Video: Wütender Löwe attackiert plötzlich seinen Dompteur im Zirkus! – Lions Attack On Trainer In The Circus

Raubtiere werden immer Raubtiere bleiben – gefährlich und aggressiv. Selbst nach Jahren des Trainings. Das musste jetzt auch Alexej Makarenko, der Löwenbändiger vom Moskauer Staatszirkus erleben. Er wurde am Ende einer Vorstellung von einem wütenden Löwen verwundet. Es ist nicht das erste Mal, dass wilde Tiere ihre Dompteure in diesem Jahr angegriffen haben. Erst im Juni wurde ein Bär in einem russischen Zirkus wütend, nachdem er gezwungen wurde, ein Skateboard zu fahren. Verzweifelte Mitarbeiter versuchten den Braunbären mit Stöcken zu schlagen. Die Kinder im Publikum mussten diese Szene mit ansehen und kreischten. Ein anderes Video ist aufgetaucht, das den schrecklichen Moment zeigt, in dem ein Trainer von seinen Löwen angegriffen wurde, diesmal in der Ukraine. Viele Menschen, die das Video gesehen haben, hatten Sympathie für die Löwen.

Wütender Löwe attackiert plötzlich seinen Dompteur im Zirkus

Im Moskauer Zirkus wurde der Dompteur von einem Löwen nach der Probe am 27. August 2018 angegriffen. Am Ende wurde der Löwe gezähmt, während der Zirkus erklärte, dass das Leben des Bändigers nicht in Gefahr sei. Laut Sicherheitsregeln müssen die Tiere am Ende in einer vorgegebenen Reihenfolge den Rundkäfig in der Manege verlassen. Jedoch begann diesmal einer der großen Löwen den anderen zu jagen und ihn zu attackieren. Als die Zirkusangestellten das verhindern wollten, wurde der Löwe wütend und sprang auf Makarenko. Medien hatten erst berichtet, dass der Dompteur schwer am Arm verletzt sei. Doch der Zirkus gab bekannt, dass alles nicht so schlimm sei und die Löwen wieder an der Vorstellung teilnehmen würden.

На участника предстоящего Всемирного циркового фестиваля «ИДОЛ-2018» напал лев. Дрессировщик Алексей Макаренко @sergeevichma , который вместе со своей супругой Ольгой Борисовой будет участвовать в главном цирковом конкурсе страны, подвергся нападению льва. Инцидент произошел 27 августа в Большом Московском цирке @greatcircus_ru в конце репетиции, когда хищники уже покидали манеж. По правилам техники безопасности животных уводят из манежа по одному и в определенном порядке. Но один из львов стал преследовать собрата, когда тот уже зашел в коридор, ведущий к вольерам. Ассистенты вовремя перегородили ему дорогу, чтобы избежать драки между хищниками. И разгневанный подобными действиями лев тут же набросился на дрессировщика Алексея Макаренко. Но, к счастью, травмировал его не сильно: порвал руку. Врачи заверили, что на данный момент здоровью дрессировщика ничего не угрожает. Напомним, что Фестиваль «ИДОЛ» ежегодно проходит в Большом Московском цирке. В этот раз сюда съедутся 130 участников из 13 стран. Более 20-ти ярких неповторимых номеров, прошедших кастинг отборочной комиссии фестиваля. Алексей Макаренко и Ольга Борисова представят на конкурсе Российскую Государственную цирковую компанию с аттракционом хищников «В садах Ривенделла». #бмц #БольшойМосковскийцирк #лев #львы #чп #левнапалнадрессировщика #нападениельва #хищник #идол #участникифестиваля #идол2018 #видеоскамернаблюдения #цирк #опасность #риск #макаренко #борисова #lions #curcus #репетиция#чп

Ein Beitrag geteilt von Эдгард Запашный🇷🇺 (@zapashny.ru) am

Ein Bär wurde während einer Vorstellung wütend

In einem Zirkus in einem Dorf in der Region Wolgograd wurde der Bär wütend und griff die Pflegerin an. Kollegen versuchten, den Bär mit Stöcken zu schlagen. Das erschrockene Publikum schrie, darunter auch Kinder, die sich im Publikum befanden. 

Ein Video, das den schrecklichen Moment zeigt, in dem ein Trainer von seinen Löwen angegriffen wurde, ist online aufgetaucht.

Die Tiere stürzten sich vor ein paar Jahren auf Oleksiy Pinko während seiner Zirkusvorstellung in Lviv, Ukraine. Aufnahmen, die zu dieser Zeit veröffentlicht wurden, zeigten verängstigte Familien, die zusahen, wie der Löwentrainer von zwei großen Löwen zerfleischt wurde. Das Video, das von einem Zuschauer aus den USA gefilmt wurde, zeigte auch, wie Pinko darum kämpfte, die Kontrolle über die großen Tiere wieder zu erlangen.

Seine Kollegen versuchten ihm zu helfen, indem sie die Löwen mit Metallstangen schlugen und sie mit Hochdruckschläuchen mit Wasser bespritzten. Letztendlich schaffte es Pinko, davon zu humpeln. Er hatte schwere Verletzungen erlitten und musste sofort operiert werden.

Viele Leute, die das Video gesehen haben, hatten Sympathie für die Löwen. ‚Das war wunderbar! Hurra für die Löwen !, schrieb ein YouTube-Nutzer. Ein anderer fügte hinzu: „Gut gemacht, Löwen, dumme Menschen.“

Tiere gehören in die Freiheit, nicht in den Zirkus!

Wilde Tiere wie Löwen, Tiger und Elefanten werden nicht artgerecht gehalten. Mit viel zu wenig Platz und zu viel Stress durch das ständige Reisen und die Vorstellungen.

Erinnern Sie sich an die Zirkusanhänger, in denen die Tiere transportiert werden? Haben Sie je darüber nachgedacht, wie viel Zeit Zirkustiere in diesen Wagen verbringen oder darüber, wo sie ihr Geschäft verrichten und wie sie gefüttert werden? Und jetzt denken Sie bitte mal an Steppe, an Savanne, an Urwald. Fällt Ihnen etwas auf?

Wildtiere werden oft schon als Jungtiere eingefangen und eingesperrt. Ihre „Ausbildung“ ist nichts anderes als das Brechen ihres Willens durch stetige brutale Gewalt. Sie werden isoliert, sie haben kaum Bewegung, Manege und Käfig sind ihr eingeschränkter Lebensraum.

Netzfrau Doro Schreier

Elephants don’t belong in a circus! Wie traurig! Spanischer Zirkuswagen kippt um, tötet einen Elefanten, verletzt vier andere -1 Elephant Died and 4 Others Were Hurt After a Circus Truck Crash

Grausame Aufnahmen zeigen, wie Tiere als Touristenattraktion leiden!

Mutmaßlicher Wilderer in Südafrika von Löwen gefressen – Suspected poacher eaten by lions in South Africa

Der illegale globale Affenhandel: Das grausame Geschäft mit Affen- Smuggled, Beaten and Drugged: The Illicit Global Ape Trade

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Es ist eine rießengroße Schande das immer noch Wildtiere in einem Zirkus sinnlose und völlig lächerliche Kunststücke vorführen müssen. Die armen Tiere leiden unermäßlich und nur der Tot wäre für sie eine Erlösung. So lange es solche dummen Menschen gibt die einen Zirkus mit Wildtiere besuchen, wird der Wahnsinn niemals enden .

  2. „Raubtiere werden immer Raubtiere bleiben – gefährlich und aggressiv.“ – Damit ist alles gesagt. Wilde Tiere gehören nicht in den Zirkus, um das Publikum zu belustigen. Ich verstehe nicht warum diese Art der Tierquälerei immer noch nicht verboten ist.
    Unglaublich, mir fehlen einfach die Worte.

  3. Ich frage mich, warum es diesen Zirkus (sinnbildlich) immer noch gibt ? ! Gehören abgeschafft, man kann sich sein „Brot“ auch anders verdienen als Artist und muss keine Tiere dazu benutzen und als dressierte Raubtiere missbrauchen, die ihr Leben in Manegen und Zirkuswägen fristen müssen. Da gilt auch für Zoo´s.

    Ein Löwe kam und meinte: „Ab heute ist Schluss mit lustig“ und der andere Löwe bestätigte den Einzelkämpfer und die Anderen guckten nur zu. Wenn alle Löwen Rabatz gemacht hätten, gäbe es die Artisten nicht mehr. Was lehrt uns das ? Einer wehrt sich und die Anderen maulen nur feige hintenrum.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.