Kiwi-Kinder haben es geschafft: Plastiktüten sind verboten! – Kiwi children leading the way with ban on single-use plastic bags!

zur englischen Version Ein wichtiger Meilenstein für die jüngsten Umweltschützer in Neuseeland  steht unmittelbar bevor. Am 1. Juli 2019 tritt das Verbot von Plastiktüten offiziell in Kraft. Regelverstöße werden mit Bußgeldern von bis zu 100.000 NZD geahndet. Grundschulkinder standen bei der Änderung der Art und Weise, wie die Kiwis ihre Einkäufe nach Hause tragen, an vorderster Front. Die neunjährige Umweltschützerin Kate Turnbull war nur eines von vielen Schulkindern, die im vergangenen Jahr an die Regierung geschrieben hatten, um einen Stopp von Plastiktüten zu fordern. Die Antwort kam prompt von Premierministerin Jacinda Ardern: „Wir verzichten auf Plastiktüten, um unsere Umwelt besser zu schützen und Neuseelands sauberen, grünen Ruf zu wahren“. Die Einzelhändler im Land erhielten sechs Monate Zeit, um die Lieferung von Plastiktüten einzustellen. Weltweit haben mehr als 40 Länder Plastiktüten verboten. Ein Mikroplastik-Verbot ist bereits seit 2018 in Neuseeland in Kraft. Neuseeland hat Plastik den Kampf angesagt und es sind die Kleinsten, die Großes bewirken.

Kiwi-Kinder haben es geschafft: Plastiktüten sind verboten!

„Ein wichtiger Meilenstein für einige unserer jüngsten Umweltschützer steht unmittelbar bevor, wenn das Verbot von Einweg-Plastiktüten offiziell in Kraft tritt“, so die Medien in Neuseeland. 

Von den 300 Millionen Tonnen Kunststoff, die jährlich weltweit produziert werden, wird die Hälfte nur einmal verwendet und weggeworfen, während nur neun Prozent recycelt werden. In Neuseeland gehen jährlich etwa 252.000 Tonnen Plastikmüll auf die Mülldeponie. Eine beträchtliche Menge landet auch in den Wasserstraßen und letztendlich im Meer.

Genau das wollen die Grundschulkinder  in Neuseeland nicht mehr hinnehmen und schrieben an  Premierministerin Jacinda Ardern, mit Erfolg.

Jacinda Ardern ist die 40. Regierungschefin Neuseelands. Als die 37-Jährige 2017 gewählt wurde, war sie die jüngste Regierungschefin der Welt. Sie hat für Neuseeland ehrgeizige Ziele, dass machte sie schon gleich klar. So soll Neuseeland bis 2035 vollständig auf erneuerbare Energien umsteigen, was ihr schon fast gelungen ist. Während andere Nationen weiter nach Rechts rücken, rückte Neuseeland mit der  Premierministerin Jacinda Ardern nach Links.

Schon bei ihrem Antritt sagte Jacinda Ardern, dass der Kapitalismus gescheitert sei. Die neue linke Regierung Neuseelands signalisiert einen radikalen Wandel in der Wirtschaftspolitik. In ihrem ersten im Fernsehen übertragenen Interview sagte die Labour-Chefin:

  • „Wenn Sie Hunderttausende von Kindern haben, die nicht genug zum Leben haben, ist das ein eklatanter Misserfolg. Wie könnte man es sonst beschreiben? „
  • „Wenn Sie eine Marktwirtschaft haben, hängt alles davon ab, ob Sie wissen, wo der Markt gescheitert ist und wo eine Intervention erforderlich ist. Sind unsere Leute in letzter Zeit gescheitert? Ja.“
  • „Die Löhne halten nicht mit der Inflation Schritt, und wie können Sie behaupten, dass Sie erfolgreich waren, wenn Sie ein Wachstum von ungefähr 3 Prozent haben, aber zugleich die schlimmste Obdachlosigkeit in der westlichen Welt?“

Dass Premierministerin Jacinda Ardern andere Wege gehen wird als ihre Vorgänger, machte sie gleich klar. Ihre Regierung hat ein kostenfreies erstes Studienjahr eingeführt. Schulen in einkommensschwachen Gegenden bekommen medizinische Fachkräfte, welche die Kinder direkt in der Schule versorgen. „Ich will, dass mein Kind später zurückschaut und das, was ich getan habe, mit Freuden bewertet“, sagt Jacinda Ardern, die im Juni 2018 Mutter einer Tochter wurde.

Ihre Regierung erstellte eine Studie und stellte dabei fest, dass die Umwelt in Neuseeland in ernsthaften Schwierigkeiten steckt. Daraufhin wurden sofort entsprechende Maßnahmen vollzogen. Diese Studie ist eine ernüchternde Zusammenfassung eines Landes, das sich stark von der unberührten Landschaft unterscheidet, die in der Marketingkampagne „Pure New Zealand“ gefördert wird, die jedes Jahr Millionen von Touristen anzieht.

Siehe auch: Eine aktuelle Studie: Umwelt in Neuseeland steckt in ernsthaften Schwierigkeiten! – New report signals why New Zealand’s Environment is in Serious Trouble!

Wir Netzfrauen hatten bereits Anfang 2019 berichtet, dass Neuseeland Plastik den Kampf angesagt hat. Ein neuer Trend „Food in the nude“  beschert den Supermärkten einen regelrechten Boom. Aber behalten Sie Ihre Kleidung an … „nacktes Essen“ bedeutet: Anfang vom Ende für Plastik in Supermärkten. Die Verbraucher bekommen ihr Obst und Gemüse vollkommen nackt. Der Verkauf einiger Gemüsesorten ist um bis zu 300 Prozent gestiegen, nachdem einige neuseeländische Supermärkte auf Plastikverpackungen verzichten. Immer mehr Supermärkte schließen sich an. Mittlerweile werden auch  Alternativen aus Papier statt Folienbeutel und Lebensmittelbehälter auf Faserbasis getestet, denn Neuseeland will plastikfrei werden und das möglich schnell. 

So nimmt man die junge Generation ernst! Viele Kinder haben in Neuseeland an Premierministerin Jacinda Ardern geschrieben und sie gebeten, endlich die Plastiktüten zu verbieten – mit Erfolg! Jacinda Ardern wandte sich an die Kinder per Video und teilte ihnen mit, dass ab dem 1. Juli Plastiktüten verboten sind! Auch die Kleinsten können in Neuseeland GROSSES bewirken!

Kiwi children leading the way with ban on single-use plastic bags

 Source: 1 NEWS: A major milestone for some of our youngest environmentalists is just around the corner when the ban on single-use plastic bags officially comes into force.

Primary school children have been at the forefront of the change to how we carry our shopping home.

For young environmentalist Kate Turnbull the single-use plastic bag ban is a victory. The nine-year-old was just one of several school children who wrote to the Government last year wanting to get rid of single-use plastic bags.

While supermarkets have already stopping using them, from 1 July, the ban becomes official.

Rule-breakers could face fines of up to $100000.

Netzfrau Doro Schreier
deutsche Flagge

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

„Nacktes Essen“ – nachdem ein Supermarkt nur noch unverpacktes Gemüse verkauft, steigt der Umsatz! – ‚Nude‘ shopping next big trend

Afrika ist weltweit führend bei Verboten von Plastiktüten – Africa is leading the world in plastic bag bans

San Francisco ist die erste Stadt, die Plastikflaschen verbietet – San Francisco Becomes First City To Ban The Sale Of Plastic Bottles

Indien macht es vor – Naturfaser statt Plastik und schafft sogar neue Arbeitsplätze! After the ban on plastic in India – not only new jobs but also regeneration of forest resources!

Es geht auch ohne! Ein nachhaltiger Einkaufs-Trend – keine Verpackung! Zero Waste Supermarket – An eco-friendly trend!

Von den USA bis nach Großbritannien, sogar in Afrika wurde Mikroplastik verboten – warum nicht in Deutschland? From the US to UK, many countries have banned microbeads.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. Bei uns in Deutschland wird auf die Kinder und Jugendlichen nicht gehört. Bei uns überlässt man so etwas den Profis. So was wird bei uns im Vorbeigehen von der Corruption and Destruction Unit erledigt. Das sind die wirklichen Profis und nicht zu vergessen Christian Lindner.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.