Eine wunderschöne Geschichte! Was für Matheus eine Hilfe sein sollte, wird auch zur Hilfe für andere Menschen!

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir helfen! Danke für die Fürsorge, für Hilfe, für alles! „, sagte ein Schüler zu seinen Mitschülern, dessen Geschichte nach langen Jahren der Entbehrung und Hunger ein wunderschönes Ende hat. Keiner der Mitschüler hat gewusst, wie sehr dieser Junge leidet und wie hungrig er Tag für Tag zur Schule kam. Nie hat er geklagt, war immer freundlich und hat anderen geholfen, obwohl er dringend selber Hilfe brauchte. 

Schüler sammelten und spendeten Lebensmittel an Mitschüler, der hungerte

Schüler einer Schule in Salvador kamen zusammen, um einem Mitschüler zu helfen, der zu Hause ohne Essen war. Matheus Familie hat finanzielle Probleme und das Mittagessen in der Schule ist eine der wenigen Mahlzeiten, die er am Tag bekommt. 

Município de Salvador, ist nach São Paulo und Rio de Janeiro die drittgrößte Stadt Brasiliens. 

Die Situation änderte sich, als die Schule kein Mittagessen mehr anbieten konnte. Als der Schüler das hörte, weinte er verzweifelt. Die Schüler fragten ihn, warum er denn weinte. Daraufhin erzählte er, dass er zu Hause aufgehört hat zu essen,  denn sie hätten schon so wenig, und er wollte es seinen Brüdern nicht wegessen. Er bekam ja eine Mahlzeit in der Schule und das würde ihm reichen. 

Die Gruppe von 30 Schülern kaufte daraufhin Dutzende Lebensmittel- und Hygieneprodukte für Matheus. Er weinte, als er den Klassentisch voller Spenden sah. Dies war jedoch nur der Anfang einer Hilfe, die nicht enden wollte. 

„Ich fühlte mich geliebt, weil ich mir diese Hilfe nicht vorstellen konnte. Ich bin ihnen allen ewig dankbar, denn sie haben Liebe gezeigt, und das ist alles für mich „, sagte Matheus den Redakteuren von Reasons to Believe.

„Ich fühlte mich sehr glücklich, als ich Matheus half und bin sehr stolz auf alle in der Klasse. Wir haben uns getroffen! Ich habe den wenigen Dingen, die ich habe, mehr Wert beigemessen. Ich fühlte mich wirklich viel glücklicher „, sagte  die Schülerin Isabela, eine der Mobilisierungskoordinatoren, um Matheus zu helfen.

„Lass uns das jeden Monat machen“, sagt der Beitrag von @ todosporteco auf Instagram. Das Profil wurde erstellt, um die Hilfe für Matheus zu organisieren. In kurzer Zeit ging hatten sie von 100 Follower über 20.000 und jeder will helfen. 

Mehrere Leute begannen zu helfen und wollten helfen.

Die Schüler  haben sich zwei Standorte gesichert, an denen Lebensmittel, Toilettenartikel und Kleidung gespendet werden. Nicht nur für Matheus, sondern für seine ganze Familie. Darüber hinaus erstellten sie eine Kampagne auf der Website vakinha, wo bereits für die Familie mehr als 7 Tausend Reais ( etwa 1600 Euro)  zusammenkamen. 

„Ich möchte mich bei allen bedanken, die mir helfen! Danke für die Fürsorge, für Hilfe, für alles und möge Gott Sie immer segnen! Ich freue mich sehr über die edle und sanfte Tat der Klasse und von allen! „Danke Matheus.

Geschichte des Matheus

Matheus ist 18 Jahre alt und lebt mit seiner Mutter und seinen zwei Brüdern zusammen. Die Mutter kümmerte sich um ihre Kinder, indem sie als Hausmeisterin in einem Haus und in einem Restaurant arbeitete, ist aber derzeit arbeitslos. Da es zu Hause an Essen mangelt, hört Matheus oft auf zu essen, so dass die Brüder und die Mutter etwas zu essen haben. In dem  Video unten erzählt er ausführlich seine Geschichte:

Die Schüler haben für sich entdeckt, dass Helfen gut tut und sammeln weiterhin Spenden. Und nicht nur  Matheus soll geholfen werden, sondern auch andere, die Hilfe brauchen.  Das heißt, was für Matheus eine Hilfe sein sollte, wird zu Hilfe für andere Menschen, was sehr cool ist, oder?!

Netzfrau Doro Schreier

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Fridays For Future! Nennen wir es doch nicht Schulschwänzen, sondern Bildung! – Swedish teen climate activist Greta Thunberg nominated for Nobel Peace Prize

Kaum ein EU-Land investiert so wenig Geld in Bildung wie Deutschland!

Das Phänomen Armut – Essen aus dem Müll – während sich die Verursacher ihre Schandtaten mit Millionen Euro versüßen

An die zukünftigen Generationen: Sorry – Dear Future Generations: Sorry

Kennen Sie die „U B U N T U“ – Geschichte? Wissen Sie, was Genossenschaft oder Crowdfunding bedeutet?

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.