Welche Qual! In China hat ein Mann auf offener Straße einen Hund lebendig gehäutet – China: Dog Skinned Alive In Water

zur englischen Version Völlig seinem Peiniger ausgeliefert wurde ein junger Hund lebendig gehäutet. Der Peiniger soll sogar noch Freude bei seiner schrecklichen Tat empfunden haben.

Erst Anfang Januar hatte uns  – Gründerin von Fight Dog Meat auf einen Hund aufmerksam gemacht, der drei Stunden lang in Chansha von einem Polizisten gefoltert wurde und qualvoll starb. Siehe: China -Der brutale Tod des kleinen Golden Retrievers  – Und trotz weltweiter Empörung wurde der Polizist von der chinesischen Regierung mit einer Ehrenmedaille ausgezeichnet.

Immer wieder versuchen die Tierschützer, Hunde vor dem Schlachten zu retten.

In dem folgenden Video zeigt Ihnen Fight Dog Meat, wie es in einem Schlachthaus für Hunde in China ausschaut. Leute waren vor Ort und versuchten, die 30 Hunde zu retten, die in einem fürchterlichen Hundeschlachthof gehalten wurden.

Jeden Tag erlebt die Tierschutzorganisation, schreckliche Taten, denn in China gibt es keinen Tierschutz. Nun fragen sich viele Leserinnen und Leser, warum die Passanten nicht dem armen Hund halfen. Es ist in China nicht erlaubt. Hätten sie dem Mann den Hund weggenommen, wären sie wegen Diebstahls von Eigentum verhaftet worden.

Der Name des Schlächters ist Li Qidao und laut den Bewohnern des Dorfes, wo er beheimatet ist, soll er sehr aggressiv und psychisch krank sein. Er wirkte bei der Häutung des Hundes sehr aufgeregt.

Die Leute in Li’s Dorf haben jetzt  die Polizei gebeten, ihn einweisen zu lassen, damit er nicht noch mehr Schaden anrichtet. Li Qidao lebt im Dorf Jiochouli im Bezirk Gaochun, Nanjing, Provinz Jiangsu. Der Hund wurde am 18. Januar 2018 lebend gehäutet.

Warnung vor dem Anschauen des Videos/ Video: viewer discretion advised.

China: Dog Meat Dog Skinned Alive In Water

A helpless young dog meat dog was skinned alive in shallow water in broad daylight in front of passers by. The butcher’s name is Li Qidao and local villagers who know him and his family say he has aggressive psychological problems. Li was said to be very “excited” about skinning this dog alive.

It is reported that many local villagers are wary of Li because of his unpredictable aggressiveness against people and animals, often in bad situations. People in Li’s village are asking police to investigate him for competence and if necessary, have him committed to a treatment facility “to avoid causing unnecessary harm to others and society.”

Although this man is said to have aggressive psychological issues, the dog was fully skinned alive in public which would have taken time to do.The dog would have been screaming out in pain and agony; it would not have been quiet. With no animal protection laws people were not ‘legally’ able to intervene and take the dog away. Police would have charged them with theft of property.

Li Qidao lives in Gaochun District Brick Town Jiagouli Village, Nanjing, Jiangsu Province and the dog was skinned alive January 18, 2018.

Fight Dog Meat will continue to expose animal cruelty within the dog and cat meat trade and call for animal protection laws.

Facebook: Fight Dog Meat
Website: www.FightDogMeat.com

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge

China -Der brutale Tod des kleinen Golden Retrievers – China: Police Officer Bludgeons Golden Retriever Over Three Hours

Oh weh! Elefantenkälber aus Simbabwe nach China – Elfenbein in lebendiger Form? – Elephant calves exported from Zimbabwe as China bans ivory trade

Südkorea – Video zeigt die grausame Seite des Hundefleischhandels – South Korea: Stop the brutal torture of dogs and dog meat consumption

Taiwan ist erstes Land in Asien: Gefängnisstrafen bis zu 5 Jahren für Verzehr von Hunden und Katzen – Taiwan becomes first country in Asia to ban eating of cat and dog meat

Tragisch und Barbarisch – China macht aus Hinrichtungen Spektakel! – Thousands watch at China sports stadium as 10 people sentenced to death

Wenn Indiens Tiger und Chinas Drache streiten, wenn sich die Böcke zum Gärtner machen und außer Spesen nichts gewesen, dann ist wieder G20-Gipfel!

Lebensmittel-Horror aus China – Aufkommendes Risiko: Plastik-Reis! – aber auch Plastik-Zucker

7 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Er muss unbedingt bestraft werden
    Und ihn fragen warum er das gemacht hat .es muss Gerechtigkeit geben für die grausame Qual die er den Tier zugefügt hat

  2. Ich verstehe nicht wieso man nicht das arme Tier half. Das ist doch purer Tierquälerei. Das man so einen man nicht gleich das gleiche antut was das Arme tier erlebt habt. Ich habe selber einen Hund und so etwas bricht mir wirklich das herz. Das man nichts tut, kann ich einfach nicht verstehen. Aus welchen Grundhas der Hund das verduent. Tiere sind nicht da zum sie qüalen und misshandeln. Versteht das entlich und wenn ihr nicht fähig seit ein Tier zu behalten, dann legt euch keinen tier zu. Sondern geht zuerst in einer psychoklinik. Den da gehört ihr hin . Oder in meinen Augen in den Knast.

  3. C affreux stop svp c est une horreur barbarie c est honteux ils souffrent pourquoi faire ça imaginez que l on vous fasses ca a vous ? Je suis triste pour ces animaux qui sont dans votre pays et qui sont maltraité tuer et souffre d humain qui merite pas ce nom vu leur manque d emotions et de sentiments vous n avez pas de coeur heureusement il y a des personnes qui veulent arrêter tout ca et dans le monde entier aussi pour les sans voix battons nous stop a la souffrance sans nom svp arretons cela je pense fort a ces pauvres anges morts pu bientot mort dans deq conditions horrible je suis anéantie de tristesse et rempli de haine envers c est barbares capable de faire c est choses affreuses…

  4. Erstmal müssten die Gesetze die dort herrschen abgeschafft werden. Die Leute, die das mit ansehen mussten, durften nicht einschreiten, weil sie sonst Diebstahl begangen hätten ? Der Hund gehörte doch der abartigen Kreatur nicht.

    Spricht man mit einem Asiat, sagt dieser: Tiere hätten keine Seele und empfinden keinen Schmerz.

    Wobei es widersinnig ist, denn die Hunde und Katzen geben Laute von sich, Schmerzschreie, sie weinen auch, man sieht das an den Augen und den Tränen. Guckt da von diesen abartigen Teufeln auf 2 Beinen keiner hin ? Warum wohl schreit ein Hund, jault voller Schmerzen und jammert ?

    Wir leben im Jahr 2018 und die Leute dort sind aufgeklärt. Jedes Kind weint, wenn es Schmerzen hat, jammert und schreit. Jeder Erwachsene schreit, wenn er sich verletzt und dies sehr schmerzhaft ist.

    Es kann mir keiner der Tierquäler auf 2 Beinen weis machen, dass Tiere keine Schmerzen empfinden können und auch wenn es die Asiaten nicht glauben können, auch Fische und Meerestiere empfinden Schmerzen. Jedes Tier empfindet Schmerzen. So wie der Mensch auch.

    STOPPT diese Barberei ! Bestraft sie durch Finger abhacken und sagt dann: „Tierquäler haben keine Seele, Tierquäler empfinden keinen Schmerz“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.