McDonalds-Aktionäre verhindern Verbot von Plastikstrohhalmen – McDonalds shareholders refused to ban plastic straws

zur englischen Version Tagtäglich besuchen 68 Millionen Kunden McDonalds in den 37.000 Verkaufsstellen weltweit. Während in vielen Ländern weltweit ein Verbot von Trinkhalmen aus Plastik angestrebt wird, lehnten die Aktionäre von McDonalds ein Verbot der Plastik-Strohhalme ab. Erst 2018 hatte McDonalds verkündet, in Zukunft keine Plastikstrohhalme in Großbritannien mehr anbieten zu wollen, aber nur kurze Zeit später hielt der Konzern an seiner Haltung fest, sich den Bemühungen zu widersetzen, dasselbe auch in den Vereinigten Staaten. In Hongkong bekommt McDonalds die Wut der Verbraucher direkt in den Sozialen Medien zu spüren, nachdem Aufnahmen belegen, dass trotz der Aktion „No Straw Everyday“ nach wie vor Strohalme aus Plastik angeboten werden. Etwa 3-6 Milliarden Plastikstrohhalme werden pro Tag weltweit benutzt. Das sind ca. 900 Tonnen Plastikmüll.

McDonalds-Aktionäre verhindern Verbot von Plastikstrohhalmen

McDonalds verbraucht täglich 95 Millionen Strohhalme, das sollte eingestellt werden. Nachdem die Aktionäre über ein Verbot abstimmen sollten, scheiterte dieses Verbot.

Den Aktionären von McDonalds wurde auf der Jahreshauptversammlung ein Vorschlag gemacht, den ersten Schritt in Richtung eines Verbots von Plastikhalmen zu unternehmen. Ein Antrag, der den Aktionären zur Abstimmung vorgelegt wurde, erhielt bei der Jahreshauptversammlung des Unternehmens nur 7,65% der Stimmen. Die Maßnahme hätte McDonalds dazu verpflichtet, den Aktionären einen Bericht über die Geschäftsrisiken bei der Verwendung von Plastikstrohhalmen zu erstellen.

Die Ablehnung kam nicht unerwartet, da das Management von McDonalds von Anfang an sich dagegen ausgesprochen hatte. Dabei waren eine Reihe wichtiger Schritte aufgeführt worden, um Abfälle zu reduzieren und das Image des Unternehmens für Nachhaltigkeit zu stärken.

Mehr als 480.000 Menschen hatten an der Online-Petition von SumOfUs teilgenommen und McDonalds aufgefordert, Plastikstrohhalme zu entfernen.

Kritik in Hongkong wegen Plastikstrohhalmen bei McDonalds

In mehreren Ländern ist McDonald`s mit seiner angeblichen „Plastikfrei“-Aktion aufgeflogen. McDonalds-Restaurants in Großbritannien experimentieren mit Papierstrohhalmen, so der Konzern, hatten aber auch, wie jetzt in Hongkong bekannt wurde, weiterhin  Plastikstrohhalme angeboten

Während in den USA auf Grund von Kritik McDonalds bekannt gab, in Zukunft nur noch Pappbecher benutzen zu wollen, kam es in Hongkong zu einem Shitstorm, da McDonalds trotz Ankündigung immer noch Plastikstrohhalme verwendet.

Die Fast-Food-Kette startete in Hongkong letzten September mit „No Straw Monday“ und erweiterte sie im Dezember um „No Straw Everyday“. Alle McDonalds- und McCafé-Restaurants sollten aufhören, Strohhalme auszugeben. Doch die Kunden bekamen sie direkt von dem Personal.

„Alles ein schlechter Witz“, so die Kritik, nachdem Jeremy Mair  im letzten Monat Videos an einem McDonalds-Schalter mit einem Tablett mit Plastikhalmen postete. Er bezeichnete die Politik als „völligen Misserfolg“.

„Es ist eine echte Schande, da McDonalds als Beispiel voran gehen sollte, dem andere Unternehmen folgen müssten“, schrieb er. „Jetzt sieht es so aus, als würde es keine Änderung geben, und es ist wie immer.“

Das Recyclingunternehmen Chun Sing Development stellte im Februar 2019 auf seiner Facebook-Seite ähnliche Fotos zusammen mit einem Foto von anderen Einweg-Besteck- und Gewürzverpackungen aus Plastik.

McDonalds sagte, dass der Konzern bemüht sei, alle Strohhalme zu entfernen und auch verschiedene andere Einweg-Artikel zu vermeiden. Doch als man dem Unternehmen die Videos und Fotos von den Plastikstrohhalmen auf den Tabletts zeigte, lehnte McDonalds jegliche Stellungnahme ab.

McDonalds gehörte zu einer Liste namhafter Unternehmen, die im Jahr 2018 eine Politik ohne Strohhalme verabschiedeten: Im Juni starteten der Ocean Park und der Zustelldienst Deliveroo eine Kampagne gegen Strohhalme in Hongkong. 

Doch solange die Aktionäre von McDonalds ein Verbot von Einweg-Artikeln aus Plastik und Plastikstrohhalme verhindern, wird sich nichts ändern.

Willst du helfen, Leute davon zu überzeugen, etwas zu verändern? Hier sind fünf Gründe.

  • Plastikstrohhalme sind eine Bedrohung für die Umwelt!
  • Sie können nicht recycelt werden.
  • Weltweit werden 1 Milliarde Plastikhalme pro Tag verwendet
  • Laut Wissenschaftlern sterben 1 Million Seevögel, 100.000 Meeressäuger und Meeresschildkröten durch Plastikmüll in den Ozeanen.
  • McDonalds bedient etwa jeden Tag  68 Millionen Menschen in den 37.000 Verkaufsstellen weltweit und verbraucht täglich etwa 95 Millionen Plastikhalme.

Um Druck auf Politik und Wirtschaft auszuüben, lohnt es sich, immer wieder auf die Unmengen von Plastikmüll hinzuweisen. Auch die EU sagt Plastikmüll den Kampf an – Das Verbot von Einwegprodukten wie Plastikgeschirr, -besteck, -trinkhalmen soll spätestens in zwei Jahren umgesetzt werden. Vielen Menschen ist das Plastik-Problem längst bewusst, das bekommen auch die Fast-Food-Ketten wie McDonalds zu spüren. Immer mehr innovative Start-ups zeigen, dass es auch ohne Plastik geht, und bieten gesunde Lebensmittel an. 

McDonald’s shareholders vote against plastic straw study

Shareholders at McDonald’s annual meeting rejected a proposal to study a ban on plastic straws at the global fast-food giant’s 37,000 outlets serving 68 million customers every day — a proposal that environmental activists had argued could help save marine life threatened by a worldwide explosion of plastic pollution.

Viral videos — including one depicting researchers extracting a plastic straw from a sea turtle’s bleeding nostril — is prompting some companies to find ocean-friendlier alternatives, but McDonald’s isn’t onboard, at least not in the U.S.

A shareholder proposal backed by a consumer group received only 7.65% of the vote at the company’s annual meeting. The measure would have required McDonald’s to prepare a report to shareholders about the business risks of using plastic straws.

The rejection was not unexpected given that McDonald’s management had recommended against it. In doing so, it cited a series of major steps it is taking to cut waste and boost the company’s sustainability image.

The fast-food chain distributes an estimated 95 million single-use straws around the world every day, according to the consumer advocacy group SumOfUs.

McDonald’s Hong Kong still producing plastic waste and violating its own no-straw policy, environmentalists say

ENVIRONMENT & HEALTH HONG KONG

McDonald’s Hong Kong still producing plastic waste and violating its own no-straw policy, environmentalists say

26 February 2019  – hongkongfp

Hong Kong environmentalists have criticised fast-food chain McDonald’s for giving out plastic straws in spite of their own no-straws policy.

Piles of plastic straws remain freely available at a McDonald’s counter right beside straw dispensers that were empty and taped up, according to photos and videos posted on Facebook.

The fast-food chain launched “No Straw Monday” last September, and expanded it to “No Straw Everyday” in December. All McDonald’s and McCafé restaurants emptied their straw dispensers and stopped handing straws out, but customers could still request them from the staff.

However, Facebook user Jeremy Mair posted videos last month showing a tray of plastic straws at a McDonald’s counter. He called the policy a “complete and utter failure.”

“It’s a real shame as McDonald’s should be setting an example which other businesses would have to follow,” he wrote. “Now it looks like there will be none of that and it’s business as usual.”

Recycling company Chun Sing Development also posted similar photos on its Facebook page, along with a photo of other disposable plastic cutlery and condiment packaging.

“To cite a popular saying, I feel these photos really emphasise ‘Hong Kong’s deep-seated conflicts’… To have a no-straw policy but also produce ten times the plastic waste, maybe it’s one of Hong Kong’s ‘core values?’” the post read.

  • The company did not comment on the videos and photos showing plastic straws given out on trays. When asked about the company’s procurement policy and spending on straws, McDonald’s declined to comment.

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge

Queen „goes green“ und das Aus für Plastikstrohhalme!

Verrückt – Weintrauben aus Indien – nicht nur mit Pestiziden sondern auch in 250g-Plastikverpackungen

Britischer Supermarkt macht es vor: „Plastikfrei“ und das in nur 10 Wochen! – British supermarket becomes one of world’s first to have plastic-free!

„Nacktes Essen“ – nachdem ein Supermarkt nur noch unverpacktes Gemüse verkauft, steigt der Umsatz! – ‚Nude‘ shopping next big trend

Plastikfrei! Ruanda hat eine eigene Plastikpolizei und geht jetzt noch weiter! – Think you can’t live without plastic? Consider this: Rwanda did it

Ware Plastikmüll! China nimmt unseren Plastikmüll nicht mehr! Europa ist nicht nur größter Exporteur von Plastikmüll, sondern auch Importeur!

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. ALLE Fastfoodketten sind eine schallende Ohrfeige für unsere Umwelt. Als wenn der Verzicht auf Plastikstrohhalme daran etwas ändern würde. Aber solange es immer noch Menschen gibt, die sich mit diesem Mist voll stopfen, wird es weiterhin tonnenweise Verpackungsmüll und Tierquälerei geben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.