Es wird immer verrückter! Italiens erstes Sexroboter-Bordell schon „für Wochen ausgebucht“ – Italy’s first sex doll brothel is already ‚booked out for weeks‘

zur englischen Version Wie sehnsüchtig die Menschen auf Sex-Roboter gewartet haben, wird an Italien deutlich. Die Eröffnung in Turin war ein voller Erfolg, das erste Sexpuppen-„Bordell“ Italiens wurde schon im Vorfeld fleißig gebucht, lassen die Inhaber verlauten. Was machen Maschinen menschlich? In Saudi Arabien bekam Roboter Sophia die erste Staatsbürgerschaft eines Roboters weltweit! Wenn Sie also irgendwann nach Italien kommen und viel Geld übrig haben, dann können Sie sich eine von den Sex-Robotern mieten und sich vergnügen. Soweit ist es schon gekommen, Westworld lässt grüßen, die „Künstliche Intelligenz“ jetzt auch in einem Bordell. Sexroboter sind menschenähnliche Puppen, die durch künstliche Intelligenz zu Interaktionen und Handlungen im sexuellen Bereich bzw. darüber hinaus fähig sind. Roboterbordelle sind bereits Realität und auch die Technologie in der Sexindustrie verändert sich drastisch. Kunden können nicht nur wählen, welche Puppe sie sich reservieren, sie können auch bestimmen, was sie anziehen soll und in welcher Stellung sie sie haben wollen. Man kann das Modell seiner Wahl für bis zu zwei Stunden buchen – allein, mit einem Partner oder für eine Gruppe.

Italiens erstes Sexroboter-Bordell schon „für Wochen ausgebucht“

Der Mitbegründer und Eigentümer von Lumidolls, Sergi Prieto, sagte kürzlich in einem Interview, das Unternehmen habe eine Vereinbarung mit Investoren unterzeichnet, um die Sex-Bots nach Italien zu bringen, ein großer Markt, der explodieren wird. Nicht nur, dass das Unternehmen Sexroboter-Bordelle in ganz Europa eröffnet, jetzt gibt es die ersten Erwachsenenfilme mit Sexrobotern.  Das Bordell in Italien hat gerade eröffnet und Sergi Prieto sollte recht behalten.

Doch bevor Sie weiterlesen:

Einige haben argumentiert, dass der Bau von kinderähnlichen Puppen es Pädophilen ermöglichen könnte, ihren Impulse auf eine Weise nachzugeben, die für echte Menschen nicht schädlich ist. Allerdings haben wir immer wieder gesehen, dass dies das gleiche Argument ist, um Pornos als „Sicherheitsventil“ für aggressives Verhalten zu rechtfertigen. Die Forschung hat deutlich gezeigt, dass Pornografie als Treibstoff für diese Tendenzen dienen kann, nicht als Abschreckung oder Ablenkung.

Das Problem mit kindlichen Sexpuppen: „Wir sollten Vergewaltiger nicht ermutigen, ein vermeintlich sicheres Ventil dafür zu finden, genauso wenig, wie wir Mördern helfen sollten, indem wir ihnen realistische, blutspritzende Dummies geben, um auf sie einzustechen.“ Siehe DAS IST DIE ZUKUNFT – Sexroboter! Aber sind sie gefährlich für die Gesellschaft?

„Im Jahr 2050 werden die Menschen nicht nur Sex mit Robotern haben, die Menschen werden sich in sie verlieben, in einigen Fällen sogar heiraten. Lasst uns für echte Liebe kämpfen.“

Am 3. September 2018 eröffnete das „LumiDolls Torino“, eines von nur einer Handvoll Etablissements seiner Art in Europa, an einem geheimen Ort in der nordwestitalienischen Stadt.

Die Preise beginnen bei € 80 für eine halbe Stunde mit einem der acht Silikon-Modelle. Sieben weibliche und ein männliches Modell, jedes mit eigenem Namen, versprechen den Kunden ein „völlig neues“ Erlebnis.

„Wir sind für Wochen ausgebucht, bis auf ganz wenige freie Termine“, sagt die Firma gegenüber Wired und fügt hinzu, dass es auch bereits Anfragen für Junggesellenabschiedspartys gab.

Reportern von Wired zufolge, denen ein Vorab-Einblick gewährt wurde, besteht das Etablissement aus stimmungsvoll beleuchteten Privatzimmern, die jeweils mit einem Bett, einem Bad und einem TV-Bildschirm zum Porno-Gucken ausgestattet sind.

Kunden können nicht nur wählen, welche Puppe sie reservieren möchten, sie können auch bestimmen, was sie anziehen soll und in welcher Stellung sie sie haben wollen. Man kann das Modell seiner Wahl für bis zu zwei Stunden buchen – allein, mit einem Partner oder für eine Gruppe.

Nach der Benutzung wird jede Puppe einer gründlichen, zweistündigen Reinigungsprozedur unterzogen, sagt LumiDolls.

Das in Spanien ansässige Unternehmen hat sein erstes „Bordell“ im Februar 2017 in  Barcelona aufgemacht und seitdem eine weitere Location in Moskau. Seine Puppen, die nach eigenen Angaben zu den realitätsgetreusten am Markt gehören, kann man auch käuflich erwerben. Sie erzielen Preise bis zu knapp € 2.000.

Andere Unternehmen betreiben ähnliche Etablissements in Frankreich, Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Belgien und Großbritannien.

Bordelle, in denen echte Prostituierte arbeiten, sind in Italien verboten, wohingegen Sexarbeit an sich keine Straftat darstellt. Je nach den örtlichen Bestimmungen können Kunden, die bei bezahltem Sex erwischt werden, eine Geldstrafe erhalten.

Sex mit nicht lebendigen Puppen hingegen ist im Strafgesetzbuch nicht geregelt.

Italy’s first sex doll brothel is already ‚booked out for weeks‘

thelocal.it

Opening in Turin on Monday, Italy’s first sex doll „brothel“ has already had a flood of bookings, according to its owners.

LumiDolls Torino will be one of only a handful of establishments of its kind in Europe when it opens at a secret location in the north-west Italian city on September 3rd.

Rates start at €80 for half an hour with one of its eight individually named silicone models, seven female and one male, which claim to offer clients a „totally new“ experience.

„We’re booked out for weeks, save for a few small exceptions,“ the company told Wired, adding that it had also had inquiries about hosting bachelor parties.

According to Wired, whose reporters were given a preview, the premises are composed of mood-lit private rooms, each equipped with a bed, bathroom and TV screen for watching porn.

Clients specify not only which doll they wish to reserve, but also what it should be wearing and what position they want it in. They can book up to two hours with their model of choice, alone, with a partner or in a group.

Each doll is subjected to a rigorous two-hour cleaning process after use, LumiDolls said.

The Spain-based company opened its first „brothel“ in Barcelona in February 2017 and has since opened one other location in Moscow. Its dolls, which it claims to be among the most realistic on the market, are also available to buy and can fetch up to nearly €2,000.

Other companies operate similar establishments in France, Germany, Austria, the Netherlands, Belgium and the UK.

Brothels staffed by real prostitutes are illegal in Italy, though sex work itself is not a crime. Depending on regional laws, clients caught paying for sex may find themselves subject to a fine.

The penal code does not contain any provisions on sex with non-living dolls.

Image: Aura Dolls

Netzfrau Heike Garisch

deutsche Flagge

DAS IST DIE ZUKUNFT – Sexroboter! Aber sind sie gefährlich für die Gesellschaft?

Die Roboter sind da – sogar Sex- Roboter – Erste Bordelle gibt es bereits – NEW REPORT EXPLORES THE GOOD, THE BAD, AND THE UGLY ABOUT SEX ROBOTS

Kollege Roboter – Industrie 4.0 – wir werden (fast) alle arbeitslos

Elon Musk will uns zu Robotermenschen machen – Elon Musk wants us all to become cyborgs

Nun ist es soweit – US-Regierung heben Verbot auf – halb Mensch-halb Tier – die Forschung kennt keine Grenzen! – NIH Plans to Lift Ban on Human-Animal Hybrid Research

Nun ist es soweit: Chinesische Wissenschaftler klonen Menschen – Chinese Scientist Is Ready To Clone Humans

Nicht nur künstliche Intelligenz sondern auch intelligente Implantate – Hüftgelenke mit Microchips – Signale aus der Hüfte!

Die Roboter übernehmen – Computer bewertet Zustand der menschlichen Psyche und Leistung und gibt diese Information weiter – Computers will be able to assess humans‘ state of mind

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Na, das ist doch wunderbar! Da werden die Frauen dann endlich nicht mehr als Sexobjekte behandelt. Mann kann sich mit einer lebensnahen Puppe mit Roboterinnenleben alle Wünsche erfüllen. Und die emanzipierten feministischen Frauen von heute können endlich das tun, was sie schon immer wollten: Karriere statt Kinder, Kostüm statt Kleid, Konferenzraum statt Kirche, Kohle statt Küche und Kommandos statt Küsschen geben!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.