Nur weil es ein Mädchen ist – Neugeborenes wurde auf einer indischen Müllkippe gefunden – Just because they are girls – Newborn baby found in trash

Ein kleines Baby, umgeben von Müll, weinte, als es in Indien gefunden wurde. Das kleine Mädchen hatte Glück, denn viele haben es nicht. In  Ländern wie Indien und Pakistan werden Mädchen auf dem Müll entsorgt. Oft kommt für diese  neugeborene Mädchen jede Hilfe zu spät und sie verbrennen lebendig! Sie sind ungewollt, überflüssig – Müll eben. Oft werden sie direkt nach der Geburt von der Geburtshelferin in einem Müllsack entsorgt. Auch die gezielte Abtreibung weiblicher Föten, das Töten und Aussetzen von Babys, nur weil sie weiblich sind, Zwangsverheiratung, Kinderhochzeiten, Misshandlungen, Säureattacken, Ehrenmorde, Vergewaltigung, das geschieht mit Mädchen in Indien und Pakistan. Mittlerweile sind das die gefährlichsten Länder für Mädchen. Eine schockierende Anzahl von Mädchen wird tot oder lebendig in Büschen, Müllhalden und Gräben geworfen oder sogar lebendig begraben. Nachdem dieses kleine Baby im Müll nackt und weinend gefunden wurde, stellte man das Video ins Netz und sehen Sie, was dann geschah. 

Nur weil es ein Mädchen ist – Neugeborenes wurde auf einer indischen Müllkippe gefunden

Indien ist mittlerweile einer der schlimmsten Orte der Welt wegen sexueller Gewalt an Mädchen und Frauen. Auf einem Grundstück in Kalkutta wurden bis zu 14 Neugeborene tot aufgefunden. Etwa zwei Millionen Mädchen werden jedes Jahr abgetrieben, ermordet oder sie sterben durch Vernachlässigung. Aber auch Babyhändler bedienen sich solcher Abtreibungsklinken. Sogar Nonnen des Ordens von Mutter Teresa sind in einen Skandal verwickelt. Viele junge Frauen, die ungewollt schwanger geworden sind, wenden sich an private Kliniken, dort gebären sie ihre Kinder, die dann später an sogenannte Babyhändler verkauft werden. Oft gibt es aber für kleine Mädchen keine Käufer, sondern nur für kleine Jungs und dann entsorgen auch diese Kliniken die kleinen Mädchen einfach im Müll. 

Die Situation für Frauen und Mädchen in Indien: Ehrenmorde nehmen zu und Gruppenvergewaltigung als Strafe!

Nachdem ein kleines neugeborenes Mädchen weinend und nackt auf einer Müllkippe gefunden wurde, stellte man das Video auf Twitter mit dem Ziel, dass sich Eltern finden würden, die das Mädchen adoptieren. Die Heime in Indien sind teilweise total überfüllt und für Mädchen, die in diesen Heimen aufwachsen, bleibt oft nur ein Leben voller Gefahren.

Auch Skshi Joshi, Mitherausgeberin und Nachrichtensprecherin von News 24 TV Channel, postete das Video von dem kleinen Mädchen und fragte, ob jemand wüsste, wo sich das kleine Baby befindet. Sie bat ihre Follower, ihr zu helfen, denn sie und ihr Ehemann Vinod Kapri, ebenfalls Journalist, haben sich bereit erklärt, das kleine Mädchen zu adoptieren.

„Jeder auf Twitter wollte unbedingt das Mädchen finden“, sagte Joshi in einem Interview mit CNN . „Wir hatten keine Ahnung, wo das Video hochgeladen wurde und wie authentisch es war“, sagte Kapri gegenüber CNN. „Wir sehen viele gefälschte Videos von Babys in den sozialen Medien.“ So machte sich das Paar auf die Suche, mit Erfolg.

Das Paar erfuhr, dass das Baby in Rajasthan, Indien, gefunden wurde und sich in einem kritischen Zustand in einem Krankenhaus befand. Ein Freund des Ehepaares machte sich gleich auf den Weg in das Regierungskrankenhaus Jawaharlal Nehru in Nagaur, wo es eingeliefert worden war. Er besuchte die Einrichtung und schickte ein Video von dem Baby an Kapri, der es sofort an seine Fans twitterte.


Der Arzt sagte dem Ehepaar, dass es dem Baby gut gehe und nur das Gewicht von 1,6 kg Anlass zur Sorge gebe. Aber er lud Kapri und Joshi ein, nach Rahjahstan zu kommen, um das Baby zu sehen. So fuhr das Paar 500 Kilometer nach Nagaur, um das Kind zu sehen.
Als sie im Krankenhaus ankamen, waren sie total erschüttert und gerührt.

„Wir hatten nie die Absicht, ein Baby zu adoptieren. Ich bin schon 46“, sagte Kapri. „Wir hatten keine Ahnung, wie man ein Baby adoptiert. Wir begannen zu recherchieren und fanden heraus, dass die Adoption in Indien ziemlich mühsam und langwierig ist. Wir werden beide unsere medizinischen Untersuchungen durchführen, die Anwendung wird noch 2-3 Tage dauern“, fügte er hinzu.

Dann twitterte Joshi ein Bild von ihnen dreien und sagte: „Die ganze Kapri-Familie sehnt sich danach, sie in der Familie zu haben.“

Joshi und Kapri beschlossen, ihr vorübergehend den Namen „Pihu“ zu geben, der von einigen Twitter-Nutzern vorgeschlagen worden war.

Dass Mädchen auf dem Müll ausgesetzt werden, ist in Indien weit verbreitet. Tausende werden einfach vor die Haustür geworfen oder lebendig begraben, nur weil sie Mädchen sind. Oft landen Mädchen auch in einem Waisenhaus, weil man sie irgendwo gefunden hat. Etwa 90% der insgesamt 11 Millionen verlassenen Kinder in Indien sind nach Angaben der Times of India Mädchen .

Leider ist Pihu gestorben,  wie Sakshi und ihr Ehemann am 08.Juli 2019 auf Twitter mitteilten.

„Sie kämpfte, kämpfte und kämpfte. Aber sie hat den Kampf verloren. Ihr kleiner Engel Pihu ist nicht mehr. Heute habe ich sie in Jaipur besucht“, twitterte Kapri. „Sie war sehr kritisch, hätte aber nie gedacht, dass es unser letztes Treffen sein würde. Diese Welt war nicht für dich bestimmt Ruhe in Frieden, mein Baby.“

Just because they are girls – Newborn baby found in india in trash

Newborn Girl Was Abandoned in Indian Garbage Dump. Couple Finds Her Through Twitter, Starts Adoption Process

A video of a newborn girl abandoned in a garbage dump in India went viral last week on Twitter, and a couple says they used the platform to find and try to adopt her.

The graphic video shows a tiny baby naked and crying in the dirt. It was posted on Twitter where Sakshi Joshi, associate editor and news anchor with News 24 TV Channel, re-posted it asking for her followers to help find where the baby was located. She tweeted that her and her husband Vinod Kapri, also a journalist, wanted to adopt the baby.

“Everybody on Twitter was keen to find the girl,” Joshi said according to CNN. “Twitter had the biggest role in the whole story.”

“We had no idea of the location of the video or its authenticity,” Kapri told CNN. “We see many fake videos of babies on social media.”

The couple learned that the baby was found in Rajasthan, India, and was in critical condition at a hospital because she was only 3.5 pounds, they told CNN. She had been abandoned in a dumpster site, Business Insiderreported. Sharing updates with Twitter, they spoke to the doctors and expressed their interest in adopting the baby, CNN reported.

The journalists drove over 300 miles on Saturday to meet the baby girl while asking Twitter for tips on the adoption process, which is long in India, according to CNN.

“We never had any intention of adopting a baby. I’m already 46,” Kapri said to CNN. “We had no idea about the process. We started researching and we found out that adoption is quite tedious and long in India.”

When the couple arrived at the hospital, they named the baby “Pihu” and posted a photo on Father’s Day with their potential future daughter. Pihu was suggested by some Twitter users, CNN reported.

“It’s the name of a bird and a film I directed. The main character has a 2-year-old,” Kapri said, according to CNN.

Abandoning baby girls in India is common, and thousands are dumped on doorsteps, buried alive or left to die in ditches every year, Mirror UK reports. Roughly 90% of the 11 million total abandoned children in India are girls, according to the Times of India.

Netzfrau Doro Schreier

Netzfrauen auch auf >>> Instagram >>>>mit vielen Bildern und Informationen!

Indien ist für Mädchen und Frauen das gefährlichste Land der Welt – Schon wieder kleine Mädchen brutal vergewaltigt- sogar auf der Intensivstation

Indien – Die Mutter des Babys, die mehrfach vergewaltigt wurde, ist selbst fast noch ein Baby – Bundesstaaten führen Todesstrafe bei Vergewaltigung von Kindern ein!

In Pakistan werden junge Frauen und Mädchen von chinesischen Menschenhändlern als Sexsklaven und für Organhandel geraubt – Pakistani Christian girls trafficked to China as brides!

Pakistan: Kinder auf dem Müll entsorgt – Neugeborenes Mädchen verbrannte lebendig!

Grausam! Gestohlene Kinder – schreckliche Enthüllung von Babyhandel – ‚Stolen‘ newborn babies: Babies for sale

6 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Was ist das für eine Welt, in der wir leben? Wo Leben und Glück mit Füßen getreten wird. Es wird Zeit, dass sich was ändert. Und das wird es!!!!

  2. Kann man hier nicht eine Organisation Gründen, um die Mädchen da raus zu holen und hier in Deutschland z B. Für eine Adoption frei zu bekommen, oder in Pflegefamilien? Ich wäre dabei

  3. Natürlich kann man eine Organisation gründen, viele andere nötige auch, nur braucht man dazu Millionen. Woher aber das Geld nehmen, holen? Wenn sich die reizende Internet Community mal dazu bequemen würde unser aller Geld, das sich Billiarden von den reichen Scheißtypen zurück zu holen, Geld das UNS in den sozialen, medizinischen sowie öffentlichen Bereichen fehlt.

    Warum tut man das nicht, alle sind so schlau aber drücken sich doch lieber wie dumme, kleine, naive Kinder unfähig in ihren ach so wichtigen Sozial Netzwerken herum. Nimm die Welt wie die ist. Der moderne Mensch kam als Neandertaler, versäumte alle und wird als Neandertaler wie die Dinosaurier verschwinden. Du willst trotzdem was tun, dann wecke die Blödköpfe in ihren dämlichen sozialen Netzwerken auf.

  4. Indien und Pakistan sind vo je her Länder mit grauenvollen Traditionen. Witwen werden offiziell nicht mehr verbrannt, aber die Grausamkeiten gegenüber Mädchen und jungen zwangsverheirateten Ehefrauen sind vielfältig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.