Vergewaltigung – Eine alltägliche Praxis in der Milchindustrie – Got Rape? – The Dairy Industry Does

zur englischen Version Immer mehr Grausamkeiten aus der Milchindustrie werden aufgedeckt. In Neuseeland zum Beispiel machte eine von Farmwatch und SAFE durchgeführte verdeckte Ermittlung in der Milchindustrie eine grausame Entdeckung, die nach der Veröffentlichung für Empörung sowohl bei der Bevölkerung als auch sogar bei den Milchbauern auslöste. Mehr als 2 Millionen männliche Kälber wurden jede Saison getötet, vier Tage nach der Geburt, und buchstäblich wie Abfall zurückgelassen, um am Straßenrand abgeholt zu werden. Weltweit sollen es 21 Millionen männliche Kälber sein, die jährlich ermordet werden. Die industrielle Hochleistungslandwirtschaft zeigt einmal mehr ihre grausamen Seiten. Kritik gibt es aber auch aus Deutschland: Konsumenten stellen sich Kühe vor, die – wie es auf Verpackungen regelmäßig abgebildet wird – im Freien grasen. Doch die Realität sieht anders aus. Auch Bio-Labels und Zertifikate können Kühe und Kälber nicht vor Leid bewahren, wie aktuelle schockierende Aufnahmen aus einem Bio-Milch-Betrieb zeigen, die eine britische Supermarktkette beliefert. Im November werden Führungskräfte aus der Milchwirtschaft aus ganz Europa mit EU-Kommissar Phil Hogan über den aktuellen Zustand der EU-Milchwirtschaft diskutieren, aber sicherlich nicht über das Tierleid! 

Vergewaltigung – Eine alltägliche Praxis in der Milchindustrie

The Light Movement: 
Vergewaltigung – Definition:

Ungesetzlicher Geschlechtsverkehr oder jegliche andere Form sexueller Penetration der Scheide, des Afters oder des Mundes, mit oder ohne Gewalteinwirkung, durch ein Sexualorgan oder einen anderen Körperteil oder einen Gegenstand ohne die Zustimmung des Opfers

Jedes Jahr vergewaltigt die Milchindustrie Millionen Bullen zur Samengewinnung. Anschließend werden Millionen Färsen vergewaltigt, um sie zu schwängern, damit sie Milch für Menschen produzieren, die nicht wissen, dass sie sich damit schaden.

Vergewaltigung/Brutalität:

In Besamungszentren werden Bullen in der Regel manuell durch einen Farmer zwei Mal pro Woche masturbiert, mit 2 oder 3 Ejakulaten pro Sammeltag. Alle Formen der Milch-Landwirtschaft beinhalten das Zwangs-Schwängern von Kühen. Bei diesem Verfahren steckt ein Mensch seinen Arm tief in das Rektum der Kuh, um die Lage des Uterus festzustellen und sodann ein mit Samen gefülltes Instrument in ihre Vagina treiben.

Kidnapping:

Um eine ununterbrochene Milchproduktion zu sichern, werden die Kühe Jahr für Jahr in einen endlosen Kreislauf von Schwangerschaft und Geburt gezwungen und ihre neugeborenen Kälber werden ihnen weggenommen. Mutterkuh und Kalb weinen umeinander, nachdem sie getrennt worden sind.

Sklaverei:

Milchkühe werden in die Sklaverei gezwungen, um während ihres ganzen Lebens Milch für Menschen zu erzeugen. Sie haben keinerlei Freiheit.

Kindestötung:

Etwa die Hälfte der Kälber ist männlich. Da sie nicht zur Milchproduktion taugen, werden sie entweder in Mastbetriebe zur Fleischerzeugung geschickt oder direkt auf Auktionen versteigert und dann geschlachtet, wenn sie nur ein paar Tage alt sind. Männliche Kälber in der Mast werden auf grausame Weise kastriert und nach 4 Monaten, die sie in kleinen Verschlägen oder Pferchen verbracht haben, geschlachtet.

Mord:

Nach nur 4 bis 6 Jahren sind die Milchkühe von der ständigen erzwungenen Milchproduktion ausgelaugt. Oft sind sie schon schwach und krank, wenn sie zum Schlachthof transportiert werden, traumatisch für diese sanftmütigen Tiere. Unter normalen Umständen – ohne Ausbeutung und Schlachthof – können Kühe mindestens 25 Jahre alt werden.

21 Millionen männliche Kälber werden weltweit jährlich ermordet. Sie werden als „Abfallprodukte“ der Milchindustrie angesehen.

Tiere sind kein Eigentum, keine Gegenstände und keine Sklaven, Maschinen oder Produkte.

Unterstützen Sie nicht dieses System, das Wehrlose zur Ware degradiert.

Got Rape? – The Dairy Industry Does

The Light Movement: 

Rape:
Unlawful sexual intercourse or any other sexual penetration of the vagina, anus, or mouth, with or without force, by a sex organ, other body part, or foreign object, without the consent of the victim.

Every year the “dairy” industry rapes millions of bull cows for their semen, then rapes millions of heifers to impregnate them so that they may produce milk for unconscious humans to poison themselves with.

Rape/Beastiality: In artificial insemination centers, bulls are typically manually masturbated by a farmer 2 or 3 times per week, with 2 or 3 ejaculates per collection day. All forms of dairy farming involve forcibly impregnating cows. This involves a person inserting his arm far into the cow’s rectum in order to position the uterus, and then forcing a semen filled instrument into her vagina.

Kidnapping: In order to maintain uninterrupted milk production, cows are forced year after year to go through an endless cycle of pregnancy and birth, only to have their calves immediately kidnapped from them. Cows and calves cry out for each other as they are separated.

Slavery: Dairy cows are forced into slavery to produce milk for humans their entire lives. They are denied their freedom.

Infanticide: Half of all calves born are male. Of no use in milk production, they are sent to veal-producing operations or directly to auctions where they are sold and slaughtered when they are just a few days old. Male calves used for veal production suffer a crude castration process and are killed after 4 months spent in small crates or pens.

Murder: After just 4 to 6 years, dairy cows are “spent” from being forced to continuously produce milk. Often weak and ill, they endure transport to slaughter, both of which are traumatic for these gentle animals. If allowed to exist free of exploitation and slaughter, cows can live 25 years or more.

21,000,000 male “dairy” calves are murdered every year globally. They are considered waste by-products in the dairy industry.
Non-human animals are not property, objects, slaves, machines, or products.
Choose to not support the commodification of the vulnerable.

Shocking scenes of distressed calves being brutally handled and force-fed have been filmed on an organic dairy farm that supplies Waitrose supermarkets.

Animal Equality has released footage of calves being violently handled on an organic dairy farm in Somerset which supplies Waitrose. The shocking footage, which was filmed this summer after a tip-off about cruel handling practices, shows:

  • Newborn calves struggling as workers callously shove a tube down their throat
  • A calf thrown to the ground and slapped in the face during force-feeding
  • A worker standing on a calf with his full body weight while shouting “you f**king. . .sh*t”
  • Cows visibly agitated and trying to intervene as struggling calves call out in distress
  • Calves denied access to water for up to 29 hours on some of the hottest days of the year
  • A newborn calf dragged by its back legs into a separation pen
  • Calves routinely separated from their mothers less than 24 hours after birth
  • Several cows with their back legs chained together in shackles

The congress of the EDA will be hosted by Dairy Industry Ireland (DII) in Dublin from November 14 to 17. Dairy executives from all over Europe will debate with EU Commissioner Phil Hogan on the current condition of EU dairy.

A number of key stakeholders in the industry will also speak, including: President of the French Dairy Industry Association Robert Brzusczak; CEO of the International Dairy Federation Caroline Edmund; CEO of Bord Bia Tara McCarthy; New Zealand special agricultural trade envoy Mike Petersen; and editor of Agra Facts and Agra Focus Rose O’Donovan. Minister for Agriculture, Food and the Marine Michael Creed will be present at the event, and will officially open the conference.

Photo: Farmwatch

Netzfrau Ursula Rissmann-Telle
deutsche Flagge

„Grausames Geheimnis“ der Milchindustrie – männliche Kälber werden direkt nach der Geburt getötet und offene Flammen unter den Eutern der Kühe – Shocking Videos – Dairy’s ‘dirty secret’ male calves being killed straight after birth and Udder Flaming on Cows

Grausam: Transporter überladen! Bei einem Tiertransport starben 109 von 180 Ferkeln – Stop Live Animal Transport!

Verheizt für billige Milch – Das Leiden der deutschen Turbokühe

Verrückter geht es nicht mehr! EU will mit 15 Mio. Euro Fleischverzehr ankurbeln – Eier aus Ukraine und Argentinien – Geflügel aus Brasilien und Thailand und demnächst Hormonfleisch aus den USA

Die Milchlüge – Die EU hat zu viel Milch, die niemand haben will, und greift zu erschreckenden Maßnahmen – auf Kosten der Steuerzahler!

Herzzerreißendes Foto eines Milchbauernhofs im Massenbetrieb entlarvt die Täuschung hinter dem Label ‚Happy Cows‘- Heartbreaking Photo of Massive Dairy Farm Illustrates the Fallacy of ‘Happy Cows’

In der Milchindustrie wurde eine halbe Million Kühe geschlachtet, um den Milchpreis zu erhöhen – The Dairy Industry Slaughtered Half a Million Cows to Make You Pay More for Milk

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.