Wohl dem, der eine Hausapotheke hat! Oregano anstatt Antibiotika – bei Mensch und Tier! The ultimate antibiotic: oregano – Farms Turn to Oregano

zur englischen Version In der letzten Zeit haben Antibiotika viel schlechte Presse erfahren – aus gutem Grund. Doch es gibt eine Alternative,  das ultimative Antibiotikum: Oregano!  Sogar ein Hühnermastbetrieb verwendet Oregano-Öl anstelle von Antibiotika. Oregano ist mehr als nur ein großartiges, würziges Kraut. 

Während Kalifornien bereits im Oktober 2015 das strengste Tier-Antibiotika-Gesetz in den USA erlassen hat, das den Einsatz von Antibiotika bei Nutztieren stark begrenzt und die routinemäßige Anwendung der Medikamente in der Landwirtschaft verbietet, behauptet der schleswig-holsteinische Bauernverband, dass auf Antibiotika in der Tierhaltung die Landwirte nicht verzichten können. Ein Hühnermastbetrieb in Pennsylvania zeigt, dass es auch anders möglich ist. 

Der Betrieb, der Scott Sechler gehört, ist einer der ersten, der ausschließlich eine Mischung von Oregano-Öl und Zimt einsetzt, um seine Hühner zu behandeln und zu pflegen.

Warum suchen so viele Farmer nach alternativen Lösungen für Antibiotika? Erst einmal sollten Antibiotika [eigentlich] keine Notwendigkeit in einem Tiermastbetrieb sein, wenn die Landwirte eine gute und saubere Arbeit machen. Die Probleme treten auf, wenn die Tiere unter schmutzigen Bedingungen gehalten und so Infektionen und Viren ausgesetzt werden. Ebenso sind sie ein Ergebnis schlechter Hygiene in Schlachthäusern. Landwirte wie Scott Sechler haben dies erkannt und sie sorgen dafür, dass ihre Schlachthäuser nach jedem Schlachtvorgang gründlich abgespritzt und desinfiziert werden.

Wohl dem, der eine Hausapotheke hat!

  • „Es gibt eine Kraft aus der Ewigkeit, und diese Kraft ist grün“ Hildegard von Bingen
  • Bei einem Antibiotikaverbot in der Tierhaltung wären vor allem wirtschaftliche Einbußen bei Tierärzten und der Pharmaindustrie zu verzeichnen, dass ergab ein KPMG-Gutachten.
  • Versagen der Pharmaindustrie: Forscher studieren mittelalterliche Quellen auf der Suche nach Mitteln gegen antibiotikaresistente Keime
  • Große Produzenten von Geflügelfleisch, darunter Tyson Foods und sogar McDonald’s, fügten sich dem Druck aus der Bevölkerung, auf Antibiotika zu verzichten. Seither werden Antibiotika-freie Hühner angeboten. Und auch die Hamburger Kette Wendy’s Co. hat seit Januar 2018 die Verwendung von Antibiotika in der Rindfleischproduktion gestrichen. Dies ist der neueste Schritt eines Lebensmittelunternehmens, Antibiotikaresistenz bei Menschen zu bekämpfen. 

Multiresistenz von Bakterien gegen Antibiotika ist ein weltweit verbreitetes Problem, vor allem in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Gründe dafür sind der massenhafte Einsatz von Antibiotika, nicht nur beim Menschen. Viel zu oft erfolgt die Gabe außerdem vorschnell oder es wird das falsche Antibiotikum verabreicht.

Diese Hühnerfarm verwendet Oregano-Öl anstelle von Antibiotika

In den meisten kommerziellen Hühnermastbetrieben werden den Hühner Antibiotika verabreicht gegen Infektionen. Diese Mittel sind relativ billig und überall erhältlich und sie sorgen für hohe Profite. Einer solcher Hühnermastbetriebe in Pennsylvania verfährt jedoch ein wenig anders und hat dennoch exzellente Ergebnisse.

Der Betrieb, der Scott Sechler gehört, ist einer der ersten, der ausschließlich eine Mischung von Oregano-Öl und Zimt einsetzt, um seine Hühner zu behandeln und zu pflegen. Nicht nur ist es vollkommen natürlich, sondern Oregano-Öl versorgt die Hühner mit vielen Vorteilen für ihre Gesundheit, was nicht nur ihre Qualität erhöht, sondern sie auch auf wesentlich humanere Weise behandelt, als dies mit Antibiotika geschähe.

Gleich den Antibiotika unterstützt das Öl die Hühner bei der Abwehr von Infektionen und mindert so [auch] den Verlust von Hühnern auf Grund von Krankheiten – und somit auch Geld. Was ist anders? Das Öl ist vollkommen natürlich und sorgt für wesentlich gesündere Hühner im Vergleich zu jenen, die mit chemischen Antibiotika und Medikamenten gefüttert werden.

Die Kosten für das Oregano-Öl sind zwar beträchtlich höher, aber dennoch verkauft Sechlers Betrieb viele Hühner direkt an Konsumenten und auch an Lebensmittelgeschäfte.

Dieser Erfolg zeigt einen interessanten Trend beim Lebensmitteleinkauf in den Vereinigten Staaten: Die Menschen haben ein immer höheres Bewusstsein hinsichtlich der Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit Hühnern aus Massentierhaltung […] Immer mehr Menschen sind bereit, etwas mehr zu bezahlen für Hühner wie die von Sechlers Betrieb.

Die Idee, natürliche Kräuter anstelle von Medikamenten zu verwenden, breitet sich auch auf andere Gebiete und andere Arten von Betrieben aus. Bob Ruth, Präsident eines anderen Farmbetriebs in Pennsylvania, hat Oregano an seinen Schweinen während der letzten sechs Monate getestet, um zu sehen, ob es wirklich die Antibiotika zur Aufzucht gesunder Tiere ersetzen kann.

Sechler verwendet das Oregano-Öl schlicht als Vorsichtsmaßnahme. Wenn mehr Farmer und Firmen auf humane und gesundheitserhaltende Maßnahmen umstiegen, anstatt die Profite so hoch wie möglich zu halten, hätten Antibiotika zweifelsohne keinen Platz [mehr] in modernen Hühnermastbetrieben.

Es steht zu hoffen, dass die fleischverzehrenden Menschen mehr und mehr lernen über tierunwürdige Mastbetriebe und die daraus resultierenden Superbakterien. Sechlers Schritt weg von [diesen] Antibiotika ist definitiv positiv. Ein dringend benötigter Paradigmenwechsel im gegenwärtigen Zustand der Industrie findet gerade statt.

Wenn wir nur die großen Massen dazu bekämen, solche Betriebe mit freilaufenden Hühnern zu unterstützen oder ihre eigenen freilaufenden Hühner zu halten, wäre das eine noch größere Verbesserung und eine Bewegung hin zu mehr Gesundheit, Sicherheit und Humanität.

Das ultimative Antibiotikum: Oregano … Warum Sie etwas davon haben sollten, um sich in harten Zeiten zu schützen

In der letzten Zeit haben Antibiotika viel schlechte Presse erfahren – aus gutem Grund. Sie haben viele schädliche Wirkungen, werden viel zu häufig verschrieben und haben schließlich zur Entwicklung der multiresistenten Superbakterien geführt. Viele Menschen suchen deshalb nach natürlichen Alternativen. Eines der besten Kräuter mit hochantibakterieller Wirkung ist Oregano.

Sie haben sich vielleicht schon mal gefragt, wie Menschen in der Zeit vor der modernen Medizin überlebten? Nun, die Antwort darauf wächst auf den Bergen, in den Wäldern und in den Dschungeln der Welt.

Das mediterrane Oregano-Öl wurde zuerst im antiken Griechenland für medizinische Zwecke verwendet, und zwar wegen seiner antiseptischen, antiviralen und pilzabtötenden Eigenschaften. Einige Menschen kennen Oregano nur als Gewürz für Pizza und andere italienische Gerichte. Jedoch ist es auch heute noch ein verbreitetes Heilmittel, das bei einer Reihe von Problemen angewendet werden kann, darunter Erkältung und Grippe, Arthritis, Ohreninfekten, Halsschmerzen, Diarrhoe, TBC, Ausschläge, um nur einige zu nennen.

Antibiotikum und Antioxidans zugleich

Oregano-Öl ist viel wirkungsvoller als das getrocknete Kraut, obwohl beides seine Vorzüge hat.

Laut der USDA wirkt Oregano als Antioxidans etwa drei bis zwanzig Mal stärker als andere Kräuter und man glaubt, dass es vier Mal so stark wirkt wie Heidelbeeren.

Eine neuere Studie zeigt, dass Oregano die 18 Antibiotika in den Schatten stellt, die gegenwärtig gegen MRSA-Infektionen eingesetzt werden. Er hat sich ebenso als wirkungsvoll im Einsatz gegen das Norovirus erwiesen. Diese durch Ernährung hervorgerufene Erkrankung ist schwierig zu behandeln, aber das Carvacrol, der Aktiv-Wirkstoff im Oregano, kann das hartnäckige Virus zerstören.

Es hat sich auch gezeigt, dass [Oregano bzw. Carvacrol] den Tod von Krebszellen beschleunigen kann, was bedeutet, dass er/es das vielversprechende Potenzial hat, Krebs zu bekämpfen.

Gesundheitsprobleme, die Oregano lindern kann

  • Atemprobleme: Oregano-Öl kann Bronchitis, Nasennebenhöhlenentzündung, Lungenentzündung und Asthma lindern. Ebenso hilft es gegen starke Nasenschleimbildung.
  • Verdauungsprobleme: Oregano-Öl kann gegen Lebensmittelvergiftung helfen, was es zu einem nützlichen Reisebegleiter macht. Es hilft ebenso gegen Magengeschwüre, bakterielle Infektionen und Parasiten.
  • Schmerzlinderung: Einige Menschen verwenden das Öl äußerlich gegen Muskelkater und zur Schmerzlinderung. Dank seiner wärmenden Eigenschaft lindert es auch Gelenkschmerzen. Es sollte mit einem Basis-Öl vermischt werden, um Hautirritationen zu vermeiden.
  • Mundhygiene: Oregano-Öl enthält Thymol, das in Mundwässern gegen Mundgeruch, Plaque und Bakterien verwendet wird. Geben Sie ein paar Tropfen auf Ihre Zahnbürste und bürsten Sie die Bakterien weg!
  • Allergien: Das Öl hat antikmikrobielle und antivirale Eigenschaften, die den Körper beim Kampf gegen externe Allergene unterstützen können.
  • Widerstandskraft: Wenn Sie Ihre Widerstandskraft gegen Halsschmerzen und Erkältungen erhöhen wollen, nehmen Sie täglich 2 oder 3 Tropfen in etwas Wasser oder Saft ein.
  • Verstopfung der Atemwege: Oregano-Öl kann mit einem Träger-Öl oder einer Lotion verdünnt werden und dann auf die Brust aufgetragen werden, damit die Atemwege wieder freier werden. Sie können [aber] auch ein paar Tropfen des unverdünnten Öls auf ein Taschentuch geben und dann inhalieren, damit die Nase wieder frei wird.
  • Schuppen: Ein paar Tropfen Oregano-Öl können dem Shampoo beigemischt werden oder man kann es mit Kokosöl mischen, um so ein Massageöl gegen Kopfschuppen herzustellen.

Wie Sie sehen, besitzt Oregano eine Menge heilender Eigenschaften, die ihn ideal für die Behandlung verschiedener Probleme machen. Wenn sie das nächste Mal wieder geplagt werden, warum nicht mal Oregano-Öl ausprobieren? Sie könnten sich die Einnahme von Medikamenten ersparen, die sehr gravierende Nebenwirkungen haben, und Sie könnten sich sogar die Einnahme von Antibiotika ersparen! Oregano ist eines der vielen Kräuter, von denen die Pharma-Industrie nicht will, dass Sie erkennen, dass sie genauso gut wie ihre giftigen

Medikamente wirken – ohne schädliche Nebenwirkungen.


The ultimate antibiotic: oregano… Why you should get some now to help protect you during hard time

(NaturalNews) Antibiotics have been getting a lot of bad press lately – and for good reason. Besides their many harmful effects, they are vastly over-prescribed, and are leading to the evolution of deadly superbugs that can’t be killed. This is leading many people to seek out natural alternatives, and one of the best herbs that boasts antibiotic properties is oregano.

If you’ve ever wondered how people survived before modern medicine, the answers can be found growing in the world’s mountains, forests and jungles. Native to the Mediterranean, oregano oil was first used for medicinal purposes in ancient Greece, where it was noted for its antiseptic, antibacterial, antiviral and anti-fungal properties. While some people only know it as a spice for pizza and other Italian dishes, it remains a popular treatment today, and can be used for a number of problems, including colds and flu, arthritis, ear infections, sore throat, diarrhea, tuberculosis and rashes, to name just a few.

Antibiotics and antioxidants in one

Oregano oil is a lot more potent than the dried version, but both carry health benefits. According to the USDA, oregano’s antioxidant capacity is somewhere between three and 20 times higher than all other herbs, and it’s believed to have four times the antioxidants of blueberries.

In one recent study, oregano easily beat the 18 antibiotics that are currently used in treating MRSA staph infections. It has also proven effective to treat norovirus. This food-borne illness is notoriously difficult to treat, but the carvacrol found in oregano can break down the virus’s tough external walls.

It has also been shown to help expedite the death of cancer cells, which means it shows some promising potential for cancer treatment.

Conditions that can be helped by oregano

Respiratory issues: Oregano oil can treat problems such as bronchitis, sinusitis, pneumonia and asthma. It can also get rid of sinus buildup.

Digestive problems: Oil of oregano can be used to treat food poisoning, which makes it a useful oil to carry when traveling. It can also be used to combat ulcers, bacterial infections and parasites.

Pain relief: Some people use the oil externally for muscle soreness and pain relief, and it’s particularly soothing for joint pain thanks to its warming properties. It should be mixed with a base oil first to avoid skin irritation.

Oral health: Oregano oil contains thymol, which is used in mouthwashes to fight bad breath, plaque and bacteria. Add a few drops to your toothbrush and brush away the bacteria!

Allergies:
 The oil has antimicrobial and antiviral properties that can help the body fight against external allergens.

Immunity: If you want to boost your body’s defenses against sore throats and colds, take two or three drops daily mixed into water or juice.

Congestion: Oregano oil can be diluted in a carrier oil or lotion and then applied to the chest area to relieve congestion. You can also add a few drops of the essential oil to a handkerchief and inhale it to relieve nasal congestion.

Dandruff: A few drops of oregano oil can be added to shampoo to help eliminate dandruff, or it can be mixed with coconut oil to create an anti-dandruff scalp massage oil.

As you can see, oregano’s many healing properties make it ideal for tackling a number of different conditions. The next time one of these issues is plaguing you, why not give oregano oil a try? You could save yourself from taking medications that have some very scary side effects, and you might even be able to avoid taking antibiotics! Oregano is just one of many herbs that Big Pharma doesn’t want you to realize works just as well as its own toxic medications, but with none of the adverse effects.

This Chicken Farm Uses Oregano Oil Instead of Antibiotics

Realfarmacy: In most large commercial chicken farms, chickens are fed antibiotics to keep them healthy and fight off infections. The drugs are a relatively cheap, widely available method of doing so while keeping profits quite high. But one chicken farm in Pennsylvania does things a little differently and still manages to maintain excellent results. The farm, owned by Scott Sechler, is one of the first to rely solely on a blend of oregano oil and cinnamon for use in the treatment and care of its chickens. In addition to being completely natural, oregano oil provides the chickens with many health benefits, making this particular technique produce a much higher quality of natural chicken in a much more humane way than would be achieved with antibiotics.

Like antibiotics, the oil helps the chickens fight off infections, reducing the amount of birds – and thereby revenue – lost to disease. The difference? The oil is all natural, of course, and produces much healthier chickens than those fed unnatural, manufactured antibiotics and drugs.

While the cost of feeding chickens oregano oil instead of antibiotics is considerably higher, Sechler’s farm continues to sell plenty of chicken to consumers and grocery stores alike.

This success reveals an interesting trend when it comes to food shopping in the United States; people are generally becoming more aware of the health risks associated with mass produced, drug-fed chickens that are found on most commercial chicken farms. As such, more and more people are choosing to pay a little more for chicken like the ones found on Sechler’s farm.

The idea of using natural herbs instead of drugs has been spreading into other areas and onto other types of farms as well. Bob Ruth, president of another Pennsylvania farming company, has been testing oregano on his pigs for the past six months to see if it really does beat out antibiotics as a means of raising healthy chickens.

Why are so many farmers looking for alternative solutions to antibiotics? For starters, antibiotics should not even be a necessity on an animal farm if the farmers do a good, clean job. The issue arises when animals are living in filthy conditions prone to infections and viruses and is also caused as a result of poor slaughterhouse cleaning. Farmers like Scott Sechler realize this and take care to ensure that their slaughterhouses are hosed down and thoroughly disinfected after each set of chickens are slaughtered.

The oregano oil that he uses to keep his chicken healthy then becomes simply just a precaution – something to fill in the gaps. If more farmers and companies valued running humane and healthy operations as opposed to trying to keep profits as high as possible, antibiotics would undoubtedly have no place on modern chicken farms.

Hopefully the meat-buying public will continue to learn more about cramped factory farms and the resultant deadly superbugs the conditions create. Sechler’s step away from antibiotics is definitely a positive one. A much needed global paradigm shift in the current state of the industry is taking place. Now if we could only get the masses to support pasture-raised farms or raise their own free range chicken, that would be an even greater improvement and a move toward being much more healthy, safe, and humane.

Netzfrauen Ursula Rissmann-Telle und Doro Schreier
deutsche Flagge

Ein Kartell des Schweigens! Landwirte wollen weiterhin Antibiotika einsetzen, obwohl Massentierhaltung antibiotikaresistente Keime fördert

Antibiotikaresistente Keime – das Versagen der Pharmaindustrie – BIG PHARMA FAIL: Researchers are scouring Medieval books in search for cures against antibiotic-resistant superbugs

Nach Protesten – USA sagen Antibiotika den Kampf an – California Enacts Strictest Animal Antibiotic Law in the U.S.

Herbizide verursachen zunehmende Antibiotika-Resistenzen bei Krankheitskeimen – Herbicides Found To Increase Antibiotic Resistance In Disease-Causing Bacteria

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.