Aus Spaß erschoss ein Jäger eine ganze Wolfsfamilie – A Hunter Just Killed A Whole Family Of Wolves At Once

zur englischen Version Nur aus Spaß wurden 10 Wölfe von einem Jäger abgeknallt, eine ganze Wolfsfamilie. Er jagte die Wölfe von einem Motorschlitten aus. Wie der verstorbene und engagierteste Wolfsexperte Gordon Haber beobachtete, wäre die Welt ein weitaus besserer Ort, wären Menschen ihren Familien so liebevoll zugetan wie Wölfe es zu ihren Familien sind. Diese Wolfsfamilie hatte keine Chance. 

Der knapp 24 585 km² große Denali-Nationalpark befindet sich in Zentralalaska (USA). Hier ist die Wolfspopulation in den letzten sieben Jahren von 143 Wölfe auf nur noch 48 zurückgegangen. Ein Grund, warum die Wölfe hier verschwinden, ist der Mensch. Paradox, während allein im Jahr 500 000 Besucher in den Nationalpark kommen, um die Wölfe zu sehen, haben es sich andere zum Sport gemacht, sie zu jagen.

Erinnern Sie sich an den in zwölf Kategorien nominierten und mit sieben Oscars ausgezeichneten Film:“Der mit dem Wolf tanzt“? Bei allem, was Kevin Costner tat, wurde er von einem Wolf beobachtet. Er überlegte zuerst, auf ihn zu schießen, doch da sich der Wolf friedlich verhielt, ließ er den Wolf am Leben und gab ihm den Namen „Socke“. Doch Tiere wie „Socke“ werden in den USA nicht nur getötet. Viele von ihnen, darunter auch Welpen, werden gequält. Wölfe sind eingeborene, ökologisch unverzichtbare und wunderschöne Mitglieder der nordamerikanischen Landschaft.

Wölfe in Alaska könnten ganz verschwinden

Die Wolfsfamilie wurde von einem Jäger in der Region 70 Meilen östlich von Alaskas Denali Nationalpark getötet. Er jagte sie von einem Motorschlitten aus und das ist auch noch legal!

Seit 1986 versuchen die Menschen, die Anzahl der Wölfe zu überwachen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.