Fridays For Future! Nennen wir es doch nicht Schulschwänzen, sondern Bildung! Wir Erwachsene vermüllen, zertrampeln und vergiften die Erde! #ClimateStrike

Paradox, obwohl immer wieder gesagt wird, die Kinder sollen nicht soviel vor dem PC sitzen oder ihre Zukunft selbst in die Hand nehmen, kommt Protest von gestandenen Erwachsenen, die scheinbar Angst vor diesen Kindern haben. Diese Kinder können endlich etwas bewirken anstelle scheinheiliger Versprechen jeweiliger Regierungen, die nicht umgesetzt werden. Wie sagte ein 80-jähriger Mann, der sich Zeit seines Lebens für die Umwelt eingesetzt hat: „Komisch, da regen sich Erwachsene auf, die Schüler könnten Freitags etwas verpassen, wenn sie die Schule „schwänzen“, und sind es doch gerade die, die anscheinend jeden Tag die Schule besuchten,  aber gar nichts gelernt haben, denn dann hätten wir diesen Schlamassel gar nicht.“ Wir  befinden uns im 21. Jahrhundert. 2,2 Milliarden Menschen haben kein sicheres Trinkwasser zur Ver­fügung und dort, wo noch Wasser ist, wird es durch die industrielle Landwirtschaft verschmutzt. Die Zerstörung der Natur hat eine gigantische Dimension angenommen. Hätten die Menschen einen Planeten von doppelter Größe zur Verfügung, würden sie sich wohl noch weiter ausbreiten. Aber sie haben nur diesen Planeten. Es ist wie mit einer Schraube, die man immer mehr anzieht: Irgendwann ist sie abgedreht. Pflanzt Bäume gegen den Klimawandel, heißt es, doch auf der anderen Seite finden regelrechte Raubzüge gegen Wälder statt. Überall auf der Erde gehen kostbare Wälder in Flammen auf. Wir Menschen vermüllen, zertrampeln und vergiften die Erde. Wir machen die Erde zur Müllkippe. „Eure Gier kostet unsere Zukunft“ oder  „Laut für die Zukunft unseres Planeten;“ so das Motto der Schüler, recht haben sie. Wir sollten sie unterstützen und nicht aufhalten!

Fridays For Future! Nennen wir es doch nicht Schulschwänzen, sondern Bildung! Wir Erwachsene vermüllen, zertrampeln und vergiften die Erde!

Wie schnell sich die Schüler auf der ganzen Welt solidarisiert haben, sah man zuerst am 15. März 2019, denn da gab es einen globalen Schulstreik. Überall auf der Welt gingen die Schüler auf die Straße. Am 20. September 2019 gehen wieder weltweit die Schüler auf die Straße, doch schon längst haben sie auch Unterstützung von Erwachsenen, die sich „Fridays for future“ anschließen. So auch der 97 Jahre alte Veteran aus Sydney, der auf den  weltweiten“ School Strike 4 Climate“ aufmerksam macht und  mit der jungen Generation für eine lebenswerte Zukunft kämpft.

Wir sind mitten in der Klimakrise

Trotzdem hetzen der ehemalige Umweltminister und jetzige Wirtschaftsminister Peter Altmaier und auch der österreichische Ex-Bildungsminister über diese Schüler. Gerade Deutschland und Österreich sind die Länder in der EU, die am wenigsten Geld in Bildung stecken. In Frankreich haben sich die Schüler und Studenten aus Wut den «gilets jaunes», den „gelben Westen“ angeschlossen.

Umwelt- und Klimaschutz ist nachhaltig friedenssichernd. Fast alle kriegerischen Konflikte in Nah-Ost, Südostasien und Afrika sind durch klimabedingte Auswirkungen und auch damit verbundene Armut mit verursacht.

Am 20. September 2019 erheben auf der ganzen Welt Schüler ihre Stimme gegen die Untätigkeit angesichts des Klimas

Was haben Politiker gegen Kinder, die sich für ihre Zukunft einsetzen? Sind sie denn nicht gerade die potenziellen Wähler von morgen?Was haben die Politiker in den letzten Jahrzehnten alles versprochen und doch nicht gehalten! Konzerne, die eh als Umweltsünder bekannt sind, stehen weiterhin im Fokus.

Neue Recherchen zeigen, dass in nur einem Jahrzehnt große Konzerne wie General Mills, IKEA, Johnson & Johnson, Kellogg, L’Oréal, Mars, Nestlé, PepsiCo, Procter & Gamble und Unilever 50 Millionen Hektar Wald zerstörten. Auch im Kongo ist die größte Bedrohung für den Regenwald die industrielle Rodung und die Umstellung auf großflächige Landwirtschaft und auch hier: eine massive Entwaldung für Palmöl-, Kautschuk- und Zuckerproduktion. Man nennt sie auch die Holzmagnaten, die sogar vor Schutzgebieten nicht halt machen. Es ist ein grassierender illegaler Handel, bei dem nur einige Wenige profitieren, dabei zugleich ein Raubzug gegen Mensch und Natur stattfindet und viele Tier- und Pflanzenarten ausgelöscht werden.

Siehe:#LostWorld – Die gigantische Plünderung der Erde! – The gigantic plundering of the earth

Ist das nicht bescheuert?! Da wird ein alter Wald, wie der Hambacher Forst, wegen des Umweltsünders „Kohle“ platt gemacht und auf der andren Seite heißt es, dass Bäume gepflanzt werden sollen, damit das Klima gerettet wird. Es gibt sogar Fördermittel von der Regierung.
Ist das nicht bescheuert?! Da heißt es, wir müssen Wälder retten und da werden ganze Wälder nach China verkauft, weil China bereits seine Wälder gerodet hat.
Ist das nicht bescheuert?! Da bekommen Länder, wie Brasilien und Paraguay, Entwicklungshilfe aus Deutschland, damit die dortige Umwelt geschützt wird, und die dortigen Regenwälder werden für die Massentierhaltung in Deutschland gerodet!
Ist das nicht alles bescheuert?!

War Ihnen bekannt, dass der deutsche Bildungsetat der niedrigste in Europa ist?

Was macht die Bundesregierung nur mit der Bildung? Sie galt früher als eine der Besten weltweit.  Viele berühmte Wissenschaftler gingen aus dieser Bildung hervor. Allen voran Max Planck und Albert Einstein. Max Planck legte den Grundstein für die moderne Quantenphysik. Albert Einstein gilt heute als einer der größten Physiker aller Zeiten. Diese Herren genossen ebenfalls als Kinder unsere Bildung. Und heute? Es wird geändert, getestet, probiert und dies auf Kosten der Kinder. Kaum ein EU-Land investiert so wenig Geld in Bildung wie Deutschland!

Nennen wir es doch nicht Schulschwänzen, sondern Bildung

  • Die Kinder lernen zum einem Geografie, denn sie müssen sich damit auseinandersetzen, wo der Klimawandel schon fortgeschritten ist. Dann wäre da noch Rechtschreibung, denn sie schreiben ihre eigenen Plakate, in den Sozialen Netzwerken machen sie auf ihre Proteste aufmerksam und schreiben auch ihre eigenen Berichte.
  • Dann wäre da noch das soziale Miteinander, denn das wird ja auch seit Jahren bemängelt. Kinder hätten Defizite im Verhalten miteinander, so die Studien, und viele junge Menschen würden auf Grund der Sozialen Medien vereinsamen. Jetzt gehen die Schüler raus und treffen sich mit anderen Schülern.
  • Dann wäre da noch die Berufsberatung, denn wer sich mit dem Klima beschäftigt, lernt sogar neue Berufe kennen.
  • Dann wäre da noch die Biologie, denn durch den Klimawandel sind viele Arten, ob nun Tiere oder Pflanzen, bedroht.
  • Und sie lernen Sprachen, denn sie tauschen sich auch mit anderen Schülern auf der Welt aus.
  • Dazu auch: Kaum ein EU-Land investiert so wenig Geld in Bildung wie Deutschland!

Seien wir doch ehrlich, mehr Bildung geht nicht und dies auch noch freiwillig.

Klimawandel erfordert Denk-, Werte- und Systemwandel

Wir erleben derzeit das Ergebnis jahrzehntelanger massiver Gehirnwäsche von Raubtierkapitalismus und Wirtschaftsfaschismus. Drei bis vier Generationen lang sind Menschen von klein an auf eine egomane Ellbogengesellschaft hin getrimmt worden, in der man Gewinner ist, wenn man alles andere besiegt oder zerstört hat, egal ob Mensch oder Natur, und in der die höchste zu erzielende Freiheit darin besteht, sich alles kaufen zu können. Der „Wandel“, der dringend ansteht, muss zuallererst einmal ein verständnisbasierter Denk- und Wertewandel sein.

Auch unsere Kinder werden sich zunehmend bewusst, dass sich weder die Probleme unserer Zivilisation noch deren Lösungen auf einzelne Themen vereinfachen und beschränken lassen, oder dass es im Kampf gegen die drohenden Klimawandelfolgen nicht nur einseitiger Betrachtungen und einzelner Maßnahmen bedarf, es vielmehr einen ebenso interdisziplinären wie intergesellschaftlichen grundlegenden Denk- und Systemwandel braucht, der sich nach neuen Werten orientiert.

Das ebenso sinnentleerte wie überholte Festhalten an einem blindwütig-egomanen, kurzsichtig auf angeblich grenzenloses Wachstum, Ausbeutung und Raubtierkapitalismus ausgerichteten Gesellschafts-System führt in den absehbaren Untergang unserer Zivilisation, ja sogar zum nächsten großen Massensterben alles Lebens auf unserem Planeten.
Die künftigen „Gewinner“ und die „Erfolgreichen“ dürfen und werden nicht mehr die Rücksichtslosesten und Stärksten sein, sondern diejenigen, die Nachhaltiges für die Gemeinschaft leisten, um nicht nur unser Aller Überleben, sondern auch unser Aller Wohl zu sichern. Wir brauchen jetzt Kooperation statt Konkurrenz. Und anstatt politischer Ideologie die Intelligenz.

Am 20. September 2019 bietet sich die nächste Gelegenheit, für einen entsprechenden Systemwandel ebenso wie für unsere Kinder und eine lebenswerte Zukunft „auf die Straße zu gehen“!

Weltweit – in Europa, Amerika, Australien, Afrika und auch in Asien!


Weder wir noch die Natur oder das Klima haben mehr Zeit, bevor unumkehrbare Kipppunkte überschritten sind, die das bisher gekannte Leben auf unserem Planeten für immer verändern. Neuer Bericht – das Ende der menschlichen Zivilisation bis 2050 möglich! – Study says humans will be wiped out due to climate change by 2050

Mehr Informationen:  www.schoolstrike4climate.com  und Fridays for Future und Global Climate Strike → Sep. 20–27

„Manche Leute sind der Meinung, dass wir in der Schule sein sollten, dass wir studieren sollen, um Klima-Wissenschaftler zu werden, um die Klimakrise zu lösen. Doch die Klimakrise wurde bereits gelöst. Wir kennen bereits alle Fakten und Lösungen. Alles, was wir jetzt noch tun müssen, ist aufzuwachen und etwas zu verändern.“ Greta Thunberg, 16 Jahre alt und aus Schweden.

Netzfrau Doro Schreier

Neuer Bericht – das Ende der menschlichen Zivilisation bis 2050 möglich! – Study says humans will be wiped out due to climate change by 2050

#LostWorld – Die gigantische Plünderung der Erde! – The gigantic plundering of the earth

Bizarre Situation in Europa! Nahrungsmittelknappheit!“Das Schlimmste steht noch bevor“!

Indonesien brennt aus Gier! Der letzte Lebensraum der Orang Utans geht in Flammen auf!

Wasser: Mangel im Überfluss! Wassersicherheit in einer unsicheren Welt – Will The Next War Be Fought Over Water?

Extreme Naturkatastrophen – alles, was Mutter Natur für uns Schreckliches zu bieten hat!

Kaum ein EU-Land investiert so wenig Geld in Bildung wie Deutschland!

Das Great Barrier Reef überlebte fünf tödliche Klimaveränderungen, könnte sich aber dieses Mal nicht mehr erholen – Great Barrier Reef survived five climate change ‚death events‘ but may not bounce back this time

Kinder verklagen ihre Regierungen wegen verfehlter Klimapolitik – Young Climate Activists Sue Government

Weltkulturerbe von steigendem Meeresspiegel bedroht – World Heritage Sites threatened by rising sea levels

Flutkatastrophe auf Mallorca! Tote in Sant Llorenç und anderen Orten von Mallorca durch starke Regenfälle und Überschwemmungen

Vanuatu – Katastrophenalarm im Paradies – Vanuatu to sue fossil fuel firms for climate change

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

  1. keiner ist gezwungen diesen konsum mitzumachen, wer auf status/geld/privilegien verzichtet kann von und mit der noch kostenlosen deutschen natur leben insbesondere jetzt durch die klimaerwärmung kann man auch in deutschland einen überwiegend warmen sommer genießen und auch die winter sind mild—für den erfolgreichen entzug von der anerzogenen konsumsucht ist yoga/meditation und eine teilzeitbeschäftigung sowie unendlich viel freizeit voraussetzung

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.