300 Tonnen Müll vor der Küste Golf von Thailand entdeckt – Gulf of Thailand: Kilometres-long piles of garbage floating offshore

zur englischen Version Die Provinz Chumphon besitzt eine 222 km lange Küstenlinie mit größtenteils wunderbar weißen Sandstränden und gilt gemeinhin als das „Tor in den Süden Thailands“. Hier im Paradies wurden jetzt rund 300 Tonnen Müll vor der Küste entdeckt.

Wir hatten bereits in unserem Beitrag – Der Plastikwahn! – aufgezeigt, was Plastik anrichtet. Jetzt wurde eine kilometerlange große Plastikinsel im Golf von Thailand entdeckt.

Rund 300 Tonnen Müll vor der Küste von Chumphon entdeckt

Heute berichtet thailandtip.info über die 300 Tonnen Müll. Thaipbs.or.th berichtete ebenfalls über diese Plastikmüllinsel, erwähnt aber, dass es keine Gefahr für das Ökosystem darstelle. Wie soll sich was ändern, wenn die Medien diese Situation verharmlosen? Thailand hat ein Müllproblem und es gehört zu den größten Plastikmüll-Verschmutzern.

Chumphon. Die thailändische Marine und die Beamten der Abteilung für Küstenressourcen versuchen, einen riesigen, etwa einen Kilometer langen Haufen von Müll zu beseitigen, der vor der Küste von Chumphon im Wasser treibt.

„In meinem ganzen Arbeitsleben habe ich noch nie einen solchen Berg an Müll gesehen“, sagte Sopon Thongdee, der stellvertretende Direktor von Thailands Marine- und Küstenressourcen-Abteilung.
Rund 300 Tonnen Müll vor der Küste von Chumphon entdeckt

Rund 300 Tonnen Müll vor der Küste von Chumphon entdeckt

Die Masse des Mülls, der vor der Küste von Chumphon im Meer treibt, bewegt sich in Richtung Norden. Zuständige Beamte erklärten am Freitag, dass dies der größte Müllhaufen sei, der jemals durch die Gewässer des Königreichs trieb.

Sopon schätzt den Müllberg, der sich bereits auf bis zu einem Kilometer Länge vor der Küste von Chumhon ausgebreitet hat, auf ein Gewicht von etwa 300 Tonnen. Bisher ist noch nicht genau klar, wie die Behörden diesen riesigen Berg an Müll und Plastik wieder aus dem Meer fischen wollen.

Die zuständigen Marinebehörden vermuten, dass der größte Teil des Mülls durch die zahlreichen Überschwemmungen, die im Januar im Süden des Landes für Chaos sorgten, ins Meer gespült wurde.

Die Marine und die Abteilung für Küstenressourcen haben bereits vier Schiffe mobilisiert und im Einsatz, die den Müllberg aus dem Meer fischen und an Land entsorgen sollen. Allerdings wird diese Aufgabe immer schwieriger, betonte Sopon, da der Müllberg durch die Winde und die Strömungen im Meer immer weiter auseinandergetrieben wird und sich in Tausende kleine Müllhaufen verwandelt, die sich immer weiter verbreiten.

Thailand ist weltweit einer der Top-Verbraucher von Plastiktüten und Plastikflaschen und trägt damit an der Verschmutzung der Ozeane eine nicht gerade geringe Schuld.

In einem kürzlich veröffentlichten Bericht der US-basierten Interessenvertretung Gruppe Ocean Conservancy wurde geschätzt, dass Thailand als eines von nur fünf Ländern für etwa 60 Prozent der Plastikabfälle, die weltweit in den Ozean geworfen werden, verantwortlich ist.

Die anderen Nationen sind China, Indonesien, Philippinen und Vietnam.

Quelle: Chiang Rai Times

Huge garbage patch drifting in Gulf of Thailand spotted

thaipbs.or.th
A large garbage patch extending up to over 10 kilometres long was spotted drifting in the Gulf of Thailand, but still does not pose threat to the country’s ecosystem.

The photo of the huge garbage patch was posted on the Internet by marine expert Dr Thon Thamrongnawasawat, deputy dean at the Fisheries Faculty of Kasetsart University.

The marine expert said the huge garbage patch is evidence of the country’s failure to manage the garbage problem.

It also served as a warning that the plastic garbage management of  the country is at critical level, he said in his post.

He said Thailand comes sixth rank in the world to dump plastic bag trashes into the sea, and the world’s number one that faces severest garbage problem in the sea.

He said garbage patch is harmful to marine lives, particularly sea turtles and dolphin babies that happened to eat them.

He said autopsies of many sea turtles died in the sea showed shopping plastic bag was the main cause of death.

He advised using surrounding nets to clean up the floating garbage for disposal on shore, and launching public awareness campaign of the threat to marine lives of garbage patch.

Latest survey by Geo-Informatics and Space Technology Development Agency (GISTDA) at 00.00 hrs today showed the large garbage patch was heading to the sea and away from the country’s coastlines, thus posing no impact on coral reefs and ecosystem of the coastlines.

Netzfrau Doro Schreier

deutsche Flagge
Wenn Sie diesen Film gesehen haben, werden Sie nie wieder Plastik benutzen!

Studien: Mikroplastik in Speisefischen und Pflanzenfressern – Austern: weniger Nachkommen!

The Big Four – Die Macht von Aldi, Edeka & Co.

Frische Erdbeeren im Winter?

„Fettleibigkeits-Epidemie“ – Wer trägt hierfür die Verantwortung?

Mineralwasser mit Östrogenen belastet – Study Finds Over 24,000 Chemicals In Bottled Water

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Hallo,
    wir leben seit 8 Jahren in Chumphon, Golf von Thailand. Wir besuchen und kennen aber die
    Strände von Chumphon seit 35 Jahren. Das Phänomen, dass angeblich neu entdeckt wurde,
    gibt es hier seit vielen, vielen Jahren. Jedes Jahr mit dem Wintermonsum kommt der Müll-
    teppich aus der Ostseite des Golfs hier angeschwappt, angereichert durch die Anreiner-
    staaten. Chumphon füttert jedes Jahr diese Müllhalde, damit sie noch mehr anwächst. Häfen
    und Flüsse sind bedeckt mit Müll, sodass man das Wasser nicht mehr erkennen kann. Mit dem Monsum werden sie ins Meer geschwemmt. Es wäre vielleicht einfach, den Müllzuwachs in Chumphon zu stoppen, aber das reicht nicht, die Anreinerstaaten (Kambodscha, Vietnam) müssen auch mitspielen.
    Ihr habt euch einfach an eine Nachrichtenagentur angehängt, ohne zu recherchieren,
    obwohl ihr doch in einem Land lebt, in dem „freie Presse“ nicht bestraft wird.

    Viele liebe Grüße von Doris + Martin aus einem Land, dass wir lieben, aber in dem offfene
    Worte nicht einfach sind.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.