Schockierendes Video aus Schweinemast in Dänemark – Mitarbeiter schlagen Ferkel auf den Boden, bis sie sterben -Leaked Video Reveals How Pig Farms in Denmark Kill Unwanted Piggies

zur englischen Version In Dänemark werden ca. 12,23 Millionen Schweine gehalten, davon halten die Dänen für die Sauenherde etwa 1,23 Millionen Schweine. Auch exportiert Dänemark etwa 3,31 Millionen Ferkel, doch was geschieht mit den Ferkel, die entweder krank oder schwach sind? Ein durchgesickertes Video sorgt in Dänemark für Diskussionen. In diesem schockierenden Video sehen wir einen Arbeiter, der ein kleines Babyferkel hält. Dann, mit dem Ferkel in den Armen, schaut der Arbeiter in die Kamera und sagt amüsiert: „Sieht aus, als wäre der Kleine krank geworden, geben wir ihm eine Medizin.“ Dann greift er das Ferkel an den Hinterbeinen und schmettert es gegen den harten Boden, bis es stirbt.

Schockierendes Video aus Schweinemast: Mitarbeiter schlägt Ferkel auf den Boden, bis sie sterben

Laut Anima, der dänischen Organisation, die dieses Video veröffentlicht hat, ist das Zertrümmern von Baby-Ferkeln mit einem Gewicht von 5 kg oder weniger nicht nur in Dänemark legal, sondern wird auch von der dänischen Veterinär- und Lebensmittelbehörde als „human“ empfohlen. Leider ist das Töten unerwünschter Ferkel auf diese Weise in Schweinefarmen auf der ganzen Welt, einschließlich in Ländern mit höheren Tierschutzgesetzen, sehr verbreitet .

Auch in Deutschland wird so mit Ferkeln verfahren, wie neue Recherchen zeigen, auch hier werden Ferkel mit dem Kopf gegen den Betonboden geschlagen.

In diesem traurigen Video können wir die Standardmethode zum Töten unerwünschter Ferkel in Schweinefarmen sehen. Das Filmmaterial wurde kürzlich vom Deutschen Tierschutzbüro  in einer Schweinefarm in Deutschland gedreht.

Die Arbeiter packen die hilflosen Ferkel an ihren Beinen und schlagen sie dann gegen Beton. Die Mutterschweine in winzigen Käfigen wollen ihren Ferkeln helfen, können sich aber nicht bewegen. Sie wurden gezwungen, ihre Schmerzensschreie und ihre Hilferufe zu hören.

Trotz zahlreicher Fleischskandale hat sich die Fleischwirtschaft in den letzten Jahren in Deutschland mehr als verdoppelt. Deutschland gehört zu den größten Fleischexporteuren weltweit. Obwohl es in Deutschland über 26 Millionen Schweine gibt, werden Schweine sogar importiert und auf deutschen Schlachthöfen geschlachtet. Und: Haben Sie gewusst, dass wegen Überproduktion auch Fleisch für den Müllcontainer produziert wird? War Ihnen bekannt, dass man aus verschiedenen Ländern die kleinen Ferkel nach Deutschland karrt? Mehr als 16 Mio. Schweine werden aus dem Ausland jährlich nach Deutschland eingeführt. In Deutschland stinkt es  bereits „bis zum Himmel“, denn Deutschland wurde binnen kürzester Zeit zu einem Land umgewandelt, in dem Tierqualen an der Tagesordnung sind.

Siehe: Es stinkt zum Himmel! 8 Millionen Tonnen Fleisch produziert Deutschland jährlich! Wegen Überproduktion für den Müllcontainer und Billigfleisch wird aus anderen Ländern importiert!

Und jetzt ein weiteres Video aus Dänemark aus dem Monat März 2019

Fast alle Gewalttaten in landwirtschaftlichen Betrieben werden durchgeführt, um mehr Gewinn zu erzielen. In diesem Fall wollen die Farmen alle kleinen, schwachen und verletzten Ferkel loswerden. Dies liegt daran, dass diese Ferkel die schrecklichen Lebensbedingungen in der Schweinemast nicht überleben und vor dem Schlachten sterben können. Daher töten die Arbeiter diese unerwünschten Ferkel auf die billigste Weise.

Die Praxis, Ferkel an Betonböden zu zertrümmern (auch bekannt als „Poching“ von Schweinen), ist auf der ganzen Welt verbreitet. Ähnliche Fälle wurden in Großbritannienden USAKanada und anderen Ländern dokumentiert .

Die Behörden haben die Entschuldigung für die Benennung dieser abscheulichen Praxis als „human“ angeführt, dass diese Methode theoretisch auf Grund eines schweren Kopftraumas zu einem schnellen Tod führen könnte. In der Praxis bleiben viele Ferkel am Leben, nachdem sie getroffen wurden. Wenn dies geschieht, müssen sie langsam an ihren Verletzungen sterben.

In der dänischen Landwirtschaft ist es normal, dass Schweine unter fünf Kilogramm durch Stoßen gegen den Betonboden im Stall getötet werden. Studien zeigen, dass die Schweine sich das Genick brechen, um danach langsam und schmerzhaft an Erstickung oder Hunger und Durst zu sterben, so Anima.

In Deutschland – Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner – Wir brauchen keine selbsternannte Stallpolizei, die die Einhaltung des Tierschutzes kontrolliert“

Nein, diese Worte kommen nicht aus China, wo die Regierung Tierschutzorganisationen kritisierte, die mit schrecklichen Bildern aus den Schlachthöfen für Hunde auf die entsetzlichen Situationen aufmerksam machten, sondern diese Worte stammten im Mai 2018 von der  Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner.

„Wir werden das Geflecht der Tierrechtler analysieren, Missstände an den entsprechenden Stellen melden und unsere Mitglieder über deren Tun informieren“, so die ISN, Anfang Januar 2019.

Regelmäßig decken Tierschützer auf, unter welcher Grausamkeit Tiere in der Massentierhaltung mitten in Deutschland leiden. Wieder und wieder kommen nur durch das Engagement dieser Tierschützer schockierende Haltungsbedingungen, qualvolle Praktiken und auch eklatante Verstöße gegen Tierschutzrichtlinien überhaupt ans Tageslicht. Und wieder und wieder zeigt sich, in welch erschreckendem Ausmaß die behördlichen Kontrollen von Nutztierbetrieben versagen.

Unter diesen Umständen sind Tierschutz-Engagement und insbesondere Tierschutz-Recherchen aus der Zivilgesellschaft der einzige Weg, das systematische Tierleid durch die Massentierhaltung an die Öffentlichkeit zu bringen.

Hätte sich nicht ein „Undercover“-Reporter in einen Schlachthof in Polen eingeschleust, wäre nie der aktuelle Fleischskandal „Kranke Kühe“, der ganz Europa betrifft, aufgedeckt worden. Sh: Fleischskandal „Kranke Kühe“ Essen Sie lieber kein Rindfleisch – Sie werden solche Szenen nicht einmal in Horrorfilmen sehen! – ‘Sick cow’ meat scandal – A tainted meat scandal is rocking Europe!

Sie haben die Möglichkeit, dem allen ein Ende zu setzen – machen Sie mit und UNTERSCHREIBEN SIE JETZT, um diese Tierquälerei in der gesamten EU zu verbieten.

Siehe auch: Unglaublich: Die Macht der Agrarlobby – sie wollen die europäische Tierschutzinitiative ‚End The Cage Age‘ beenden!

Leaked Video Reveals How Pig Farms in Denmark Kill Unwanted Piggies

New leaked video from inside a Danish pig farm is causing a lot of controversy in Denmark. In this shocking video, we can see a worker holding the sweetest and tiniest baby piglet. Then, with the baby in his arms, the worker looks at the camera and says in amusement: “Looks like the little one got sick, let’s give him a medicine.” That’s when he takes hold of the baby from his hind legs, and continues to smash him against the hard floor.

According to Anima, the Danish organization that published this video, the act of smashing baby piglets that weight 5 kg or less is not only legal in Denmark, but also recommended as “humane” by the Danish Veterinary and Food Administration. Sadly, killing unwanted babies in this manner is very common in pig farms all around the world, including in countries with higher welfare concerns.

The excuse for smashing baby pigs?

The excuse given by the authorities for labeling this vile practice as “humane” is that in theory, this method could cause a quick death due to a severe head trauma. In practice, many babies remain alive after they were hit. When this happens, they are left to slowly die in agony from their injuries.

From a common sense perspective, it’s hard to understand how such violent acts against vulnerable baby animals can be labeled “legal” and even “humane”. However, when we take a deeper look into what is happening inside animal farms all around the world, we can see that the animals are routinely tormented. So much so, that extremely violent practices are easily labeled as “humane”, simply because they’re less horrifying than other standard practices.

Source kinderworld.org

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Es stinkt zum Himmel! 8 Millionen Tonnen Fleisch produziert Deutschland jährlich! Wegen Überproduktion für den Müllcontainer und Billigfleisch wird aus anderen Ländern importiert!

Dänemark zäunt sich ein – 70 Kilometer langer Zaun entlang der deutsch-dänischen Grenze

Verrückter geht es nicht mehr! EU will mit 15 Mio. Euro Fleischverzehr ankurbeln – Eier aus Ukraine und Argentinien – Geflügel aus Brasilien und Thailand und demnächst Hormonfleisch aus den USA

Unglaublich! Gefährliche Gülle und der Verbraucher soll zahlen? Krebs durch Nitrat im Trinkwasser!

Fleischskandal „Kranke Kühe“ Essen Sie lieber kein Rindfleisch – Sie werden solche Szenen nicht einmal in Horrorfilmen sehen! – ‘Sick cow’ meat scandal – A tainted meat scandal is rocking Europe!

Auf der Welt herrschen Wahnsinn und Irrsinn – geklonte transgene Schafe, Schweine und Rinder für die Profitgier!

Schlachtung schwangerer Kühe – Video enthüllt das dunkle Geheimnis der Milchindustrie! Slaughter of Pregnant Cows – Video Exposing Dairy Industry’s Dark Secret

Undercover-Filmmaterial zeigt Hühner, die in einem polnischen Hühnermastbetrieb zu Tode geschlagen werden – Undercover footage shows chicks being bashed to death at Polish poultry farm

Gutshof-Idylle -„Gut Ponholz“, „Mühlenhof“ oder „Gut Drei Eichen“ gibt es gar nicht und trotz neuem Fleisch-Siegel kaum Verbesserungen bei der Tierhaltung

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Solche Typen und ihre Arbeitgeber, mit keinerlei Achtung vor dem Leben, gehören ohne wenn und aber sofort exekutiert. Die Politiker und ihr ewiges blabla, gehören genau in die gleiche Reihe gestellt und ebenfalls ohne Umschweife für immer ruhig gestellt. Die Gesellschaft, die solche Schädlinge immer wieder gewähren lässt hat null Anstand und null Charakter. Wehrlose kleine Wesen, die aber schon alles fühlen und mitbekommen so zu misshandeln und zu töten sind Verbrechen an der Schöpfung. Ich habe so die Nase voll von diesem, angeblich anständigen, politischen Dreckspack und seinen angeblichen Rahmenbedingungen. Es gibt nur einen Hoffnungsschimmer. Die Zeiten ändern sich!!!!

  2. Da der Konsument billige Nahrungsmittel erwartet, werden die armen Tiere in Massenhaltungen zusammengepfercht. Das geht nur mit Antibiotikaeinsatz! Lebensschwache Tiere, welche einen schlechten Start ins Leben hatten, werden ausgemerzt. Ein Tierarzt und entsprechende Pflege rechnen sich nicht.
    Eine Zivilisation, die sich gegenüber Tieren und Pflanzen ( in häufigen Fällen auch gegenüber Kindern) dermassen lieblos und verächtlich verhält, kann keine Zukunft haben.
    Eine Umkehr ist möglich. Beginne bei dir selbst.

  3. Harald
    Was erwartest Du von „Menschen“, die Ihres Gleichen genauso grausam behandeln.
    Es wird die Zeit kommen, sehr bald sogar,wo diese Missgeburten, die die Bezeichnung
    Mensch nicht verdienen abgestraft werden! Wir eiern in dieser Welt auf eine Auseinandersetzung zu die Ihres Gleichen noch nie gesehen hat. Das wird an Grausamkeit alles überbieten was es Je gab!
    Leider werden da nicht nur die Schweinemenschen sterben, sondern auch der Größte Teil der halbwegs „Anständigen“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.