Blutbad am Rande Europas ! Fast 100 Wale in nur 12 Minuten grausam abgeschlachtet! – Almost 100 whales driven into shallow bay before being dragged onshore and slaughtered in Faroe Islands

zur englischen Version Es sind schreckliche Bilder. Das Meer und der Strand färbte sich rot vom Blut. Die 100 Wale, darunter vier Kälber und mindestens fünf schwangere Wale, hatten keine Chance. Sie wurden brutal abgeschlachtet. Schreckliche Aufnahmen zeigen, wie die Grindwale mit klaffenden Wunden am Hinterkopf grausam verendet sind. Nicht einmal kleine oder schwangere Wale wurden verschont. Mit Haken und Messern durchtrennten sie das Rückenmark der schönen, zutraulichen Grindwale. Die Färöer-Inseln, 200 Meilen nördlich von Schottland und zu Dänemark gehörend, töten trotz weltweiter Proteste weiterhin Wale.

Blutbad am Rande Europas! Fast 100 Wale in nur 12 Minuten grausam abgeschlachtet!

Das passiert zurzeit in Europa – es ist Dänemark – nicht Japan! Insgesamt 94 langflossige Grindwale, darunter vier Kälber und mindestens fünf schwangere Grindwale, wurden an Land gezogen und am Strand der Stadt Vestmanna getötet.

„Das Töten dauerte ungefähr 12 Minuten, wobei die gestressten und erschöpften Pilotwale jeden Alters wahllos vor den Augen ihrer Familienmitglieder getötet wurden, bis alle im blutroten Sand von Vestmanna tot waren“, gab Sea Shepherd bekannt.

Fotos, die die Wohltätigkeitsorganisation auf ihrer Instagram-Seite veröffentlicht hat, zeigen ungeborene Babywale, die sich noch in ihren Fruchtbläschen befinden. Andere Fotos zeigen die Kadaver geschlachteter Wale, die von großen Baggern ins Meer zurück geworfen wurden.

Sea Shepherd appelliert an Kreuzfahrtunternehmen, sich öffentlich gegen die Tötung von rund 850 Grindwalen und Delfinen durch die Färöer auszusprechen.

Die Schlachtung in Vestmanna ist die elfte Jagd auf den Färöern in diesem Jahr – mit mehr als 600 Pilotwalen, die 2019 geschlachtet wurden.

Kapitän Paul Watson, Gründer von Sea Shepherd, und Rob Read, Chief Operating Officer, sagten, dass die Jagden „jederzeit in einer der 26 ausgewiesenen Tötungsbuchten auf den Färöern stattfinden können…. Ohne Saison, ohne Quote, ohne wirksame Regulierung und trotz stark kontaminiertem Walfleisch. “

Jedes Jahr werden auch Hunderte von Walen auf den Inseln getötet, die zu Dänemark gehören, aber ein autonomes Land sind und daher nicht an die Gesetze Dänemarks oder der Europäischen Union gebunden. Nach Regierungsangaben leben dort rund 50.000 Menschen.

Gemäß den färöischen Vorschriften müssen die Wale so schnell wie möglich getötet werden und Leid soll ihnen erspart bleiben. Doch wie soll das funktionieren?

Grindadráp ist die unerträgliche „Tradition“ der Grindwaljagd auf den Färöer-Inseln. Jahr für Jahr wiederholt sich ein blutiges Schauspiel am nördlichen Rande Europas.

Nähert sich eine Schule von Grindwalen, ein Familienverband von teilweise über hundert Tieren, der Küste und wird von den färingischen Fischern entdeckt, verbreitet sich die Nachricht wie ein Lauffeuer. Die Fischer fahren mit ihren Booten aufs Meer, kreisen die Wale ein und treiben sie in Richtung einer ausgewählten Bucht. Was nun folgt, ist ein schreckliches Abschlachten der Wale und dieses schreckliche Schauspiel ist erlaubt! Obwohl international immer wieder scharf gegen das jährliche Blutbad protestiert wird, konnte das Töten bisher nicht verhindert werden.

„Das Fleisch und die Walwurst von Grindwalen waren und sind ein wichtiger Teil der nationalen Ernährung auf den Färöern“, heißt es in der Erklärung. “ In einer Stellungnahme beschrieb die färöische Regierung den Walfang als „natürlichen Teil des färöischen Lebens“ und wies Vorwürfe zurück, dass die Morde rituell oder leichtfertig seien.

Jedes Jahr werden laut  Sea Shepherd direkt vor unserer europäischen Haustür durchschnittlich etwa 1000 Meeressäuger auf den Färöer-Inseln, die nördlich von Großbritannien im Nordatlantik zwischen Norwegen und Island direkt am Golfstrom liegen, an Strandabschnitten getötet.

Nicht nur die rapide ansteigende Verschmutzung der Weltmeere, die zunehmende Schifffahrt, die Lärmemission (Tiefseesonare, Bohrungen oder die Suche nach Gas- und Ölvorkommen mittels Druckluftkanonen, die Schallwellen auslösen, welche die empfindlichen Sinnesorgane der Tiere irritieren und ihnen die Orientierung nehmen) rotten diese Meeressäugetiere aus, auch die brutalen Fangmethoden treiben Wale qualvoll in den Tod.

Almost 100 whales driven into shallow bay before being dragged onshore and slaughtered in Faroe Islands

By independent.co.uk

Almost 100 whales have been brutally slaughtered in a five-hour hunt which culminated in 12 minutes of killing on the Faroe Islands in the North Atlantic.

A total of 94 long finned pilot whales, including four calves and at least five pregnant mothers, were dragged ashore and killed on the beach at the town of Vestmanna.

According to marine conservation charity Sea Shepherd, which has documented the slaughter, the grindadrap hunt – more commonly known as „the grind“, “involved over five hours of Faroese boats harassing and chasing the pod”.

„The killing took around 12 minutes with the stressed and exhausted pilot whales of all ages being killed indiscriminately in front of their family members until all were left silent on the blood red sands of Vestmanna,“ the charity said.

Photographs the charity posted to its Instagram page show unborn baby whales still inside their amniotic sacs, and others show the carcasses of butchered whales being offloaded back into the sea by large diggers.

The traditional hunt has been taking place since Norsemen first settled on the islands over a thousand years ago.

(Sea Shepherd UK) Babies and pregnant mothers are not spared during the hunt

Sea Shepherd is appealing for cruise ship companies to publicly voice their opposition to the killing of around 850 pilot whales and dolphins each year by the Faroese.

Sea Shepherd founder Captain Paul Watson and chief operating officer Rob Read said the hunts “can happen at any time, at any one of the 26 designated killing bays around the Faroe Islands…. with no season, no quota, a lack of effective regulation and despite pilot whale meat being heavily contaminated”.

(Sea Shepherd UK) Pilot whales are a species of large oceanic dolphin

He added: “Every member of every pod [of pilot whales and dolphins] is killed including pregnant mothers, juveniles and weaning babies. None are ever spared”.

The slaughter at Vestmanna is the eleventh hunt on the Faroe islands this year – with more than 600 pilot whales slaughtered so far in 2019, Sea Shepherd said.

(Sea Shepherd UK) Gruesome pictures show the whales‘ remains loaded into trucks

In September last year, the charity offered the Faroe Islands €1m (£910,000) for 10 consecutive years if there were no whale hunts, but the offer was rejected.

Faroeisland stop killing this gentle & endangered animals!!

Netzfrau Doro Schreier

deutsche Flagge

Blutbad – Massaker vor Japan und Färöer-Inseln – Delfinblut taucht das Meer in tiefes Rot!

Walsterben geht weiter! Wal-Massengrab auf Island entdeckt und 50 Wale strandeten in den USA – Dead Whales on a remote beach in Iceland and dramatic video shows whales trying to beach themselves off the coast of Georgia

Es ist wieder an der Zeit, die Wale zu retten – Japan und andere Staaten wollen das kommerzielle Töten wieder erlauben – It’s Time to Save the Whales, Again – say NO to lifting the whaling ban!

Wie trauern Wale, nachdem sie ihr „Baby“ verloren haben? Eine trauernde Orca trug ihr totes Baby für mehr als 24 Stunden – Grieving mother orca whale carried her dead calf for more than 24 hours

Massensterben der Wale geht weiter – Mittlerweile 12 tote Pottwale in Neuseeland gestrandet – Dead sperm whale tally at Kaupokonui Beach, South Taranaki now 12

Die Giganten der Meere sind in Gefahr – trotzdem erhöht Norwegen jährliche Walfangquote – Futter für Pelzindustrie des Landes

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Ich wünsche mir eine inkernale Rache von der Natur, für dieses unmenschliche Verhalten der Bewohnern dieser beiden Inseln. Es ist das hässlichste Volk, das ich kenne. Eigentlich sind alle Tierquärler hässliche Menschen. Wenn man sie als Menschen bezeichnen kann.
    Menschen haben Herz, Verstand und wissen um Ethik und Moral. Diese Monster dort, sind was anderes. Sie sind das Spiegelbild der heutigen Zeit des neoliberalen Kapitalismus. Ausbeutung um jeden Preis und auf Kosten unserer Kinder, denen wir nicht eienn gepflegten Garten hinterlassen, sondern ein stinkender Abfallhaufen, weil sie dem Geld hinterher rannten.
    Im Namen der Naturgeister, sollen die Wale geschützt werden und diese Inseln und Länder im Meer versinken.

  2. Bonjour je m’ap Emmanuelle ARENDSEN, je me demande pourquoi l’Union Européenne ne fait rien contre ses atrocités commises envers les baleines pilotes. Les îles Féroé dépendent du Danemark 🇩🇰, que fait les ministres pour stopper cette horreur, d’au plus que ces îles reçoivent des subventions de l’Europe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.