlicher Unterstützung sich fremdes Land aneignen und eine Zerstörung der Umwelt hinterlassen. Mit grausamer Gewalt, ebenfalls zum Teil mit Unterstützung von staatlichen Behörden, gehen sie gegen alles vor, was ihnen im Weg steht. Und es ist egal, in welchem Land, so auch erst im Juni 2016, als große Farmer in Brasilien eine friedliche Versammlung der Guarani-Kaiowá überfielen. Siehe auch:‚ES HERRSCHT KRIEG‘ – Brasiliens Amazonasgebiet – ‚IT’S A WAR‘ – Brazil’s Amazon

  • Am 28.September 2016 kam es während einer friedlichen Zusammenkunft im Protestlager der Standing Rock  zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung mit den Behörden. Die North Dakota Behörden schickten bewaffnete Sicherheitskräfte und Militärfahrzeugen. Es wurde aus der Luft mit Chemikalien gesprüht, und während die Protestler diesen Überfall auf Facebook live filmten, blockierte Facebook die Sioux. 21 Protestler wurden festgenommen.

Noch vor kurzem hatte sich die Regierung von Obama eingeschaltet, nachdem ein Bundesrichter in Washington  den Antrag der Standing Rock Sioux.ablehnte. In einem Eilverfahren ließ die Regierung von Obama verlauten, dass das Projekt sofort gestoppt wird. Wir hatten darüber berichtet und auch die Hintergrundinformationen mittgeteilt Siehe: Hurra- Sioux stoppen Pipeline-Projekt – Congratulations to the #StandingRockSioux on their hard-won victory

Doch der Kampf geht weiter, denn auch obwohl sich die Proteste der Standing Rock auf ganz Amerika und auch darüber hinaus ausweitet, zeigt sich die US-Regierung nach all den vorhergegangenen Protesten unbeeindruckt. Ein Milliarden-Projekt gegen aufständische Indianer. Ob die US-Regierung mit soviel Gegenwehr aus der Bevölkerung gerechnet hat?

Kurz nach der Meldung, dass die Standing Rock ihren Kampf gewonnen hatten, gab es neue Nachrichten::

  • Zahlreiche Verhaftungen! In Kampfausrüstung und schwer bewaffnet! Polizei verhaftet Mediziner und Unicorn Riot Journalisten! Ca. 20 Verhaftungen auf der West Mandan Bau der Pipeline Seite. Für die, die Obamas Worten am Freitag glaubten, dass der Bau der Dakota Access Pipeline 20 Meilen irgendwo vor dem Fluss stoppt: ihr wurdet verarscht! Red Warrior Camp, „Mitstreiter, lasst euch nicht von den Medien, dem ND Morton County Police Dept und diesen Firmen belügen! Der Bau wurde nur 20 Meilen vor dem Fluss angehalten! An allen anderen Stellen wird weiter gebuddelt und werden Rohre verlegt! Sucht die Wahrheit und fasst euch ein Herz!! Kämpfer, weiter gehts!  VON BRENDA NORREL > Die kanadischen Stämme sind zur Unterstützung unterwegs und auch aus Hawaii und die Aborigines aus Australien. Haltet durch!

Das geschieht, wenn sich die großen Öl-Firmen mit der US-Regierung, den Gerichten, den Politikern, der Polizei und den Medien verbünden?

  • Es wird gestattet, dass Gräber der amerikanischen Ureinwohner mit Bulldozern niedergewalzt werden,
  • Frauen und Kinder von abgerichteten Hunden angegriffen werden;
  • inhaftierten Wasserrechtlern das Recht verweigert wird, sich einen Anwalt zu nehmen;
  • eine errichtete Straßensperre  durch  Sicherheitskräfte – die Menschenrechte mit Füßen treten
  • die Verhaftung von Medienvertretern und eingesetzten Sprechern,
  • systematische Cyber-Angriffe auf die vor Ort befindliche Camp-Radiostation .
  • Die Volksvertreter spielen ein Spiel mit der Öffentlichkeit und
  • die etablierten Medien ignorieren eine ordentliche Berichterstattung, wiederholen die Lügen des Bürgermeisters und des Sheriffs oder manipulieren die Fakten.
  • Im September 2016 hat Facebook die Ausschreitungen der Unicorn-Übertragung zensiert, kurz bevor die Verhaftungen begannen.
  • Die Krawall-Polizisten haben begonnen, die Wasserschützer zu verhaften und mit geladener Waffe auf sie zu zielen. Und im Gefängnis wurden ihnen ihre verfassungsmäßigen Rechte verweigert. (Übersetzt von Netzfrau  Heidi ) 

Es ist ein Aufstand der indigenen Bevölkerung weltweit. Von Neuseeland, über Hawaii und sogar aus den Anden, in Südamerika. Weltweit steht die indigene Bevölkerung auf und zeigt Solidarität. Je grausamer die Sicherheitskräfte werden, desto mehr Unterstützung bekommen die Standing Rock, die sich gegen einen Milliarden Konzern und der US-Regierung zu Wehr setzen.

Der Stamm aus Kalifornien, die Agua Caliente Band of Cahuilla Indianer spenden 250 000 $ im Kampf gegen die Dakota-Pipeline. „Die Sorge über die richtige Beratung ist ein seit langem bestehendes Problem, dessen Auswirkungen jeden Indianerstamm im Land treffen können“, veröffentlichte der Agua-Caliente-Stamm auf seiner Facebook-Seite . Der Stamm weiß, wie es ist: Nach langem Kampf erhielt der Stamm 1957 seine Anerkennung.

Unterstützung gibt es auch aus Ecuador von den Kichwa. Der Stammesführer besuchte das Protestlager der Standing Rock. „Wir kommen aus dem Amazonas, mit einer Botschaft der Stärke und Solidarität für die Sioux“, sagte der Stammesführer Viteri. Die Kichwa kämpfen seit Jahren gegen Chevron und die hinterbliebene Ölverschmutzung.  Ein US-Bundesgericht hat erst kürzlich seine schützende Hand über das US-amerikanische Erdölunternehmen Chevron gehalten und sorgt so dafür, dass der Ölriese und Umweltverschmutzer vor der Durchsetzung einer Milliardenforderung aus Ecuador bewahrt wird. Siehe: Konzern vor Menschenrecht – einfach widerlich! Ecuador muss an Chevron zahlen anstatt Chevron die Milliardenforderung an vergiftete Ureinwohner – Ecuador loses case, pays Chevron. Chevron loses cases, refuses to pay Ecuador. That’s wrong!

Weitere Unterstützung, die wir hier benennen möchten kommt von Natural History Museum, die Initiative haben sich 1300 bedeutende US-amerikanische und kanadische Archäologen, Anthropologen, Historiker u. v. m. angeschlossen und unterzeichneten einen Brief an den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, an das Justiz- und an das Innenministerium sowie an das Army Corps of Engineers des U.S.-Militärs gegen den Bau der „Dakota Access Pipeline (DAPL)“, und unterstützen den Protest der Standing Rock. 

Aus allen Ländern eilen indigene Völker herbei oder verkündigen öffentlich ihre Solidarität, denn die Milliarden-Konzerne treiben überall ihr Unwesen, wie auch vor ein paar Tage in Peru.: Die größte Goldmine weltweit droht Máxima Acuña mit Mord, falls sie ihr Land nicht verlässt. Die peruanische Bergbaufirma Yanachocha plant den Bau der Conga-Mine auf ihrem Anwesen. Sicherheitskräfte überfielen sie zu Hause und Maxima musste verletzt ins Krankenhaus gebracht werden: Maxima Acuña Chaupe – Die Beschützerin des Wassers – wurde brutal vom Bergbaukonzern angegriffen – Latin American environmental defender attacked, hospitalized

Der Widerstand der Standing Rock wird zu einem Symbol gegen die Macht der Konzerne

Der Widerstand der Standing Rock wird zu einem Symbol: Sie harren aus, haben ihre eigenen Medien und eine weltweite Unterstützung, nicht nur aus der indigenen Bevölkerung. Auch wenn Facebook versucht, solche Proteste zu blockieren, indem Videos gelöscht werden, es gibt die Blogger, die weltweit auf die Schandtaten hinweisen. Was sind Milliarden Konzerne, gegen einen Aufstand von Milliarden Menschen?
Es ist an der Zeit, die Machenschaften der Milliarden Konzerne nicht mehr hinzu nehmen. Egal, ob Bergbauminen, Ölkonzerne, Agrar- oder Chemiebranche. Hier dürfen allerdings auch nicht die Aktionäre außer Acht gelassen werden, die mit ihren Investitionen erst diese Machenschaften möglich machen. Dies gilt genauso für eine Deutsche Bank, wie auch für die Allianz-Versicherung, aber auch: State Street Corporation, Vanguard Group, Fidelity und Blackrock. Siehe an dem Beispiel Brasilien: Rio Doce Disaster unter Beteiligung von Deutscher Bank, Blackrock, Vanguard Group, Goldman Sachs …

„Wir sind nicht hier, um gegen die Polizei zu kämpfen, wir sind nicht hier, um gegen die Arbeiter zu kämpfen, wir sind hier, um die Pipeline zu stoppen“

Im US-Staat North Dakota ist eine Ölpipeline geplant, die indianische Begräbnisstätten und kulturell wichtige Orte zerstören wird. „Dieses Land ist die Ruhestätte unserer Vorfahren“, so die Sioux. Die Indianer vom Stamm der Standing Rock Sioux klagen gegen die Öl-Pipeline, weil sie befürchten, dass der Öltransport die Wasserressourcen auf ihrem Land schädigt.

Wir haben Ihnen einige Nachrichten zusammen gefasst.

http://bsnorrell.blogspot.de/2016/09/standing-rock-breaking-news-surrounded.html

http://bsnorrell.blogspot.de/2016/09/standing-rock-breaking-news-surrounded.html – Screenshot

28. September 2016 – EILMELDUNG – BREAKING NEWS: Standing Rock umstellt von Polizei

Polizei mit Gewehr im Anschlag sprüht Tränengas oder chemische Substanz auf Wasserschützer, gepanzerte Fahrzeuge stehen daneben. Bei massivem Polizeieinsatz wurden heute 21 Wasserschützer verhaftet.

Unicorn-Unruhen: Indigene Wasserschützer haben sich heute erneut zu einer Baustelle der Dakota Access Pipeline begeben, um die Arbeiten zu stoppen und Gebetszeremonien abzuhalten. Die Polizei erschien mit zahlreichen gepanzerten Fahrzeugen in militärischer Bauweise und bedrohte die Wasserschützer mit Gewehren. Es ist von 21 Festnahmen die Rede. Sehen Sie hier das im Livestream aufgenommene Filmmaterial: …

Polizisten laden ihre Gewehre vom Kaliber 12, während Frauen, Kinder und alte Menschen beten – jetzt am Schauplatz des Geschehens … (Datum stimmt nicht!!)

Live-Video: SIE HABEN TRÄNENGAS GESPRÜHT, WIR SIND UMZINGELT VON POLIZEI!

„Sie kommen auf uns zu.“

„Sie lassen uns nicht gehen. Wir sind von zwei Seiten eingeschlossen.“

„Sie haben ihre Waffen im Anschlag.“

„Oben auf dem Hügel haben sie Scharfschützen postiert.“

„Sie blocken mich auf Facebook.“

„Jetzt nehmen sie jeden fest. Alle laufen weg.“

„Teilt dies überall und so oft wie möglich.“

Polizeibeamter lädt seine Waffe – gelöschtes Video

Die letzten 10 Minuten des Livestreams der Unicorn-Unruhen

(Übersetzt von Netzfrau Heike Garisch)

Mittwoch, 28. September 2016: Während Standing Rock Wasserschützer friedlich beten, marschieren Polizisten mit geladenen Schrotflinten und gepanzerten Fahrzeugen ein und terrorisieren uramerikanische Frauen, Kinder und alte Menschen – berichtet von Brenda Norrell Censored News

Anthony, North Dakota – während amerikanische Ureinwohner friedlich beten, ist heute die Polizei mit exzessiver Gewalt in das Camp eingedrungen. 21 Wasserschützer wurden gewaltsam von den North Dakota Gesetzeshütern, verhaftet. Der Morton County Sheriff Kyle Kirchmeier wettert weiterhin seine falschen Anschuldigungen gegen die Ureinwohner und ihre Solidargemeinschaft, welche in Cannon Ball für ihre Rechte einsteht. Sheriff Kirchmeier hat bewusst und wissentlich seine Falschaussagen, die Wasserrechtler wären bewaffnet und gewaltbereit , wiederholt.

Die Mainstream Medien haben die Fakten entweder ignoriert oder verfälscht. Das Morton County Sheriff Department hat folgende Erklärung abgegeben: „Auf Grund der aktuellen Bedrohung der öffentlichen Sicherheit mussten Gesetzeshüter mit Spezialausrüstungen und Waffen, sowie Panzerfahrzeuge eingesetzt werden und weniger tödliche Munition wie bean-bag rounds.“ Es scheint, das friedliches beten, eine Bedrohung der öffentlichen Sicherheit darstellt. Vorliegendes Foto und Videomaterial zeigt eindeutig, dass die öffentliche Sicherheit nicht durch die Wasserschützer bedroht wurde. Die einzige tatsächliche Bedrohung erfolgte durch die Strafverfolgungsbehörden in ihren gepanzerten Fahrzeugen und ihren gezückten, geladenen und entsicherten Waffen.

Dieses gefährliche spin doctoring des Sheriffs der Morton County Behörde führte zu einem falschen Bild in der Öffentlichkeit. Die Wasserschützer wären gefährlich und bewaffnet, daher der Einsatz von exzessiver Gewalt erforderlich. Des weiteren liegt ein am 16. September 2016 von dem DC-Berufungsgericht ausgestellter Gerichtsbeschluss vor, der besagt, dass der Bau der Pipeline (DAPL), 20 Meilen auf beiden Seiten des Missouri stoppen muss. Was macht das Morton County Sheriff Department, um diesen Beschluss umzusetzen? Warum werden Staats-, Landes- und Kreisbeamte benutzt, um friedliche Zuschauer zu schikanieren und zu verhaften? Die sicherstellen wollten, dass der Gerichtsbeschluss ordentlich durchgeführt wird. Und warum wurden nicht die Pipeline-Mitarbeiter, die sich nicht an den das Urteil hielten, schikaniert und verhaftet? Die Dakota-Access-Pipeline hat einen rechtskräftigen Gerichtsbeschluss ignoriert, der ihnen jegliche arbeiten untersagt, die weiter als 20 Meilen, auf beiden Seiten, an den Fluss heranreicht.

Das Red Warrior Camp sagt dazu: Die heutigen Zeremonien entlang der Dakota Access Pipeline Route wurden durch das militärische Auftreten der Polizei gestört. Wir erklären, wir sind weiterhin bereit, uns friedlich und unbewaffnet, im Gegensatz zu der Polizei, die sich wie ein privater Sicherheitsdienst und Beschützer der Unternehmen und ihrer schändlichen und destruktiven Interessen aufführt, zu verhalten. Sie kamen mit gepanzerten Fahrzeugen, Schrotflinten, Sturmgewehren, Scharfschützen, Hubschraubern, Tränengas und verhafteten 21 Wasserrechtler. Uns wurde berichtet, dass sich die Polizei Handys und Aufnahmegeräte aushändigen ließ und Bilder und Videos ohne Genehmigung der Besitzer löschte. Dies ist ein direkter Verstoß gegen geltendes North Dakota Recht. Die Reaktionen der Polizei sind ein klarer Beweis für die ungeheuerliche und laufende Eskalation, für die Verstöße gegen unsere indigenen Menschenrechte. Ständig wird uns erklärt, die Polizeikräfte seien zum Schutz der Öffentlichkeit im Einsatz.

Sind wir nicht die Öffentlichkeit? Sind die Verletzungen unserer Rechte einfach akzeptabel? Setzt du dich für uns ein? Die Vereinigten Staaten von Amerika besetzen unser indigenes Land. Wenn wir die Besetzung und Zerstörung unseres Landes und unseres Wassers in Frage stellen, wird mit solcher Gewalt und Härte gegen unsere verbündeten Brüdern und Schwestern reagiert, die mit uns unser Gebiet schützen. Unsere Krieger, unsere Frauen und unsere Heranwachsenden werden eingesperrt. Die heutigen Zeremonien hätten niemals unterbrochen werden dürfen, die Verhaftungen hätten nicht durchgeführt werden dürfen und sicherlich war die militärische Reaktion niemals die Antwort auf unsere Gebete. Hiermit rufen wir die Polizei auf, wir, die Öffentlichkeit, zurückzutreten und sofort aufzuhören und abzulassen. Wir sind nicht eingeschüchtert, wir sind wütend, wir sind traurig und wir sind dabei, unseren Krieger Geist aufzubauen und Widerstand angesichts eurer Gewalt und Taktik zu leisten. Wisset das. An alle, die dies lesen: Verbreitet dies. Wir rufen alle Menschenrechtler, Beobachter und Anwälte auf, macht das, was hier passiert, publik. Wir brauchen Anwälte und Beweissicherer, zusammen lassen wir das nicht durchgehen. Wir sind furchtlos und vereint stark, zusammen, zum Schutz des Wassers. Wir haben keine Angst, warum sollten wir auch, wenn wir die Wahrheit sprechen und danach handeln? (Übersetzt von Netzfrau  Heidi , die uns über die Situation aus dem Protestlager informiert) 

Informationen erhalten Sie auf Facebook auch auf Standing Rock Sioux Tribe auf Twitter :    

„Ich verteidige das Land und das Wasser meiner Leute, wie es meine Vorfahren vor mir taten,“ Chief Tatanka.

Netzfrauen

Protestieren, um zu überleben – Euer Profit zerstört unser Leben – We stand with the People of #StandingRock – Stop the Dakota Access Pipeline

‚ES HERRSCHT KRIEG‘ – Brasiliens Amazonasgebiet – ‚IT’S A WAR‘ – Brazil’s Amazon

Die Welt will von ‪‎Afrika‬ vor allem Rohstoffe – „Neue koloniale Invasion“ – British companies are at the forefront of a new “scramble for Africa” – New colonial invasion

Zocken auf Kosten der Ärmsten – Am Anfang stehen die Rohstoffe – Die geheimen Deals der Rohstoffhändler – Manipulation und Ausbeutung incl.

29 Mrd. Liter Frackabwasser! Hunderte Offshore-Fracking-Bohrlöcher entsorgen in großem Stil Ölabfälle in den Golf von Mexiko – Hundreds of Offshore Fracking Wells Dump Billions of Gallons of Oil Waste Into Gulf

Protest Staudamm Kanada – Euer Profit zerstört unser Leben – David Suzuki, Grand Chief, Stewart Phillip to visit Site C dam protesters

Videos – Drei Ölkatastrophen in nur wenigen Tagen in Peru – 20 indigene Gemeinden sind betroffen

„Ol‘ Man River“ bedroht seine Anwohner – Folgt nach der Naturkatastrophe die Fracking- und Gülleverseuchung!

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. goverments are against humanity …..every Policeman should realise that TRUTH …….first goverment will kill last Natives ….to poison last river to cut last tree……….and then goverment will come for Police families …children …… is police officers ARE HUMANS ?………

  2. Ich bin sehr enttäuscht, dass im freien Amerika so viel Willkür herrscht und dass die Regierung dich von der Industrie sich des Geldes wegen manipulieren lässt. Eines Tages werden wohl alle erkennen müssen, dass man Geld nicht essen kann. Ein Machtspiel und Geld ist dazu da Macht auszuüben auf Kosten der Menschheit und unserer aller Heimat der Welt.

  3. Pingback: Gab es überhaupt je eine Netzneutralität – Has there ever been neutrality on the internet? – Netzberichte

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.