Die enorme Macht der Zuckerlobby

zucker-8Jahrzehntelang gelang es der Zuckerindustrie, Verbraucher zu täuschen und ihre Produkte schönzureden. Die gesundheitsschädliche Wirkung von übermäßigem Zuckerkonsum wurde bewusst verschwiegen oder sogar geleugnet. Übergewicht, Diabetes, Herzerkrankungen waren für viele Konsumenten die bittere Folge.
Weihnachten ist für die Süßwarenindustrie die wichtigste Saison:  Die Deutschen geben zu Weihnachten immer mehr Geld für Süßigkeiten aus. Im vergangenen Jahr stieg der Umsatz mit Schoko-Nikoläusen, Adventskalendern und anderen Weihnachtsspezialitäten um 6,7 Prozent auf fast 600 Millionen Euro, davon 159 Millionen Euro für Schoko-Weihnachtsmänner.

Durchschnittlich fast 1 kg Zucker verzehren die Deutschen pro Woche. Das sind 333 Stück Würfelzucker.

Von der Öffentlichkeit fast unbemerkt hat Brüssel den Zuckermarkt neu geregelt. Dabei wurden auch die Beschränkungen für den künstlichen Zucker aufgehoben. Ob Eiscreme, Schokolade oder Softdrinks, aber auch Back- und Teigwaren, Konserven, sogar Fitnessgetränke für Sportler – es gibt kaum noch Lebensmittel, die nicht mit flüssigem Industriezucker gesüßt sind: Isoglucose”….Doch  Isoglucose soll besonders gesundheitsgefährdend sein. Isoglucose – auch bekannt als Maissirup oder high fructose syrup. Siehe: Vorsicht! Gefährlicher Industriezucker – europäische Agrarpolitik, die wenig Rücksicht auf die Gesundheit der Verbraucher nimmt

Stark verarbeitete Produkte wie Fruchtjoghurt oder Milch-Shakes sollten zu den Süßigkeiten gezählt werden, denn auch in Deutschland ist Maissirup in vielen Lebensmitteln wie Joghurt, Brot, Soßen und in einigen Limonaden enthalten. Hierzulande wird Maissirup in Lebensmitteln ab einem Gehalt von fünf Prozent Fructose als Glucose-Fructose-Sirup oder Fructose-Glucosesirup deklariert.

Nicht nur gesüßten Getränken und Süßigkeiten wird Zucker zugesetzt, nein, auch anderen Nahrungsmitteln – Milchprodukten, Brot und Marmelade. Verstärkter Konsum von gesüßtem Essen und Trinken kann das Risiko eines Herzanfalls oder -infarkts bei einigen Menschen um ein Drittel erhöhen.

Oft erkennen viele Verbraucher nicht einmal den Zucker in Produkten, da er unter vielen Namen auftritt z. B. Saccharose, Lactose, Glukose, Maltodextrin, Fruktose. Halten Sie sich immer vor Augen: Zucker ist eine preiswerte Zutat, die dafür sorgt, dass das Verlangen der Verbraucher steigt und der Geldbeutel des Herstellers klingelt: die Lebensmittelindustrie denkt bei der Produktion ihrer Lebensmittel in erster Linie an sich selbst und nicht an Ihre Gesundheit. Erst kürzlich haben wir anhand Zott – Sahne-Joghurt mild Balance, in diesem Fall Pfirsich-Maracuja OHNE ZUCKERZUSATZ!  erläutert, dass wenn Sie sich die Inhaltsstoffe anschauen, stellen Sie fest: dieser Jogurt enthält Aspartam und Acesulfam K. AußerdemPhenylalaninquelle. Ohne Zuckerzusatz“ , doch wer nun glaubt, dass dieses Produkt von Zott auch „zuckerfrei“ ist, der irrt sich. Siehe Kann man bei all der Chemie, die den Nahrungsmitteln zugesetzt wird, überhaupt noch von Lebensmitteln sprechen oder gleich von Chemieerzeugnissen?

Wie konnte die Zuckerlobby derart mächtig werden, dass sie ähnliche Strategien wie einst die Tabakindustrie einsetzte und damit erfolgreich ihren Einfluss auf die Verbraucher stärkte?

Ist Zucker Gift? Wie hat es die Lebensmittelindustrie geschafft, dass wir uns diese Frage nicht mehr – oder viel zu selten – stellen? Dass die Verzuckerungspolitik der Lebensmittelindustrie und die Verharmlosung des süßen Stoffes bereits in den 1970er Jahren eine gezielte Taktik war, entdeckte die Zahnärztin Cristin Kearns, als sie in den Archiven der „Great Western Sugar Company“ 1500 Seiten interner Dokumente einsehen konnte – eine Art geheimer „Spielanleitung“ der Zuckerindustrie.

Dazu auch: Neue Studie: Viel Fett und Zucker lassen das Hirn schrumpfen und  Neue Studie: Achten Sie auf Ihren Zuckerkonsum: Zugesetzter Zucker, täglich konsumiert, kann Herzprobleme verursachen – Mind your sweet intake: Added sugar in daily diet may cause heart attack

Die große Zuckerlüge

Der Dokumentarfilm DIE GROSSE ZUCKERLÜGE nimmt die Taktiken der Zuckerindustrie unter die Lupe, die seit über 40 Jahren dafür sorgt, dass die gesundheitsschädlichen, ja tödlichen Folgen von übermäßigem Zuckerkonsum verharmlost werden. Die bittersüße Investigativrecherche macht sich gemeinsam mit Wissenschaftlern auf die Suche nach den tatsächlichen verheerenden Auswirkungen des Lieblingsnahrungsmittels aller Kinder und vieler Erwachsener.  ( Mediathek auf ARTE)
Ein begleitendes Web-Dossier rund um das Thema Zucker finden Sie bei ARTEFuture:

Zusatzinformationen

Folgende Statistik zeigt die Zuckerproduktion der führenden Zuckerhersteller weltweit in den Jahren 2013/14 und 2014/15. Die Südzucker-Gruppe war mit einer Zuckerproduktion von rund 5,44 Millionen Tonnen im Wirtschaftsjahr 2014/15 der größte Zuckerproduzent der Welt. Mit Nordzucker sowie Pfeifer & Langen finden sich noch zwei weitere deutsche Anbieter unter den Top 10.

zucker8Zuckerkartell – Nestlé, Katjes und Zentis verlangen bis zu 500 Millionen Euro Schadenersatz.

Wir Verbraucher haben jahrelang zu viel für Zucker bezahlt: Das Bundeskartellamt verhängte ein Bußgeld von insgesamt 280 Millionen Euro gegen den Kölner Zuckerhersteller Pfeifer & Langen sowie Südzucker und Nordzucker.

Die drei großen Zuckerhersteller haben im streng regulierten Zuckermarkt über Jahre verbotenerweise Gebiets-, Quoten- und Preisabsprachen getroffen. Ihr gemeinsames Ziel: einander nicht in die Quere zu kommen und die Preise hochzuhalten. Der Zuckermarkt in Europa ist zurzeit noch stark reguliert: 85 Prozent kommen aus der EU, 15 Prozent aus Schwellenländern. Das Bundeskartellamt deckte durch Zufall diese Absprachen auf und verhängte im Februar 2014 diese Strafen. Doch bei diesen Strafen bleibt es nicht, denn nun kommen noch Schadenersatzansprüche von anderen Big Playern hinzu.

Die Godzillas der Nahrungsmittelindustrie verklagen sich nun gegenseitig. Drei Zucker-Giganten gegen andere Giganten, wie zum Beispiel, Nestle, Bauer, Ehrmann, Zentis, Katjes und Vivil – auch große Molkereien überprüfen, ob sie Ansprüche gelten machen können: Die Unternehmensgruppe Theo Müller (Müller Milch) und das Deutsche Milchkontor (DMK). Noch ist kein Ende der Klagewelle in Sicht.

Echt bittere Zeiten für die Zuckergiganten – nun kommt auch noch die WHO und rückt dem Zucker auf dem Leib. Das passt nun gar nicht und somit entwickelt die Zuckerbranche schon ihren Schlachtplan. Diesmal sind aber die Godzillas der Süßwarenbranche mit den Zuckergiganten einig. Sie beschließen: Zucker ist gesund.

Fettsucht, Karies, Krebs, Diabetes, und andere Krankheiten, das geht ja gar nicht, also werden Millionen Euro in Kampagnen investiert, um den Verbraucher davon zu überzeugen: „Zucker – der natürliche Fitmacher“ – ja Sie lesen richtig. Dazu gibt es sogar eine eigene Webseite: http://www.mitzucker.de./zucker-der-natuerliche-fitmacher. Nicht nur Sportler treten für den Zucker auf, nein, auch stern.de  mit einem Beitrag: „Zucker ist Treibstoff für den Körper“.

DEUTSCHLANDS GRÖßTE SÜßWAREN-HERSTELLER

Intersnack Gruppe

Marken: Chio, Funny Frisch, Ültje

Jahresumsatz 2014: 620 Millionen Euro (geschätzt)

Haribo

680 Millionen Euro (geschätzt)

Mars (inkl. Wrigley)

Marken: Mars, Snickers, Balisto, M&Ms, Wrigley

750 Millionen Euro (geschätzt)

Storck

Marken: Merci, Knoppers, nimm2, Toffifee, Werther’s Original

Jahresumsatz 2014: 830 Millionen Euro (geschätzt)

Ferrero

Marken: Nutella, Mon Cheri, Duplo, Hanuta, Kinder-Schokolade

Jahresumsatz 2014: 1,94 Milliarden Euro

Mehr Informationen: Die Macht der Lebensmittel-Giganten – Diese Mega-Konzerne kontrollieren unsere Nahrung

Auch Monsanto ist im Zuckergeschäft, zieht sich aber aus Brasilien zurück

2008 kaufte Monsanto für $ 290 Millionen einen Konzern, der Zuckerrohr für Bioethanol anbaute. Zuckerrohr gilt als besonders geeignet, das hohe Süßgras ist genügsam und lässt sich preiswerter auspressen als Mais oder Zuckerrüben. Das von Monsanto angebaute Zuckerrohr ist aber kein herkömmliches Zuckerrohr, sondern genmanipuliert. Das brasilianische Unternehmen Cana Vialis hatte bereits vor der Übernahme mit Monsanto eng zusammen gearbeitet. Doch nun wird auch hier der Rotstift angesetzt und Monsanto verlässt den Zuckerrohrmarkt in Brasilien . Die Forschung für genmanipulierte Pflanzen ist teuer und der Verkaufserlös gering.

Zucker2

Geschätzte 32 Millionen Menschen in der Europäischen Union (8,1 Prozent) lebten 2013 mit Diabetes. Die Krankheit beeinträchtigt die Lebensqualität der Erkrankten und ihrer Verwandten. 1,9 Million Kinder in Deutschland sind übergewichtig, davon 800 000 fettleibig.

Seit den 1990er-Jahren stieg der Anteil übergewichtiger Kinder um 50 Prozent. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) spricht von einer „Fettleibigkeits-Epidemie“.

Immer mehr Menschen leiden an Adipositas (krankhafter Fettleibigkeit), ausgelöst durch Zucker. Oft erkennen viele Verbraucher nicht einmal den Zucker, da er unter vielen Namen auftritt z. B. Saccharose, Lactose, Glukose, Maltodextrin, Fruktose.

Halten Sie sich immer vor Augen: Zucker ist eine preiswerte Zutat, die dafür sorgt, dass das Verlangen der Verbraucher steigt und der Geldbeutel des Herstellers klingelt – die Lebensmittelindustrie denkt bei der Produktion ihrer Lebensmittel in erster Linie an sich selbst und nicht an Ihre Gesundheit oder die Ihrer Kinder!

Netzfrau Doro Schreier

Lesen Sie dazu auch:

Unglaublich! Patent auf Stevia! Coca Cola, Cargill oder Pepsi hoffen auf ein Milliardengeschäft, die EU mischt mit – das Volk der Guaraní geht leer aus!

Vorsicht! Gefährlicher Industriezucker – europäische Agrarpolitik, die wenig Rücksicht auf die Gesundheit der Verbraucher nimmt

Neue Studie! Vorsicht bei Softdrinks … – Why I Gave Up Soda Why You Should Too

Kalifornien: Warnhinweise auf zuckerhaltigen Getränken über mögliche Gesundheitsgefahren 

Lebensmittelindustrie – Fette Gewinne auf Kosten der Kinder

Studie – Macht der Pharma-Lobby -dramatische Auswirkungen auf IHRE Gesundheit-Big money and close ties behind Big Pharma’s Brussels lobby efforts – new study

Zuckerrohr, das Gold der Zukunft? Beendet die Rohstoffspekulation!

9 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich bin einfach nur erstaunt ,gemischt MIT einer grossen Traurigkeit,dass die meisten Menschen sich das alles gefallen lassen(…..wie Schafe wird Erkrankungen entgegengetrottelt…)..und einfach so weiterleben als wenn keine Informationen vorhandene sind…Zucker AUS der Nahrungsaufnahme entfernen ist ja auch nicht einfach aber machbar…..

    Die eigene Verantwortung zu uebernehmen steht an!!!!!

    Alles erdenklich Liebe fuer euch/sie alle…..

    Petra

  2. eine korrupte Politik stoppt nicht diese Über Zuckerung vieler Produkte, wie Ketchup, angeliche gesunde Müsli, Kinder Schokolade, noch schlimmer Limonaden für Kinder und der Coka Murks.

    Fisch Konserven, selbst in Brot und einfachen Käse ist heute ein Zucker Zusatz, was für ein Wahnsinn

  3. Auch ich danke für eure Recherchen – immer sehr umfangreich und immer bestens ! Wünsche euch allen ein gutes Neues Jahr! Die Macht der Zucker „Mafia“ – stimmt alles !! aber in diesem Zusammenhang möchte ich schon darauf aufmerksam machen, dass – so glaube ich mich spontan erinnern zu können – dass genau dieses Jahr 2016 so etwas Ähnliches wie “ (Rüben) -Zucker – Monopol“ in Europa EU gefallen ist, und NUN auch der europäische MARKT FREI ist für Zuckerersatzstoffe aus MAIS aus gentechnisch veränderter Landwirtschaft z.B. Südamerikas! ( ähnlich wie in den USA wo fast überall „Mais“ als Zuckerersatz drinnen ist ) . Wieviele andere Namen für Zucker-ersatz gibt es ? Die Liste von „Ersatzstoffen“ erschien mir, als ich sie gelesen habe endlos, und „Süßstoff aus Mais“ macht sogar NOCH dicker, dank der chemischen Struktur ! siehe USA !!!! Das Zucker-Problem ist eben ein sehr vielfältiges. Daher denke ich muss man betont differenzieren!!! zwischen maßvollem „normalen“ Rübenzucker im selbstgemachten Pudding und einer EU weiten eventuell von Firmen unterstützten „Verdammung“ von Zucker als PR Kampagnen-Vorbereitung für weitere europäische Zulassungen von „Mais-zucker“ und dergleichen, noch weitaus schädlicheren Stoffen. lG

  4. Und wenn man sagt, wir würden gezielt vergiftet, soll das Verschwörungstheorie sein..

    Neulich geschah es im Rahmen eines ungewöhnlichen Glücksfalls, dass ich im Mainstream TV etwas sehenswertes fand.
    Es ging um den Langzeitversuch einer Familie, zuckerfrei zu leben. Dies war nicht einfach, und schon gar nicht angenehm, nicht nur aufgrund mangelhaften Angebots zuckerfreier Lebensmittel (von Bezahlbarkeit nicht zu reden), sondern auch weil sich regelrechte Entzugserscheinungen einstellten. Die Familienmitglieder fühlten sich schlapp, klagten über allgemeines Unwohlsein und Leistungsabfälle. Erst nach einigen Wochen besserte sich das. Belohnt wurde der Entzug dann aber nicht nur mit entsprechenden Ergebnissen auf der Waage, sondern auch mit Leistungssteigerungen im Vergleich zum verzuckerten Dasein, was sich z.B. am deutlich besser funktionierenden Gedächtnis zeigte.
    Zucker scheint also nicht nur ein Gift, sondern auch eine Droge zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.