Ausnahmezustand auf der Insel Borneo nach einer schweren Ölkatastrophe – Indonesian city declares emergency after oil spill

zur englischen Version Als wenn die Insel Borneo nicht schon genug durch den Palmölanbau leiden muss, jetzt kommt auch noch eine schlimme Ölkatastrophe dazu. Es sind schreckliche Bilder, die uns erreichten. Hier leben die seltenen Irawadidelfine. Willie Smits, der in Borneo die Orang Utans schützt, hat uns ein Foto geschickt. Es handelt sich im einen Delfin, der elendig in den Flammen der Ölkatastrophe verbrannte. Die Zahl der Todesopfer gab Willie mit 5 an, außerdem sei überall ein schrecklicher Geruch und Öl. Plötzlich ist ein riesiger Ölteppich mitten im Meer, so die Fischer. „Die Meeresverschmutzung ist so schlimm, wir haben unseren Lebensunterhalt verloren.“ Es gibt kein Schiffswrack, keine Kollision, kein sinkendes Schiff, kein verbranntes Schiff, nichts, also woher kommt das Öl?

Indonesien erklärt auf der Insel Borneo wegen Ölkatastrophe den Ausnahmezustand

Plötzlich ein riesiges Feuer in der Bucht von Balikpapan. Balikpapan,  in Ost-Kalimantan ist ein bedeutender Bergbau- und Energieknotenpunkt und Heimat einer der wenigen Ölraffinerien des Landes, die vom staatlichen Energieunternehmen Pertamina betrieben wird. Indonesien hat den Ausnahmezustand rund um den Hafen ausgerufen, erklärten Beamte am Dienstag, nachdem ein großer Ölteppich Feuer gefangen hatte.

Twitter / @ kabay4n_

Der Ölteppich wurde am Samstag entdeckt und er hat sich mittlerweile über eine Fläche von etwa 12 Quadratkilometern ausgebreitet. Die Stadt hat Masken verteilt, um die Bewohner vor dem überwältigenden Ölgeruch zu schützen.

Fünf Menschen starben, während sie gerade beim Fischen waren oder sich vor dem Feuer retten wollten. Eine Person erlitt schwere Verbrennungen und wird in einem Krankenhaus behandelt. 20 Personen überlebten diese Katastrophe.

Es ist tragisch. Die Hafenbehörde von Semayang koordiniert die private Ölgesellschaft PT Chevron Indonesia und das staatliche Öl- und Gasunternehmen Pertamina, um den Ölteppich zu reinigen. Das staatliche Unternehmen lehnt jede Verantwortung ab.

Das staatliche Unternehmen gab bekannt, dass man noch nicht wisse, woher das Öl stamme. In der Region gebe es an den Unterwasserpipelines keine Lecks. „Zu diesem Zeitpunkt ist unser Team für das Management (des Vorfalls) zuständig“, sagte Arya Dwi Paramita, externe Kommunikationsmanagerin bei Pertamina . Doch die Menschen sind skeptisch. Sie wollen am Mittwoch gegen die Regierung und das Unternehmen protestieren und werfen ihnen mangelnde Verantwortung vor.

Laut nzcity.co.nz  „Es ist eine Brandgefahr und der Geruch ist immer noch da“, sagte der Fischer Maspele . „Ich stehe in der Nähe am Strand und der Geruch ist so stark, dass es mir Kopfschmerzen bereitet.  „Wir fordern, dass der Schuldige gefunden und bestraft wird, der diese ökologische Katastrophe verursacht hat“, sagte Maspele.

Da keine Lecks gefunden wurden, liefe die Raffinerie weiter, so der Betreiber.  Die Fischer und Umweltschützer glauben diese Behauptung nicht.

„Wir denken, dass es ein Leck geben muss, weil es sich sehr nahe am Öl befindet – vielleicht 100 Meter“, sagte Pradarma Rupang von der lokalen Umweltgruppe Jatam.

„Es gibt kein Schiffswrack, keine Kollision, kein sinkendes Schiff, kein verbranntes Schiff, nichts. Plötzlich erscheint Öl in der Mitte des Meeres. Es gibt eine Offshore-Raffinerie in der Nähe von Pertama.

Nach einem Ölunfall in Balikpapan, Ost-Kalimantan, weht laut thejakartapost.com vom 02. März 2018  seit dem 31. März ein schwarzer Rauch über die Region, ausgelöst von einem riesigen Feuer in der Bucht von Balikpapan. Am Montag kündigte die Stadtverwaltung den Notstand an. (Foto: Antara / Sheravim)

„Wir sind wegen der Ölpest in einer Notsituation“, sagte Gemeindesekretär Sayid MN Fadli am Montag im Rathaus. Die Behörden haben am Montag weitere Stellen gefunden und übertreiben vielleicht [in Bezug auf Raucher], aber die Bucht ist jetzt wie eine Tankstelle“, fügte er hinzu.

antaraneuws.com

Bis jetzt sind Hunderte von Sicherheitskräften eingesetzt worden, um die Ölpest am Monpera Beach nach Port Semayang am Montag (2/4) zu beseitigen.

Laut news.idntimes.com Interessanterweise reinigten sie den Strand manuell mit Geräten wie Eimern von Pertamina, um konzentriertes Öl am Strand zu sammeln.

Auch Willie ist über die ökologischen Auswirkungen besorgt. Zwei Tanker hätten bereits Feuer gefangen und der Ölteppich ziehe landeinwärts und auch die Blätter von den Mangroven in der Nähe von Balikpapan seien betroffen.

An der Ostküste Borneos – in der Sulawesisee gelegen – liegt dieses herrlich in die Natur eingefügte Island Resort.
Anreise über Flughafen Jakarta oder Balikpapan mit einer Zwischenübernachtung in Jakarta oder Balikpapan auf dem Hinweg. Es gibt einen Charterflug von Balikpapan nach Maratua, von dort aus dauert dann die Fahrt per Boot ca. 30 Minuten nach Nunbukan Island Resort.

Borneo oil spill: Fishermen and environmentalists concerned over spread of slick

At least four fishermen die when a toxic oil slick off the coast of Borneo ignites. A nearby refinery and pipeline operator says it has nothing to do with it and has not been able to find any leaks.

3 April 2018 home.nzcity.co.nz

An Indonesian oil company has denied responsibility for a major oil slick off the coast of Borneo, which appears to be spreading and contaminating new stretches of coastline and local fisheries.

At least four fishermen died in Balikpapan Bay on the weekend when part of the slick ignited. A fifth fisherman is missing.

The toxic slick is at least 4 kilometres long and fishermen say it has already killed at least one protected dugong that washed up on a local beach yesterday.

They also said it was wrecking their livelihood.

„It’s a fire hazard and the smell is still there,“ local fisherman Maspele told the ABC.

„I’m standing on the coast nearby and the smell is so strong it’s giving me a headache.

„The sea pollution is so bad and we’ve lost our livelihood.“

Fishermen in the town of Balikpapan, in the Indonesian province of East Kalimantan, said they would hold a protest on Wednesday over the lack of responsibility shown by the Indonesian Government and the state-owned oil company Pertamina.

„We demand the stakeholders investigate and punish the culprit who’s caused this ecological disaster and caused the loss of lives,“ Maspele said.

Pertamina said the spill had nothing to do with its nearby refinery or undersea pipeline.

The general manager of the nearby Pertamina Unit V Refinery said the company’s divers had not been able to find any pipeline leaks.

„That’s the reason why we’re still running the refinery facility normally,“ manager Togar Manuring said.

The fishermen and environmentalists were sceptical about Pertamina’s claim it was not responsible for the slick.

„We think there must be a leak from the Pertamina pipe because it’s located very close to the oil — maybe 100 metres,“ Pradarma Rupang, from the local environmental group Jatam, said.

„There is no shipwreck, no collision, no sinking ship, no burned ship, nothing. Suddenly oil appears in the middle of the sea.

„People in the coastal area smelt oil at midnight on March 31, then there was a fire at 10:00am. There’s an offshore refinery of Pertama nearby.“

Netzfrauen
deutsche Flagge

Die vergessenen Menschen der „Schatzinsel“ Papua-Neuguinea, trotz Öl und Gold bitterarm und in der Not alleingelassen!

Das schmierige Geschäft mit Palmöl – „Palmöl-Krieg“, Menschenrechtsverletzungen und rigorose Praktiken – mit Unterstützung durch Steuergelder

Orang Utan – sie werden gejagt, sogar prostituiert und brutal hingerichtet und sterben aus!

In Indonesien werden Kinder vergewaltigt, Transgender gefoltert und vorehelicher Sex mit Gefängnis geahndet!

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.