Feuer in Mega-Zuchtanlage mit 60.000 Schweinen – 2000 Ferkel verendet!

Wie viele Schweine in einer Mastanlage untergebracht sind, erfährt man, wenn zum Beispiel ein Feuer ausbricht. Nach Angaben der Polizei sind insgesamt zwischen 45.000 und 74.000 Tiere in den Stallungen untergebracht. Die Anlage besteht aus insgesamt neun Stallgebäuden. Rund 2000 Ferkel konnten nicht gerettet werden. Gehalten werden Mastschweine, Jungsauen, Sauen und Ferkel. Erst im letzten Jahr starben genau in der Region bei einem Tiertransport 109 von 180 Ferkeln, weil der Transporter überladen war. War Ihnen bekannt, dass man aus verschiedenen Ländern die kleinen Ferkel nach Deutschland karrt? Mehr als 16 Mio. Schweine werden aus dem Ausland jährlich nach Deutschland eingeführt.  56,6 Millionen Schweine werden in Deutschland geschlachtet, denn Deutschland gehört zu den größten Fleischexporteuren weltweit. Viele Schweine schaffen es nicht bis zur Schlachtbank, sie verrecken schon vorher. Man stelle sich das vor,  zwischen 45.000 und 74.000 Tiere auf einer Schweinemastanlage. In einer solchen Mastanlage mit 60.000 Schweinen brach ein Feuer aus, in dem 2000 Ferkel starben.

 Feuer in Mega-Zuchtanlage – Ställe mit 60.000 Schweinen brennen

Nachdem 2016 in den Niederlanden bei einem Großbrand in einem Schweinestall in Oirschot (Noord-Brabant) rund 10.000 Ferkel starben, wo es daraufhin zu einem großen Protest gegen Mega-Anlagen kam, brach am Ostersonntag in zwei Stallgebäuden einer Schweinezuchtanlage in Klein Wanzleben im Landkreis Börde ein Brand aus. Dabei kamen auch rund 2000 Ferkel ums Leben. Auf Grund des Brandes war es nicht möglich, die Tiere aus den Flammen zu retten. Unklar war zunächst auch, ob die Tiere verbrannten oder an den Gasen erstickten, sagte Enrico Grube vom Polizeirevier Börde den Medien.

Nach Angaben der Polizei sind insgesamt zwischen 45.000 und 74.000 Tiere in den Stallungen untergebracht. Die Anlage besteht aus insgesamt neun Stallgebäuden. Von dem Betreiber wurden keinen Angaben gemacht.

Erinnern Sie sich noch an Adrianus Straathof? Allein in Sachsen-Anhalt betrieb er sechs Schweinezuchtbetriebe. Nach heftiger Kritik auf Grund der Zustände in Gladau bei Genthin ermittelte 2013 die Staatsanwaltschaft. Straathof stand wegen der Zustände in der Ferkelfabrik Gladau schon länger in der Kritik. Der Niederländer war zu Zwangs- und Bußgeldern in Höhe von 2,1 Millionen Euro verurteilt worden. Ob er je gezahlt hat?
Ende 2014 dann die Mitteilung: Tierhaltungsverbot für Schweinebaron Straathof! Außerdem:  Wird der Fall rechtskräftig, könnte das die Wende in der Massentierhaltung sein. Doch eine Wende in der Massentierhaltung kam nicht, denn an dem aktuellen Fall in der Schweinemastanlage in Klein Wanzleben können Sie sehen, dass immer noch 45.000 bis 74.000 Schweine gehalten werden.

Das Unternehmen  Schweinezucht Glava GmbH des holländischen Schweinezüchters Straathof hatte die Genehmigung am Standort Gladau gehabt, in Sachsen-Anhalt 50.000 Schweine zu halten.

Hier das Netzwerk von Adrianus Straathof, das wir aktuell am 22. April 2019 vom northdata.de abgerufen haben . 

https://www.northdata.de/Glava+GmbH,+Gladau/Amtsgericht+Stendal+HRB+22959

Schaut man sich die Webseite des Unternehmens an, heißt es:

„Wir, die LFD-Holding, betreiben Ferkelzucht-Betriebe an mehreren Standorten in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Thüringen, Brandenburg, Sachsen und Bayern. Das Unternehmen ist im Jahre 2015 aus einem niederländischen Familienunternehmen hervorgegangen. 95% der Anteile an der LFD Holding werden treuhänderisch vom Treuhänder Christian Graf Brockdorff und 5% von Schultze & Braun gehalten.“

DIE LFD IN ZAHLEN:

  • 53.000 Sauenplätze, 18.000 Mastplätze, 20.000 Plätze für die Jungsauenaufzucht 9 Biogasanlagen
  • über 400 Mitarbeiter (saisonal)
  • über 100 Mio. € Umsatzpotenzial bei einem durchschnittlichen Marktpreis für deutsche Ferkel
  • 4.000 Tiere pro Tag
  • 1,25 Mio. Haushalte in Deutschland werden von der LFD mit Schweinefleisch versorgt

Mehr Infos: https://partnerschaft.lfd-holding.com/

 60.000 Schweine stehen in dem Stall bei Klein Wanzleben, in dem ein Großbrand ausgebrochen ist. Es war nicht möglich, Tiere aus den Flammen zu retten.

Das ist die aktuelle Nachricht der Braunschweiger- Zeitung vom 21. April 2019. Weiter heißt es. „Das Feuer ist inmitten der großen Stallanlage ausgebrochen. Daher gestalten sich die Löscharbeiten schwierig. Nach ersten Informationen sind in dem Stall 60.000 Schweine untergebracht. Alle umliegenden Feuerwehren sind alarmiert oder vor Ort. Die Rauchsäule war zeitweise aus 20 Kilometer Entfernung zu sehen. Ob es Verletzte gibt, ist derzeit noch unklar.“

Recherchieren wir weiter, stoßen wir auch auf eine Meldung vom 05. 03. 2015 und zwar eine Pressemitteilung: „Tierqualen in Schweinezucht-Großanlage Klein Wanzleben“

In der MDR-Sendung Exakt wurde bekannt, dass neben den Schweineställen von Straathof und SAZA auch in Klein Wanzleben bei der „Gut Klein Wanzleben Schweinezucht GmbH & Co. KG“ grausame tierschutzwidrige Haltungsbedingungen vorgefunden wurden. Laut Aussage des technischen Leiters der Anlage (MDR Exakt vom 4. 3. 2015) wurden bei regelmäßigen Kontrollen durch den Amtstierarzt keine Mängel festgestellt. Die heimlichen Aufnahmen der Tierschutzorganisation ARIWA zeigen jedoch gravierende, nicht zu übersehende Verstöße gegen den Tierschutz.“

Beitrag inkl. Fotos und Videos von ARIWA >>>

Mit fast 40.000 Schweinen gehört die Anlage zu den größten Deutschlands. Die Tiere dort leiden in einer Weise, die wir Menschen uns kaum vorstellen können.

Wie in anderen dokumentierten Fällen werden auch in dieser Anlage die Sauen wochenlang bewegungslos in so kleinen Kastenständen fixiert, dass sie im Liegen nicht einmal ihre Beine ausstrecken können. Kastenstände weisen flächendeckend kein Trinkwasser für die durstigen Tiere auf. Eber werden gesetzeswidrig in körperenge Käfige gesperrt. An einigen Kastenständen können Kot und Urin nicht ablaufen, sodass sich die reinlichen Sauen mit ihren eigenen Exkrementen beschmieren müssen. kastenstand-kot-und-urin-laufen-nicht-abEine Jungsauenhalle ist rund um die Uhr neonhell erleuchtet – eine Methode, die bei Menschen zur Folter eingesetzt wird. Wie in so vielen anderen Anlagen auch häufen sich die Ordnungsverstöße hier derart, dass sich daraus Straftaten gegen das Tierschutzgesetz ergeben. Diese könnten problemlos mit einem Entzug der Tierhaltungserlaubnis oder gar mit Freiheitsstrafe bestraft werden.

Verordnungslücke bedeutet zusätzliche Qual für Jungsauen

jungsauen-in-kastenstandDarüber hinaus illustriert die Anlage auch die unzähligen ganz legalen Tierquälereien in der deutschen Nutztierhaltung. Ein Beispiel: Jungsauen, die noch nicht alt genug für eine wirtschaftlich lohnende Besamung sind, dürfen völlig legal auf unbegrenzte Zeit, ohne Möglichkeit sich zu bewegen, in Kastenständen fixiert werden. Denn die TierSchNutztV schreibt zwar vor, dass Sauen nach der Besamung maximal 28 Tage im Kastenstand stehen dürfen. Für unbesamte Sauen aber regelt die Verordnung diesen Punkt nicht. Das betrifft Jungsauen ebenso wie kranke Sauen oder solche, die im Kastenstand trotz Besamung nicht schwanger werden oder ihre Föten innerhalb der ersten vier Wochen wieder verlieren. All diese sensiblen Tiere dürfen nach Belieben des Tierhalters unbegrenzt im Kastenstand eingesperrt werden. Die Bilder aus der Anlage zeigen eine große Halle voller Jungsauen, die schon seit Monaten auf diese Weise bewegungslos fixiert sein könnten. Hier bestätigt sich, dass Gesetzeslücken von Tierhaltern ausgenutzt werden, sobald ein wirtschaftliches Interesse dahintersteht. Auch wenn es unfassbares Leid für die Tiere bedeutet. Mehr Infos bei  Animal Rights Watch

Hintergrund:

Gut Klein Wanzleben Schweinezucht GmbH & Co. KG

Bottmersdorfer Str. 14, 39164 Wanzleben-Börde – Klein Wanzleben

In der ehemaligen zweitgrößten Bullenmastanlage in Deutschland sind mit Genehmigung vom 29.09.2003 insgesamt 37.886 Tierplätze zur Schweinehaltung untergebracht. Konkret handelt es sich um 12.168 Mastschwein-Plätze, 1.232 Jungsauen-Plätze, 4.998 Sauen-Plätze und 19.488 Ferkel-Plätze.

Der Betreiber der Anlage, die Gut Klein Wanzleben Schweinezucht GmbH & Co. KG, ist laut Handelsregisterauszug eng mit drei weiteren ortsansässigen Gesellschaften verflochten: Mit der Gut Klein Wanzleben GmbH & KG und der Gut Klein Wanzleben Verwaltungs GmbH sowie der Gut Klein Wanzleben Betriebs- und Beteiligungsgesellschaft mbH, so auf der Webseite von  Dorothea Frederking

Link zur Sendung MDR Exakt am 04.03.2015 >>>

Beitrag inkl. Fotos und Videos von ARIWA >>>

 Wie viele Schweine leben in Klein Wanzleben?

  • Sucht man jetzt weiter, wer in Klein Wanzleben eine Schweinemast betreibt, stößt man auf   ALBOCO GmbH
    Remkerslebener Str. 17, Wanzleben-Börde – www.koecher-meuser.de
    Tierproduktion Hecklingen KG, Klein Wanzleben.(Produktion und Vertrieb von landwirtschaftlichen Produkten, insbesondere Schweinemast und Vertrieb der erzeugten Produkte)
    Der Unternehmensverbund Köcher & Meuser bewirtschaftet derzeit ca. 1.500 ha Ackerfläche in der Magdeburger Börde und im Salzlandkreis.

Es geht noch weiter:

  • Görtz Blumenberg GmbH + Co. Agrar KG, Hauptsitz:Wanzleben-Börde (Ortsteil Klein-Wanzleben)Branche:Schweinehaltung + Schweinezucht Handelsregister:HRA 1309, Amtsgericht Stendal

Nachbarschaft von Görtz laut companyhouse.de.  abgerufen am 22.April 2019

  • Gut Klein Wanzleben Schweinezucht GmbH & Co.KG

  • Gut Klein Wanzleben Verwaltungs GmbH

  • Arendsee Agrar GmbH & CO. KG

Laut companyhouse  ist Ton Görtz von Görtz Blumenberg GmbH + Co. Agrar KG aus Baarlo/Niederlande  Geschäftsführer der Biogas Klein Wanzleben GmbH und Geschäftsführer – Gut Klein Wanzleben Verwaltungs GmbH

Und wenn wir weiter recherchieren, kommen wir wieder zum Schweinebaron Straathof , der mittlerweile – seit 2018 – in Ungarn tätig ist. Laut rejstrik.penize.cz (abgerufen 22.04.19 ) in Mohács, eine ungarische Stadt,  in der Nähe der Grenze zu Kroatien und zu Serbien.

  • Dazu fanden wir zu dem Unternehmensverbund Köcher & Meuser in Klein Klein Wanzleben  auf companyhouse.de folgendes Netzwerk:

    Hubertus Meuser Köcher & Meuser KG Henning KöcherHubertus Meuser Liemershof Verwaltungs-​GmbH Henning KöcherHubertus Meuser ALBOCO GmbH Henning KöcherEs sind fünf Beteiligungen von Hubertus Meuser bekannt.

  • Umfeld : GLAVA GmbH, DEMVA GmbH, Bio Power Binde GmbH, Altenplathower Agrarbetrieb GmbH, Biogas Hecklingen Verwaltungs GmbH, Lagerhaus Klein Wanzleben Verwaltung GmbH, Ferkelaufzucht Gladau GmbH, Adrianus Gerardus Maria Straathof, Henning Köcher, Hubertus Landw, Emanuel Maria Josephus Bouwmans, Tierproduktion, Köcher, Bio Power, Liemershof

Am Standort Gladau war Straathof zu  Zwangs- und Bußgeldern in Höhe von 2,1 Millionen Euro verurteilt worden und man hatte ihm ein Tierhaltungsverbot erteilt. Genau dies fand bei der Landesregierung Sachsen-Anhalt statt. Doch schon damals hieß es:. „Statt Missstände zu beseitigen und Auflagen von Behörden zu erfüllen, zieht Straathof es vor, die Dinge auszusitzen, Buß- und Zwangsgelder zu zahlen und selber zu klagen.“

Sachsen-Anhalt scheint ein „Schweineland“ zu sein, wo Ostersonntag in einer Schweinemastanlage in Klein Wanzleben ein Feuer ausgebrochen ist und 2000 Ferkel ihr Leben lassen mussten.

Deutschland gehört zu den größten Fleischexporteuren weltweit. Obwohl es in Deutschland über 26 Millionen Schweine gibt, werden Schweine sogar importiert und auf deutschen Schlachthöfen geschlachtet. Und: Haben Sie gewusst, dass wegen Überproduktion auch Fleisch für den Müllcontainer produziert wird? War Ihnen bekannt, dass man aus verschiedenen Ländern die kleinen Ferkel nach Deutschland karrt? Mehr als 16 Mio. Schweine werden aus dem Ausland jährlich nach Deutschland eingeführt. In Deutschland stinkt es  bereits „bis zum Himmel“, denn Deutschland wurde binnen kürzester Zeit zu einem Land umgewandelt, in dem Tierqualen an der Tagesordnung sind. Siehe: Es stinkt zum Himmel! 8 Millionen Tonnen Fleisch produziert Deutschland jährlich! Wegen Überproduktion für den Müllcontainer und Billigfleisch wird aus anderen Ländern importiert!

Netzfrau Doro Schreier

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Grausam: Transporter überladen! Bei einem Tiertransport starben 109 von 180 Ferkeln – Stop Live Animal Transport!

Verrückter geht es nicht mehr! EU will mit 15 Mio. Euro Fleischverzehr ankurbeln – Eier aus Ukraine und Argentinien – Geflügel aus Brasilien und Thailand und demnächst Hormonfleisch aus den USA

Unglaublich! Gefährliche Gülle und der Verbraucher soll zahlen? Krebs durch Nitrat im Trinkwasser!

Fleischskandal „Kranke Kühe“ Essen Sie lieber kein Rindfleisch – Sie werden solche Szenen nicht einmal in Horrorfilmen sehen! – ‘Sick cow’ meat scandal – A tainted meat scandal is rocking Europe!

Auf der Welt herrschen Wahnsinn und Irrsinn – geklonte transgene Schafe, Schweine und Rinder für die Profitgier!

Schlachtung schwangerer Kühe – Video enthüllt das dunkle Geheimnis der Milchindustrie! Slaughter of Pregnant Cows – Video Exposing Dairy Industry’s Dark Secret

Undercover-Filmmaterial zeigt Hühner, die in einem polnischen Hühnermastbetrieb zu Tode geschlagen werden – Undercover footage shows chicks being bashed to death at Polish poultry farm

Gutshof-Idylle -„Gut Ponholz“, „Mühlenhof“ oder „Gut Drei Eichen“ gibt es gar nicht und trotz neuem Fleisch-Siegel kaum Verbesserungen bei der Tierhaltung

Der helle Wahnsinn! Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch quer über den Globus, weil billiger!

Forscher enthüllen die Kehrseite des übermäßigen Fleischkonsums, dessen Auswirkungen auf die Welt -The downsides to eating too much meat as researchers uncover its ‘major effects’ on the world

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. vielen Dank für diesen aufschlussreichen Artikel, auf Facebook geteilt. Ich verfolge das bereits seit dem Brand über Ostern, unser Tierschutzgesetz ist nicht das Papier wert, auf dem es steht. Die Tiere tun mir unendlich leid, sind diesen Verbrechern von Betreibern, Politik, Behörden und Justiz hilflos ausgeliefert. An den vielen Kommentaren hier wird deutlich, warum diese Tierqual immer so weiter geht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.