Grausam! Indiens brennende Frauen – Burning Indian women

zur englischen Version Die Nachrichten aus Indien häufen sich, dass Frauen nach der Vergewaltigung bei lebendigem Leib angezündet werden. Erst vor ein paar Tagen wurde Induja von ihrem Stalker verbrannt und starb. Ihre Mutter und ihre Schwester erlitten ebenfalls schwere Verbrennungen, als sie Induja retten wollten. Laut der Polizei sind 49% der Haut der Mutter verbrannt und auch die Schwester liegt mit schweren Verbrennungen auf der Intensivstation.

Während ein Foto von einem berennenden Elefanten weltweit für Empörung sorgte, verbrannten in Indien auch Frauen, doch über diese Schicksale erfährt man in den Medien nichts. Ja, es war schockierend, dass ein Mob in Indien ein Elefanten-Baby anzündete. Und das Foto vom brennenden Elefanten gewann den ersten Preis beim Fotowettbewerb der Sanctuary Nature Foundation mit der Begründung, dass in Bankura, einem Distrikt von West-Bengalen, diese Art von Angriffen zur Belustigung oder zur Vergrämung der Dickhäuter Routine sei.

Doch auch Verbrennungen von Frauen sind in Indien mittlerweile Routine. Doch Fotos aus Indien, wo Frauen angezündet werden, gibt es nicht, daher auch keinen Preis. “Hell is Here” nannte der Fotograf Biplab Hazra sein Foto, doch die Hölle ist es auch in Indien für viele Frauen und Mädchen.

In Indien fordern indische Abgeordnete schon lange eine Gesetzesänderung, da die Vergewaltigungen auch von Kindern in den letzten fünf Jahren um 151% gestiegen sind. Laut National Crime Record wird alle 30 Minuten ein Kind im Alter zwischen zwei und 10 Jahren in Indien missbraucht. Und erst im Juli 2017 lehnte ein Indisches Gericht die Abtreibung eines10-jährigen Vergewaltigungsopfers ab . 

Frau von ihrem Stalker in Südindien lebendig verbrannt

Quelle youtube

Es war der 13. November 2017, im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu, als Induja von dem Mann, der sie verfolgt und belästigte, angezündet wurde. Er hatte behauptet, er sei in sie verliebt, doch sieht so Liebe aus?

Induja wurde nur 22 Jahre alt. Sie studierte Ingenieurwesen und war voller Pläne. Ihr ehemaliger Klassenkamerad Akash, ebenfalls 22, verfolgte sie bereits über einen Monat. Am Montagabend klingelte es um 20.45 Uhr an der Tür. Induja war mit ihrer Mutter Renuka Mugam, 44, und ihrer Schwester Nivedha Mugam, 21, zu Hause. Doch weil es so spät war, öffneten sie nicht die Tür. Es war Akash, der darauf bestand, mit Induja zu reden.

Schließlich gab Induja nach, und während sie die Tür geöffnet hatte, übergoss Akash sie mit Benzin und zündetet sie mit einem Feuerzeug an. Sie brannte sofort lichterloh. Als ihre herbeigestürzte Mutter und Schwester die brennende Induja retten wollten, wurden sie dabei schwer verletzt. Die Mutter verbannte so schwer, dass sie sich in einem kritischen Zustand befindet und vielleicht nicht diese Tat überleben wird.

Indujas Vater, Shan Mugam (45), der in Kanada arbeitet, eilte sofort nach Hause, nachdem er telefonisch über den grausamen Vorfall informiert worden war. Er führt die Bestattungsrituale für seine Tochter durch.

Indujas Fall ist kein Einzelfall. Es kommt häufig vor, dass Frauen einfach angezündet werden.

Frau nach Vergewaltigung lebendig verbrannt

Eine 27-jährige Frau wurde von ihrem Schwager in einem Dorf in Badaun im nordindischen Bundesstaat Uttar Pradesh lebendig verbrannt, nachdem sie sich gegen den Versuch der Vergewaltigung gewehrt hatte. Der Vorfall ereignete sich am Mittwochabend, dem 01. November 2017 als Neelam, eine Witwe, allein in ihrem Haus in Labhari war. Sie erlag ihren Verletzungen.

Bereits im Juni 2017 wurde eine BA-Studentin von ihrem Nachbarn in Ganeshpur im Bezirk Bareilly in Uttar Pradesh lebendig verbrannt, weil sie sich ihm verweigert hatte.

Im März 2017 wurde eine 20-jährige Frau in ihrem Dorf in der Nähe von Rajasthans Jodhpur lebendig verbrannt. Sie hatte gegen das Fällen von Bäumen protestiert. Eine Gruppe von Dorfbewohnern hatte sie angegriffen, mit Benzin übergossen und dann angezündet. Sie erlag ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus. Zehn Personen waren an dem grausamen Vorfall beteiligt, darunter auch ein Finanzbeamter.

Dies sind nur ein paar Fälle, die jeden Tag irgendwo in Indien passieren. Und nicht nur das Anzünden von Frauen und Mädchen nimmt zu, sondern auch Angriffe mit Säure.

Erst im August 2017 wurde eine junge Frau mit Säure verätzt, nachdem sie sich einer Gruppe von Männern am Bahnhof in Kanpur widersetzt hatte. Sie erlitt schwere Verbrennungen im Gesicht und auch ihre Augen sind betroffen.  Und auch im März 2017 wurde ein 18-jähriges Mädchen durch Säure schwer verletzt, als sie sich gegen ihre drei Kinderschänder wehrte. Der Vorfall ereignete sich in Aligarhs Polizeistation Magorra.

Im Dezember 2012 brachte eine tödliche Gruppenvergewaltigung einer Medizinstudentin in Neu-Delhi die Verbrechen gegen Frauen in Indien ins Rampenlicht. Der Vorfall sorgte weltweit für Empörung und es gab auch härtere Strafen für Vergewaltigungen. Dennoch werden in ganz Indien weiterhin brutale sexuelle Übergriffe gegen Frauen gemeldet. Und diese Übergriffe werden immer brutaler und grausamer.

Horror! Diese bestialischen Taten sind selbst für indische Gemüter schockierend – brutale Verstümmelung, Vergewaltigung und Ermordung von Minderjährigen – Horror: Girl’s body found with mutilated private parts, ruptured liver

 Grausam – Geistig behinderte Frau wurde von indischen Dorfbewohnern entblößt, rasiert und gelyncht – Humiliated by the mob before suffering a terrible death: Mentally disabled woman is stripped, shaved and lynched by Indian villagers

Woman techie dies after spurned lover sets her on fire in Chennai

  • Police identified the deceased as S Induja, who was working in an IT company on the OMR.
  • Induja’s mother and sister sustained burn injuries when they tried to save her.
  • Police identified the accused as Akdash

CHENNAI: A 22-year-old woman — a techie — died on Tuesday morning after a spurned lover set her ablaze in her home at Adambakkam in Chennai on Monday night. Her mother and sister sustained burn injuries when they tried to save her.

Police identified the deceased as S Induja, who was working in an IT company on the OMR.

Induja died after being admitted to Kilpauk Medical College Hospital. Her mother Renuka and younger sister Nivedhika suffered 50% and 20% burn injuries, respectively. Her father Shanmugam (48) is working abroad.

Akash, is known to Iinduja’s family as he was living in the same locality. He used to go to their home and chat with them.

A few months ago, Akash proposed to Indhuja. But she didn’t reciprocate. The trio were sent to Kilpauk Medical College Hospital where Iinduja died.  In Video: Woman techie dies after spurned lover sets her on fire in Chennai

INDIA: Woman burnt alive for resisting rape

Badaun, India: A 27-year-old woman was burnt alive allegedly by her brother-in-law at a village in Badaun, in the north Indian state of Uttar Pradesh, after she resisted his attempt to rape her, the police said on Thursday.

The incident took place on Wednesday night when Neelam, a widow, was alone at her house in Labhari, they said, adding that she died on the spot.

The police said that the woman’s father has lodged a complaint and a search has been launched to arrest the accused, Jitendra.

He has been booked under relevant sections of the Indian Penal Code, they said.

20-Year-Old Woman Protested Cutting Of Trees, Burnt Alive In Jodhpur Village

JODHPUR:  A 20-year-old woman was allegedly burnt alive in her village near Rajasthan’s Jodhpur on Saturday for protesting the cutting of trees, in an incident that has generated anger and shock. A revenue official is among 10 people named in an FIR or police complaint.

The police say the young woman, Lalita, had objected to the cutting of trees in her farm for the widening of a road in the village, around 100 km from Jodhpur. A group of villagers allegedly attacked her, poured petrol on her and set her on fire. She died in hospital on Sunday.

„The dispute was over a road, my sister was opposing it…they poured petrol on her and set her on fire,“ said the woman’s brother, Vidyadhar. Source: ndtv.com

Whenever we talk about how unsafe women are in India, Delhi always faces the brunt of being the most unsafe city for women, but the reality is that molestation, rapes and eve teasing is a reality all across India regardless the regions and states. Read more here: 10 Recent Incidents Of Crime Against Women Prove That Their Security Is Still A Distant Dream

(Photo: Representative Image)

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge

Indisches Gericht lehnt Abtreibung eines10-jährigen Vergewaltigungsopfers ab – India’s top court rejects child rape victim’s abortion plea

Grausam – Geistig behinderte Frau wurde von indischen Dorfbewohnern entblößt, rasiert und gelyncht – Humiliated by the mob before suffering a terrible death: Mentally disabled woman is stripped, shaved and lynched by Indian villagers

Grausame Kindesmissbrauch-Plattform auch in Deutschland aufgedeckt – Es sind die abscheulichsten Verbrechen des Jahrhunderts – Vater filmte Missbrauch eigener Kinder – Missbrauch Babys & Vergewaltigung im Netz

Kinder sind „billig“ und ihren Peinigern schutzlos ausgeliefert! – Onlinesex global: reale Vergewaltigungen von Kindern!

Pakistan – brutales Verbrechen an einem 6-jährigen Mädchen – Nach Vergewaltigung einfach weggeworfen!

Porno ist passé. Man berauscht sich jetzt an realen Vergewaltigungen – Gang rape videos on sale in India amid rise in violent crimes against women

5 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Wahrscheinlich wird nur die Einführung von lebenslanger Haft
    irgendwann die Männer davon abhalten Frauen und Kinder zu schänden,
    denn Alles andere hat bisher versagt.

    Herzlich Willkommen zurück Ihr mutigen netzfrauen

  2. „Menschen“ was auch immer man darunter verstehen mag, die zu solchen grauenhaften Taten fähig sind und sich auf kosten dieser armen Geschöpfe bereichern indem sie sie in der Öffentlichkeit zur Schau stellen um anderen zu zeigen wie Grausam andere sind, sind für mich auch nicht besser, als die die diese mit nichts zu argumentierenden Taten begehen. Schrecklich wenn man schon so lange zusieht mit dem Wissen diese Menschenunwürdigen Schandtaten geschehen, und nichts aber auch niemand, keine Regierung keine Polizei, tun irgendetwas dagegen. Nur meine persönliche Meinung.

  3. Indien: was können wir dagegen tun? Solche Nachrichten werden uns täglich vorenthalten ! Ebenso der Missbrauch von Kindern und Babys. Diese Probleme sind seit Jahren bekannt; ich missioniere hierzu im Freundes- und Bekanntenkreis – aber viele verschließen die Augen! Da könne man halt nichts machen.. aber wehe es betrifft die Personen selbst… Das zu lesen ist schrecklich. Nichts dagegen zu tun… noch schrecklicher. Was können wir Frauen die über Eure Seite vernetzt sind tun? Es scheint dass bei fast allen Männern dieser Welt das Gehirn degeneriert und Machtmissbrauch und Sex regiert ! Wie arm ! Und untragbar !

  4. ich bin fassungslos, erschüttert und es tut weh, daß sind keine menschen, sondern tiere… die tage habe ich irgendwo im web gelesen das selbst nen indischer minister die bergewaltigung von frauen verteidigt hat, con wegen tradition und so

  5. Ich finde es einfach schrecklich mit welchen Umständen die Frauen in diesem Land zu kämpfen haben. In der letzten Zeit habe ich mich viel damit beschäftigt und auch sehr viel mitbekommen, ich bin einfach fassungslos. Wie kann man nur so etwas schreckliches einer Frau antun? Kaputte Welt..

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.