Sag mir wo die Blumen sind … Das Bienensterben geht auch 2017 weiter

Bienensterben

Das Bienensterben geht weiter, dramatische Verluste auch im Winter 2016/2017

Auch 2017 – Mit Blumen gegen das Bienensterben. Bitte machen Sie mit, pflanzen und säen Sie Bienenfutter.

In Deutschland sind ca. 200 000 Bienenvölker im letzten Winter gestorben. Genaue Zahlen stehen noch nicht fest. Die Preise für Honig sollen stabil bleiben. Dies schreibt der WDR nach einem Interview mit Christoph Otten vom Fachzentrum Bienen und Imkerei in Mayen.

Um genau fest zustellen, wie viele Bienen und wodurch die Völker gestorben sind, hat das Fachzentrum „Bienen und Imkerei in Mayen“ wieder eine Umfrage gestartet.

Wir sind gespannt auf das Ergebnis und werden darüber berichten. …

Zur Einleitung: http://deutscherimkerbund.de/download/0-406 .

Wenn das Bienensterben nicht bald endet, könnte es ernsthafte Folgen für die Nahrungsmittelversorgung weltweit haben, denn nicht nur in Europa, auch in anderen Teilen der Welt kommt es zum Massensterben von Bienen. Bienen produzieren nicht nur Honig, sie bestäuben auch mehr als 90 Gemüse- und Obstsorten. Äpfel, Nüsse, Avocados, Sojabohnen, Spargel, Broccoli, Sellerie, Kürbisse und Gurken dürften ohne Bienen rar werden. Auch süße Dinge wie Zitrusfrüchte, Pfirsiche, Kiwis, Kirschen, Blau- und Erdbeeren und diverse Melonensorten sind auf die Befruchtung der fliegenden Arbeiter angewiesen.

Auch wenn die EU-Kommission ein Totalverbot für Neonicotinoide plant, ist es noch nicht durchgestanden. Wir müssen weiter für den Erhalt der Bienen kämpfen.

Werbung

Warum schalten die Netzfrauen Werbung?

Nochmal zur Erinnerung: Schauen sie sich an, was Neonicotinoide sind.

Genau darum kämpfen wir weiter gegen das Bienensterben.

Wer unsere Seite schon länger liest, weiß wie wichtig es ist, den Bienen ein chemiefreies gesundes Zuhause zu bieten. Denn ohne die Bestäuber haben viele Pflanzen keine Möglichkeit, eine Frucht hervorzubringen.

Unsere Aktionen in den letzten Jahren fanden viel Anklang. Wir haben jede Menge wunderschöner Ideen in euren Gärten und Balkonen sehen dürfen, die wir hier gesammelt haben. Auch 2017 haben wir erneut eine Aktion: Mit Blumen gegen das Bienensterben

Darum möchten wir auch dieses Jahr von euren Erfahrungen hören und lernen.

Was haben Sie erlebt, im letzten Jahr mit ihren Bienengärten, Insektenhotels und auf ihren Balonen?

Snd die Bienen freudig über ihre Blumen hergefallen? Oder blieben die Blumen von dem Besuch der Bienen verschont?

Falls letztes der Fall ist haben wir hier für sie noch mal eine Liste vom Deutschen Imker-Bund e. V. mit Pflanzen, die auf jeden Fall die Bienen anziehen.

Denken sie daran – Vielfalt pflanzen:

Zu unserer Aktion: Mit Blumen gegen das Bienensterben

Bäume: Obstbäume, Weide, Kastanie, Robinie, Linde, Ahorn, Eberesche, Kornelkirsche, Traubenkirsche, Trompetenbaum
Sträucher: Liguster, Roseneibisch, Felsenmispel, Schneebeere, Rosen (ungefüllt), Fingerstrauch, Kletterhortensie, Falscher Jasmin, Schneeheide, Schlehe, Weißdorn, Stechpalme, Berberitze, alle Beerensträucher
Kletterpflanzen: Wilder Wein, Clematis, Efeu
Stauden und Zwiebel-
gewächse:
Schneeglöckchen, Krokus, Leberblümchen, Gänsekresse, Lungenkraut, Silberwurz, Steinkraut, Vergiss­meinnicht, Maiglöckchen, Goldnessel, Fette Henne, Zier­mohn, Kugeldistel, Sonnenhut, Lavendel, Beinwell
Kräuter: Thymian, Ysop, Schnittlauch, Borretsch, Salbei, Weinraute, Zitronenmelisse, Bärlauch
Blumen: Goldmohn, Reseda, Cosmea, Malve, Katzenminze, Gamander, Phacelia, Tagetes, Kornblume, Sommerazalee, Sonnenblume, Senf, Aster, ungefüllte Dahlie, Herbstanemone, Goldrute

Achten sie auch darauf, welches Saatgut sie nutzen. Fragen sie nach Ursaatgut, frei von Manipulationen.

Um ganz sicherzugehen, fragen sie einen Imker in ihrer Nähe, wo man das richtige Saatgut und unbeeinflusste Pflanzen kaufen kann.

Wie es gehen kann, zeigt uns Morgan Freeman hier im Interview:

 Blumen gegen Bienensterben – Ideen – Tipps – Anregungen

Zu unserer Aktion: Mit Blumen gegen das Bienensterben

Im nächsten Beitrag „Mit Blumen gegen Bienensterben“ zeigen wir Ihnen weitere wunderschöne Bilder unserer treuen Facebook-Fans. Sollen wir Ihre Bilder auch hier präsentieren? Machen Sie mit bei unserer Aktion.

Netzfrau Mo Scheer

Weitere Informationen:

Saatgut – Monsanto unter falscher Flagge – unter einem anderen „Decknamen“ hat man ungewollt Monsanto im Garten

Reloaded: Mit Blumen gegen Bienen-Sterben 2016

Am Ende gewinnen die Bienen doch noch! EU-Kommission plant Totalverbot für Neonicotinoide- European Commission Urges Full Ban of Neonicotinoids

#STOPPTBAYER! Laut Bayer-Studie: Neonikotinoid gefährdet Bienen nicht – wer hätte es auch anders erwartet!

Morgan Freeman hat seine Farm in ein Bienenschutz-Resort umgewandelt – Morgan Freeman Converted His 124 Acre Ranch Into A Bee Sanctuary To Help Save The Bees

Es reicht! Lebensmittelversorgung bedroht durch Bienensterben – Klage in Kanada eingereicht und 2,6 Millionen tote Bienen vor EPA – Lawsuit over bee killers – 2.6 Million Dead Bees Delivered to EPA Headquarters

Merken

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Problem sind u.a. grosse Flächen mit Korn und Mais, die aus Bienensicht eine Wüsste sind. Das trifft auch für den englischen Rasen und Verlust an klassischen Blumenwiesen und Bauerngärten. NABU hat eine sehr gute Aktion am Laufen.

  1. Verschärfte Bauernregel….
    (die normalen wurden von Frau Hendricks wieder zurückgenommen….)
    Wenn Bayer, Monsanto und Syngenta frei so weiter walten,
    kann man einen „Bienenstich“ bald nur noch beim Bäcker in Kuchenform erhalten…..
    Der Rentner hat es auch sehr schön –
    nach 70 wird man ihm kaum noch sehen…..
    Das alles sind doch keine Faxen-
    die Wirtschaft kann dan besser wachsen…..
    Der Bauer ist dann so benebelt eben –
    er hofft auf Geld, doch zerstört sich und uns allen das Leben ….

    Freundliche Imkergrüße

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.